Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Von der Steinzeit in die Moderne - erschafft eure eigene Zivilisation aus den größten Kulturen der Menschheit. Sammelt Ruhm durch große Errungenschaften und geht so in die Geschichte ein
Benutzeravatar
luxi68
Moderator
Beiträge: 1462
Registriert: 10. Mai 2015, 11:15
Wohnort: Solingen-Burg

Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von luxi68 »

Gestern wurde Humankind nach langem Warten und mehreren OpenDevs endlich veröffentlicht. Hier der schöne Trailer zum Launch:



Wie sind eure ersten Eindrücke vom Spiel? Vieles konnte man ja schon in den Lets Plays unseres WBs sehen, aber jetzt seid ihr dran. Was habt ihr erlebt und wie hat es euch gefallen? Lasst mal hören! :)
Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 9176
Registriert: 14. September 2012, 08:50
Wohnort: Köln

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von writingbull »

Oh, das würde mich sehr interessieren!

Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielt ihr? Was erlebt ihr mit der KI? Habt ihr schon Lieblingskulturen? Kommt ihr gut mit dem Interface klar?
Homepage * Twitch * YouTube * Twitter * Facebook
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Patreon * Shoplink Gamesplanet
OnkelRichie
Beiträge: 1
Registriert: 31. März 2021, 14:47
Wohnort: Eschau

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von OnkelRichie »

Hallo zusammen,

Gestern ging es endlich los und ich war wahnsinnig gespannt endlich ein Release-Spiel starten zu können. Im Vergleich zu den Open-devs scheint mir haben die Entwickler nach meinem Anschein die Schwierigkeiten doch stark angepasst.
Ich habe das Gefühl, dass die KI deutlich aggressiver spielt und man kaum friedlich bleiben kann. Selbst die Landwirtschafts-Kulturen greifen früh an und siedeln deutlich schneller als in den Beta-Versionen.
Desertieren hab ich den Eindruck, dass die KI sehr schnell die Jungsteinzeit verlässt und es so schwer ist auf 10 Bürger zu kommen ohne dass man auf sehr viele Kulturen verzichten muss bei der Auswahl.
Einflusskosten für die Übernahme von Stadtstaaten ist gefühlt auch höher.

Insgesamt find ich das Spiel sehr gelungen. Hier und da noch ein paar kleine Bugs und Übersetzungsfehler, aber das scheint normal und ist nicht sehr störend.

Das Interface mag ich einfach. Klar ist es nervig, dass viele Informationen so tief in den Menus verankert sind, aber ich steh einfach auf diese Design-Optik.

Werde wohl sehr viele Stunden in dieses Spiel stecken. Ich hoffe das auch noch viele Lets Plays Folgen, da ich da immer sehr gute Tipps und Tricks anschauen kann.

Wünsche euch allen ebenfalls sehr viel Spaß mit dem Spiel.

Viele Grüße
Onkel
Video_Game_History

Mäzen
Beiträge: 6
Registriert: 13. November 2020, 18:52
Orden: 1
Wohnort:

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von Video_Game_History »

Liebe Grüße,

ich habe gestern Abend die ersten paar Stunden mit Humankind verbracht und mir gefällt das Spiel nach dem ersten Eindruck sehr gut. Man merkt, mit welcher Liebe zum Detail das Spiel entwickelt wurde. Diese Detailfülle macht es einem am Anfang aber nicht leicht, sich im UI zurecht zu finden. Aber das wird mit der Zeit hoffentlich noch kommen.
Wenn ich ein neues Spiel für mich entdecke, traue ich mich immer nicht an die höheren Schwierigkeitsgrade heran, weil ich Sorge habe, gleich frustriert zu werden: mein Schwierigkeitsgrad für den Anfang ist daher "Stadt" und zum Erlernen des Spiels passt das für mich.
Eine Lieblingskultur habe ich noch nicht, es gibt einfach so viele coole Möglichkeiten zur Auswahl.

Auf jeden Fall freue ich mich mehr und mehr in dieses Spiel einzutauchen. Hoffe ihr erlebt auch viele neue spannende Abenteuer mit Humankind.
jdredd62

Sponsor
Beiträge: 103
Registriert: 5. Januar 2020, 13:35
Orden: 1
Wohnort:

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von jdredd62 »

Moin und Grüße aus Hamburg,

ich möchte mich auch gerne zum offiziellen Start von Humankind melden.
Bei neuen Spielen fange ich auch lieber mit einem leichteren Spiellevel an, um alles in aller Ruhe zu entdecken.
Wie andere auch, habe ich festgestellt, dass die KI schnell die erste Kultur auswählt. Das hat mich aber nicht dazu veranlasst, es der KI gleich zu tuen.
Die UI gefiel mir von Anfang sehr gut und mag es, wenn man diese auch noch skalieren kann.

Die Optionen, die man für ein Spiel einstellen kann, reichen mir persönlich aus und sind gut gemacht.
Auch wenn man jetzt mit Q+E die Map leicht drehen kann, vermisse ich weiterhin die Minimap, um mal schnell zu anderen Städten oder Außenposten springen zu können.

Man sollte auch, wie bei CIV, sich alles in aller Ruhe anschauen. Der Unterschied zu CIV ist für mich (neben den bekannten Dingen), dass man sich alleine in das Spiel reinfuchsen kann.
Neben Übersetzungsfehlern, Zeilenumbrüchen etc., sind mir persönlich keine größeren Probleme erschienen. Das es bei manchen, die die OpenDev vorher gespielt haben, zu einem Abbruch beim Start
kommen kann, wurde schnell erklärt und viele haben sich gegenseitig geholfen.

Eines ist mir noch aufgefallen: Die WASD und Q+E - Tasten funktionierten bei mir in einer Netzwerkpartie leider nicht.

So, das war es von meiner Seite erstmal dazu. Ich werde Humankind weiter spielen, da es mir persönlich besser als CIV gefällt ... aber das ist ja Geschmackssache.

Bis neulich ....
Benutzeravatar
Aleksander
Beiträge: 6
Registriert: 9. August 2020, 08:11
Wohnort: --

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von Aleksander »

Das erste Spiel musste ich wegen Bugs in einer Schlacht leider abbrechen. Das zweite habe ich aber ähnlich durchgespielt auf einen höheren Schwierigkeitsgrad (Zivilisation).

Zivilisation fand ich im Gegensatz zu der vorherigen beta zu leicht. Es mag aber auch an den Startbedingungen liegen. Wenn man zu Anfang die Nachbarn zurückdrängen kann, ist es sehr leicht weiter zu machen.

Die Endphase fand ich sehr langweilig. Die Forschung ratterte mit 2-3 Technologien die Runde durch, als Schwede mit 2 bis 3 Städten mit Wissenschaftsfokus/Sonderfähigkeit der Wissenschaftsnationen.

Alles in allem fand ich die Erfahrung aber deutlich fordernder (von der KI, nicht von den Startbedingungen und Cheats) als bei Civ. Auch blieb das fordernde Gefühl bis zum Anfang der letzten Epoche vorhanden.

Was mich bisher vom Spielgefühl noch arg stört ist, dass nach einem Frieden die Truppen erst wieder durchs Feidnesland zurück müssen. Dabei verlieren diese regulär Lebenspunkte und werden vom Besitzer mit Kontrollzonen blockiert. In einem zweiten Spiel wurde meine siegreiche Armee aus 12 Einheiten komplett von der unterworfenen KI in internationalen Gewässen von einer Flotte aufgerieben ~X( . Da sollte es meiner Meinung nach 5 Rudnen volle Bewegung im gegnerischen Land ohne Lebenspuntkabzug und Einstellung der Kampfhandlungen geben.

Schön finde ich vorallem, dass Humankind nciht so leicht mit Militär zu gewinnen ist und man bei Kriegen starke Einbußungen bekommt, weil der Handel zum erliegen kommt. :-BD Schlecht ist hingegen, dass man Schwachstellen im Handelsnetz nicht erkennt. Man erkennt auch nicht, wo eine Handelsroute blockiert oder zerstört wurde oder wieviel man jetzt durch Handel verdient. Das sollte in einer Üebrsicht wie die Kulturübersicht oder die Religionsübersicht dargestellt werden. Einzelne Handelsposten konnte ich jetzt nur in der Handelsübersicht in der Diplomatie sehen und selbst dort sehe ich nciht wieviele Karawanen durch ein Verwaltungszentrum gehen.
Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 9176
Registriert: 14. September 2012, 08:50
Wohnort: Köln

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von writingbull »

Vielen lieben Dank schon mal an die ersten, die ihre Eindrücke geschildert haben! Habe das aufmerksam gelesen und fand das sehr interessant.

Heute Abend sind übrigens bei uns auf Twitch der australische Lead Game Designer William Dyce und die deutsche Community Managerin Stephanie Kaiser zu Gast. Ich streame ab kurz nach 19 Uhr. Um 20:15 Uhr stößt Steffi dazu. Um 21 Uhr beginnt ein Talk mit William. Nutzt gerne die Gelegenheit, ihnen auch dort euer Feedback zu geben!
Homepage * Twitch * YouTube * Twitter * Facebook
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Patreon * Shoplink Gamesplanet
Engelsnacht

Hauptsponsor
Beiträge: 5
Registriert: 6. August 2021, 20:02
Orden: 1
Wohnort: Langenburg

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von Engelsnacht »

Hallo zusammen auch von meiner Seite,

nach dem ich die letzten 2 Abende einige Zeit mit Humankind verbracht haben, kann ich sagen es gefällt gut. Gleichzeitig ist der Himmel nicht ganz wolkenlos.

Auf Standardschwierigkeit und mit Vorkenntnissen aus Victor OpenDev und OpenBeta hält sich die Herausforderung noch in Grenzen. Mein positiver Ersteindruck aus dem Frühjahr bestärkt sich am kommenden Wochenende ist wohl viel Humankind angesagt.

An einigen Stellen war ich überrascht, weil das Balancing einige Stellen deutlich angepasst hat. Beispiel sind die Joseon, in der OpenBeta war die Spezialisierung, dass Küstenwasser Felder +4 Forschung geben, was teils zu horrenden Mengen an Forschungsfortschritt geführt hatte, wenn man sich mit Häfen richtig aufgestellt. Anstelle gibt es jetzt einen schwächeren generellen Bonus auf Felder die Forschung abwerfen. Finde ich Gut und Schade zugleich. Während die Joseon damit weniger Karten-/Positionsabhängig sind, fehlt jetzt mindestens eine Möglichkeit auf geschickt spezialisierte Strategien.
Dadurch bin ich jetzt gespannt wo ich noch alles überraschende Änderungen finden werde. Nicht zu vergessen all die Funktionen und Kulturen die jetzt erstmals im Spiel sind, da gibt es jede Menge zu entdecken.

Dämpfer und Stirnrunzeln gabs beim Wartebug im Kampf (es passiert für lange Zeit einfach gar nichts), der ja schon in der OpenBeta gegrüßt hat und immer noch verweilt (bisher nur 1-mal, aber dann merklich). F5 + F9 haben den zwar behoben, dennoch ein Gschmäckle bleibt.
Das UI und seine Unübersichtlichkeiten haben wir ja auch schon im Stream wahrgenommen.

Was mir die aktuelle Runde allerdings wirklich fast verdorben hätte sind unerwarteter Weise die unabhängigen Völker. Auf meinem Kontinent auf dem 3 von 6 Kulturen sitzen (nun ja saßen, jetzt ist es eine) sind im Altertum 7-10 unabhängige Völker entstanden und haben den Platz schnell eng werden lassen. Da hieß es dann Überrennen oder Kuschel und wollte halt Corona-Konform spielen, so mit Mindestabstand. Die erste Hälfte der Partie war also nur das Städtelimit und Einfluss zu haushalten um überhaupt ein paar gebiete anzuschließen. Selbst die dann auch nur als Städte, also ohne teures Städte-verschmelzen ging wenig bis nichts.
Zusätzlich gab es eine KI die sofort in jedem unabhängigem Volk Einfluss ausgebaut hat (ich muss noch mal schauen was das verursacht hat). Die hat dann entsprechend schnell Städte erworben, obwohl sie nicht mal auf meinem Kontinent gesiedelt hatte.

Auf die nächsten Patches bin ich jedenfalls gespannt. Da hoffe, dass an den Stellschrauben noch gedreht wird, auf das die kleineren Bugs und Irrwege des Spielablaufs nichts Permanentes werden.
Benutzeravatar
nipkno
Beiträge: 50
Registriert: 10. Juli 2019, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von nipkno »

Ich habe nach einigen Anläufen nun auch endlich ein Spiel beenden können. Ich musste leider 3 Partien abbrechen, da es immerwieder Bugs gab, die den Rundenwechsel verhindert haben. Einmal konnte ich kein neues Bauprojekt in einer Stadt einstellen und einmal hat sich das Spiel beim Rundenwechsel ohne ersichtlichen Grund aufgehangen. Manchmal lassen sie sich durch das Neuladen des Spielstandes beheben, manchmal leider nicht. Ich musste den Spielstand ca. 10 mal neu Laden. Ich habe mich davon allerdings nicht unterkriegen lassen und tortzdem bisher viel Spaß mit dem Spiel gehabt.

Die KI spielt zum Teil, je nach KI Persönlichkeit, sehr Aggressiv. Es ist aber auch möglich mit Ihnen zu Handeln und Allianzen zu bilden, wenn man die richtigen diplomatischen Stellschrauben gefunden hat.
Mit jedem Zeitalter und jeder neuen Stadt, wird das Spiel sehr viel unübersichtlicher. Es wird bspw. immer schwerer Bauprojekte wiederzufinden (vorallem bei Wundern, die von mehreren Städten bedient werden). Ich habe teilweise 5 Minuten lang die Karte abgesucht, um meine Mondlandungsmission mit Rakete wiederzufinden. Hier wäre eine Suchfunktion oder eine *hust* Mimimap ganz hilfreich.
Einige Probleme die ich hatte:
  • Im Interface hatte ich das Problem, dass die Fortschrittsanzeigen (unter dem Ruhm-Punktestand) für Ära-Sterne häufig falsch angezeit wurden, und die Animationen des sich füllenden Balkens solange abgespielt wurden, bis ich das nächste Zeitalter erreicht oder 3 Sterne in der Kategorie gesammelt habe.
  • Dann gab es zum Ende des Spiels das Problem, dass der Gamesound im Diplomatiebildschirm verzerrte und nurnoch rauschen zu hören war, wenn die KI-Personen sprachen.
  • Zivilisationsbezogene Bezirke waren zum Ende hin auf der Karte nurnoch als graue Felder zusehen, die Modelle waren scheinbar verschwunden. (der Tooltip zu Erträgen wurde weiterhin angezeigt)
  • Nach einem Kampf sind die ausgegrauten Felder der Kampfkarte nicht verschwunden und haben sich mit der Bewegung der Armee auf jedes Feld ausgeweitet, dass diese Armee betreten hat. (erneutes Laden hat diesen Fehler behoben).
  • Bei der Bewegung mit der Maus über die Karte, bleibt die Ansicht an einigen Punkten hängen und springt immer wieder zu diesem Punkt zurück. (MapFokus ausgeschaltet, das Problem verschwindet nach dem Rundenwechsel)
Zusammenfassend haben mich die Bugs (oder features :P ) im Spiel mehr Nerven gekostet als die Ki-Gegner. :P
Trotzdem macht es mir viel Spaß die Karten zu erkunden, neue Mechaniken zu entdecken, Ressourcen zu finden und anzuschließen, den perfekten Ort für einen Angriff zu suchen und alles aus meinen Städten rauszuholen.
Ich freue mich auf neue Patches und hoffe, dass die fehler behoben werden. ^^
Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: 10. Mai 2015, 22:51
Wohnort:

Re: Humankind wurde veröffentlicht - Eure ersten Eindrücke?

Beitrag von Skydiver »

Ich habe gestern auch meine erste Partie begonnen und muss sagen, es ist wirklich mal ein frischer Wind zu Civ 6 mit schönen neuen Ideen. Insbesondere das Kampfsystem, sowie das Ausnutzen der Höhenunterschiede (ist mir als alter Endles Legend-Spieler bekannt) macht Kämpfe viel interessanter. Die vorab existierenden Gebiete mit ihren festen Grenzen sorgen für mehr strategische Tiefe und Planung.

Was mir persönlich für ein gemütliches Spielen fehlt:

Eine Übersicht der Bezirke wäre nützlich. Ich muss meist umständlich suchen, um zu schauen, wieviele Narungs, oder Produktionsbezirke eine Stadt inklusive angebundene Gebiete besitzt. (oder ich hab sie noch nicht gefunden?) In Civ 6 ist das besser gelöst, da sich der jeweilige Bezirk farblich abhebt.

Eine Suchfunktion von Ressourcen. Ich wollte Kupfer abbauen und wusste nicht, wie das Symbol aussieht. In der Stadt kann ich zwar, das jeweilige Bauprojekt auswählen, dann werden die jeweiligen Ressourcen auf der Map gehighlightet (sollte noch deutlicher gehighlightet werden), aber ich würde gerne vorher schon schauen, ob sich das Forschungsprojekt jetzt lohnt, weil ich evtl. diese Ressource überhaupt nicht in meinem Reich habe.

Die Kriegsbereitschaft von mir und meinem Gegner sollte (ähnlich wie in Stellaris die Kriegsmüdigkeit) im Kriegszustand auf der Map angezeigt werden. Es ist mühselig immer das Volk auszuwählen und dort zu schauen.

Falls meine genannten Punkte doch irgendwie im Spiel vorhanden sind, sagt mir bitte bescheid. Ich habe z. B. lange gebraucht bis ich wusste, wie ich eine Einheit auflösen konnte, da ich nicht wusste, dass man die einzelne Einheit auf der Map anwählen und dann nochmal auf die Einheit in der dann angezeigten Übersicht klicken muss, um dieser weitere Befehle zu geben. Bei einem Einheitenstack macht das ja auch sinn, hatte nur zu Spielbeginn alle Einheiten separiert.

Ich habe das System mit dem Einfluss noch nicht ganz verstanden. Ich besitze ein noch nicht angeschlossenes Gebiet via Außenposten in der Nähe eines anderen Volks. Dieses wirkt (wohl aufgrund der Nähe) mehr Einfluss auf mein Gebiet. Es gehört zwar mir, aber laut dem Einfluss ist es meinem Gegner zugeordnet. Dieser hat das Gebiet gefordert. Natürlich habe ich abgelehnt und dann hat er mir den Krieg erklärt. Wenn ich den Krieg gewinne, sollte ich das Gebiet ja behalten, auch wenn der Gegner mehr Einfluss darauf hat. Also, was hat das ganze mit dem Einfluss auf sich? Das mit der Religion habe ich verstanden, dass man auch fremde Gebiete bekehren kann.

Heute Nachmittag spiele ich weiter und schaue mal, ob ich das Gebiet halten kann. Aktuell wehre ich meinen Gegner noch gut ab, aber meine Kriegsbereitschaft ist von Anfang an niedriger gewesen, als die meines Gegners.

Ich wünsche uns allen noch viele Spielstunden Spaß mit Humankind. B-)