Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Trefft euch bei der Vollversammlung der Vereinten Fans der Civilization-Spiele mit den Oberhäuptern anderer Weltreiche und huldigt Spielegott Sid Meier mit unserem Credo "One more turn!"
Benutzeravatar
Aufziehstratege
Beiträge: 59
Registriert: 5. Mai 2016, 11:16
Wohnort: --

Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Aufziehstratege » 21. Oktober 2016, 03:48

Guten Morgen liebes Forum,

wir haben jetzt alle ein paar wenige Stunden mit Civ VI verbracht. Die Vorfreude ist der ersten rosaroten Verknalltheit gewichen, jene die mich dazu veranlässt um halb Fünf in der früh einen Thread zu erstellen. Ich möchte hier mit euch die ersten ungefilterten Meinungen und Ersteidrücke sammeln, alles zur KI sollte natürlich in den KI-Thread. Ergibt Sinn, oder?

Es gab natürlich im Vorfeld das Themen "Grafikstil" aber jetzt da wir selber zum ersten Mal selber spielen durften (Ausser WB und Piru natürlich) sieht man das Ganze doch etwas anders.

Ich will mich jetzt auch nicht lumpen lassen und spreche daher ein paar Schönheitsfehler an, liste auber auch einiges auf was mir, da jetzt zum ersten mal angespielt, besser gefällt.
Der Fairness halber würde ich euch bitten anzugeben a) mit wem ihr spielt, b) auf welchen Schwierigkeitsgrad und c) mit welcher Geschwindigkeit.
Deshalb: England, Prinz, Standard.

1. Automatischer Einheitenwechsel. Geht mir tierisch auf die Nerven und ich habe keine Option zum abschalten gefunden.
2. Man kann jetzt mit anderen Civ darüber reden das Philip II seine Städte doch bitte nicht weiter an das Empire baut. Gab es in Civ V nicht, nur per Mod. Ich weiß nicht ob dies nur ein Comeback aus IV ist.
3. Der Kongolese sieht seine Agenda nicht ganz so bierernst wie in Pirus LP und er scheint auch nicht allzu verstimmt darüber, dass ich keine Missionare in seine übrige Stadt sende.
4. Ich bin noch wach. Großes +
5. Entweder ist es ein Käfer, oder die KI handelt etwas fragwürdig. 3 Civs scheinen innerhalb der ersten ~25 Runden vom Erdball verschwunden zu sein.
6. Die Titelmusik ist klasse, im Spiel meist auch, aber nicht immer. Diese Seltsamen Kriegshörner sind etwas depremierend.
7. Trajan ist mir in den Rücken gefallen, hat sich allerdings nicht sonderlich viel Mühe gegeben das zu verstecken.
8. Die anderen Civs lehnen manchmal Delegationen ab. Etwas unverständlich, dafür aber konsequent.

Insgesamt macht mir Civ VI bisher einen Heidenspaß und nichts davon verhagelt mir mein Spielerlebnis, trotzdem brenne ich darauf zu wissen was ihr vom Spiel so haltet.
Falls in den nächsten tagen Interesse an einem Thread für die ersten CIV VI Abenteuer und "Kopfgeschichten" besteht, wird es dazu auch bald einen Thread geben. An einem Abend/Morgen kann bereits viel geschehen sein in der Welt von Civ.

Bitte vergebt mit etwaige Rechtschreibfehler, es ist bald Fünf Uhr :D
YT - Rick Sanchez, Twitch - Heuhausfabrik

Benutzeravatar
Attea
Beiträge: 100
Registriert: 9. April 2016, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Attea » 21. Oktober 2016, 05:45

Was mir negativ auffällt, ist, dass die AI am Anfang einem praktisch immer den Krieg erklärt. Mir ist klar, dass es am Anfang noch keine negativen Folgen für die Kriegserklärung gibt, aber das hier ist schon extrem. Vor allem, da man sich ja um die doch im Vergleich zu CIV 5 wesentlich schwereren Barbaren kümmern muss. Also ich finde das schon übertrieben.

Benutzeravatar
Genesis
Beiträge: 358
Registriert: 24. September 2015, 10:09
Wohnort: Hamburg

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Genesis » 21. Oktober 2016, 09:42

Aufziehstratege hat geschrieben: 5. Entweder ist es ein Käfer, oder die KI handelt etwas fragwürdig. 3 Civs scheinen innerhalb der ersten ~25 Runden vom Erdball verschwunden zu sein.
Mein Spiel Setup: Azteken, Prinz, Standard.
Genau das selbe ist mir auch passiert. Ich vermute es waren Stadtstaaten die ich noch nicht entdeckt habe, die einfach innerhalb von kurzer Zeit von auch unbekannten Nationen besiegt wurden und das Spiel diese "Bug-Meldung" ausgespuckt hat. Bei bekannten Stadtstaaten die von kennengelernten Nationen sich einverleibt wurden, erschien ganz normal die richtige Meldung, welcher Stadtstaat von wem besiegt wurde.
Weitere Erkenntnisse schreibe ich am Wochenende.
"What's mine is mine, and mine and mine, and not yours!"
Oath of the Orange Lantern Corps

Benutzeravatar
DocRaiden
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 489
Registriert: 16. Juni 2015, 14:12
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von DocRaiden » 21. Oktober 2016, 10:01

Sehr schöne Thread-Idee, klasse Aufziehstratege! :ymapplause:

Wird bestimmt interessant, die unterschiedlichen Eindrücke auszutauschen. Vielleicht hilft das auch jemandem bei einer noch unentschlossenen Kaufentscheidung? Oder verleitet zu einem anderen Spielvorhaben, einer anderen Civ oder auch etwas, was man gar nicht so auf dem Plan hatte?

WiZZla
Beiträge: 71
Registriert: 3. Juli 2015, 14:02
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von WiZZla » 21. Oktober 2016, 11:19

Aufziehstratege hat geschrieben: 2. Man kann jetzt mit anderen Civ darüber reden das Philip II seine Städte doch bitte nicht weiter an das Empire baut. Gab es in Civ V nicht, nur per Mod. Ich weiß nicht ob dies nur ein Comeback aus IV ist.
Das geht in Civ V tatsächlich auch ohne Mod. Wenn du nur nicht ein vielfaches an Militär wie die KI hattest, hat sie das einen scheiß interessiert.

Azteken, King, Standard. Multiplayerpartie mit 4 Leuten und 4 KIs auf Pangea.

1.) Azteken absolut OP. Das Distrike mit Workern rushen geht mal garnicht klar. Habe 700n.Chr. 8 Städte, in jeder Stadt ne Industrielle Zone mit Fabriken(Industriezeitalter) und einen Commercial Hub - Komme mit Merchant Republic auf 11 Handelsruten. Okay.
Mal gespannt, wie sich andere Völker so spielen.

2.) Die KI hat mich absolut positiv überrascht :O So irgendwann parhundert vor Christus hat sich der Amerikaner entschlossen, mir den Krieg zu erklären. Der hat tatsächlich meine Frontstadt mit Stadtmauer UMLAUFEN, um die dahinterliegende ungeschützte Stadt angreifen zu können. Der kam auch mit 8 Einheiten, darunter Armbrustschützen. Also richtig gut. Hätte ich der KI nie zugetraut, sonen Move.

Benutzeravatar
Aufziehstratege
Beiträge: 59
Registriert: 5. Mai 2016, 11:16
Wohnort: --

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Aufziehstratege » 21. Oktober 2016, 11:40

WiZZla hat geschrieben:
Das geht in Civ V tatsächlich auch ohne Mod. Wenn du nur nicht ein vielfaches an Militär wie die KI hattest, hat sie das einen scheiß interessiert.
Das wusste ich gar nicht, ist mir zumindest nie aufgefallen. Womöglich bin ich auch einfach nur doof 8-}
WiZZla hat geschrieben: 2.) Die KI hat mich absolut positiv überrascht :O So irgendwann parhundert vor Christus hat sich der Amerikaner entschlossen, mir den Krieg zu erklären. Der hat tatsächlich meine Frontstadt mit Stadtmauer UMLAUFEN, um die dahinterliegende ungeschützte Stadt angreifen zu können. Der kam auch mit 8 Einheiten, darunter Armbrustschützen. Also richtig gut. Hätte ich der KI nie zugetraut, sonen Move.
Freut mich das die auf König dann doch einen so guten Eindruck hinterlässt.
Bei meiner ersten Runde ist mir ein ziemlicher Fehler unterlaufen: In London steht Stonehenge, drum hab ich ne Religion. Die Heilige Stätte steht allerdings in Leeds, doch Leeds ist keine Stadt mit meiner Religion, also kann ich keine Missionare bauen. Toll wenn der Nachbar Spanier ist. In London habe ich dummerweise keinen Berg, in Leeds ist der Crater Lake Ich bin gespannt. Bin übrigens kurz vor sechs dann doch eingepennt, und um halb 11 wieder aus dem Schlaf gefahren.
Genesis hat geschrieben: Ich vermute es waren Stadtstaaten die ich noch nicht entdeckt habe, die einfach innerhalb von kurzer Zeit von auch unbekannten Nationen besiegt wurden und das Spiel diese "Bug-Meldung" ausgespuckt hat. Bei bekannten Stadtstaaten die von kennengelernten Nationen sich einverleibt wurden, erschien ganz normal die richtige Meldung, welcher Stadtstaat von wem besiegt wurde.
Das kann ich jetzt bestätigen, die Deutschen haben in der Nähe (Anderes Spiel, wurde allerdings von Germanen und Amerikanern überrannt. "Freunde") Hattuscha plattgemacht, ich hab es nur noch als Reichstadt vorgefunden.

Der Thread scheint gerade die schriftliche Version des angekündigten TS zum Release zu werden um Fragen zu stellen und dergleichen zu beantworten. Find ich persönlich recht gut.
YT - Rick Sanchez, Twitch - Heuhausfabrik

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 408
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von TheGreenJoki » 21. Oktober 2016, 11:51

Multiplayer/China/small

Habe mit einem Kumpel direkt eine Partie ohne AI gestartet (wollten eine Karte nur für uns aber nicht so groß) und muss sagen, dass Starpositionen immer noch so beschissen ausgewürfelt werden, wie in Civ 5 ^^
Bin auf einer ca. 10 langen und 4 Felder breiten Insel mitten am Südpol gestartet, wo man keinerlei Ressourcen, etc. hat, während mein Kumpel mit Rom mitten auf dem Kontinent gestartet ist. nach 100 Runden kann ich sagen, dass ich keine Chance gegen ihn habe, da ich gerade zu Beginn keine Heurekaboni bekommen konnte, die Städte kaum Platz hatten und er einfach jetzt alles kontrollieren kann... :D

Ist denn schon etwas zu den Start-bias bekannt? Habe nämlich das Gefühl das China gerne mal in Tundra startet....
Nebenbei ist mir aufgefallen, dass ich bei meiner Auflösung im Grafikmenu nicht jeden Punkt auswählen kann (oder kann man bei Leaderanimationen nur zwischen "aus" und "niedrig" wählen?!).

Edit: Kein Knopf um Auto-Unit-Cycle abzuschalten -> Der wahre Skandal an diesem Spiel. Das MUSS einfach in dem ersten Patch verändert werden...
Bleiben wir mal realistisch!

Benutzeravatar
BlackSatzu
Beiträge: 21
Registriert: 30. Juni 2015, 00:14
Wohnort: Halle (Saale) Sachsen Anhalt

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von BlackSatzu » 21. Oktober 2016, 12:01

Deutsche/King/Episch

Bei mir ist der ton ab und zu ma für ein paar sec weg und ich sehe meine luxus ressourcen oben nicht ansonsten Top Game.

Die Amerikaner haben mir am anfang den rieg erklährt ich dachte die sind friedlich :-D

Benutzeravatar
General Feierabend

Stellaris WB-03 RP Preis
Stabschef
Beiträge: 2036
Registriert: 10. Mai 2015, 10:28
Orden: 2
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von General Feierabend » 21. Oktober 2016, 12:31

Zum Spiel selbst kann ich nichts sagen, aber das muss ich loswerden.

Spiel gestartet mit den Chinesen und der Sprecher kann "Qin Shihuangdi" natürlich nicht richtig aussprechen, ja ist chinesisch, muss ja nicht perfekt sein...aber so falsch, dass einem die Ohren bluten muss es ja auch nicht sein.
Ist es zuviel verlangt, sich mal kurz zu infomieren wie man fremdsprachige Namen/Wörter ausspricht ? Werd das später mal mit der englischen Version testen, ob die genauso mies sind :ymdevil:

Nenene...aber was solls

Benutzeravatar
DocRaiden
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 489
Registriert: 16. Juni 2015, 14:12
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von DocRaiden » 21. Oktober 2016, 14:27

TheGreenJoki hat geschrieben:Multiplayer/China/small
Nebenbei ist mir aufgefallen, dass ich bei meiner Auflösung im Grafikmenu nicht jeden Punkt auswählen kann (oder kann man bei Leaderanimationen nur zwischen "aus" und "niedrig" wählen?!).
Sobald du an den Einstellungen etwas änderst in Richtung Maximum (leistungsmindernd), bzw. in die erweiterten Optionen gehst, solltest du auch alles anwählen können, ist jedenfalls bei mir der Fall.
Bei den Leaderanimationen gibt es mehr als nur aus und niedrig, also auch hier höherwertige Einstellungen. Wobei ich hier gerade von Hoch auf Mittel runtergeschraubt habe, da mir die Leader auf der höchste Grafikstufe zu kontrastreich/pixelig waren.

Habe mir übrigens mal das Tutorial reingezogen. Für einen reinen Anfänger immer noch nicht das Gelbe vom Ei, aber wenigstens geht es mal in die richtige Richtung. Wann kapieren die Entwickler endlich mal, dass Tutorials, die auf Erfahrung im Genre aufbauen, nichts bringen. Der Erfahrene spielt sie eh nicht und der Unerfahrene ist überfordert. :evil: :evil: :evil:

Dafür war die KI bei der Stadtverteidigung überraschend stark, wie ich fand.

Antworten