BattleTech

Sternenzeit: weit in der Zukunft. Tausche dich im Holodeck mit anderen Zeitreisenden über deine Lieblingsspiele aus.
Benutzeravatar
Theodard
Beiträge: 116
Registriert: 21. Mai 2017, 13:25
Wohnort: --

Re: BattleTech

Beitrag von Theodard » 4. Dezember 2018, 16:47

Juhu,
das Release-Datum kann man z.B. bei der GameStar finden.
GameStar Artikel: Mechwarrior 5: Mercenaries - Releasedatum bekannt gegeben

Und da habe ich den Artikel über die Unseens gefunden:
GameStar Artikel: »Unseen« kommen nach »Urban Warfare«

Die sollen aber erst nach dem nächsten DLC kommen.

Gruß
Theodard

Benutzeravatar
PhelanKell

Sponsor Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 444
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 2
Wohnort: Hannover

Re: BattleTech

Beitrag von PhelanKell » 5. Dezember 2018, 11:39

Sorry Sothar, ich hatte nicht wieder hier rein geschaut.

Ich hatte die Infos von der PC Games.
Was aber auf´s gleiche kommt, wie die News von der GameStar ;-)

Auch lesenswert dazu: https://mwomercs.com/forums/topic/27044 ... hcon-2018/
Expect the Unexpected

Benutzeravatar
Sothar
Beiträge: 45
Registriert: 10. Mai 2015, 10:45
Wohnort:

Re: BattleTech

Beitrag von Sothar » 5. Dezember 2018, 15:36

Danke euch für die Links.

Habe inzwischen mal im Paradox-Forum reingeschaut (https://forum.paradoxplaza.com/forum/in ... etech.994/)
Scheinbar gab es nichts "offizielles", sondern jemand aus dem Publikum hat während der MechCon neulich die Frage gestellt.
Die Antwort von HBS war eher wage: "Ja wir wollen, aber ... Zeit und Aufwand ...".

Ich denke "mal eben so" werden die Unseen nicht reingepatcht.
Ich hoffe für Addon Nr. 3 werden sie dann alle hinzugefügt, nicht nur WHM und MAD.
On the Internet you can be anything you want. It's strange so many people choose to be stupid.

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 312
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 5. Dezember 2018, 19:15

Nein, Sothar, auch mit dem UrbanWarfare - DLC kommt die überwiegende Mehrheit der Unseen ganz sicher noch nicht dazu, das wurde von HBS bereits so gesagt.
Vor allem ist dieser DLC sicherlich relativ aufwändig, da sie für Städtekämpfe sicherlich viel schon dafür aufwenden müssen.


Hinzu kommt, dass sie in Sachen Mechmodelle mit den Machern von Mechwarrior 5 _ Mercenaries zusammen arbeiten, d.h. aus meiner Sicht die Entwicklung dieses Spiels muss abgeschlossen sein, bevor sie die Modelle für BattleTech übernehmen, herunterrechnen und in ihr Bewaffnungssystem integrieren.

Der Fakt ist aber eben der eigentlich wichtige Punkt, dass Harmony Gold endlich in Sachen Battletech (also PC-Games, sowie wie ich auch vermute die TT-Figuren) raus ist und keine weiteren Klagen von diesen Vögeln zu erwarten sein werden, also eigentlich fast alle Unseen endlich mal wieder das Licht der Welt erblicken können.
Ich denke einmal, dass peu a peu sicherlich immer weitere nachgereicht werden und alleine das macht mich schon glücklich, deswegen muss ich gar nicht auf einmal alle haben so hält die Vorfreude länger an Maraudeur und Warhammer endlich einmal in Bewegung zu sehen, nicht nur auf der Platte (TT/Brettspiel), davon träume ich seit ich den ersten PC hatte und Mechwarrior 2 gespielt habe und das Ganze nach über 30 Jahren endlich mal als Strategiespiel \:d/

Benutzeravatar
Theodard
Beiträge: 116
Registriert: 21. Mai 2017, 13:25
Wohnort: --

Re: BattleTech

Beitrag von Theodard » 5. Dezember 2018, 21:48

Hallo SinBringer,

stimmt ja. HBS übernimmt die Modelle von Piranha Games, weil die zusammen arbeiten.
Also was die grafische Umsetzung angeht. Dann könnten drei der Unseen tatsächlich vor dem 3. DLC kommen.

Denn den Marauder, den Warhammer und den Phoenix Hawk gibt es schon bei MWO. Und das ist auch von den Machern von Mechwarrior 5 _ Mercenaries.
Und der Marauder sieht so cool aus...

Ich bin auch schon gespannt, was sich die Jungs von HBS für die Stadtkämpfe ausgedacht haben...
Da waren die Regeln des Brettspiels ja wahnsinnig umfangreich. Vielleicht bekommen wir ja dann auch noch ein paar neue hübsche Panzer zum Abschießen.
Oder vielleicht sogar VTOLs... *träum* :YMPRAY:

Benutzeravatar
Sothar
Beiträge: 45
Registriert: 10. Mai 2015, 10:45
Wohnort:

Re: BattleTech

Beitrag von Sothar » 5. Dezember 2018, 22:06

SinBringer hat geschrieben:
5. Dezember 2018, 19:15
Nein, Sothar, auch mit dem UrbanWarfare - DLC kommt die überwiegende Mehrheit der Unseen ganz sicher noch nicht dazu, das wurde von HBS bereits so gesagt.
Vor allem ist dieser DLC sicherlich relativ aufwändig, da sie für Städtekämpfe sicherlich viel schon dafür aufwenden müssen.
Hab ich auch nicht gesagt, ich sagte Addon Nr. 3 (drei), das "namenlose"
SinBringer hat geschrieben:
5. Dezember 2018, 19:15
Hinzu kommt, dass sie in Sachen Mechmodelle mit den Machern von Mechwarrior 5 _ Mercenaries zusammen arbeiten, d.h. aus meiner Sicht die Entwicklung dieses Spiels muss abgeschlossen sein, bevor sie die Modelle für BattleTech übernehmen, herunterrechnen und in ihr Bewaffnungssystem integrieren.
Das steht im Paradox-Forum anders. Sie haben für das Grundspiel die Modelle von Piranha Games (MWO) übernommen, mussten dann aber noch recht viel Aufwand reinstecken um diese anzupassen. Deshalb scheinen sie jetzt die Modelle selber zu machen (so wie die 3 neuen in Flashpoint) da der Aufwand im Prinzip genauso hoch ist. Das heisst sie sind von Piranha und deren Zeitplan völlig unabhängig.
https://forum.paradoxplaza.com/forum/in ... t-24913056
On the Internet you can be anything you want. It's strange so many people choose to be stupid.

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 312
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 10. Dezember 2018, 12:43

Sothar, der Punkt wird sein, dass HBS zwar sicher gewillt ist die versprochenen Unseens ins Spiel zu bekommen, aber anderes wird Priorität haben, wenn man sich mal die Kommentierungen bei Steam zum Beispiel anschaut ist ein wesentlicher Punkt (der bei der Kickstarter-Kampagne ja auch versprochen wurde) immer wieder die fehlende Lokalisation, der für negative Bewertungen sorgt.
Gut mein Englisch reicht locker aus um das Spiel auch in der englischen Version zu spielen, aber eine deutsche Fassung ist mir auch sehr recht, aber seitdem die Lokalisationsbeta veröffentlicht wurde haben sich die Bewertungen doch deutlich ins Positive verschoben, weshalb ich davon ausgehe dass hier aktuell erst einmal der Fokus liegen wird, zumal es gerade in Deutschland schon immer eine sehr große Battletech-Fanbasis gab.


Ich habe jetzt mal eine Weile mit dem DLC und der Lokalisierungs-Beta gespielt und möchte mal ein Resümee ziehen, wenngleich ich zum Beispiel immer noch keine der neuartigen Flashpoint-Aufträge gespielt habe (wurden mir nicht angeboten), Vorsicht Wall of Text B-) .

Zunächst zur Lokalisierung:
Hier merkt man, dass es erst der Anfang sein kann, teilweise sind Texte immer noch nicht übersetzt (hatte ich sowohl bei einem Schiffsevent teilweise, wie auch bei einer Mission die noch immer komplett englisch angezeigt wurde, darüber hinaus gab es auch eindeutige Fehlermeldungen im Text, die diesen nur schwer verständlich machte), aber immerhin ist ein Anfang gemacht. Die Tooltips sind brauchbar übersetzt, da muss meiner Ansicht nach nicht mehr viel passieren.
Was ich nicht verstehe ist, dass sie sich nicht an die Übersetzungen des Tabletops gehalten haben, sondern vielmehr Eigenkreationen auffallen, gerade bei den Lasern, richtig ist natürlich auch, dass es verwirrend ist wenn der englische S-Laser small bedeutet, der deutsche S-Laser mit schwer übersetzt wird, damit dass man also K, M und G-Laser als Übersetzung gewählt hat kann man natürlicherweise leben, es liest sich als BT-Spieler (TT) halt etwas seltsam :)

Der DLC bzw. aktuelle Spielversion:
Ich hatte natürlicherweise mit dem DLC auch mal eine komplett neue Kampagne gestartet ohne das Intro, also gleich mit der 3 Jahre-später-Mission losgelegt, was mir aufgefallen ist, in den Shops werden inzwischen sehr viel mehr Mechs (teilweise auch komplett) und Mechteile angeboten, mein erster Shopbesuch bei diesem Neustart war dann auch etwas überraschend, weil da sage und schreibe ein kompletter Banshee (95t-Mech mit 3 Partikelprojektor-Kanonen) angeboten wurde. Klar die Preise sind krank (der Banshee kostete 10,6 Millionen CBills oder so, also zu dem Zeitpunkt nicht zu stemmen), aber ich denke da geht im momentanen Stand auch etwas die Spiebalance verloren, da muss HBS dringend korrigierend eingreifen, das führe ich im Folgenden gerne mal aus:.
Ich habe mit einem alten Spielstand (Kampagne nur bis zur Übergabe der Argo gespielt und dann Massen an Zufallsmissionen gemacht) weiter gespielt, ich hatte mir in den Kopf gesetzt bevor ich mit der Kampagne an den Punkt gelange wo einem das Taurus-Konkordat feindlich gegenüber steht, einmal um das feindliche Gebiet des Auriga-Direktorats herum zu reisen und ins Gebiet des Taurus-Konkordats einzufliegen um mich dort nach New Vandenburg durchzuschlagen, da es immer (auch im Offiziellen englischen Forum) hieß hier gäbe es oft gutes Equipment im Shop zu kaufen, durch die vielen Zufallsmissionen hatte ich so um die 35 Millionen Guthaben als ich losflog.
Zunächst einmal ist mir aufgefallen, dass es sehr viel häufiger mehrere Aufträge gleich innerhalb eines Systems gibt, die man nach und nach abgrasen kann ohne erneut herumfliegen zu müssen, das Einzige worauf man wohl achten muss ist, dass man es sich in Sachen Ruf nicht gerade mit der falschen Fraktion wieder versaut, denn im Gegensatz zu früher hat man, wenn man für eine Fraktion eine andere attackieren muss eben nicht nur den Rufgewinn bei der auftraggebenden Fraktion sondern eben auch Rufabzüge bei der attackierten Fraktion. Grundlegend scheint es mir aber möglich zu sein sich mit allen freundlich zu stellen, außer vielleicht mit der Piratenfraktion, die ja immer wieder gerne Ziel in Missionen ist, welche Auswirkungen das haben mag kann ich noch nicht absehen, gerade im Gebiet des Taurus-Konkordats habe ich nie Missionen des Konkordats angeboten bekommen, aber sehr häufig solche, die sich gegen das Konkordat gerichtet hätten, das fand ich etwas unglücklich.
Ich flog also meine Route ab und kam auch tatsächlich bei New Vandenburg an und ja, die Reise hat sich definitiv gelohnt, während meiner Anreise bzw. kurz danach erhielt ich zudem ein Event bei dem ich für die Zahlung von 500tsd CBills Zugriff auf die Schwarzmärke bekam und auch das lohnt sich weil dort teilweise richtig leckere Waffen und auch Mechs/Mechteile angeboten werden. Allerdings muss ich leider sagen - wie ich bereits bei Absatzbeginn ausführte, dass die Spielbalance doch sehr unter diesen verhältnismäßigen Unmengen an angebotenen Mechs und Mechteilen leidet.
Ich hatte gerade einmal die 3. Kampagnenmission gespielt um die Argo ausgehändigt zu bekommen, jetzt ist der Schwierigkeitsgrad der Missionen relativ deutlich erkennbar auch an den Fortschritt in den Kampagnenmissionen gekoppelt, meine Mechs waren zum Beginn meiner Reise 4 Mechs zu 55 Tonnen, ein Griffin, ein Shadow Hawk und zwei Kintaros, jetzt wo ich mich eine Weile in der Gegend um New Vandenburg herumgetrieben und ein paar freie Missionen gespielt sowie die Argo schon sehr weit ausgebaut habe, habe ich zwar von meinen ursprünglichen 35 Millionen CBills nur noch 10 Millionen übrig, habe aber nach aktuellem Stand einen 80t Awesome, einen 70t Grasshopper, einen 65t Thunderbolt und einen verbliebenen 55t Kintaro am Start. Würde ich mit diesem Setup die anstehende Mission der Kampagne spielen (Befreiung von Panzyr) wäre ich haushoch und drückend überlegen, ebenso in allen folgenden Missionen, bis auf jene in der man mit den Sternenbund-Maschinen und Piloten spielen muss die einem da vor die Nase gesetzt werden und am Ende den Highlander mit der Gauss-Kanone erhält. Das erscheint mir jetzt eher wenig ausgewogen, sicher, ob ich dieses Setup zusammen bekommen hätte wenn ich im eigentlichen Gebiet des Spiels um Weldry herum geblieben wäre sei dahin gestellt (aber ich erinnere an den 95t Banshee), da aber ja der Schwierigkeitsgrad der angebotenen Missionen unter anderem vom Kampagnenfortschritt abhängig ist, ist es doch etwas albern, wenn ich es mit meiner 270t Mech-Lanze maximal mit 55t Mechs als Gegnern zu tun bekomme, selbst wenn dort 2 Lanzen auf mich warten die ja häufig auch mit 20-45t Mechs antreten ist die Balance aus meiner Sicht dahin.

Was ich zugegebenermaßen mit dem DLC ganz nett finde ist, dass man auch Aufträge auf Monden (wie in der Kampagne) bzw. eben die neu eingeführten Dschungelplaneten hat - wobei man halt sagen muss der einzige Unterschied sind die Auswirkungen der Dschungelplaneten und in den Wäldern stehen eben ein paar Palmen herum … und ja, die Strände sehen nett aus.

Ich denke im Sinne der Spielbalance muss HBS da nochmal deutlich an den Schrauben drehen und möglicherweise z.B. auch das Angebot in den Shops etwas mehr vom eigenen Kampagnenfortschritt abhängig machen als das aktuell der Fall zu sein scheint, ich vermute einmal bis Weihnachten wird da noch der eine oder andere Patch zu erwarten sein, denn der ursprünglicher Hintergrund des BT-Universums lässt es eigentlich in der gespielten Zeitlinie (um 3025) nicht zu dass es ein nahezu unerschöpfliches Angebot von kompletten Mechs, wenn auch zu horrenden Preisen, auf dem freizugänglichen Markt gibt.

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 312
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 13. Dezember 2018, 17:33

Aus meiner mit dem DLC begonnen Kampagne noch eine weitere Beobachtung, die ich doch höchst unglücklich finde, wenn man - so ich das eigentlich immer tue - erst einmal eine ganze Weile zwischen den Anfangssystemen herum gondelt um a) den einen oder anderen besseren Mech zu ergattern und b) ein sattes CBills-Polster anzuhäufen, führt das aufgrund der dort zu bekommenden Aufträgen, die sich in sehr vielen Fällen gegen die ansässigen Piraten wenden und nicht gegen andere Fraktionen oder planetare Regierungen bei denen man den Ruf durch ausführen von Missionen in ihrem Sinne wiederum verbessern könnte oder wo es bei den Zweiteren egal ist weil dort kein Rufsystem existiert (und Missionen im Auftrag dieser Piratengruppierungen habe ich in dieser Spielphase nie zu sehen bekommen) zwangsläufig dazu, dass man es sich mit den Piraten verscherz.

Nach der ersten Kampagnenmission ist man dann ja etwas freier was die Bewegung auf der Karte angeht und hier tauchen dann solche Piratenmissionen auf, die allerdings aufgrund des schlechten Rufes jetzt nicht mehr angenommen werden können.

Das hieße im Umkehrschluß, dass man fast schon gezwungen wird schnellstmöglich die Bergung der Argo zu spielen um den Negativruf bei den Piraten zu vermeiden .... keine glückliche Designentscheidung, wie ich finde.

Antworten