Stadia

Antworten
Benutzeravatar
Dreesch
Beiträge: 74
Registriert: 23. März 2016, 02:02
Wohnort: Schwerin

Stadia

Beitrag von Dreesch » 20. November 2019, 18:52

Heute ist es soweit der start von Stadia :-? :-? :-?
und ein großes murren geht durchs Internet, was ich nicht wirklich verstehen kann, daher die Frage ans Forum was haltet ihr davon ??

Ich hab mir Ein Zwei Tests von Stadia durchgelesen und wie gedacht fallen sie doch eher positiv aus. Gut die Anzahl der Spiele ist mager aber für jeden doch was dabei für mich z.b Baldours Gate 3 (ja 3 kein Schreibfehler) aber liest man sich die Kommentare durch könnte man denken die Pest ist ausgebrochen so schlecht das ich mich frage stehe ich allein mit meiner Meinung da?

Die Spiele sind ein guter Mix aus Pc und Konsolen Titeln, was heißt wenn das so fort geführt wird braucht mann nicht 2 oder 3 Plattformen um alle Spiele zu spielen. Und da ich bisher noch nie eine Konsole hatte, denke ich mir ja geil
oder findet mann es mittlerweile toll, wenn man sagen kann: ha ha ich hab ne Ps 4 und kann Horizon zero dawn spielen und du nicht. :-\

Nächster punkt der unter den Kommentaren gehatet wird ist die benötigte Internetleitung, mit gerade mal 5.000kbts. 8-} 8-} 8-} Also ganz ehrlich davor ziehe ich meinen Hut vor Stadia, wenn die Spiele mit so einer Leitung ruckel frei laufen und perfekte Ergebnisse sollen schon alle momentanen Spiele mit einer 35.000er Leitung erziehlen in 4K mit 60FPS. Vielleicht stehe ich ja als Snob da aber ich komme aus dem Bevöllkerungs-ärmsten besiedelten Bundes Land in Deutschland und kenne keinen der nicht mindestens 6000kbts zuhause anliegen hat. Die einzige Spielergruppe die ich noch verstehen kann sind Shoter spieler
aber alle anderen ???

Ich hab früher immer die Leute die eine Konsole hatten gefragt: warum hollst du dir kein Pc die Antwort war; ich kaufe mir das spiel und Spiele ohne Installation und Probleme. Das habe ich als Argument so akzeptiert. Mittlerweile soll die neue Ps5 800 Öcken kosten, als ich den Preis gehört habe bin ich fast aus den Latschen gefallen und die Spiele werden mittlerweile auch Installiert gedownloadet oder teil geladen und ich frage heute die Konsolenspieler und sie antworten mir: ich hole mir Stadia nicht da ich einen Online zwang habe da hol ich mir lieber die PS5 wtf, F...... dich, übersehe ich was, bin ich zu doof, warum ?? ich bitte verzweifelt um eine ordentliche Antwort.

Endlich ist mal ein Konkurrent da, der Steam wirklich den Tron der schon fast Monopol Stellung gefährlich werden könnte und somit das Geschäft belebt und die Leute reagieren mit Abneigung :-SS :-SS :-SS :-SS

Bitte versteht mich nicht falsch ich habe einen guten Rechner, aber wenn alles gut läuft muss ich mir dann noch einen neuen holen?

Benutzeravatar
Grothgerek

Sponsor
Beiträge: 137
Registriert: 6. Juli 2018, 08:52
Orden: 1
Wohnort: --
Kontaktdaten:

Re: Stadia

Beitrag von Grothgerek » 22. November 2019, 18:24

Ich glaube das Hauptproblem, jedenfalls hier in Deutschland, liegt einfach am Internet an sich. Viele haben einfach beschissenes Internet und können mit Stadia überhaupt nichts anfangen. (Im übrigen sehe ich hier die Telekom lediglich als Sündenbock. Der Netzausbau ist immerhin auch eine wichtige Pflicht der Regierung. Eine einzelne Firma hat da keine Chance)
Desweiteren stört es siche auch viele Spieler, dass sie die Spiele nicht wirklich besitzen, sondern nur "mieten".

Desweiteren ist auch das Problem, dass viele Spiele sich nicht wirklich eignen. Onlinespiele wie Shooter, Mobas etc. sind an niedrige Pings gebunden, und egal wie man es betrachtet, bei Stadia ist immer ein Umweg mit dabei.
Und Dauerbrenner wie viele Paradox-, Endlessspiele, Anno-Reihe etc sind glaubig auch nicht lohnenswert. Ich kenne das genaue Bezahlmodell nicht. Aber wenn man einen eigenen (soliden) Rechner hat, kann es billiger sein manche Spiele zu kaufen. Wenn ich 1000 Stunden in ein Spiel stecke, zahl ich meist nur 10 cent pro Stunde (je nach DLC Rate).

Für Storygames ist Stadia dagegen perfekt. Diese spielt man meist nur ein paar mal, und die Grafik hat eine enorm wichtige Rolle. Wenn ich The Witcher oder God of war auf höchsten Einstellungen auf einer Kartoffel für nur ein paar Euro spielen kann, ist dies ziemlich geil.

Wie sieht das eigentlich mit Speicherständen aus? Falls diese beim Ablauf des Abos von der Cloud gelöscht werden (oder nach X Monaten) ist dies auch eher ungünstig. Ich kenne zwar kaum einen der auch nur einen seiner 100GB+ großen Speicherstandsammlung nach langer Zeit noch einmal wiederverwertet hat. Aber was man hat, dass hat man.

Benutzeravatar
F.Bolli

Sponsor
Beiträge: 514
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Orden: 1
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Stadia

Beitrag von F.Bolli » 23. November 2019, 10:23

Das schlechte Internet in Deutschland ist eine natürliche Folge der Privatisierung. Unternehmen sind nur ihrer Gewinnmaximierung verpflichtet und sonst nichts. Da ist es logisch das nicht in den Ausbau investiert wird, wo es sich nicht lohnt. Das diese Kosten jetzt seitens des Staates gestemmt werden sollen (das ist unser aller Geld), finde ich schon fast zynisch.

Ein weiterer Aspekt in Bezug auf Stadia ist das Modding, welches bei diesem Stream Model ja komplett wegfallen würde.
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
Dreesch
Beiträge: 74
Registriert: 23. März 2016, 02:02
Wohnort: Schwerin

Re: Stadia

Beitrag von Dreesch » 23. November 2019, 12:44

Das hier soll keine Diskussion über den Breitband ausbau in Deutschland werden, sondern über stadia wer aber bock drauf hat kann sich gerne dieser Tabelle widmen: https://de.statista.com/statistik/daten ... slaendern/

Und wenn mann dieser Tabelle glauben schenkt können sich weniger als jeder 10 Haushalt kein 50k Leitung holen also das als Grund zu nennen ist in meinen Augen weniger relevant vor allem da die Mindestanforderung bei Stadia ein zehntel beträgt.

Benutzeravatar
F.Bolli

Sponsor
Beiträge: 514
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Orden: 1
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Stadia

Beitrag von F.Bolli » 24. November 2019, 09:06

Was Stadia für mich persönlich disqualifiziert ist, das es ein reiner Streaming Dienst ist. Du hast keinerlei Programm Dateien auf deinem lokalem Gerät, also auch keinerlei Einfluss. Du bist also total von Stadia abhängig.
Angefangen von der Unmodbarkeit über die, in meinen Augen, doch relevante Netzanbindung, bis hin zur Verfügbarkeit der Spiele. Es wird dir wahrscheinlich dann nicht mehr möglich sein ältere Klassiker,oder auch einfach Nischenspiele die gut sind, zu spielen. Weil es sich für Stadia einfach nicht lohnt sie anzubieten, da die Nachfrage nicht hoch genug ist.
Ich persönlich hoffe, das sich dieses Vertriebsmodell nicht auf breiter Linie durchsetzt.
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1517
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Stadia

Beitrag von Teppic » 26. November 2019, 15:32

Nach einer Einschätzung von der California Energy Commission vom Apr2019 würde derzeit ein Stadia-Spieler weniger Energie als Home-PC oder eine Konsole verbrauchen. Die allgemeine höhere Energie/Wärmeeffizienz in den Serverfarmen im Gegensatz zu dem derzeitigen Stromverbrauch des Hausgeräts spricht für Stadia. Zu dem höheren Stromverbrauch bei der Datenübertragung habe ich nix eindeutiges finden können, scheint gesammelt aber noch für Stadia zu sprechen.
Weniger Hausgeräte werden dann notwenig sein, engl. Journalisten rechnen damit, das gerade die Konsolen-Verkaufszahlen sinken dürften, d.h. wahrscheinlich viel weniger dezentrale Elektronik und Plastik aber mehr konzentrierte Serverfarmen + deren konstantes Upgrading anfallen. Die Berichte sind da uneinheitlich, was da umwelttechnisch besser ist.
Dagegen große Sicherheit: Die höhere Verfügbarkeit ermöglicht es mehr Leuten an mehr Orten zu nahezu jeder Zeit zu zocken, also auch auf dem Motel-TV auf Reisen. Die CEC rechnet (wahrscheinlich daher) mit einem Netto-Anstieg des Energieverbrauchs durch Stadia und die CloudGaming-Technologie. In dem Bericht steht auch das der derzeitge energetische Vorsprung der Serverfarmen gegenüber den PC und KonsolenFortschritts relativ gesehen sogar abnehmen wird.
Ein weiterer Problemfall ist gerade für Californien der hohe Wasserverbrauch zur Kühlung der Serverfarmen in den semi-ariden Landstrichen. Das ist erstmal kein deutsches Problem, nur wenn man den letzten Sommer und an weitere Dürrephasen denkt, kann das doof enden. :-B

Eisdrache
Beiträge: 145
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: Stadia

Beitrag von Eisdrache » 27. November 2019, 12:41

Dreesch hat geschrieben:
23. November 2019, 12:44
Das hier soll keine Diskussion über den Breitband ausbau in Deutschland werden, sondern über stadia wer aber bock drauf hat kann sich gerne dieser Tabelle widmen: https://de.statista.com/statistik/daten ... slaendern/

Und wenn mann dieser Tabelle glauben schenkt können sich weniger als jeder 10 Haushalt kein 50k Leitung holen also das als Grund zu nennen ist in meinen Augen weniger relevant vor allem da die Mindestanforderung bei Stadia ein zehntel beträgt.
Von theoretischer Verfügbarkeit und was tatsächlich ankommt ist ein riesen Unterschied, bevor bei uns der Glasfaserausbau stattfand wurde uns auch VDSL mit bis zu 50 Mbit angeboten. Unsere Nachbarn hatten es genommen und haben tatsächlich nur 1k mehr Leistung als ohne. 3k + 1k = 4k << 50k. In der Statistik aber positiv mit drinnen.



Für mich persönlich hat Stadia keine positiven Argumente, ich spiele meist zuhause und wenig unterwegs (Wenn mit dem Nintendo 3DS). Wobei Stadia bisher ja sowieso nur unter WLAN läuft, also nichst mit unterwegs spielen.
Hardwarevorraussetzung hat man immer Handy + Controller oder Konsole/ PC. Das Argument jeder hat ein Handy heutzutage hinkt, denn auch einen PC hat so gut wie jeder.
Man braucht immer sein Smartphone oder einen Pc/Laptop, worüber man den Controller verbinden muss und jener muss im netzwerk überhaupt freigegeben sein. Zuhause kein Problem aber in Hotels fraglich.
Des Weiteren muss man die Spiele wie in den anderen Bereichen auch kaufen oder das Abomodell für ca. 120€/Jahr nehmen. Und dann hat man noch nicht einmal die Wahl welche Spiele man kostenlos erhält. Von den bisherigen 4 kostenlosen bekannten Spielen (Nov + Dez) würde ich keines spielen wollen. Sprich auch da muss man wieder mehr blechen.
Dann muss die Serververbindung immer stabil sein, um Spiele spielen zu können, ansonsten bricht das Spiel immer wieder ab (wie in einigen Streams schon gesehen, trotz 200Mbit Leitung...), klar ist das für alle Multiplayer so. Aber für die meisten Singleplayerspiele interessiert keinen die Serververbindung.
Grafik sieht bei bisherigen Vergleichen auf der Stadia immer schlechter aus, als auf dem PC/Konsole.

Positiv man muss nicht so viel runterladen und braucht wengier Speicherplatz, also für Regionen mit schlechter Internetverbindung top ... aber da bricht das spielen ja häufiger ab...

Da bleibe ich lieber bei meinem derzeitigen Stand und habe weiterhin Spaß. Ich bin so froh, dass meine Internetverbindung mir das Spielen nicht mehr verhagelt :-!

Antworten