Ivys Anno Blog - Gedanken und Hoffnungen einer Annobekloppten

Annoholiker aller Titel der Anno-Reihe finden hier reichlich Platz, um das Gespräch über die hohe Kunst des kultivierten Städtebaus zu pflegen.
Antworten
Benutzeravatar
LittleKey
Moderator
Beiträge: 11
Registriert: 21. April 2019, 00:13
Wohnort: bei Leipzig

Ivys Anno Blog - Gedanken und Hoffnungen einer Annobekloppten

Beitrag von LittleKey » 16. Mai 2019, 22:37

[zu Patch 2]

Ivys Gedanken zu Patch 2

Ich werde öfter gefragt, sag mal Ivy was denkst du den über jenes oder dieses? Daher dachte ich mir, ach dann mach doch ein neues Format auf :).
Meine Gedanken in einem kleinen Blog zu bestimmten Themen.
Heutiges Thema: Der Anno 1800 Patch 2

Es wurden einige wichtige Punkte bearbeitet und mich begeistert mit wie viel Tatendrang die Entwickler Probleme angehen. Doch wie es eben immer so ist, sie beginnen etwas aber ziehen es nicht bis zum Ende konsequent durch.
Als gutes Beispiel ist hier der Umgang mit Krankheiten.

Die Dauer von Krankheiten auf Schiffen wurde auf 10 Minuten gesenkt (zuvor 15 Minuten)

Das ist schön, aber warum zum Teufel fahren die Kranken Schiffe der KI´s meine Inseln an?
Wenn ich eine Krankheit in der Stadt habe, dann meiden sie mich wie der Teufel das Weihwasser. Aber ihr Gehuste und Geschniefe tragen sie mit freudige Worten auf den Lippen in meine Stadt.
Liebes Annoteam, es wäre super wenn ihr da nacharbeitet und fair bleibt. Ich kann nicht jedes mal meine Handelsabkommen abbrechen nur weil Madame Prinzessin von der chinesischen Erbse hustet und Ihre Mannschaft direkt, mit diebischer Freude, auf meine Hauptstadt lenkt.

Einfluss durch Bevölkerungszuwachs beträgt jetzt +15 anstatt +10 pro Anstieg
Einfluss durch Investoren beträgt +2 anstatt +1 pro Haus
Erst ab 16.000 Bürgern sinkt der Einflussgewinn durch Bevölkerungszuwachs (vorher ab 14.000)


Auch wurde das Einflusssystem bearbeitet und das war auch der Schwerpunkt dieses Patches. Als ich mich in meinen größten Stand einloggte, hatte ich mal eben eine schöne Zahl da stehen und dachte mir:"Ja das ist mal ein Plus!". Einige beschwerten sich noch vor dem Patch, dass diese Änderung das Spiel zu leicht machen würde.
Nach 15 Minuten Spielzeit merkte ich jedoch: "Mmh, irgendwie geb ich richtig aus.".
Man neigt nämlich dazu, diese Einflusspunkte auch gleich komplett zu investieren. Ach da noch ein Gehege,da noch eine Handelskammer und gleich noch mal 10 Dampfschiffe. Ich hab's ja, aber plötzlich hatte ich es nicht mehr.
Aber als Fazit kann ich sagen, ja danke für die extra Punkte. Kann man immer gut gebrauchen. Vor allem bei 2 Weltausstellungen und 25.000 Investoren.

Optimierung: Unterhaltskosten werden jetzt um -3% / -6% / -10% gesenkt (vorher: -1% /-2% /-3%)
Kultur: Attraktivität wird jetzt um +10% / +20% / +35% gesteigert (vorher: +5% /+10% /+15%)


Danke Anno, danke.
Eine Freudenträne rollte über meine Wange vor Verzückung. Als Effiziente Spielerin wurden meine Gebete erhört.
Mal ganz ehrlich, vorher habe ich 300 hart erarbeite Einflusspunkte in die Optimierung gesteckt, für lächerliche 3%? Das so gut wie nix. Und so bekam ich plötzlich 10%, meine Bilanz sagte danke und ich sage:"Weiter so!".

Im Gesamten kann ich sagen das der Patch mich begeistert hat und ich den Änderungen beim Einfluss gar nicht skeptisch gegenüber stand, das ich diese auch als dringend Notwendig empfand.
Aber nur mal am Rand, Madame Kahina verkauft Saatgut? Wer zur Hölle BENUTZT DEN DAS BITTE?
Wie wäre es mit diesem blöden epischen Elefanten, den ich seit gefühlten Tausend Jahren suche?
"Es fehlt an Nahrung!" oder "Es mangelt an Schmuck!" -> Die solln sich mal nicht so anstellen. Was machen die auch mit ihrem Schmuck? Ihr Essen würzen?

Benutzeravatar
Longstreet
Beiträge: 35
Registriert: 19. Juni 2018, 13:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Ivys Anno Blog - Gedanken und Hoffnungen einer Annobekloppten

Beitrag von Longstreet » 17. Mai 2019, 12:23

Saatgut benutze ich :D So kann ich nämlich eine leistungsfähige Arbeiterklasse auf den Versorgungsinseln qualifizieren^^

Insgesamt bin ich von den Patchänderungen überzeugt: Krankheiten hatte ich im Epidemiemaßstab noch nicht, Einflusspunkte finde ich sinnvoll erweitert (weil nicht grenzenlos) und das Saatgut macht Sinn. Ewig nur diese weißen oder grünen Museums-/Zooitems ist auch öde. Anno 1800 ist durchaus bis ins Endgame anspruchsvoll - das finde ich gut gemacht.

Antworten