Ideen Gesucht

Lass mal hören, was dir durch den Kopf schießt ...
Benutzeravatar
Lorien_gafia

Sponsor
Beiträge: 21
Registriert: 1. September 2019, 10:06
Orden: 1
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Ideen Gesucht

Beitrag von Lorien_gafia » 19. September 2019, 17:38

Hi vsn!

Leider habe ich keine Ideen für Dich, sorry!
Ich habe allerdings eine Frage an Dich: Macht das Projekt Fortschritte? Kannst Du darüber etwas berichten oder uns visuell ins aktuelle Bild setzen?

gespannt,
Lorien_gafia

vsn
Beiträge: 6
Registriert: 27. November 2018, 22:29
Wohnort: --

Re: Ideen Gesucht

Beitrag von vsn » 11. Oktober 2019, 21:08

Hallo,

das Projekt hat die letzte Zeit geschlafen. Aktuell bin ich aber wieder dabei es weiter voran zu treiben. Zur Zeit arbeite ich unter anderem daran das der ganze Server / Client Netzwerk Mist anfängt zu laufen. Ich habe natürlich im Lauf der Zeit noch weitere Ideen gesammelt. Welche davon alle umgesetzt werden hab ich noch gar keine Ahnung das kommt etwas drauf an wie viel Zeit das ganze braucht. Das gute ist der Netzwerk Code wird schon mal von der Finanzelen Seite fertig werden da die Finanzierung dafür steht.

Aktuell stelle ich mir das in etwa so vor das ich die Geschichte der Computerspiele etwas mit integrieren mag. Dazu hier ein paar Ideen.

Kapitel I (Textbasiert am Anfang Schwarz Weiß, dann Bernstein oder Grün, zum Schluss in 16 Farben)
Eine Text Geschichte ähnlich dem Dos Eingabeaufforderung mit einer Netten Geschichte. Das grobe der Geschichte könnte sein das die eigenen Gedanken in eine Sonde kopiert werden. Dabei geht natürlich etwas schief und die Verbindung kollabiert. Die Sonde stürzt ab und landet auf einer Insel.

Kapitel II (Point and Click 256 Farben)
Man ist mit der Sonde auf einer Insel und kämpft um das überleben. Natürlich braucht man einen Schatz mit einem X und etwas rätselbarem. Zeil wird es sein ein Boot zu bauen und von der Insel weiter zu kommen. Eventuell ein Affe der einem so grundlegendes erklärt.

Kapitel III (2D Top Down Perspektive)
Man baut sich eine Wirtschaft auf und will von dem Planeten runter. Dazu gibt es mehrere Lösungsmöglichkeiten. Man braucht halt ein paar Items dafür muss man halt was machen. Es wird Forschung oder eine Art Zeitliche Entwicklung geben. So grob Landet man mit einem Boot auf dem Festland im 15Jh. und fängt halt an eine Siedlung zu gründen und Rohstoffe zu Horten. Eine der Lösungen wird sein das man der Reichste wird eine weitere eventuell das man die erforderlichen Sachen einfach klaut usw.

Kapitel IV (3D Open World)
Naja den Planeten hat man Ausgeraubt und kommt zurück in den Weltraum. Hier soll die Geschichte dann eigentlich erst starten in dem man z.B. Sachen abbaut usw. Mal schauen bis dahin vergeht bestimmt noch einiges an Zeit was man so einbauen kann.

Worauf ich wirklich Lust habe ist das ganze komplett Modbar zu gestallten damit jeder selbst seine Geschichten mit einbauen kann. Im Prinzip würde ich nur das Grundgerüst liefern und der Rest entsteht durch die Spieler selbst. Das ganze ist natürlich ein Projekt was für einen alleine völlig zu viel ist daher kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten ob das jemals etwas wird. Aber immer wenn ich mal ein paar Stunden Zeit habe arbeite ich daran weiter. Bilder kann ich zur Zeit nicht liefern da ich bisher nur Texturen benutzt habe wo ich keine Kommerziellen Rechte habe. Den ärger dafür will ich nicht Riskieren. Weiter Ideen von euch gerne hier Posten.

Benutzeravatar
Bumblesheep
Beiträge: 10
Registriert: 29. Juli 2019, 18:42
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Ideen Gesucht

Beitrag von Bumblesheep » 16. Oktober 2019, 20:23

Hallo svn

Das ist schon ein ziemlich cooles Projekt, aber irgendwie scheinen mir da viele Dinge unklar. zB. Server, soll es einen Multiplayer geben? soll das ganze eher als einmaliges RPG gehandelt werden oder als (herausforderndes) "Run" Game mit hohem Wiederspielwert?
Um mal etwas abzuwägen, auch wenn ich es nicht weiß wie angemessen diese Beispiele sind ,so nenne ich mal Spore und FTL.

Falls du das Spore Debakel noch nicht kennst so ist es ein "die Evolution" animierendes Spiel mit 5 "Phasen"
1) Einzeller-Amphibphase - 2D - Kreaturen töten oder Algen fressen für Evolution.
2) Von Amphib zu Intelegendtem Organismus - 3D - Kreaturen töten oder Sammeln.
3) Von Stamm zu Civilization - "2D" - Stämme ausrotten oder diplomatisch Eingliedern.
4) Civilisation ins All - "2D" - Militärische Eroberung oder friedliche Einigung der anderen planetaren Nationen
5) All zum Mittelpunkt der Galaxie - 3D - Erkundung, Eroberung und Diplomatie mit Raumschiff, bei genügend Upgrades Einfahrt in Galaxismittelpunkt

Auch wenn es wahrscheinlich ganze Essays darüber gibt ist Haubtdebakel an diesem Spiel wohl, das der Wiederspielwert an einfach der größe der ganzen Projekte scheitert. So ist die "Tribalphase" viel zu linear, die Civilisationphase ist auch repetativ. Die Weltraumphase gibt einem auch selten ein besondereres zweites Durchspielen .Wohlbemerk war das Spiel auf den hohen Wiederspielwert ausgelegt.

FTL, nicht unglaublich berühmt, aber eines meiner Lieblingsspiele ist ein 2D SiFi game, in dem man in einem Raumschiff durch verschiedene, erkundbare Sektoren von einer Rebellenflotte getrieben wird, der man sich im Endfight annimmt. Jeder Sektor hat ein gewisses Motto, wird zB. von einer gewissen Sorte Aliens bewohnt und enthält seinerseits wieder Sprungpunkte. Der Spieler kann so über die Auswahl von gewissen Sektoren und derer Sprungpunkte seine Route optimieren. Ein Schiffsystemubgradesystem (Ubgrades mit Währung) und eine große Varianz an kauf- oder findbaren Waffen und Ausrüstungen sorgen für eine Vielzahl an Schiffsspezialisierungen. Bei jedem Sprung in eine neuen Punkt gibt es entweder ein Event (evt. mit Kampf) oder einen Kampf. Das Kampfstystem ist ist ziemlich gut, möchte ich jetzt aber nicht erklären. Die Events haben kleinere Geschichten intus, welche manchmal auch über mehrer anzuspringende Koordinaten gehen. Letztlich wird man von dem Spiel in immer schwere Sektor gedückt (das Schiff muss dementsprechend aufgerüstet werden) und endet im 8ten Sector im Endfight mit dem Rebellenflagschiff.
Letztlich ist das Erfahrungsystem halt intersannt, da ein neuer Spieler erst rausklügeln muss: Welche Waffenkombo ist gut? Wann muss ich in Verteidigung investieren? Welcher Sektor birgt wegen Loot und welche Risiken? Ansonsten lässt sich (in der Regel) mit dem Besiegen des Flaggschiffes und dem Erfüllen einer neuen Quest ein neuer Schiffstyp freischalten, Verschiedene Varianten dieses Schifftyps mit kleinen Challanges.
FTL hat daher für mich einen der höchsten Wiederspielgerade überhaupt.

Wenn ich also als deine Haubtidee aufgreife: Ich möchte ein Weltraumschiff SiFi Spiel machen, welches als Fokus ein Geschichtenerzähl/Questsystem hat und leicht Modbar ist, so eine Große Varianz bieten soll so halte ich folgende Punkte für wichtig:

Ein hoher Wiederspielwert; In der Regel, so denke ich, spielen die meisten Leute ein geschichtsschwere RPG nur ein mal durch, maximal ein zweites Mal um den Drecksack zu spielen. Eine Geschichte zweimal zu hören kann nicht Motivation genug sein.
Es bräuchte erstmal einen Spielprogess, eine Motivation das Spiel bis zu einem gewissen Punkt zu spielen, auch wenn Geschichten der Fokus sind sollte es wohl genug interessantes Gameplay geben. Möglichkeiten durch Quests zB. Kampfstärker zu werden.
Dann ist die Frage, wie sieht der Aufbau von Quests und Progress aus?
Ist das Spiel linear also Quests erzwungen hintereinander, hast du ein Haubtquest/Sidequest system oder baust du das ganze auf einen "Run" Game Prinzip auf, wo immernur ein keiner Teil an Quests in einem Run mitgenommen werden können. Wie werden Quests zugänglich?

Meiner Meinung nach (Ich verstehe nichts von Programmieren und Gamedesin) bräuchte dein Spiel erstmal ein gutes "Muster", Platz damit eine gewisse Diversität geschaffen werden kann. Ich sehe in deinem letztem Vorschlag zB. die Gefahr, dass du 4 verschiedene Stadien programmiren musst, die alle eine gewisse Tiefe besitzen müssten derweil sie noch klug miteinander verknüpft werden. Dabei scheint so ein Spiel wie FTL viel "kleiner" als zB. Spore zu sein, gibt aber durch einen sehr planerisch/strategischen Spielstiel, viele Waffenkominationen und coole Questlines zusammen tausend mal mehr Diversität ab.

Eine Idee, die mir auch den Kopf ging wäre zB. Das belassen von einer Textgame basieren Vorgeschichte, die allerdings durch Entdeckungen von vorherigen Playthows geändert werden kann. Dir so zB. Ein anderes Schiff, anderes Equipment oder evt. sogar eine (Option auf eine) andere Storyline gibt (Jetzt krieg ich schon wieder Lust auf Zeitreisen). Oder solche Optionen, wie das Aufgreifen gewissen Items (zB. Babbelfish) welcher in Späteren Missionen dir eine dritte Option gibt (dich zB. warnt, dass die Aliens deine zu lieferte Diplomatische Delegation in Wirklichkeit eine Beleidigung ist)
Für das leichte Modden evt. so etwas, wie einen Eventmaker, etwas was auch Leien verwenden können

Allem in allen aber famos hier einen Ein-Mann-Entwicklerarmee zu finden, hast du so etwas, wie einen Discordchannal oder einen Block für dein Projekt?angelegt?

Antworten