[WB-05] Zin Imperium

Das Forum zum Stellaris Rollenspiel Event
Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 270
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: [WB-05] Zin Imperium

Beitrag von Thuranis » 17. Mai 2018, 21:33

Folgen 39 bis 44:
Spoiler für :
Beobachtungsbericht über die Zin aus dem Jahr 2955
Beobachtungsbericht über den Konflikt zwischen den Zin, Orden des Zwielichts und Kindern der Macht

Die Zin haben zusammen mit den Strygos den Orden angegriffen. Sie wollten ihre Macht mit denen vom Orden messen. Nach einigen Schlachten war der Sieger noch unklar. Die Zin Flotte wurde zweimal in die Flucht geschlagen. Die Strygos hingegen konnten sich in ihren kämpfen durchsetzten. Der Krieg fand ein ende als die Kinder der Macht eingriffen und für den Orden Partei ergriffen. Die Zin verloren das System Yuhtaan an die Kinder der Macht. Trotz der besten Kämpfe die die Zin je hatten, sehen sie das scheitern als Schande an. Der Kaiser Zir Vat'Wor verlor an ansehen bei den anderen Königen.

Beobachtungsbericht über den Konflikt zwischen den Zin, ewiger Rat und den Kindern der Macht

Der Kaiser Zir Vat'Wor hat erfahren das die Ikoj Klone nicht wie versprochen die höchsten waren sondern nur minderwertige Exemplare. Diese sind auch noch eingegangen bevor viel weiteres erfahren werden konnte. Dies veranlasste den Kaiser Rache an Ranotraz zu schwören. Dieser Schwur führte zu einem weiteren Konflikt mit dem Rat. Die Zin gewannen jede Schlacht gegen den Rat, selbst eine Welt haben sie einnehmen können. Doch die Kinder der Macht griffen wieder in den Krieg ein und schlugen die Zin Flotte in die Flucht. Ihre Rache wurde nicht wie erwartet umgesetzt doch hat der Rat viel einstecken müssen.

Beobachtungsbericht über ein Diebstahl der Zin

Die Zin wollten sich an den Kindern der Macht rächen. Durch Informationen die sie beim Rat erbeutet haben vermuteten sie einen Leiter für eine sehr mächtige Strahlenwaffe bei den Endoran. Sie schickten ein kleines Forschungsschiff zu der Ringwelt um diesen Leiter zu stehlen. Doch fanden sie dort keinen Leiter aber einen experimentellen Antrieb der eine Reise durch die ganze Galaxie in nur einem Moment erlaubte. Um dennoch den Kindern zu schaden wurden die Lager Ringwelt manipuliert so das sie den gesamten Inhalt in den Raum abgaben. Der erbeutete Antrieb öffnete ein Wurmloch im Raum. Die freischwebenden Rohstoffe und Energiezellen wurden ins Wurmloch gezogen. Das Forschungsschiff flog hinter. Das Wurmloch schloss sich anschließend wieder. Die Antriebsapparatur war unrettbar beschädigt. Die Zin haben damit ca. 50.000kt Energiezellen und 22.000kt Rohstoffe entwendet. Die Endorian teilen dem Kaiser Zir Vat'Wor ihr missfallen deutlich. Dieser suchte Ausflüchte das die Zin doch nicht gestohlen haben und bezeichnen es als einen Unfall.

Beobachtungsbericht über die Zin Gesellschaft

Die Zin haben inzwischen herausgefunden das die genetische Anpassung, die zu ihrer fehlenden Euphorie führte, kein versehen war. Dies wurde von den Tri Diener absichtlich herbeigeführt. Sie hatten beabsichtigt damit die Zin zu einem friedlicheren Leben zu bringen. Das sie damit das Gegenteil erwirkten bemerkten sie zu spät. Der Kaiser ließ die Tri für ihr vergehen brutal Hinrichten. Dies sollte ein mahnendes Beispiel für andere Diener darstellen.

Der große Zinix flog mit seiner Flotte zur Zin Heimatwelt Turruk Pah um den Kaiser zu einem Duell der Ehre herauszufordern. Der Kaiser befahl alle Flotten des Imperiums in Sama System um die Flotte von Zinix zu vernichten. Zinix hatte diesen Zug vorhergesehen und freute sich da damit alle Könige im System waren. Doch es war auch eine Flotte der Tri Sari im System auf der Seite vom Kaiser. Zinix verlangte bevor der Kaiser den Angriffsbefehl geben konnte, in Anwesenheit aller Könige, den Kaiser heraus. Der Kaiser wollte es ablehnen und suchte nach einem Ausweg. Sein zögern und die versuchte Verweigerung sorgte für massives missfallen bei den anderen Königen sowie bei dem einfachen Volk.

Der Kaiser Zir Vat'Wor verlor das Duell gegen Zinix an Bord seine Flaggschiffes. Das Duell war schnell und Blutig beendet. Der Kaiser starb an einer schweren Wunde in der Brust. Im Kampf verlor er bereits einen Arm.
Die Tri Sari nutzen dies und versuchten die Heimatwelt der Zin zu erobern. Aber dank der überlegenden Kampfkraft der Zin wurden die Bodentruppen vernichtend geschlagen. Die Zin Flotten eröffneten das Feuer auf ihre Flotte und schlugen sie in die Flucht. Eine weitere Flotte mit großen Schiffen der Titanen Klasse flog nur wenig später ins System ein und griff die Flotten der Zin erneut an. Die Zin waren zu der Zeit noch dabei einen Kaiser zu wählen, was sich als schwierig herausstellte. Deswegen war ein Teil ihrer Schiffe noch beschädigt. Dennoch konnten die Zin auch diese Schlacht gegen eine Übermacht gewinnen. Ihnen gelang es beide Titanen zu beginn der Schlacht kampfunfähig zu machen. Der Rest der Tri Sari Flotte zog sich zurück und sie schleppten ihre Titanen ab. Die Zin hatten für den Tag genug vom Kämpfen und ließen sie ziehen.

Die Kaiserwahl endete damit das nun Zetioz Su'Me zum Kaiser gewählt wurde. Allerdings mit nur drei von sieben stimmen. Die anderen vier Könige zogen es vor keinen anderen zu Unterstützen. Das Zin Imperium ist nun extrem Instabil. Das Königshaus Su'Me geniest bei vielen Königen keinen guten Ruf da sie als unterwürfig gelten. Zetioz Su'Me wird bei vielen Entscheidungen verhandeln müssen um die anderen Könige zur Mitarbeit zu bewegen.
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

Antworten