Cherryh Update

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Benutzeravatar
SOUL96
Beiträge: 36
Registriert: 6. Oktober 2017, 19:44
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Cherryh Update

Beitrag von SOUL96 » 12. Januar 2018, 13:39

Ich danke allen für ihr Feedback zu dem Post von mir mit dem Patch und ich bin doch nicht der einzige dem das komisch vorkommt mit dem Hyperlanezwang. Ich finde die Idee ja nicht schlecht aber dass das mit den Hyperlanes gleich zum nem Zwang wird finde ich allerdings schlimm. Ich hoffe dass der Patch bald rauskommt und dann auch wieder ein neues WB-Universum gestartet wird. Ich habe mir alle davon angeschaut und möchte dort mitmachen. Deswegen hoffe ich auch dass das Nächste WB-Universum an einem Samstag stattfinden wird weil ich da am besten kann. Ich finde aber auch 20€ für ein AddOn ziemlich happig. Hoffen wir dass dieses AddOn doch mehr so Richtung 10€ geht weil dann finde ich dass eher für jeden erschwinglich.
BLUT FÜR DEN BLUTGOTT UND SCHÄDEL FÜR DEN SCHÄDELTHRON!!

Puschkin
Beiträge: 13
Registriert: 4. Januar 2018, 12:50
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Puschkin » 12. Januar 2018, 14:58

Also wir müssen mal abwarten ob es möglich bleibt mit Mods die "alten FTL Drives" zurückzubringen neben den Hyperlanes. Das könnte aber aufwendig sein, wenn das für die AI implementiert werden muss. Die muss ja z.B. Bedingungen eingetragen haben wie und wann sie Wurmlockstationen baut. Vielleicht kann man da auf die jetzigen zugreifen oder PDX veröffentlicht das.

Wegen dem Preis:
20 € ist der Preis den PDX auch für die Utopia-Expansion veranschlagt hat.
Writing Bull hat ja eine Community-Angebot angekündigt unteranderm dafür. Dadurch wird der Preis reduziert sein.
Bei den anderen Sachen war es jetzt immer 20% reduzierung ggü. dem Steampreis.

[ACHTUNG SPEKULATION]
Wenn das auch für Stellaris Apocalypse zutreffen sollte bedeutet das einen effektiven Preis von etwa 16 €.
Also 80 % von 19.99 € wären etwa 16 €.
[SPEKULATION ENDE]

Wer wenig Geld hat für den ist das sicherlich immer noch ein Hemmschuh das will ich gar nicht bestreiten.
Ich würde auch erstmal abwarten was alles an Featuren in Apocalypse drin sein wird.

Und im Multiplayer kann man viele Elemente von Expansions mitnutzen sofern der Host die besitzt. Ich glaube man kann nur nicht bei der Erschaffung seines Staates/Spezies auf die Expansion zurückgreifen. z.B. keine Humanoid Schiffe wenn du nicht den Humanoid DLC gekauft hast.

Martin Anward aka WIZ verweist im Dev Diary #100 auch auf die Featurelist die sie noch implementieren wollen aus Dev diary #50 und #69

[ZITAT aus DEV Diary #69 was zum Zeitpunkt vor Synthetic Dawn noch nicht implementiert ist][ANMERKUNGEN IN [...]]

Deeper Federations that start out as loose alliances and can eventually be turned into single states through diplomatic manuevering.
Superweapons and planet killers.[Bestätigt für Apocalypse]
More story events and reactive narratives that give a sense of an unfolding story as you play.[Ich denke daran arbeiten sie immer]
More interesting mechanics for pre-FTL civilizations.
A 'galactic community' with interstellar politics and a 'space UN'.
Buildable Dreadnoughts and Titans. [Bestätigt für Apocalypse]
Reworking the endgame crises to be more balanced against each other and the size/state of the galaxy.[Der AI-Aufstand wurde mit der Contingency überarbeitet]
Reworks to war to address the 'doomstacks' issue and make the strategic and tactical layers of warfare more interesting and less micro-intensive.[Bestätigt für Cherry]
Deeper mechanics and unique portraits for synthetics.[implementiert Synthetic Dawn]
[ZITAT ENDE]

Diese Liste ist natürlich nicht abschließend und es kann auch Feature in Apocalypse geben die in dieser Liste nicht enthalten sind.
Aber man kann auf dieser Grundlage ahnen was in einer Post-Stellaris: Apocalypse Expansion zu erwarten ist und ihre Roadmap ist.
Ich spekuliere allgemein das erst dann größere Diplomatie Mechaniken wie eine "Space UN" und tiefere Föderationsmechaniken dazu kommen.
Und vielleicht auch ein Handelssystem. Aber das ist alles hochspekulativ.

PS. Was vielleicht auch interessant sein kann ist den Preis(mit und ohne neuer Expansion) auf €/pro Spielstunde(bisherige und neu zuerwartende) umzurechnen. Das ist natürlich nicht unbedingt aussagekräftig und ich verstehe jede Kritik daran, aber es gibt auch einen gewissen Anhaltspunkt um es mit anderen Freizeitaktivitäten und deren Kosten zu vergleichen. Wahrscheinlich mache ich damit eine Büchse der Pandora auf, aber eigentlich wünsche ich mir bitte das ihr jetzt nicht antwortet wie teuer oder günstig das im Vergleich zu anderen Freizeitaktivitäten ist. ;-)

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 461
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 13. Januar 2018, 11:14

So wie die Entwickler es darglegt haben, macht es durchaus Sinn sich auf Hyperlanes zu beschränken. Ansonsten wären die ganzen anderen Änderungen nicht, oder nur sehr schwer, zu implementieren gewesen. Und so cool die anderen Forbewegungsmöglichkeiten auch waren, spieltechnisch waren sie eher hinderlich.
Die Preis- bzw Addon Politik von PDX finde ich immer noch mit am fairsten. Man bekommt generell viel für sein Geld, kann das Spiel ansonsten auch ohne Erweiterung spielen, und im MP reicht es wenn der Host die Addons besitzt. Mirt fällt so auf die Schnelle kein anderer Publischer ein, der so kundenfreundlich agiert.
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Meandor
Beiträge: 105
Registriert: 15. Mai 2016, 11:22
Wohnort: Steinhagen

Re: Cherryh Update

Beitrag von Meandor » 13. Januar 2018, 12:00

Also ich freue mich schon mega auf das neue Update und Apocalypse !

Endlich Welten zerstören können, ähnlich wie mit einem Todesstern :ymdevil:
Titanen bauen können, obwohl mir persönlich die Schlachtschiffe gereicht haben und die Mechanik nur noch Hyperlanes zu nutzen und gleichzeitig die Mechanik ein zu bauen sich besser zu verteidigen,
bringt meiner Meinung nach viel mehr strategische Tiefe.
Klar nimmt es auch eine gewisse Abwechslung, wenn man nicht mehr 3 verschiedene Antriebssysteme hat. Aber bis jetzt waren doch Raumstationen fast völlig nutzlos im mid- und lategame,
außerdem soweit ich das verstanden habe, im Singelplayer funktionieren weiterhin alle antriebe und im Mp. finde ich es sowie so fair wenn alle einen Antrieb besitzen.
Zum Preis ich finde die Preise von PDX. für ihre dlc sehr fair zum einen im Mp. braucht nur der Host die dlc mit welchen man spielen möcht, zum anderen es wird guter content geliefert und
die Spiele entwickeln sich über Jahre immer weiter und werden bessersiehe z.B. Eu4.
Mir persönlich fehlt in Stellaris noch so einiges wie z.B. ein Handelssystem, besseres Diplosystem, Spionage im allgemeinen oder auch die Möglichkeit etwas zu Sabotieren oder ein Sonnensystem abzuriegeln etc.
Aber das ist doch das Tolle an PDX. Spielen die machen auch noch nach Jahren Spaß aufgrund ihrer Entwicklung, ihrer guten und kundenfreundlichen DCL. Politik.

MfG
Meandor

p.s.: Es ist möglich Welten zu zerstören :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil:

Benutzeravatar
Icefire

2. Platz: Stellaris WB-04
Beiträge: 158
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Orden: 1
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Icefire » 13. Januar 2018, 12:56

Es ist übrigens auch noch ein 35-minütiges Video Gameplay-Video zu Apocalypse erschienen. Da werden auch ein paar Fragen beantwortet.
https://www.youtube.com/watch?v=mBKSqcuy6k0
In dem Video ist übrigens zusehen, dass ein "Todesstern" aktuell 100 Energie und 200 Mineralien Unterhalt braucht. Titanen liegen bei knapp 30 Energie und 55 Mineralien Unterhalt. Das find ich ist eine ganz gute Balance. Die Auren der Titanen sind aktuell auch nicht OP - halt wie bei den aktuellen Militärstationen.

Aktuell befürchte ich, dass der "Planet Cracker" im Vergleich zu den anderen Modulen OP wird. Man kann nach aktuellem Stand ja einfach alle unbewohnbaren Planeten im eigenen Raum zerstören und kriegt dann dadurch massives Mineralieneinkommen. Warum sollte man da denn noch etwa anders in seinen "Todesstern" einbauen, außer man ist als Pazifist dazu gezwungen?

Benutzeravatar
Cetun
Beiträge: 45
Registriert: 24. November 2017, 00:51
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Cetun » 13. Januar 2018, 21:45

Icefire hat geschrieben:
13. Januar 2018, 12:56
Es ist übrigens auch noch ein 35-minütiges Video Gameplay-Video zu Apocalypse erschienen. Da werden auch ein paar Fragen beantwortet.
https://www.youtube.com/watch?v=mBKSqcuy6k0
In dem Video ist übrigens zusehen, dass ein "Todesstern" aktuell 100 Energie und 200 Mineralien Unterhalt braucht. Titanen liegen bei knapp 30 Energie und 55 Mineralien Unterhalt. Das find ich ist eine ganz gute Balance. Die Auren der Titanen sind aktuell auch nicht OP - halt wie bei den aktuellen Militärstationen.

Aktuell befürchte ich, dass der "Planet Cracker" im Vergleich zu den anderen Modulen OP wird. Man kann nach aktuellem Stand ja einfach alle unbewohnbaren Planeten im eigenen Raum zerstören und kriegt dann dadurch massives Mineralieneinkommen. Warum sollte man da denn noch etwa anders in seinen "Todesstern" einbauen, außer man ist als Pazifist dazu gezwungen?
Wo hast Du den die Info her das man "massive Mineralienvorkommen" durch das Zerstören von unbewohnbaren Welten bekommt? In den Video hat man garnix bekommen. Und Whiz had gesagt, Zitat: "in some cases like if you blow up a inhabitable planet it will also add a mineral deposit so you can mine the people you killed afterwards". Übersetzung "in manchen Fällen wen Du einen bewohnbaren planeten zerstörst wird ein Mieralienvorkommen hinzugefügt so das Du die Leute die Du getötet hast abbauen (minen) kannst. Was die Nachteile angeht, in dem Video wurde klar gesagt das der Einsatz des Planet Crackers einen massiven "diplomatic hit" zufolge hat. Sprich setz das Ding ein und die ganze Galaxie hasst dich.

Meandor
Beiträge: 105
Registriert: 15. Mai 2016, 11:22
Wohnort: Steinhagen

Re: Cherryh Update

Beitrag von Meandor » 13. Januar 2018, 22:02

Ist doch voll egal ob einen dann alle hassen man kann Planeten zerstören und wem es nicht passt wird halt zerstört :D

Benutzeravatar
Theodard
Beiträge: 91
Registriert: 21. Mai 2017, 13:25
Wohnort: --

Re: Cherryh Update

Beitrag von Theodard » 14. Januar 2018, 04:24

Endlich kann man die Galaxis aufräumen!

Unnötige Welten werden geschrottet. :twisted:

Bewohnbare Planeten werden mit dem God Ray bestrahlt. :YMPRAY: :YMPRAY: :YMPRAY: :YMPRAY:

Und wer dann immer noch aufmüpfig ist wird mit dem Global Pacifier ruhig gestellt....


:ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil:

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 461
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 14. Januar 2018, 10:30

Meandor hat geschrieben:
13. Januar 2018, 22:02
Ist doch voll egal ob einen dann alle hassen man kann Planeten zerstören und wem es nicht passt wird halt zerstört :D
Das Ding ist aber gegen Raumschiffe völlig nutzlos. Eine einzelne Corvette (X-Wing Fighter :D ) reicht um das Ding zu schrotten. Möge die Macht mit Euch sein. :-BD
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
PhelanKell

Sponsor Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 357
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 2
Wohnort: Hannover

Re: Cherryh Update

Beitrag von PhelanKell » 14. Januar 2018, 16:32

Meandor hat geschrieben:
13. Januar 2018, 12:00
...Spionage im allgemeinen oder auch die Möglichkeit etwas zu Sabotieren...
Meiner Meinung nach das Schlimmste in Spielen: Spionage und Sabotage
Spionage ok, je nach dem was es bringt.
Aber meistens geht es ja damit einher, irgendetwas zu klauen oder halt zu sabotieren. Und das finde ich schrecklich hoch1000.
Der eine klaut dir ständig was und ein anderer zerstört deine Sachen. Das hat mir schön bei dem ein oder anderen Spiel den Spaß genommen.

Bitte lass das nie kommen... ^:)^
Expect the Unexpected

Antworten