Tipps und Tricks für Spiele auf "Menschheit" und Errungenschaft "Es kann nur einen geben"

Von der Steinzeit in die Moderne - erschafft eure eigene Zivilisation aus den größten Kulturen der Menschheit. Sammelt Ruhm durch große Errungenschaften und geht so in die Geschichte ein
Kelgaro
Beiträge: 9
Registriert: 5. September 2021, 12:48
Wohnort:

Tipps und Tricks für Spiele auf "Menschheit" und Errungenschaft "Es kann nur einen geben"

Beitrag von Kelgaro »

Guten Morgen an alle,

ich habe es endlich geschafft. Die Errungenschaft "Es kann nur einen geben". Die Errungenschaft sagt aus "Spiele auf der größten Map, mit der maximalen Anzahl an Spielern auf Menschheit".
Puh, das war echt ein Nagelbeißer. Ich brauchte bestimmt 20 oder 30 Starts ( oder vielleicht mehr ), um herauszufinden, wie man diese Errungenschaft mit der höchsten Wahrscheinlichkeit bekommen kann. Es sind ein paar Tipps und Tricks dabei herausgekommen und ich möchte die hier mit euch teilen.

Welterstellung und Konfiguration

OMG wie lange ich hier herumgefeilt habe, um die "beste" Map für diese Errungenschaft zu generieren. Es hat leider sehr viel mit Zufall zu tun, was am Ende daraus erzeugt wird. Aber im großen und ganzen habe ich eine Konfiguration gefunden, welche funktioniert.

1. Spielt auf der Geschwindigkeit "Langsam" oder "Endlos". Ich habe festgestellt, das die KI auf "Normal" und darunter extrem schnell ist in die nächste Epoche zu kommen und Ruhm (wichtig für später) aufzubauen. Da kommt man als Spieler irgendwie nicht hinterher. Auf "Langsam" habe ich für mich selber die beste Geschwindigkeit gesehen. Aber probiert es gerne aus. Ich würde auch empfehlen die Endbedingung auf "Das letzte Reich" oder "Zeitlimit" zu setzen. Den Wissenschaftssieg zu erringen ist sehr unwahrscheinlich ( bei meinem Sieg, war die KI 40 Züge schneller wie ich ). "Wettrennen ins All" könnte funktionieren, die KI scheint da nicht drauf zu gehen. Würde ich aber nicht drauf setzen. Im Grunde wollt ihr einen Sieg mit Ruhm und die Welt geht zu Grunde. Dazu auch später mehr.

2. Nehmt die KI's mit "Normal" oder "Fortgeschritten" Tag, um das ganze zu "vereinfachen". Man möchte es sich selber ja nicht zu schwer machen ;-)

3. Spielt auf Kontinente - spezifisch auf 8 Kontinente. Ihr wollt die Wahrscheinlichkeit auf ein Minimum reduzieren früh auf einen Gegner zu treffen. Ihr denkt vielleicht: "Dann kann ich einen Gegner ja schnell aus dem Spiel nehmen". Nein, könnt ihr nicht. Wenn ihr nicht UNENDLICH viel Glück habt und die KI eine schlechte Ausbeute bei der Erkundung hat und ihr schneller im ersten Zeitalter seid, könnt ihr sie besiegen. Sobald aber der Gegner die gleiche Epoche wie ihr habt und somit die gleichen Truppen ( Scouts ) -> Unmöglich. Die Gegner bekommen immer + 2 Angriff durch den Schwierigkeitsgrad. Das ist enorm. Lässt sich nur ausgleichen, wenn man die Harrapaner bekommt ( was fast immer unmöglich war in meinen Spielen ).

4. Spielt mit einem Landanteil von nur 30 oder 40 %. Das limitiert die KI in ihrer Ausbreitung und gibt euch mehr Chancen zu "überleben" und zu gewinnen.

5. Klima - Ich empfehle "Heiß und feucht". Kaum Tundra Gebiete und viel Wald/Dschungel. Das macht die erste Relegion mit +2/+2 auf Wald/Dschungel sehr effektiv. ( auch dazu später mehr )

6. Andere Einstellungen: Inseln sollte man auf wenige stellen, damit man ein großes Stück Festland hat auf seinem Kontinent. Die Einstellungen für Seen, überlasse ich jedem selber. Ich finde Inlandseen schwach und daher setze ich das immer relativ niedrig an. Die Anzahl der Flüsse würde ich auf "Einige" oder "Viele" setzen. Es gibt viele Gebäude oder auch Religionen, die das boosten können. Bergzüge und Klippen würde ich auf "Wenige" stellen und die Höhe auf "Standard". Das gibt genügend Berge für verschiedene Kulturen für ihre Gebäude. Keine "Neue Welt". Das wollt ihr nicht. Ansonsten lasse ich alles auf Zufällig.


Startposition

Das ist auch so ein Thema und auch der Grund wieso ich oft neu gestartet habe. Ihr habt hier mehrere Punkte zu beachten.

1. Ein Tundra start, kann stark sein, ist es aber aus meiner Erfahrung meist nicht. Ihr wollt am besten viele Wälder, Flüsse und Grünflächen. Ein paar Berge dazu und perfekt. Steinwüsten und nur Grünflächen würde ich meiden als Startposition, man hat entweder zu viel Nahrung und keine Produktion oder keine Nahrung und viel Produktion. Beides nicht gut.

2. Scouten, Scouten und nochmals Scouten. Das ist mit das wichtigste. Aktuell gilt ja den Scout auf "Autopilot" zu setzen als beste Strategie, um schnell die nötige Nahrung und Forschung zu bekommen, aber in meiner Erfahrung, findet man auch so viel. Problem ist nur, das der Scout, wenn man Pech hat im Grunde im Kreis rennt und nicht dabei scoutet. Wichtiger ist aber zu wissen auf was für einem Kontinent ich gelandet bin. Es kann das beste Gelände sein und ganz toll. Aber wenn man fast keine Luxusressourcen/Strategische Ressourcen hat, kann man das Spiel vergessen. Da man durch die Konfiguration eher spät auf die anderen Zivilisationen trifft, hat man auch kein Handel und kann sich diese einhandeln. Auf Menschheit hat der Spieler echt Probleme seine Stabilität oben zu halten. Da gibt es mehrere Gründe für. Kulturwunder zu bekommen sind fast unmöglich ( Vielleicht eines der Ersten ), aber die der späteren Zeitlater sind so gut wie unmöglich, wenn man gewinnen möchte.

3. Die Größe der Startkontinenten variiert sehr sehr stark. Teilweise von 10-14 Gebieten bis hoch auf 25 oder 30 Gebiete mit etwas Glück. Man muss also echt manchmal Glück haben, wo das Spiel einen platziert.

4.
Gebt euch 20 Runden Zeit alles zu erkunden, bevor ihr über einen Neustart nachdenkt. Manchmal findet man erst kurz am Ende auf seinem Kontinent die Ressourcenlager.

5. Naturwunder geben ein ziemlich gutes Plus im Anfangsspiel. Also falls ihr eine Startposition habt mit einem oder zwei Naturwunder, ist das ein gutes Plus für diesen Kontinent. ( Gibt auch Ruhm-Bonus -> Siegbedingung )

6. Wenn eine KI mit auf eurem Kontinent ist, startet neu. Ich habe es einmal geschafft die KI zu besiegen, habe dabei aber so viel Ressourcen da rein gesteckt, das ich locker 10 oder 15 Runden nicht wirklich gewachsen bin ( Man verbraucht sein Populations-Pool den man aufgebaut hat im ersten Zeitalter )

Erstes Zeitalter

Ziemlich wichtig für das zukunftliche Spiel. Mehr als man denkt.

1. Scouten und nochmals Scouten. Ihr wollt alles wissen über dieses Gebiet in dem ihr seid.

2. Ihr solltet auf jeden Fall versuchen das Wissen auf über 10 zu bekommen, bevor ihr in das nächste Zeitalter geht. Dort bekommt man den Perk entweder +1 Nahrung, Produktion oder Wissenschaft pro Bevölkerung zu generieren. Meine Empfehlung? Geht auf Wissen. Das ist early Game extrem wichtig. Ansonsten sitzt ihr auf vielleicht 6 oder 7 Forschung, während die Ki schon mit 60 oder 70 davonrennt. ( die bekommen extreme Boni ).

3.
Versucht so viele Scouts wie möglich zu erzeugen. Splittet also eure Scouts auf sobald ihr einen extra habt. Sobald man eine Bevölkerung von 10 hat und in das nächste Zeitalter geht, kann man sofort eine Religion gründen.

4. Tiere solltet ihr meiden, außer es sind Hirsche ( die kann auch ein Scout alleine gewinnen ). Aber Mammuts würde ich meiden. Ganz toll sind die Höhlen der Tiere, die man niederbrennen kann. Das gibt 20 Nahrung. Auf Langsam hat man damit 2/3 voll von einem neuen Scout.

5. Sobald ihr Einfluss habt, baut an einer Startposition mit der ihr zufrieden seit. Ich gehe meist auf eins wo ich ausgeglichen Produktion und Nahrung habe. Mehr Nahrung als Produktion ist auch noch okay, für die erste Stadt. Dadurch wächst sie schneller und gibt mehr POP schneller.

6. Events - Geht wenn möglich immer auf die Events mit extra Scouts, auch wenn diese manchmal negative Auswirkungen im Anschluss haben ( so 10% Chance ). Wenn Events kommen, wo man entweder Nahrung auf einen Außenposten oder Techvergünstigung bekommt, nehme ich meist die Nahrung, damit die Stadt mit mehr POPs gleich startet. Meidet die Evententscheidungen, die nur Boni geben auf das aktuelle Zeitalter. Die bringen leider nicht so viel.

7.
Sei schnell im nächsten Zeitalter, aber nicht zu schnell. Ja ich weiß, das ist etwas kontradiktorisch, aber ich versuche es zu erklären. Ihr wollt so schnell wie es geht hoch gehen, ohne die Boni von oben zu missen. Denn die KI ist auch schnell und schnappt sich sehr schnell Kulturen, die relativ stark sind. Mykener, Harrapaner, Hitties und Nubier sind eigentlich schon fast immer weg, wenn man zu langsam ist. Was immer frei ist, sind die Zhou. Das ist natürlich keine schlechte Kultur, aber es ist die schlechteste, wenn es darum geht Ruhm zu generieren in der nächsten Epoche ( auch dazu später mehr ). Ich habe hier keine Empfehlung für euch, da diese Kultur nicht spielentscheidend ist. Da sind spätere viel wichtiger.

Religionen

Wichtig, aber auch wieder nicht...ja mehr kann man dazu nicht sagen.

Die erste Stufe der Religion, kann man mit ein wenig Glück noch erfolgreich erreichen, wenn man sich an alles gehalten hat, was ich bisher gesagt habe. Das heißt ihr könnt euch fast immer einen der Glaubensboni aussuchen, da fast immer alles frei ist. Den Nahrungs- oder Produktionsbonus zu nehmen ist eigentlich immer gut. Durch den hohen Nahrungsbonus und damit Populationsbonus für die KI im early Game ist es fast ausgeschlossen, einen weiteren "guten" Glaubensbonus zu bekommen. In meinem Siegesspiel, hatte ich nur den ersten Glaubensbonus. Als ich nächsten Tier ankam, war bereits alles weg und ich konnte im Religionsweg nicht weiter voranschreiten. Das einzig was dadurch ein wenig verloren geht, sind die Stabilität durch die heiligen Stätten. Aber das macht im Late game dann nichts mehr aus.

Weltwunder

Oh boy, die Ki geht hier echt den Harakiri-Weg. Die nehmen alles was nicht bei 3 auf allen Bäumen ist. Mit etwas Glück ( 2 Naturwunder im Startgebiet ) kann man relativ gut an Einfluss kommen und eines der ersten Wunder claimen ( ich empfehle die Hängenden Gärten ), im zweiten Zeitalter noch das Mausoleum von Halicarnassus. Die späteren Wunder bekommt ihr nicht, außer ihr opfert den Sieg für Weltwunder, was es nicht wert ist. Falls ihr im späteren Spielverlauf doch noch eins abgreifen könnt. Macht es :)

Kulturenauswahl und Ruhm

Der wahrscheinlich wichtigste Punkt in der Tipps und Tricks Sammlung. Ruhm ist die Siegbedingung nach der ihr gehen solltet und nach der ihr euch richten müsst. Alle anderen Siege sind auf Grund der großen Karte so gut wie nicht möglich.

Ruhmgeneration: Wie bekommt man eigentlich den ganzen schönen Ruhm?
Im Grunde ist es eigentlich recht einfach, es gibt die Einmalboni für bestimmte Events wie "Kompletter Kontinent besiedelt" oder "Finde Naturwunder xy". Man bekommt auch Ruhm für Technologien ( wichtig alle letzten zu erforschen für den ganzen Ruhm ). Außerdem bekommt man Ruhm, wenn man die Weltraummissionen macht und wenn man die Atomsprengungen macht ( haltet euch dafür ein Gebiet von 3 Feldern ringsherum frei, damit ihr da auch die Testbomben abwerfen könnt ). Alles in allem kommen da 2000 bis 2500 Ruhm zusammen, den ihr komplett abgreifen MÜSST. Ohne den wirds am Ende nicht wirklich was.

Ruhm durch die Kultur: Der wichtigste Punkt, um an Ruhm zu kommen. Die Epochensterne. Ich weiß es ist sehr verlockend in die nächste Zeit zu gehen und eine "stärkere" Nation zu nehmen, aber ihr MÜSST in der Epoche bleiben und zumindest ein paar Epochensterne mehr sammeln für den Ruhm. Vor allem den letzten Stern in den Kategorien ist der wichtigste ( 300 Ruhm oder 350 wenn es der kulturwichtige Epochenstern ist ). Welche sind die einfachsten zu bekommen fragt ihr euch sicherlich jetzt. Es gibt im grunde 3, welche ihr immer auf Gold haben wollt ( 3 Epochensterne ).

1. Bevölkerung
2. Forschung
3. Bezirke gebaut

Es gibt noch Epochensterne für angegliederte Gebiete ( auf Grund der Karte nicht wirklich möglich ), besiegte Militäreinheiten ( auch nicht möglich meistens ), Geld ( nur möglich nachdem ihr alle Fraktionen gefunden habt und handeln könnt ) und Einfluss ( nur wenn man wirklich hart auf Einfluss geht, was ich nicht empfehle ).

Was bedeutet das für die Kulturenauswahl. Nun ja, wenn möglich nehmt ihr eine der Kulturen von einer dieser 3 Bereichen. Ihr solltet auch 2 oder 3 Kulturen nehmen, welche mit Forschung zu tun haben, ansonsten werdet ihr komplett abgehängt. Meine Auswahl meistens ist folgende:

1. Epoche: Harappaner ( wenn möglich ), ansonsten Babylonier oder Olmeken ( der Bonus Einfluss und Nahrung ist ganz okay ), aber schwer die Epochensterne für Einfluss zu bekommen.

2. Epoche: Griechen ( Forschung ) oder die Maya für Produktion. Ich hatte früher oft die Karthager genommen, aber deren Epochensterne für die Kultur zu bekommen sind einfach nur schwer, da man nicht viel Geld generiert. Das Gebäude ist leider sehr gut dagegen. Man muss schauen, wie die Situation auf dem Kontinent ist. Wie schon gesagt, sind die Epochensterne das wichtigste, nicht wie schnell man in die nächste Epoche kommt.

3. Epoche: Khmer. Full Stop. Die beste Kultur auf der Epoche. Die KI nimmt diese meist nicht, wieso auch immer. Aber der Boni auf Prod und Nahrung ist einfach nur imens. Man kommt pro Stadt von 150 Produktion vorher auf über 500 oder 600 danach. Die Engländer sind noch ganz nett mit der Nahrung, kommen aber nicht an die Khmer ran.

4. Epoche: Ab jetzt wird es etwas interessante. Oftmals nimmt die Ki keine neue Nation, sondern nimmt die alte Kultur für Ruhmbonus. Man hat fast immer die freie Auswahl hier. Polen und Haudenosaunee werden aber noch oft von der KI genommen. Hier habe ich keine wirkliche Empfehlung, einfach nach der obigen Liste gehen und eine aus den 3 Kategorien nehmen. Ich geh meist für Forschung, da das eine sichere Sache ist mit den Sternen. Population und Bezirke bauen, könnte man wenn man Pech hat an ein Limit kommen ( welches ich aber noch nicht erreicht habe ).

5. Epoche: Jetzt wird es interessant. Jede der 3 Bereich von oben hat hier eine Nation die gut ist. Aber ich finde die Franzosen mit ihrem Gebäude übertrumpfen hier immer alle anderen. Einfach zu stark die Forschung pro Bevölkerung pro Gebiet. Das ist der große Push an Forschung den man für das Endgame braucht.

6. Epoche: Meist hat man mittlerweile so viel Forschung ( man ist immer hinter der KI, keine Chance ), das man keine weitere Forschungsnation braucht. Und da man mit der Forschung immer auf dem neusten Stand sein möchte ( alle Epochensterne in Forschung bekommen, immer ). Sollte man hier auf das gehen, was man nicht viel hat. Für mich war das meist Geld. Daher gehe ich hier immer auf die Chinesen. Geben das meiste Geld pro Bezirk

Generelle Spielweise

Nun noch zu einem allgemeinen Teil mit verschiedenen Tipps:

1. Versucht euch mit allen Nationen gut zu stellen und keinen Groll zu erzeugen, wenn möglich. Die KI ist meist stärker als ihr, wobei es da im Laufe des Spiels sich meist auf 2 oder 3 KI-Gegner manifestiert, welche die "Big Player" sind. Da die Ki sich dann gegenseitig tötet. Außerdem wollt ihr mit allen Nationen handeln wenn möglich. Holt euch alle Luxusressourcen die es gibt, die Boni sind es einfach Wert das Geld auszugeben.

2.
Die Ki wird euch im Ruhm davoneilen im Mid-Game. Teilweise 3000 bis 4000 Ruhm vor euch. Ihr dürft aber nicht vergessen, dass die Ki meist 2 Epochen vor euch ist und somit keinen Ruhm mehr rückwirkend erzeugen kann. Du kannst aber noch den ganzen Ruhm aus deiner aktuellen Epochen holen. Also nicht in Schnappatmung verfallen, wenn man den Ruhmvorteil der KI sieht.

3. All der erzeugte Ruhm von oben, könnte am Ende nicht reichen, weshalb die 4 Epochenkategorien, wie oben erwähnt in den letzten beiden Epochen, mehr in den Vordergrund rücken. Ich würde empfehlen in der vorletzten und letzten Epche Krieg zu führen so viel wie möglich mit Nationen die unter euch im Ruhm liegen. Da die KI auch isoliert auf ihren Kontinenten ist, baut sie wenig Militär und wenn Sie es tut ist es zu spät oder die Qualität ist schlechter als eure.Tötet so viele Einheiten wie möglich, um die Epochensterne zu sammeln für besiegte Einheiten ( Atomwaffen zählen übrigens leider nicht, schon probiert ) Ihr könnt sogar überlegen, die letzte Epoche noch ein wenig stehen zu lassen und in der vorletzten Epoche den Einfluss- und Geldepochenstern zu farmen. Dabei müsst ihr aber immer ein Auge auf die Verschmutzung haben.

4. Der größte Fun-Killer im Spiel: Verschmutzung. Durch die Begrenzung der Spielfläche auf 30 oder 40%, kann die KI die Welt erst so mit Runde 400 von 450 "zerstören", wenn man selber ein wenig acht gibt nicht zu viel Verschmutzung zu erzeugen. Das größte Problem wird sein, den Ruhm oberhalb der besten KI zu drücken, bevor die Welt zu Grunde geht. Das war auch immer mein Problem. In meinem "Siegesspiel" hatte ich das Glück, das im Grunde nur eine KI am Ende mit mir zusammen viel Verschmutzung prodiziert hat ( die anderen beiden hatte ich mit Atomraketen zerstört, um das ganze zu verlangsamen ). Hat auch geklappt. War aber eigentlich nicht meine Idee.

5. Stabilität ist ein großes Problem im early/mid-game. Ich kämpfe da immer mit Garnision dagegen, mit den Gebäudeverbesserungen, damit lässt sich das etwas entgegenwirken. Bis zu bestimmten Forschungen oder Zugang zum Handel mit den anderen KI, ist das so die einzige Möglichkeit die Stabilität oben zu halten.

6. Viele Scouts in der ersten Epoche zu haben, ist auch noch sehr wichtig, da sehr viele Entdeckungen zu finden sind, die Forschung und Kultur oder Geld bringen, welche eure Forschung sehr boosten werden. Ich würde die Scouts ein wenig verteilen damit sie nicht alle auf einer Stelle hin und her rennen. Die Entdeckungen können aber nur dort erscheinen, wo der Nebel noch zu sehen ist. Wenn man also den ganzen Kontinent bereits mit Außenposten besetzt hat, findet man eigentlich keine Entdeckungen mehr auf dem Kontinent, sondern nur noch auf dem Wasser. Was ich dann immer mache, ist die Scouts in Bevölkerung zur verwandeln für einen Boost in Religion oder Bevölkerung generell.

7. Kleinere Städte zu größeren zusammenlegen. Vor allem im late-game ist eine größere Stadt in der Produktion effektiver als 3 kleine, da es viele Gebäude und Forschungen, die die Produktion, Forschung oder Nahrung pro Gebiet pro Bevölekerung erhöhen ( Ausstellungshalle der Franzosen zum Beispiel ) hat.

8.
Wann sollte ich Gebiete anschließen oder neue Gebiete mit Außenposten besetzten. Da gibt es keine richtige Formel für, wenn ich ehrlich bin. Ich mache es meist, wenn ich nichts mit dem Einfluss anfangen kann aktuell, wie neue Gesetzt erlassen oder Weltwunder claimen ( was auf dem Schwierigkeitsgrad, wie schon gesagt kaum möglich ist ). Wichtig ist, schnellstmöglich alle Luxusressourcen einzugeliedern, sei es auch nur mit Außenposten.

9.
Apropo Außenposten. Ihr solltet versuchen, wenn ihr genug Einfluss habt, alle möglichen Verbesserungen und Gebäude, welche man da bauen kann bereits mit Einfluss zu bauen. Das spart das Bauen in der Stadt, wo es später angegliedert wird und gibt der Nation und auch dem Außenposten ein boost, damit er schneller wächst ( mit dem Hafen zum Beispiel ).


So da war erstmal alles...glaub ich. Falls mir noch was einfällt editier ich den Beitrag hier. Ihr könnt ja gerne mal eure Eindrücke und Erfahrungen mit der Errungenschaft hier runter schreiben. Und falls ihr Fragen habt, einfach her damit, ich versuch sie nach bestem Wissen zu beantworten :)
hudgar86 in Twitch :P
Majarina
Beiträge: 5
Registriert: 8. Juni 2021, 22:12
Wohnort:

Re: Tipps und Tricks für Spiele auf "Menschheit" und Errungenschaft "Es kann nur einen geben"

Beitrag von Majarina »

Wow, Klasse Zusammenfassung. Da kann man einiges von nutzen. Ich habe mich bisher an "Menschheit" noch nicht rangetraut. Spiele bisher auf "Reich", aber ich arbeite mich langsam hoch. Deine Tipps helfen da sicher.

Danke für die Mühe.
Benutzeravatar
Icefire

2. Platz: Stellaris WB-06
Beiträge: 219
Registriert: 5. Mai 2017, 15:49
Orden: 3
Wohnort:

Re: Tipps und Tricks für Spiele auf "Menschheit" und Errungenschaft "Es kann nur einen geben"

Beitrag von Icefire »

Hab das Achievement mir jetzt auch mal geholt. Muss sagen, ich war ein bisschen enttäuscht. Scheinbar hab ich mir die Einstellungen zu gut eingestellt, weil bei 3 Kontinenten waren nur 2 Gegner eine mögliche Bedrohung und davon war nur eine aggressiv, die aber den ersten Krieg gegen mich verloren hat. Auch dass ich die heruntergeladenen KIs durch die Standard-KIs ersetzt hab, hat es stark vereinfacht (ladet euch mal DanaMorgenrot hier im Forum runter - ihre KI macht mich regelmäßig auf Pangea-Karten platt oder ist die stärkste Konkurrenz - selbst auf Reich).
Am Ende musste ich nicht mal ne Gegenwartskultur nehmen, weil ich mit den Franzosen auch so in den Weltraum fliegen konnte (hatte alle Siegbedingungen aktiviert).
Das einzige Mal, wo ich den Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu Reich bemerkt habe, war als die KI in dem einen Krieg in der Antike/Altertum in 2-Runden-Abständen 4er-Armeen rausgehauen hat.
Kelgaro
Beiträge: 9
Registriert: 5. September 2021, 12:48
Wohnort:

Re: Tipps und Tricks für Spiele auf "Menschheit" und Errungenschaft "Es kann nur einen geben"

Beitrag von Kelgaro »

Dann musst du aber echt Glück gehabt haben mit den KI's oder sie hatten nen schlechten Startpunkt mit der Erkundung. Ich hab noch nicht einen Krieg im ersten Zeitalter gewonnen gegen eine KI ohne mein gesamtes Spiel zu ruinieren. Die pumpen da alle 3 oder 4 Runden 4er Stacks raus ( vor allem wenn du die Hunnen als Gegner hast ). Im gleichen Zeitraum, kannst du froh seinen, wenn du eine Einheit produzieren kannst. Und ja bei der Marsmission hatte ich mir schon gedacht, dass die KI das nicht macht. Wie schon gesagt, bei mir war die Ki ( habe ich dann im Abschlussbericht gesehen ) locker schon 50 oder 60 Runden vor mir bei der Technologie, um die Missionen zu machen, ich war aber trotzdem der Erste im All. Seltsam das ganze. Aber Gratulation zu deinem Erfolg. Haben erst 0,6 % der Leute erreicht. :)
hudgar86 in Twitch :P
Benutzeravatar
Icefire

2. Platz: Stellaris WB-06
Beiträge: 219
Registriert: 5. Mai 2017, 15:49
Orden: 3
Wohnort:

Re: Tipps und Tricks für Spiele auf "Menschheit" und Errungenschaft "Es kann nur einen geben"

Beitrag von Icefire »

Ich habe jetzt nochmal ein bisschen rum probiert. Eindeutig ist die eingestellte Spielgeschwindigkeit ein wichtiger Faktor bei der Herausforderung. Auf Endlos ist es im Prinzip keine Herausforderung und spielt sich wie auf den niedrigeren Schwierigkeitsgraden. Auf Geschwindigkeit Normal jedoch macht dich die KI fertig. Die sind in der Regel nen Zeitalter voraus und kommen mit entsprechend fortschrittlichen Einheiten (was bei mir noch verstärkt wurde, da ich kein Eisen hatte) und ordentlichen Mengen an. Bin da sehr gespannt wie sich WB in seiner neuen Partie schlägt.