[Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Das Forum zum Europa Universalis IV Rollenspiel-Event
Azenth

El Bullrado - 1.Platz 1. Platz: Stellaris WB-05
Beiträge: 202
Registriert: 5. April 2017, 20:02
Orden: 2
Wohnort:

Re: [Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Azenth » 24. Juli 2018, 07:46

szlachta.jpg
"Willkommen wehrte Adelsmänner und -frauen! Zehn Jahre ist es nun her, seit mein Vater Kasimierz IV von Wettin die Bedrohung des Deutschritterordens aus der Welt schaffte. Zehn Jahre in denen sich Polen und Litauen unter den durch meinen Vater geschaffenen Möglichkeiten entwickeln und gedeihen konnten. Doch führten diese Möglichkeiten und Freiheiten dazu, dass so mancher Szlachta seine Pflichten vernachlässigte und sich wohl lieber den Freuden des Lebens hingegeben hat." Der König Kasimierz IV schlägt heftig auf die Lehne seines Throns, schaut grimmig in die Runde und spricht mit lauter Stimme. "Mir ist zu Ohren gekommen, dass in manchen Provinzen Häresie nicht nur nicht verfolgt wird, sondern auch gedeiht und auf Nachbarprovinzen überspringt." Stille macht sich im Saal breit, während sich der König majestätisch von seinem Thron erhebt und in die Reihen der Szlachta tritt. "Doch welcher König wäre ich, wenn ich nur mich selbst im Blick hätte und den Willen meines Volkes nicht berücksichtigen würde. -Ein schlechter nehme ich an. So tretet vor Brüder und Schwestern und berichtet mir von euren Erfahrungen und erzählt mir was genau das Volk begehrt. Wollen Polens und Litauens Volk weiterhin den traditionellen christlichen Wurzeln im alten lateinischen Ritus folgen und den Papst als Oberhaupt der Christenheit anerkennen. Oder verfolgen die Menschen den Wunsch nach Martin Luthers Reformen, welcher mit einer Reihe von Konventionen bricht und den Papst als Oberhaupt nicht mehr anerkennt. Oder fühlen sich die Menschen sogar von den Ideen von Jean Calvin oder John Knox inspiriert, welche zu den Regeln der Schriften zurückkehren wollen und im Gegensatz zu Martin Luther Ideen wie Prädestination und Ikonoklasmus als umfassende Wahrheiten annehmen?"
► Text zeigen
Off-Topic:
Es wird in der nächstes Spielsitzung in Polen-Litauen definitiv zu religiösen Unruhen kommen. Was aus dieser Krise erwächst, dürft ihr nun mitbestimmen mit allen Folgen die Eure Entscheidung für mein Reich haben wird.

Zur Info: Polen selbst ist in gänze katholisch, doch Litauen ist in drei religiöse Gruppen geteilt. Im Nord-Westen die Reformierten, im Süd-Osten die orthodoxen und dazwischen ein paar katholische Provinzen.

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3538
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Re: [Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Zak0r » 24. Juli 2018, 09:14

Es erhebt sich Rittmeister Jerzy Wołodyjowski aus Podolien.

Mości Panowie, viele Jahre diene ich bereits der Krone und habe alle unsere Länder und auch unsere Nachbarländer bereist. Und eines fällt mir jedesmal aufs Neue auf: Kein Land ist so frei und gerecht wie unsere Adelsrepublik. Das was uns zusammenhält, ist das Vertrauen auf eine gerechte Ordnung für jedermann, egal ob König, Kaufmann oder Kosake. Doch diese Ordnung wird von außen und innen bedroht. Im Osten formt sich mit dem Großfürstentum Moskau eine Macht, die sich fälschlich als rechtmäßiger Oberherr über weite Teile unseres Landes sieht. Im Norden bedrohen die Dänen, Schweden und Norweger unsere Küsten und den Handel. Im Süden ist das Türkenreich zu einem Koloss herangewachsen und greift nach Europa. Und in Litauen zeichnen sich große Unruhen ab, weil wir eines vergessen haben: Freiheit und Gerechtigkeit! Wir müssen uns auf unsere humanistischen Ideale besinnen und für das litauische Großfürstentum einen Sonderstatus berufen. Es sollen keine polnischen Missionare in Provinzen des Großfürstentums geschickt werden, sondern die Litauer sollen sich ihren Glauben - egal ob er in unseren Augen nun richtig oder falsch sei - selbst aussuchen. So wie wir alle uns frei für diese Republik entschieden haben, so sollen auch die Litauer, Rusinen und Kosaken frei sein, und ich verspreche euch, sie werden sich genauso für die Republik entscheiden und ihr treu zur Seite stehen gegen alle äußeren Bedrohungen! Dziękuję Waszmościom.

Shalom_Don

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis 3. Platz: Europa Bulliversalis
Beiträge: 350
Registriert: 3. Juli 2015, 06:30
Orden: 2
Wohnort:

[Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Shalom_Don » 24. Juli 2018, 12:13

"Hört, hört" brüstete sich einer der Edelmänner, Rittmeister Jerzy Wołodyjowski zunickend. "Ganz genau so verhält es sich, wie der hochwürdige Herr ausführte. Wir Polen und Litauer mögen nicht die gediegensten Landbesitzer, nicht die berüchtigsten Pfennigfuchser oder gar die berühmtesten Schwertkämpfer sein, doch wir sind mit Abstand die hartnäckigsten und zähesten Streiter wenn es um unser aller Wohlergehen und Land geht. Und diese Eigenschaft der Nachhaltigkeit beruht auf unsere gegenseitige Nachsicht. Deswegen kann ich hierzu nur anmerken, wohl gesprochen werter Rittmeister. Fragen wir uns doch einmal mit welcher Art der äußeren Bedrohung sich Wege nach Polen oder Litauen bahnen mag? Unterstützer bei den Orthodoxen, sollten wir uns dem Großfürstentum erwehren oder Unterstützer bei den Reformierten ginge es gegen die Nordmänner oder gar Unterstützer in den katholischen Reihen sollten wir uns gen Westen wenden um die Souveränität Ihrer Majestät oder des Polnisch Litauischen Reiches sicherzustellen?
Der Weg des Humanismus und der humanistischen Ideale, diese italienische machtvolle geistige Strömung welche von diesem Francesco Petrarca entsprungen war? Warum nicht, sage ich, sollen doch die Feinde Polens geschockt sein von der Einigkeit unseres Volkes, Jawohl" Kurz innehaltend und hörbar die Luft einsaugend fuhr der Edelmann in seiner Rede inbrünstig fort. "Lasset uns dennen da zeigen, die unsere Landereien bedrohen, mit wem Sie es sich zu verscherzen gedenken. Lasset uns umliegende unter Obschaft stehende Landesteile in Ihrem Selbstbestimmungsstreben unterstüzen auf das die Freiheit des Polnischen und Litauschen Volkes wie ein heller Stern in Europa strahlen werde für alle freien Männer und Frauen, allen Gottesfürchtigen und Gerechten und all jenen die nicht für sich selber einstehen können. Hier in diesem unserem Lande unter Führung des erhabensten der großen Regenten, unseres Königs Kasimierz IV dem Beschützer der Freiheit, dem Heerführer und obersten Befehlshabers unserer legendären Streitmacht. Wir streiten nicht gegeneinander,
WIR nicht, sage ich.

Lasst die Hunde sich balgen, WIR entsagen diesen niederen Machtgelüsten und Nichtigkeiten,
den WIR sind Polen, WIR sind Litauer, WIR stehen zusammen, WIR stehn zum König!
Dziękuję ehrwürdige Herren und Brüder."

Der Redner murmelt "vielleicht beschert uns das ja auch einen erleuchteten Adel" und sinkt leicht in sich zusammen, erschöpft würde man vermuten, doch die Menge um Ihn herum ist nun in Wallung gekommen vereinzelte Rufer zur Huldigung der Freiheit oder des Königs oder gar beidem erfüllen den Saal.

Azenth

El Bullrado - 1.Platz 1. Platz: Stellaris WB-05
Beiträge: 202
Registriert: 5. April 2017, 20:02
Orden: 2
Wohnort:

Re: [Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Azenth » 25. Juli 2018, 21:36

Hallo Azenth,

In einer regnerischen Neumondnacht nähert sich eine unbekannte Person dem Regierungspalast in Warschau. Sie klettert an der Fassade der Ostwand zum ersten Fenster und möchte gerade durch dieses einsteigen, als sich eine Wache nähert. Diese hat einen Schatten gesehen, als ein Blitz den Nachthimmel unerwartet erleuchtete...

...Doch die mysteriöse Gestalt konnte sich noch rechtzeitig hinter einem neuen Wandteppich verstecken, welcher die Erfolge von Kasimierz IV von Wettin ziert. Sie kann sich nach einiger Zeit frei bewegen und sogar in die privaten Gemächer des Königs eindringen. Ein in Arbeit befindlicher Erlass zur Staatsreligion wird abgeändert. Das Königreich Polen soll
B) den Protestantischen Glauben annehmen.
Der namenlose Schatten entkommt ebenso schnell und unauffällig, wie er gekommen ist. Doch fällt diese Änderung auf oder geht sie im Trubel des Palastlebens unter?

OT: Also es soll einfach nur die Stimme für B abgegeben werden. Weil es aber keinen so wirklich sinnvollen Grund gibt, hab ich mir jetzt den Agenten ausgedacht. Ich weiß nicht ob ich dies ins Forum schreiben sollte, da so die geheime Änderung ja nicht mehr so geheim wäre. :))

Beste Grüße,
Ken Sugisaki

Azenth

El Bullrado - 1.Platz 1. Platz: Stellaris WB-05
Beiträge: 202
Registriert: 5. April 2017, 20:02
Orden: 2
Wohnort:

Re: [Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Azenth » 25. Juli 2018, 21:43

"Wehrte Brüder und Schwestern. Ich danke Euch für Eure Gedanken!" Kasimierz IV von Wettin dreht sich kurz von den Anwesenden weg um seine Gedanken zu sortieren. "Ich habe mich entschieden. Wir werden den humanistischen Weg gehen. Jeder Bürger und jeder Fürst soll seine Religion frei wählen dürfen! Ich werde einen entsprechenden Erlass noch heute Unterzeichnen."

Unter den Anwesenden wird Wodka ausgeschenkt und die Szlachta feiern gemeinsam die für alle zufriedenstellendste Entscheidung.

Azenth

El Bullrado - 1.Platz 1. Platz: Stellaris WB-05
Beiträge: 202
Registriert: 5. April 2017, 20:02
Orden: 2
Wohnort:

Re: [Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Azenth » 25. Juli 2018, 21:59

*** Blocker *** - mehr nach meinem Urlaub ;-)

Auszug 4: Wladyslaw IV von Wetting (5|4|3) - Feigling, Unfruchtbar und Eroberer - vom 15. August 1473 - 11. März 1500

Auszug 5: August II von Habsburg (4|0|2) - Bessesener Perfektionist und Vorsichtig - vom 11. März 1500 - 14. Mai 1518

Auszug 6: August III von Hohenzollern (3|2|4) - vom 14. Mai 1518 - 20. Mai 1523

Shalom_Don

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis 3. Platz: Europa Bulliversalis
Beiträge: 350
Registriert: 3. Juli 2015, 06:30
Orden: 2
Wohnort:

[Europa Bulliversalis 2] Das Königreich Polen

Beitrag von Shalom_Don » 26. Juli 2018, 10:26

Spoiler für Offtopic:
Na da kann man nur staunend immer wieder sehen mit was für tollen und fähigen Männern und Frauen diese Polen Litauen gesegnet ist, vor allem Ken Sugisaki im besondern. Ich hätte nicht die Eier gehabt jemanden bis in die Königsgemächer eindringen zu lassen für eine kleine Änderung. Oder er war es gar selbst um so jemand anderen anzuschwärzen im Falle des Entdeckt werdens? Aber ganz bestimmt nicht wär ich alter Sack so auf den Fensterstürzen und Vorsprüngen welche die Welt bedeuten können, so rumgehüpft. Respekt
Hach Polen-Litauen einfach ein herrliches Land, findet Ihr nicht auch? :)

Antworten