[WB-05] Endoran Hive

Archiv des Stellaris Roleplay-Event
ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 31. Mai 2018, 17:50

Spoiler für Folge 38:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Endlich konnte dieses Individuum gestellt werden. Und irgendwie hat es geschafft, dass zu dem Zeitpunkt Explosionen ein paar kleinere Einrichtungen heimsuchten. Die zivilen Opfer sind glücklicherweise zahlenmäßig gering, sodass ihre Familien gut ausgezahlt wurden und dieser unerwünschte Nebeneffekt in Vergessenheit geraten kann. Allerdings wichtiger ist, dass so viele Informationen wie nur möglich aus diesem Individuum extrahiert werden können. Da es sich nicht als kooperationswillig herausstellte, hat unsere dafür abgestellte Verhöreinheit VHE-83 das Gehirn selbst aus ihm extrahiert. Ohne Betäubung und dank gut einprogrammierten medizinischen Programmroutinen ohne ihm der Gnade einer Ohnmacht zukommen zu lassen. War ein interessanter Anblick, eine Aufzeichnung davon ging auch an die Familien der geschädigten Endoran, auf das sie sehen, ihr Groll kann beigelegt werden.

Die habitable Section B im Pafulim-System wird als Minenwelt eingestuft. Für diesen Zweck haben wir eigens Vasnatoren der Atrasan modifiziert, auf das sie die effizientesten Arbeiter der Galaxie werden. Sie stellen schon bald unsere Synthoiden auf den Experimental M-Welten in den Schatten. Ein durch und durch gelungenes Ergebnis unserer Forschung, welches so sehr unsere Erwartungen übertrifft, dass auch die ersten Endoran-Clans ihre eigenen genetischen Veränderungen beantragt haben.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 31. Mai 2018, 18:01

Spoiler für Folge 39:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Traurige Entwicklungen machen unsere ehemaligen potenziellen Verbündeten, die von den Strygos unterworfenen Atrasan durch. Sie beginnen nun schon interne Kriege um Macht zu führen. Wie gut, dass wir solch einen einseitigen Herrschaftssystem schon längst abgeschworen haben und bei uns ein Rat der Ältesten, gewählt aus den Clans selbst und legitimiert mit der Zustimmung der Bevölkerung haben. Wer da Mist baut, wird schnell bemerkt und auf die Finger geklopft. Viele Augen sehen einfach mehr als ein einziges Individuum.

Wir haben mit einen einzigartigen Projekt begonnen, auf das auch den Kindern der Macht gezeigt wird, wie man unbesiedelbaren Raum wohnbar macht. Aus diesem Grund haben sie uns vorerst das Geogawa-System übergeben, auf das wir dort ein paar Habitate errichten werden.Wir können gespannt sein, ob sie etwas aus dieser Technologie machen werden. Sogar ein paar Endoran spielen mit den Gedanken dort für länger wohnhaft zu werden, als nur zu Konstruktionszwecken. Und das obwohl ihnen bewusst ist, dass das System nach Vollendung wieder an die Kinder der Macht geht. Mittlerweile könnte man uns vielleicht wirklich schon als ein Volk bezeichnen. Vereinzelt gibt es sogar ein paar Mischlinge. Etwas, was Yim sicher sehr gefreut hätte, bei seinen volltrunkenen Schwärmereien für Cassi, wie er sie nannte, wenn sonst niemand hinhörte.

Doch das ist nicht das einzige Großprojekt, an dem wir derzeit arbeiten und womit wieder ein Hauch Aufbruchstimmung unter unseren Endoran verbreitet werden kann. Denn wir haben nun auch begonnen ein erstes Sternentor zu errichten. Auf das wir somit das vorhandene Netz ausbauen können und Flotten noch effizienter verlegt werden können. Das kombiniert mit den übergebenen und offenbar psyonisch verbesserten Antrieben der Kinder und niemand wäre mehr vor uns sicher, wenn jemand wie damals die alte Reinheit es wagen sollte, unseren Groll auf sich zu ziehen.

Außerdem ist die Ringwelt im Pafulim-System nun vollständig wiederhergestellt, auch der Distrikt D wird zur Minenwelt eingestuft, da das Experiment mit den Vaznatoren ein voller Erfolg ist. Die Einnahmen von dort kurbeln unsere Wirtschaft gewaltig an, sodass wir selbst auch ohne auf die Flotte der Kinder angewiesen zu sein müssen eine Kraft nach außen darstellen.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 31. Mai 2018, 18:15

Spoiler für Folge 40:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Die gute Stimmung bei uns geht weiter! Das Kolonienschiff Melkhuld IV ist aufgebrochen im das erste Habitat im Geagawa-System zu besiedeln. Freiwillige, die sich den Kindern der Macht anschließen werden und dort gemeinsam mit ihnen neue kleine Clans gründen. Oder Familien oder wie auch immer das dann bezeichnet wird. Ich hoffe nur ein wenig, dass sie nicht völlig ihre alten Traditionen vergessen werden, doch sehr wohl, dass neue gemeinsame geschaffen werden, wie der Jahrestag des Sieges über die Old Guard.

Da sich die Sensoren zur Erkennung der alten Invasoren bereits mehr als einmal bewiesen haben und wir noch Probleme damit haben, die Technik zu verkleinern, haben unsere Ingenieure nun in die andere Richtung gedacht. Es ist offenbar deutlich leichter, diese Technologie zu vergrößern als kleiner zu machen! Das wird reichlich Ressourcen verschlingen, doch wir werden unsere Sensortechnologie deutlich über alles je dagewesene vergrößern. Namensvorschläge gibt es bereits wie Sand am Meer. Das allsehende Auge, Funkelchen, Supersensor sind nur ein paar Beispiele unserer Ingenieure. Hoffentlich leisten sie an dieser Station deutlich bessere Arbeit als mit dem Namen. Aber gut, für die Namensfindung sind sie ja auch nicht primär da, auch wenn ich ein wenig ihre Söhne und Töchter bemitleide.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 31. Mai 2018, 18:26

Spoiler für Folge 41:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Die Arbeiten an der Sensoranlage wurden zumindest für die Baustelleneinrichtung fertig gestellt, ein paar erste Sensoren konnten angebracht werden und die Anlagen zur Verstärkung sind noch in Produktion. Schon bald wird sich kein einziger alter Invasor mehr vor uns verstecken können!

Außerdem haben wir mal wieder ein paar alte Kontakte gepflegt. Vor allem mit der Handelsrepublik Ramal. Mal wieder ein Besuch von Tavernen, wie zu den Zeiten des Yim. Wir brauchen schlichtweg neue Materialien um schneller unsere Sensoranlage errichten zu können. Außerdem stimmten sie einer Überprüfung durch die Ashariel ob des Parasitenbefalls zu. Etwas, was das Vertrauen nochmals deutlich stärkt.

Wir erhielten weitere Klone des ewigen Rates und haben auch einmal direkt das Gespräch mit ihnen gesucht. Ich habe ihnen offenbart, dass wir vorhaben, so viele genetische Daten wie nur irgendmöglich zu sammeln, auf das diese dann im Pafulim-System bewahrt werden können und dies als genetische Datenbank fungieren kann, für den Fall, dass einmal diese Galaxie verlassen werden muss. Außerdem, dass wir sehr wohl vorhaben, unseren erschaffenen Lebensraum, die Habitate, sowie die Ringwelt selbst mit entsprechenden Antrieben auszustatten. Sollte doch noch die Hauptstreitmacht der alten Invasoren kommen, werden wir diesmal besser vorbereitet sein, zur Not die Galaxie zu verlassen und uns wieder auf die Reise durch die Leere zwischen den Galaxien aufzumachen.

Mit den erhandelten Mineralien konnte die Sensorstation weiter ausgebaut werden und die ersten Sensoren sind bereits im Betrieb, unsere eigenen Grenzen und ein wenig die der Kinder und des Rates können damit abgedeckt werden. Aber laut unseren Ingenieuren sind wir noch lange nicht beim Maximum der Möglichkeiten angekommen, die Arbeiten werden also fortgesetzt.

Das Geogawa-System wurde mit den beiden errichteten und teilweise besiedelten Habitaten an die Kinder der Macht zurückgegeben, hach es war eine schöne feierliche Zeremonie und sie sind über die letzten Jahrzehnte ganz schön trinkfest geworden!

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 14. Juni 2018, 16:06

Spoiler für Folge 42:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Wir mussten ein Gespräch mit den Ashariel führen ob der Überprüfung der Handelsrepublik. Außerdem kamen sie auf Plan B zu sprechen, welcher bereits intern ausgearbeitet wird. Darin geht es darum unsere Welt im Pafulim-System mit Antrieben zu bestücken und somit diese Ringwelt selbst zu einen Weltenschiff zu bauen. Sie haben offenbar etwas ähnliches mit ihrer gefundenen Station der Cybrex vor. Außerdem werden wir so viele Genstränge wie nur möglich in den Datenbanken unserer Habitate, sowie der Pafulim-Welt speichern, auf das sie in einer weit entfernten Galaxie vielleicht einmal neues Leben hervorbringen können. Für den Fall, dass die alten Invasoren doch mit ihrer Hauptstreitmacht anrücken.

Doch unsere Sensorstation vermeldet etwas positives, offenbar existiert derzeit nur noch ein alter Invasor direkt in dem Gebiet des Denkmales der Unterdrückung und Sendezentrale dieses ehemaligen Mi'Au-Reiches, welches nun von ihren Dienern recht chaotisch geführt wird.

Erneut fegte eine Energiewelle über unsere Welten, die Schilde wurden hochgefahren und die Kinder der Macht gewarnt. Sensor 7, direkt bei der Quelle der Energiewellen explodierte dabei und ausgerechnet die Tri Sari meldeten sich direkt, dass sie uns nichtmehr in ihren Gebieten haben wollen. Nun gut, was sie können, können wir schon längst. Unsere Sensoren sind ohnehin veraltet und wurden ob unserer Sensorstation überflüssig. Hatten nur noch den Sinn konzentrierte planetare Untersuchungen einzuleiten. Doch bevor er explodierte, fing er eine Nachricht ab. Es ging offenbar um irgendeinen Leiter, einer Stufe 3, Gefahr und Kinder. Sollen sich mit der Entschlüsselung dieser defekten Codezeile unsere Eierköppe herumschlagen.

Der Orden des Zwielichts hat eine Verbotszone über den Geonovis und Jarvin-System eingerichtet und es irgendwie geschafft, die Sensoren dort zu stören. Nun sind wir natürlich umso neugieriger, was sie dort veranstalten. Unsere Ingenieure arbeiten an den Sensoren um diese Störungen zu beseitigen.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 14. Juni 2018, 16:11

Spoiler für Folge 43:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Laut einer ÜBertragung der KraBeL-TV tanzen offenbar weibliche Strygos gerne. Eine grausige Vorstellung, so grausig, dass sich noch weitere alte Invasoren meldeten und offenbar kollektiv Selbstmord begingen. Aber warum? Kann es an einen Störsignal gelegen haben, welches sie verwirrte? Doch das es gerade von ihnen ausging, wo unsere Sensoren nur noch dort Aktivitäten feststellten? Irgendwie passt das alles einfach nicht ins Bild.

Die Zin werden mal wieder übermütig, nun erklären sie Ranotraz selbst den Krieg. Der ewige Rat fragte so die Kinder der Macht um Hilfe, etwas, dem auch wir gerne mit zustimmten. Immerhin waren auch sie die letzten Jahrhunderte verlässliche Verbündete. Auch wenn unser Vertrauen nicht so intensiv in sie ist und sie definitiv etliches verheimlichen, ihr Wort haben sie bisher stets gehalten.

So erproben sich ein paar Drohnen, welche wir notdürftig zusammen schusterten in ein paar kleinen Partisanenangriffen gegen von den Zin besetzte Systeme des ewigen Rates. Eine wunderbare Möglichkeit Kampftaktiken zu erproben.

Und eine gute Nachricht, unsere Sensorstation ist vollendet. Wir sehen nun alles. Selbst die Oberflächen der Planeten sind vor uns nichtmehr verborgen, jede Flottenbewegung, sei es bei den Zin, den Strygos oder dem ewigen Rat, sie liegen nun offen vor uns ... so lange sie sich nicht gerade durch Nebel begeben, aber das ist nur ein kleines Übel. So wurden unsere Sensordrohnen auf ein minimalstes Maß heruntergefahren, da es kaum noch Bedarf daran geben wird.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 14. Juni 2018, 16:14

Spoiler für Folge 44:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Mal eine Zeit, in der ein wenig Ruhe in die Galaxie eintritt. Naja, der meiste Lärm herrscht derzeit in den Trinkhallen, denn als unsere Wachmatrix keinerlei Anzeichen der alten Invasoren mehr feststellen konnte gibt es erstmal einen Grund zum großen Gelage. Es freut mich selbst immer wieder zu sehen, was meine Vorgänger geschafft haben. Teilweise gehen Endoran und Kinder Hand in Hand, trinken zusammen, als wären sie längst in alten Clans verbunden. Doch ist das die Ruhe vor dem Sturm?

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 14. Juni 2018, 16:21

Spoiler für Folge 45:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Wir waren gerade in einer friedlichen Verhandlung mit den Kindern der Macht, einige ihres Volkes meldeten sich freiwillig als Kommandoeinheiten, Leibwächter und um in führenden Positionen des Militärs zu arbeiten. Wenn wir ehrlich sind, das sind Aufgaben, die wir immer ganz gerne den Blechheinis überließen, doch so rücken unsere Völker näher zusammen. Aber ich schweife ab, worum es eigentlich geht, ist, dass diese Verhandlung jäh von einer Explosion unterbrochen wurde, welche in den diplomatischen Notfallnachrichten abgespielt wurde.

Eine Explosion in unserer Pafulim-Welt und ein Schiff der Zin, welches kurz darauf verschwand. Sie haben es offenbar geschafft, unsere Speicher von außen anzugreifen, auf das unsere Ressourcen ins All geflogen sind. Es tat sich eine Art Wurmloch auf und das Schiff, sowie unsere Ressourcen verschwanden auf nimmerwiedersehen! Es wurden direkt Notlarzarette in Schulen und öffentlichen Einrichtungen aufgestellt um sich um die Verwundeten zu kümmern und unsere Ingenieursteams arbeiteten hart um diese Schäden einzudämmen. Die Zin haben uns an einer Stelle getroffen, wo es wirklich weh tut! Vor allem, da dort nun einige der Genstränge unserer Datenbanken dank dieser Schäden unwiderruflich verloren sind.

Dafür werden sie bluten!

So war der nächste Kontakt mit dem ewigen Rat diplomatisch vielleicht ein wenig ungeschickt. Er kam einfach zu einen schlechten Zeitpunkt, so fiel unser Verdacht direkt darauf, dass sie damit zu tun haben könnten. Und man sollte keinen unbewiesenen Verdacht zu laut aussprechen, wie ich es in meiner Wut dabei vielleicht getan habe.

Ich spreche hier für alle Endoraner, wir werden dafür sorgen, dass die Zin dafür bezahlen! Ein Eintrag in das große Buch des Grolls ist vorgenommen, in den es bisher nur die alte Reinheit schaffte. Und was mit ihr passiert ist, ist ja Geschichte.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 15. Juni 2018, 16:28

Spoiler für Folge 46:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Die Kinder der Macht fragten nun an im Maragdis oder Ashimax-System ein Sternentor zu errichten, auf das sie ihre Flotten besser zu eventuellen Bedrohungen verlegen können. Auf Grund unserer Planung gegen die Zin haben wir zugestimmt. Ein weiteres uns zugängliches Sternentor ist direkt an den Grenzen der Zin von dem Orden des Zwielichts kontrolliert. Mal sehen ob wir es schaffen, uns dort eine Flottendurchfluggenehmigung zu beschaffen. Gegen sie hegen wir ja trotz ihrer Wankelmütigkeit keinerlei Groll und es wäre ein entscheidender Vorteil gegen die Zin.

Diese unterwerfen sich natürlich feige den Tri Sari, kaum das sie an ihre Haustür klopfen! Und ich weiß nicht, irgendwas haben die Tri Sari an sich, dem ich einfach nicht traue. Immerhin haben sie sich so stark den Schutz der Dember verschrieben. Ich habe das einfach in meinen Stuhl! Hoffentlich halten sie sich aus dem geplanten heraus.

Der Vertrag zur Forschung und Sensorübertragung wird jedoch mit den Kindern der Macht fortgeführt, sie beliefern uns dafür mit 10.000 Tonnen an Mineralien um den Bau des Sternentores im Maragdis-System mitzufinanzieren.

Und unsere Sicherung der Grenze bei einen eventuellen Angriff auf die Zin wird diplomatisch schon recht gut Vorarbeit geleistet. Ranotraz selbst sicherte uns zu, die Grenzen gegenüber den Zin und Tri Sari verschlossen zu halten, sollte die Situation eskalieren. Oder sie die Möglichkeit haben zurückzuschlagen. Meine Mutter sagte schließlich auch immer, wenn man schon eine Prügelei beginnen muss, dann schlag wenigst so hart zu, dass es keinen zweiten Schlag bedarf.

ethylalkohol
Beiträge: 77
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort: --

Re: [WB-05] Endoran Hive

Beitrag von ethylalkohol » 15. Juni 2018, 16:33

Spoiler für Folge 47:

Aus dem Tagebuch des Ala tal Yag

Es gibt merkwürdige Energievorkommen über Gossok, sie werden stationär von ein paar Sensordrohnen untersucht und die Sensoren unserer Sensorstation darauf geeicht. Mal sehen, was es dort mal wieder für Anomalien gibt. Die letzten ließen ja stets auf irgendwelche Waffentests schließen.

Und es gibt weitere diplomatische Erfolge, die Ashariel haben ebenfalls zugestimmt, ihre Grenzen geschlossen zu halten, doch ob eigenartiger Anomalien in ihren Reich ist es derzeit nicht möglich, dass sie sich offensiv beteiligen können. Naja, Anomalien kommen und gehen, eine Freundschaft, die unter Beweis gestellt wurde bleibt. In letzter Zeit wirkt unsere Freundschaft ihnen gegenüber aber ein wenig einseitig.

Dank der Rat der Ewigen selbst, mal wieder Ranotraz, ist es uns gelungen die Klone dieser Spezies, die sich entschlossen haben, sich bei uns niederzulassen zu verbessern. Sie werden nun damit beginnen nach und nach die Steuerung unserer Solarkollektoren zu übernehmen, da sie dafür "überraschend" viel Talent zeigen.

Aber die Anomalien bei den Ashariel haben sich als ernster herausgestellt als gedacht. Es gibt immer wieder Energiewellen, die von ihrer Heimatwelt selbst ausgehen. Dank eines psyonischen Schiffes der Kinder gelang es, über diese Energiebariere förmlich darüber zu springen und die Quelle davon zu extrahieren.

Und diese Quelle hat sich als ihr Gott herausgestellt, welcher offenbar mehr als nur ein wenig Schabernack trieb ...

Antworten