~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Moderator: Team SdM Civ6

Eisdrache
Beiträge: 328
Registriert: 10. September 2018, 18:18
Wohnort: --

~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Eisdrache »

Dies ist der Spoiler zum SdM September 2020 bei civilization.writingbull.de :-!

Erst die Aufgabe erfüllen, danach das Save einschicken, dann mitlesen und kommentieren
:-!































:evil: Hast du dein Savegame schon abgeschickt?







:-!
Sandmännchen

Gold Winterspiele 2018 BBL-Meister Season 10
Beiträge: 134
Registriert: 10. Juli 2017, 13:44
Orden: 2
Wohnort:

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Sandmännchen »

Sehr schöne Karte!
Es hat mich echt überrascht, wie viele Barbaren unterwegswaren und wie wichtig es war viele kleine Einheiten stehen zu lassen, um "auszuleuchten". Schade, dass die Seehäfen so hinten dran waren. Ich hatte vorher schon alles fertig und hat die letzten 15-20 Runden nur auf die Forschung gewartet für den Tunnel und die Seehäfen - da gab es zumindestens bei mir keinen Wettlauf gegen die Zeit.

Ansonsten hat sich bei mir eine Panne an die andere gereiht, sodass ich wohl dieses SdM die Führung wieder an jenabd abderes abgeben muss.
Spoiler für :
Gut gedacht und schlecht gemacht
Wie wir sicher Anfang November von Eisdrache erläutert bekommen, lag eine Spielgrundsatzentscheidung in der Wahl des Pantheons.
Für mich gab es zwei Alternativen:
Göttin der Jagd (Lager bringen 1 Nahrung und 1 Produktion mehr) - davon hab ich 29 Plätze gezählt (mehr Siedlungen durfte man ja nicht gründen)
Göttin der Erde (2 Glauben pro Feld mit 4+ Anziehung) - Wer den Anziehungsfilter der Karte angemacht hat, wird gesehen haben, dass fast alles dunkel grün war. Das lag an Viel Küste, viele Flüsse, viel Wald unf eine Menge Berge.

Aber man muss gucken, was man in diesem Spiel braucht:
Das war für mich: Nahrung, Geld und Forschung
Produktion gab es mehr als genug und mir war klar, dass ich mehr Produktion als Aufgaben zu produzieren habe. Meine Städte mussten schnell wachsen für Bezirke. Viele Bezirke -> viel Forschung, Geld, etc.

D.h. Nahrung zum Anfang war ein Schlüsselfaktor - da bot sich Göttin der Jagd an. Aber nur auf dem ersten Blick. 3/10 Städten hatten mehr als 1 Wild in den unteren Ausbreitungsrängen. Alle anderen hatten dafür eine Menge im dritten Ring. Aber den zum Anfang zu bekommen ist geldaufwengig!

Also gab es noch 3 weitere gute Optionen, die man ja in den letzten SdMs gelernt hatte: Magnus (mit Handelswegen), Liang (mit Fischzucht), Religion (mit Weltenspeisung).

Magnus fiel relativ schnell raus - keine Siedler möglich. 3 Beförderungen für Handelswege - und dann waren die Städte auch noch so weit entfernt, dass es erst spät die Nahrung gegeben hätte.

Liang macht auch nur mit genügend Bautrupps Sinn und funktionierte nicht in allen Städte wegen zuweniger Fische.

Also entschied ich mich für die Göttin der Erde.
Folgende Vorteile sah ich:
I. 60-100 Glauben pro Runde sofort (!)
Also nach 10 Runden konnte ich mir den großen Propheten kaufen -> erste Religion -> Weltenspeisung -> Nahrung
II. Händler zu sammeln wäre dämlich gewesen, wo über ein Seehafen sein sollte, aber mit großen Städte wäre ein einziger Handelsposten und der gekaufte Händler für einen weiteren Handelsweg sicher gut. -> Ich hab mit immer wieder große Persönlichkeiten kaufen können - Wissenschaftler, Schriftsteller, Händler.
III. Mit dem 2. Gebäude im Regierungsplatz (mit Monarchie) konnte ich mir alle Landeinheiten kaufen (ich dachte erst da wären auch Händler und Bautrupps dabei - aber das sind wohl keine Landeinheiten :- )
IV. Vielleicht kann ich mit einer frühen Relgion auch andere "überzeugen" und so Forschung und Gesandte generieren.

Alles in Allem sah ich das Geld durch die Glaubensproduktion sehr entlastet, um es für Seehäfen oder Rohstoffhandel einzusetzen.
Mit nur wenigen Stadtparks und gut plazierten Heiligen Stätten ließ sich fast jedes Feld auf 4+Annehmlichkeiten bringen. Also bracuhte ich Liang und konnte auch die Fischzucht mitnehmen. Auf denBischof verzichtete ich.
Also hab ich in der Hälfte der Städte (die die Nahrungsprobleme hatten hatte und keine Fische für Liang in der Nähe) Heilge Stätten gebaut für schnelle Weltenspeisung. Dadurch hatte ich zwar kurzzeitig nur die Hälfte der Möglichen Forschung, aber große Städt und später noch Campi sollte auch genug bringen.

Ich glaube ich würde mich wieder für Göttin der Erde entscheiden.

Naja, und dann ging alles schief:

Ich hab hatte in einer Städt vor dem Hafen noch die Heilige Stätte gebaut und den Großen Propheten gekauft - doch genau in der Runde kam ein Barbarischer Späher auf das Feld mit der Heiligen Stätte. Mein Schleuderschütze in der Stadt könnte nicht viel dagegen machen und so verzögerte sich die REligionsgründung um 5-6 Runden (Heilige Stätte wurde niedergebrandt).
Also war Weltenspeisung und Grunwana weg! 8-}
Dann hab ich halt "Kauf von Gebäuden im Campus mit Glauben" genommen - aber leider hatten ja jetzt nur die Hälfte der Städte einen Campus und die mit der Heiligen Stätte wuchsen nicht. X_X
Danach stellte ich auch fest, dass die anderen Mitspieler erst mit Kathographie zu erreichen wären, sodass auch Mission keine Alternative für mehr Forschung darstellte. Genausowenig wie für Gesandte.

Zum Glück kam Monarchie bei mir früh, sodass ich schnell Armeen mit Glauben kaufen konnte. Den Glauben konnte ich später auch halbwegs vernünftig einsetzen, aber Nahrung hat er mir nicht gebracht... Also hatte ich bis zum Schluss nicht in allen Städten einen Campus. Da aber bei mir an der Forschung alles hing, bin ich wohl später dran als sonst.

Aber Spaß hat es auf jeden Fall gemacht!
Benutzeravatar
Veschber
Beiträge: 2
Registriert: 15. Juni 2020, 16:16
Wohnort: --

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Veschber »

Ich habe zum ersten mal mitgemacht, beim Spiel des Monats. Ich bin auch noch nicht so der versierte Spieler in CIV 6 wie Sandmännchen über mir. Es hat auf alle Fälle Spaß gemacht. Am Ende des Monats werde ich mal sehen, wo ich im Vergleich mit den anderen stehen werde.
Spoiler für :
Was mich am Anfang doch sehr aus dem Konzept gebracht hatte, waren die Unmengen an Barbaren, welche immer wieder spawnten und ordentlich Zeit gekostet haben. Ich muss auch gestehen, das ich noch nie der Spieler war, welcher viel Wert auf die Religion gelegt hat bzw. sich so sehr mit dem Pantheon auseinandergesetzt hat. Dadurch, das ich allerdings viele Händler hatte war das Problem mit der Nahrung für mich nicht so ausschlaggebend um das Spiel erfolgreich abzuschließen.

Am Ende gingen mir eher die Karoliner für die Nebenquest aus, da sie in der Forschung ersetzt worden waren.

Auch ich musste mit dem Bau der Seehäfen warten bis die Forschung durch war, obwohl ich Anfangs dachte das mir die Pioniere für die Schienen nicht rechtzeitig fertig werden.
Shavi
Beiträge: 11
Registriert: 4. Februar 2019, 14:31
Wohnort: --

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Shavi »

Wunderschöne Karte und eine coole Aufgabe! Schön fand ich auch die verdeckten Techbäume, das hat das Spiel nochmal interessanter gemacht.

Ich habe mich für das gleiche Pantheon entschieden wie Sandmännchen, und hatte bei der Religiongründung dann auch Glück und noch eine gute Auswahl. Ich habe sehr viele Handwerker zum Scouten benutzt, da die günstig mit Glauben zu kaufen waren. Trotz regelmässiger Kontrolle ist es mir dann trotzdem ein paar Mal passiert, dass ein Feld unbewacht war; da wurden doch einige wenige Male stärkere Einheiten gebraucht, aber alles in allem bin ich mit den Barbaren ganz gut zurecht gekommen. Bei mir hat das Erforschen des Seehafen am längsten gedauert, das Netz und die Sachen fürs Nebenziel waren schon einige Runden vorher fertig. Eisen mußte ich mir kaufen, da hatte ich nicht drauf geachtet und da ging auch viel Geld drauf, bzw ich habe meine ganzen doppelten Luxusgüter dafür hergegeben. Meine Städte waren am Ende auch nicht sehr groß, ich glaube, die meisten Städe hatten nur ca 12 Bürger.

Was mir erst später eingefallen ist: Man hätte die großen Persönlichkeiten eventuell zum Scouten nehmen können, die wären günstiger gewesen als die Speerkämfer, die ich später noch nachgebaut habe, um die Handwerker wieder nutzen zu können.

Ich habe auch gedacht, es dauert länger, die Seehäfen zu bauen, aber das ging erstaunlich schnell. Ich hatte noch extra Handwerker zum Roden gebaut, die ich dann doch nicht gebraucht habe. Da hätte ich besser die Produktion noch in Bezirke investiert.

Hat sehr viel Spaß gemacht, vielen Dank!
phönix

Silber Sommerspiele 2017 Bronze Winterspiele 2018
Beiträge: 17
Registriert: 24. November 2015, 17:19
Orden: 2
Wohnort:

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von phönix »

Ich hatte bei der Karte auch ein paar Fehler gemacht. Wie z.B vergessen einen Hafen zu bauen. Was mir erst auf viel als ich die Seehafen bauen musste.
Spoiler für :
Ich hatte am Anfang auch überlegt ob ich Göttin der Erde oder der Jagt nehme. Aber da ich nicht vor hatte viele Heilige Städten zu bauen habe ich mich für Göttin der Jagt endschieden.
Mein nächster Fehler war das ich zu viele Lager gebaut habe ( 6 oder 7 ) .Ich nahm an das beim bau von der Eisenbahn eine Ladung verbraucht wird.
Dadurch habe ich dann sehr spät erst mehre Campus Bezirke bauen können.
Die Barbaren haben mir wohl auch fast ein durch gehendes Goldens Zeitalter gebracht. Erst am Schluss . Wo ich endlich alles unter Kontrolle hatte. Hatte ich keins mehr.
Was ich aber extrem fand. So bald irgendwo das Gebiet verdeckt war. Hatte ich ein neues Barbarenlager.
zivischeicha
Beiträge: 30
Registriert: 31. Mai 2020, 22:15
Wohnort: AT, Linz

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von zivischeicha »

Hab auch heute Nacht abgegeben, hoffentlich hab ich nichts übersehen, war schon ziemlich müde...

Vor dem SdM hab ich vorsichtshalber eine Spiel mit Kristina durchgespielt um mich etwas daran zu gewöhnen. War dann aber vermutlich nicht besonders relevant.

Erster Eindruck: Um Himmels Willen, wie soll ich das denn alles verteidigen?
Also gleich mal überall einen Krieger eingestellt. Ausser in der Hauptstadt wo schon einer war, dort ein Monument.
Ging dann mit den Barbaren aber ganz gut. Die Krieger sind ausgeschwärmt und haben jedem roten Späher, den sie gefunden haben den Kopf abgehackt.
Danach auch gleich viele der Barbaren-Camps, was das ZAP-Konto für den ersten Wechsel schnell vollgemacht hat.
Da früh klar war, dass ich das goldene Zeitalter erreichen werde, war auch der Plan für das Pantheon abgesteckt.
Göttin der Erde brachte auf Anhieb 50 Glauben pro Runde, Monumentalität war für mich somit klar.
Als Glaubensätze hab ich Wissenschaft pro Bürger, Kauf von Campus- und Theatergebäuden und Gurdwara genommen (in der Reihenfolge)
Hauptproblem war dann, die Städte schnell genug wachsen zu lassen, dass sie 3-4 Bezirke aufnehmen können.
Die wichtigsten Bezirke waren für mich: Hafen, Campus, Heilige Städte, Lager.
Von den anderen Bezirken hab ich am Ende noch welche gebaut um die großen Persönlichkeiten auflösen zu können.

Lager und Militärpioniere hab ich sicher zuviel gebaut, 1 Campus mehr statt einem Lager wär wohl sinnvoller gewesen.
Dort wo die Händler sich geweigert hatten, über Land eine Straße zu ziehen hab ich mit den Pionieren eine Straße gebaut. Jetzt weiß ich auch, dass man dafür (im Gegensatz zur Eisenbahn) jeweils eine Ladung verbraucht.

Eigentlich wollte ich den Rest der Karte ja gar nicht erkunden, bzw. hatte ich den Verdacht, dass es eine Eisbarriere zur KI gibt.
Zum Glück hab ich aber schnell genug gemerkt, dass kein Eisen da ist. Also musste das ja irgendwie erhandelt werden. Also Schiffe über den Ozean und schauen was es dort so gibt.
Ein paar gesandte zu einem Stadtstaat geschickt und Fussolini Eisen sauteuer abgekauft. Eisen war dann also kein Problem mehr.

Nächste Forschungsausrichtung Kohle dauerte etwas, war dann aber sehr erleichtert dass ich selber Kohle hatte und nicht die auch noch erhandeln musste.

Dazwischen immer wieder mal kleine Gemetzel mit den Barbaren, bis dann mit Kriegern, Speerkämpfern und Spähern wirklich jeder Winkel ausgeleuchtet war.
War aber gut so, weil die Lager immer wieder ZAP gebracht haben und ich damit durchgehend ein Goldenes geschafft hab.

Zum Schluss wars dann eigentlich nur noch "forschen und warten". Die langsamsten Seehäfen hab ich dann noch mit Gold gekauft.

Das Nebenziel ging eigentlich nebenbei, genug Glauben für die Handwerker war ja da und die Karoliner waren alles Upgrades von Speerkämpfern bzw. Pikenieren.

Insgesamt ein sehr schönes, flottes SdM und wieder mal was ganz anderes.
Vielen Dank an Eisdrache für die viele Mühe!
roseninselchen
Beiträge: 8
Registriert: 16. Juli 2020, 08:20
Wohnort: --

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von roseninselchen »

Ich habe auch gerade abgegeben.
Ich gehöre ja immer noch zu den Anfängern, daher habe ich das offensichtliche Pantheon "Göttin der Jagd" genommen und habe erstmal auf Krieger und Schleuderschützen gesetzt, um der Barbaren Herr zu werden und mit kostenlosen Einheiten möglichst alles "auszuleuchten". (Danke für den Tipp im SdM Thread!) Ich war trotzdem immer im goldenen Zeitalter (bis auf das letzte, aber da war ich auch fast fertig).
Als ich meine Städte dann alle gegen die Barbaren verteidigt hatte, waren die Religionen weg und ich hatte keine. Bis gerade beim Lesen hier im Spoiler Thread fand ich das aber gar nicht schlimm ;) Aber die Boni einer Religion auch außerhalb eines Religionssieg mitzunehmen, macht natürlich Sinn und werde ich zukünftig auch beachten.
Stattdessen wurden bei mir also überall Häfen und Lager (für die Lagerkapazität der Ressourcen) gebaut. Mit den Militärpionieren konnte ich nachher alles zupflastern, das waren dann doch zu viele. Ich hatte gedacht, dass das das zeitkritische wäre und nicht die Warterei auf den Gebirgstunnel und die Seehäfen.
Durch die Häfen und Lager hatte ich dafür schön regelmäßig große Generäle und Admiräle.
Einer der ersten Admiräle hatte dann die Eigenschaft, dass alle meine Marineeinheiten auch ohne die Kartographie über den Ozean fahren durften - das war natürlich super, denn die hätte noch lange gedauert. Dadurch konnte ich sehr früh und günstig Suzerän im blauen Stadtstaat werden.
Dank dem blauen Stadtstaat und Armanis Beförderungen war sowohl Eisen, als auch Kohle nie ein Problem und ich brauchte auch nie welches kaufen, denn dank der vielen Lager war meine Lagerkapazität riesig und als es dann ans Bauen ging waren diese gut gefüllt.
Mein größter Fehler war allerdings zu unterschätzen wie spät die Gebirgstunnel und die Seehäfen kommen und dadurch bin ich viel zu spät auf Forschung gegangen. Bin also wieder weit hinten, aber das ist als Anfänger auch völlig in Ordnung.

Ich hatte trotzdem wieder sehr viel Spaß und habe viel gelernt. Ich freue mich schon auf das nächste SdM im November.
Sandmännchen

Gold Winterspiele 2018 BBL-Meister Season 10
Beiträge: 134
Registriert: 10. Juli 2017, 13:44
Orden: 2
Wohnort:

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Sandmännchen »

roseninselchen hat geschrieben: 18. Oktober 2020, 00:01 Ich gehöre ja immer noch zu den Anfängern, daher habe ich das offensichtliche Pantheon "Göttin der Jagd" genommen
Ich denke das hat nichts mit Anfänger sein zu tun. Ich hatte mit Eisdrache geredet und der hat gesagt, dass es beim Probespiel auch genutzt wurde. Ich denke, dass es wesentlich einfacher zu spielen ist - und ggf. dadurch auch effizienter ist.
Ich habe bei mir viel "puzzeln" müssen bis möglichst viele Felder atemberaubend waren.
Ich denke wir können da auf die Auswertung gespannz sein.
Eisdrache
Beiträge: 328
Registriert: 10. September 2018, 18:18
Wohnort: --

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Eisdrache »

Sandmännchen hat geschrieben: 18. Oktober 2020, 13:46
roseninselchen hat geschrieben: 18. Oktober 2020, 00:01 Ich gehöre ja immer noch zu den Anfängern, daher habe ich das offensichtliche Pantheon "Göttin der Jagd" genommen
Ich denke das hat nichts mit Anfänger sein zu tun. Ich hatte mit Eisdrache geredet und der hat gesagt, dass es beim Probespiel auch genutzt wurde. Ich denke, dass es wesentlich einfacher zu spielen ist - und ggf. dadurch auch effizienter ist.
Ich habe bei mir viel "puzzeln" müssen bis möglichst viele Felder atemberaubend waren.
Ich denke wir können da auf die Auswertung gespannz sein.
Um da mal einzugreifen:
Es gibt für drei Pantheons gute Argumente: Gott des Meeres, Göttin der Jagd und Göttin der Erde.
  • Mit dem Gott des Meeres bekommt man frühzeitig mehr Produktion in den weniger gut behügelten Städten und kann somit alle gleichmäßig ausbauen.
  • Mit Göttin der Jagd werden ein Teil der Städte zur Produktivität & zum Wachstum getrieben und können daher mehr als die benötigten Bezirke errichten.
  • Mit Göttin der Erde kann man frühzeitig viel Glauben ansammeln und diesen für Handwerker / Händler ausgeben. Je nach Religion und/ oder Regierungsbezirk auch noch anderes. Es läuft aber auch hier auf eine Produktionsersparnis hin.
Bei zwei Pantheons kann man gut auf eine Religion verzichten, aber nicht bei Göttin der Erde. Klar kann man den Glauben auch für große Persönlichkeiten ausgeben, aber diese spielen bis auf wenige Ausnahmen keine Rolle in diesem Spiel des Monats. Daher wird sich am Ende zeigen, ob es sich gelohnt hat auf eine Religion zu gehen oder darauf zu verzichten (Für die Heilige Stätten muss ja extra Produktion aufgewendet werden). Notfalls muss ich noch eine weitere Spielrunde dieses SdM's selber spielen.
Benutzeravatar
Kibafox

Mäzen
Moderator
Beiträge: 73
Registriert: 18. Oktober 2019, 19:09
Orden: 1
Wohnort: --

Re: ~~Spoiler~~ SdM Oktober 2020 bei civilization.writingbull.de

Beitrag von Kibafox »

Ich habe vor einigen Tagen auch abgegeben. Mit Schweden hatte ich vorher noch nicht gespielt.

Beim Pantheon habe ich auch auf "Göttin der Jagd" gesetzt. In den Bau und Ausbau von Heiligen Stätten habe ich null Energie gesteckt, sondern bewusst keine eigene Religion gegründet, da ich beim Religion zusammenpuzzeln eh noch kein gutes Händchen habe. Den Focus habe ich auf die Häfen plus einige Lagerbezirke gelegt sowie einen Mix aus Forschung und Kultur, um die nötigen Techs und Ausrichtungen möglichst zügig zu bekommen.

Ich glaube, so viele Barbaren, wie in dieser Partie, hatte ich noch nirgends. Aber das Plattmachen der Camps hat ja immer schön ZAP gebracht, sodass ich fast durchgängig Goldene Zeitalter hatte.

Die Karte war eine echte Überraschung, hat mir aber sehr viel Spaß gemacht! :-BD