Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Reist in die Zeit von Europa Universalis und pflegt dort die hohe Kunst der Diplomatie und der Strategie.
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 4100
Registriert: 5. Mai 2015, 08:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Beitrag von Zak0r »

Stand 2020
("Europa Universalis IV DLC Guide Everything you need to know about every EU4 DLC" stark gekürzt aus dem Englischen übersetzt)

Es ist kaum zu glauben, dass Europa Universalis IV sieben Jahre alt ist. Die vielen Erweiterungen ergeben einen Vollpreis von weit über 200$ nur für die großen Erweiterungen. Ob du neu bist und wissen möchtest, was was ist, oder ob du ein Veteran bist, der seine Sammlung nachbessern möchte und nach Preis-Leistung gehst, wir haben diese handliche Orientierungshilfe erstellt, damit du dir die besten EU4-DLCs aussuchen kannst.

Denke daran, dass das alles Preise ohne Rabatt sind, und die meisten älteren Paradox-Erweiterungen zu besonderen Sales um 25-75% billiger zu bekommen sind, bspw. zu Feiertagen, Ferien oder wenn ein neuer DLC erscheint. Üblicherweise werden sie umso billiger, je älter sie sind. Diese Liste ist chronologisch, also bekommst du die Sachen an der Spitze wahrscheinlich für ein paar Euro, wenn du geduldig bist.

Es gibt viele situative Erweiterungen, aber als Faustregel sind sie es meistens sowieso irgendwann wert. Unser Tipp ist, sich anzuschauen, was eine spezielle Erweiterung anbietet und dann zu entscheiden, ob sie einen Teil des Spiels betrifft, mit dem du dich intensiv beschäftigen möchtest oder nicht. Falls nicht, kann sie warten.

EU4-DLC-Liste

Hier ist eine Liste aller (Anm. d. Ü.: großen) Europa Universalis 4-Erweiterungen, die käuflich sind:


Conquest of Paradise
Wealth of Nations
Res Publica
Art of War
El Dorado
Common Sense
The Cossacks
Mare Nostrum
Rights of Man
Mandate of Heaven
Third Rome
Cradle of Civilization
Rule Britannia
Dharma
Golden Century
Emperor

CONQUEST OF PARADISE (2014) – $14.99

Höhepunkte:

- zufällig generierte Neue Welt
- viele neue Mechaniken für die Nordamerikanischen Ureinwohner

Ist es das wert?

- nur wenn man in Nordamerika starten will oder eine echte Neue Welt entdecken will

WEALTH OF NATIONS (2014) – $9.99

Höhepunkte:

- Piraterie
- Handelshäuser in (nichtamerikanischen und nichtaustralischen) Kolonialprovinzen (auch in Dharma enthalten)
- Landhandelsverbesserungen
- Panama-, Suez- und Kiel-Kanalbau
- neue Mechaniken für Reformierte
- auswählbare Schutzgottheit und neue Ereignisse für Hindu-Nationen
- vertragliche Handelsmachtübertragung
- Militär- und Hafenzugang als Kriegsforderung
- Handelsrepubliken verbessert

Ist es das wert?

- Handelserweiterung, wichtiges Element, vor allem für Inlandsnationen
- preisgünstig zu bekommen


RES PUBLICA (2014) – $4.99

Höhepunkte:

- neue Mechaniken und Ereignisse für Handelsrepubliken, Wahlmonarchien (v.a. Polen-Litauen) und die niederländische Republik
- Republikanische Diktatur
- Nationaler Fokus (auch in Common Sense)

Ist es das wert?

- billigster DLC
- kann ausgelassen werden, wenn man Common Sense kauft und keine Wahlmonarchien spielen möchte
- sinnvoll, wenn man in den Niederlanden spielen möchte

ART OF WAR (2014) – $19.99

Höhepunkte:

- besondere Mechaniken für das Hrrdn bzgl. der Reformation und Ligakrieg
- dynamisches Ziel der Revolution (spätes 17. Jh.) und Mechaniken
- Garnisonsausfall
- Befehle für KI-Armeen
- neue Kriegsgründe und Friedensoptionen
- Armeevorlagen
- neue Ereignisse
- Vassallentyp Mark

Ist es das wert?

- ja
- vermutlich mit Abstand die wichtigste Erweiterung für die Kriegsführung


EL DORADO (2015) – $14.99

Höhepunkte:

- Nationendesigner für selbsterstellte Länder
- neue Ereignisse für Zentral- und Südamerikaner der Nahuatl-, Maya- und Inti-Religionen
- neue Erkundungsmechaniken der Neuen Welt für die Kolonialmächte
- Piratenjagd-Mission (auch in Mare Nostrum)
- Schatzflotten (Kolonialnation liefert Gold aus Goldprovinzen ins Heimatland)
- Vertrag von Tordesillas für katholische Kolonisatoren

Ist es das wert?

- für den Nationenbauer auf jeden Fall
- für Spiel in Zentral- und Südamerika auch
- automatische Erkundung sehr praktisch

COMMON SENSE (2015) – $14.99


Höhepunkte:

- Provinzen mit Machtpunkten entwickeln
- Ereignisse und Mechaniken für Theokratien
- konstitutionelle Monarchie und Republic, Englische Monarchie mit Parlament und neue Ereignisse
- Protestanten können ihren Glauben spezifischer anpassen
- Regierungsränge
- Karma-Mechaniken für Buddhisten
- Reichsstädte
- neue Interaktionsmöglichkeiten mit untergebenen Nationen
- neue Ereignisse für Protestanten, Buddhisten, Papst
- Spieler ohne Res Publica bekommen Zugang zu Nationalem Fokus

Ist es das wert?

- Provinzentwicklung essentiell, wurde stark kritisiert, für diese wichtige Mechanik hinter Paywall
- Parlament interessant
- Religion nachgebessert

THE COSSACKS (2015) – $19.99

Höhepunkte:

- neue Diplomatieoptionen, Einstellung gegenüber KI selbst wählen
- Expansionspläne können markiert werden und werden von der KI beachtet
- Gefallen für Unterstützung von KI-Kriegen
- Vertrauensmechanik
- synkretischer Glaube für Tengri
- Hordeneinheitsmechanik
- neue Spionage- und Interaktionsmöglichkeiten für Kolonisierer
- Kriegsandrohung

Ist es das wert?

- ursprünglich enthaltene Ständemechanik ist seit 2018 Dharma bis auf besondere Kosaken- und Dhimmi-Stände für alle zugänglich
- stattdessen nun neue Regierungsreform "Sich Rada"
- Die Diplomatie-Erweiterung, vor allem für Horden und Osteuropa wertvoll

MARE NOSTRUM (2016) – $14.99

Höhepunkte:

- Berberkorsaren
- automatisierte Flottenmissionen
- bedingungslose Kapitulation
- Spionage bringt Vorteile im Krieg (Belagerung)
- Piratenjagd-Flottenmission (falls kein El Dorado)
- Condottieri können an andere Länder vergeben werden
- Gegenspionageauftrag
- Handelsstädte-Regierungsform

Ist es das wert?

- kann ausgelassen werden, wenn das Geld knapp ist
- automatisierte Flotten praktisch, aber nicht essentiell
- Spionage ebenfalls
- mit Condottieri Einfluss nehmen macht Spaß

RIGHTS OF MAN (2016) – $19.99

Höhepunkte:

- neue Mechaniken für Kopten und Fetischisten
- Gemahl-Mechanik und Ereignisse
- Charaktereigenschaften für Herrscher, Kommandeure etc. entwickeln sich über die Zeit
- neue Mechaniken zur Kontrolle untergebener KI-Armeen
- neue Mechaniken und Ereignisse für Revolutionäre Republiken
- neue Mechaniken und Ereignisse, sowie einzigartige Regierungsform der Ottomanen
- neuer Regierungstyp und Ereignisse für Preußen
- Großmachtmechaniken

Ist es das wert?

- Herrschereigenschaften nicht so wichtig, aber geben Farbe
- ja, wenn die betroffenen Nationen von Interesse sind
- Großmachtmechaniken eröffnen neue Möglichkeiten für große Länder und sind ein gutes Fernziel für kleine, werden aber auch oft ignoriert/vergessen

MANDATE OF HEAVEN (2017) – $19.99

Höhepunkte:

- Zeitalter mit Thema und Boni
- neue Mechaniken und Ereignisse für China
- Tributstaaten
- neue konfuzianische MEchaniken
- neue Mechaniken für Shogunat und Daimyos
- neue Mechaniken für Shinto
- Manchu-Banner
- Diplomatie-Makrobauer für Automatisierung

Ist es das wert?

- wichtig für Spiele in Ostasien
- Diplomatie-Makrobauer toll, aber nicht essentiell
- Zeitalter und ihre Ziele machen das Spiel interessant
- am wenigsten für Spieler, die sich nicht für Asien interessieren

THIRD ROME (2017) – $9.99

Höhepunkte:

- neue russische Regierungstypen, Fähigkeiten abhängig von Fähigkeiten des Monarchs
- erweiterter und überarbeiteter orthodoxer Glaube
- Metropolitane Provinzen für Patriachenauthorität
- Streltsy-Regimenter
- Sibirische Front, leichte Kolonisation über Landweg
- neue Ereignisse für Ostslaven und Orthodoxe
- ab Dharma gibt dieser DLC auch einzigartige Missionsbäume für Russland, Moskau, Novgorod und die anderen russischen Fürstentümer

Ist es das wert?

- Immersionspack für spezifische Nationengruppe
- hängt vom Interesse an den russischen, ostslawischen Nationen ab
- sibirische Front stärkt Russland (keine Ideengruppe verschwendet)

CRADLE OF CIVILIZATION (2017) – $19.99

Höhepunkte:

- neue einzigartige Regierungsformen für Mamelucken, Feudale Theokratien und türkische/arabische Stammesföderationen
- verschiedene islamische Schulen
- Handelspolitiken zur Verbreitung von Religion, Diplomatieunterstützung oder Spionage in Handelsknotenpunkten
- Armeeprofessionalität
- Entwicklung eigener Provinzen ausbeuten
- neue Regierungs-Buttons für muslimische Iqtas
- türkische Nationen können Janissaren von nicht-muslimischen Provinzen anheuern
- neue Ereignisse für Muslime, vor allem um die Timuriden

Ist es das wert?

- bereichert die Islamische Welt, öffnet Persien und Anatolien für neue politische Situationen
- essenziell für Mittleren Osten
- neues Spielzeug für Ottomanen und Mamelucken

RULE BRITANNIA (2018) – $9.99

Höhepunkte:

- neue Provinzen und Fraktionen in den Britischen Inseln
- Anglikanismus
- Innovativitäts-Mechanik
- Kohle
- Missionen für Britische Länder
- Marinedoktrin

Ist es das wert?

- nur Immersionspack
- kommt darauf an, wie sehr man England, Schottland und Irland mag
- verbessertes Missionssystem

DHARMA (2018) – $19.99

Höhepunkte:

- Fokus auf Indien, neue Regionen, Nationen, Missionen und Mechaniken
- Handelszentren mit 3 Levels
- Land für Handelskompanien kaufen in Afrika und Asien, Investitionen für Boni
- Regierungsreform-System
- Kolonisten können Entwicklung verbessern
- (nichteinzigartige) Stände und Handelskompanien freigeschaltet (siehe Wealth of Nations)
- automatische Rebellenunterdrückung

Ist es das wert?

- trotz Fokus auf Indien, wirkt es sich auf der ganzen Welt aus
- Reformmöglichkeiten vor allem in Nordamerika interessant
- mehr Dynamik beim Handel und Kolonialimperien
- Kolonisten und Rebellenunterdrückung angenehm
- falls kein Interesse an Indien, ist der DLC relativ teuer

GOLDEN CENTURY (2018) – $9.99

Höhepunkte:

- Piratenrepubliken
- Minderheitenvertreibung beim Kolonisieren
- Flagschiffe
- besondere Missionen etc. für Kastilien und Grenada
- Flottenbreitseite für Belagerung

Ist es das wert?

- falls Interesse an Piraten und Iberien
- Synergien falls man Rule Britannia und Dharma hat

EMPEROR (2020) – $19.99

Höhepunkte:

- neue Systeme, Ereignisse und Inhalte für das HRR und Anlieger
- Überarbeitung der Revolutionen im späteren Spielverlauf
- neue Papst- und Religionsmechaniken, Hussiten, bessere Gegenreformation
- neue und erweiterte Missionsbäume für über 20 Länder
- neue Ereignisse und Atmosphärisches für das 18. Jahrhundert

Ist es das wert?

- wenn Interesse an Zentraleuropa und HRR
- Veränderungen im späten Spiel sind schwer zu beurteilen, weil die Welt da in jedem Spiel extrem anders aussieht


ZUSATZ:
Inzwischen scheint es auch ein DLC-Abonnement zu geben, bei dem man für einen monatlichen Betrag Zugang zu allen DLCs hat.




Der alte Post von 2018 war:
Spoiler für :
Da in letzter Zeit mehrmals die Frage aufkam, welche DLCs für Neueinsteiger sinnvoll sind, habe ich für eine umfangreichere Antwort mal ein wenig gestöbert und eine gute Zusammenstellung gefunden: (dort sind weiterführende Links)

Übersetzung dazu:

Gruppe 1 ist sehr empfohlen, wenn man Spaß am Spiel haben möchte,
Gruppe 2 verbessert die Spieltiefe beinahe jedes Landes im Spiel und hat nette Features für sie,
Gruppe 3 fügt große Features für die meisten Länder hinzu
Gruppe 4 ist nett zu haben.

Gruppe 1:
  • Art of War (besserer Umgang mit Krieg zusammen mit Verbündeten und Untertanen)
  • Common Sense (Provinzen entwickeln, SEHR wichtig für Länder außerhalb Europas seit der Einführung von Institutionen in 1.18)
Gruppe 2:
  • Cossacks (verbessert Diplomatie mit Vertrauen und Gefallen, Stände geben freie Monarchenpunkte, Berater zum halben Preis, Geld, gute Generäle usw., Horden sind gestärkt)
  • Rights of Man (Anführer- und Herrschereigenschaften, Großmächte, Königinnenregentschaft die Kriege führen darf, Enterben des Nachfolgers, Regierung stärken erlaubt Legitimität/republikanische Tradition anzugeben)
  • Mandate of Heaven (echte Zeitaltermechaniken (starke Boni!), Edikte helfen mehr aus den Staaten zu machen, Kaiser-von-China-Mechanik) vorläufige Einordnung bis mehr Feedback kommt
Gruppe 3:
  • Wealth of Nations (Bonus-Händler und Verbesserungen für den Handel)
  • El Dorado (nur wenn ihr gern als amerikanische Nation wie Azteken, Inka, Kolonisierer ODER eine selbsterstellte Nation ODER einen Untertan (Personalunion/Vasall) spielen möchtet und nicht Conquest of Paradise besitzt)
Gruppe 4:
  • Mare Nostrum (fügt Condottieri hinzu, Änderungen zu Handelsnationen und einige Spionageaktionen wie Karte stehlen)
  • Conquest of Paradise (zufällige Neue Welt-Feature, hilft beim Spielen von eingeborenen Amerikanern und Untertanen können nun andere um Freiheitsunterstützung bitten)
  • Res Publica (neue Optionen für Handelsrepubliken und andere einzigartige Regierungsformen wie die niederländische oder polnische)
El Dorado ist ein besonderer Fall; wenn ihr Eingeborene oder Kolonisierer spielen wollt, ist es SEHR wichtig, ansonsten gibt es keinen echten Grund es zu kaufen.

Edit: Mehrspieler
Nur ein Spieler braucht die DLCs, damit alle Mitspieler sie benutzen können. Mare Nostrum ermöglicht das Verleihen einer Armee (Condottieri), was in Mehrspielerpartien einschneidend ist!

Edit2:
Weil es viele Leute verwirrt (mich anfangs eingeschlossen):
Content Packs fügen NICHT Gameplay-Inhalte hinzu. Sie sind cool und nett, aber im allgemeinen bringen sie nur neue Einheitenmodelle oder andere Grafikverbesserungen. Seht das als eine Art Trinkgeld für Paradox für dieses schöne Spiel. Aber kauft sie nicht mit der Erwartung, dass es "echte" Erweiterungen sind.
Packs wie die Collectors/Extreme/... Edition von EU4 umfassen im Allgemeinen nicht die Kern-DLCs. Sie beinhalten oft ein paar der älteren DLCs plus eine Menge Einheitenpacks und andere Grafikupdates. Schaut immer nach, was sie wirklich bieten und ob sie es für euch wert sind.
Benutzeravatar
Chipmunk
Moderator
Beiträge: 1123
Registriert: 21. September 2015, 19:37
Wohnort: Jenaz

Re: Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Beitrag von Chipmunk »

Schön Zusammengefast!
Einige von Euch sterben vielleicht, aber das ist ein Opfer das ich bereit bin einzugehen! - Lord Farquuad
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 4100
Registriert: 5. Mai 2015, 08:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Re: Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Beitrag von Zak0r »

Wie geschrieben, ich habs nur übersetzt. :mrgreen:
d-tv
Beiträge: 29
Registriert: 29. Juli 2018, 18:25
Wohnort: --

Re: Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Beitrag von d-tv »

willst du das nochmal uberarbeiten Zak0r?
gibt ja jetzt einige neue
AlBundy79
Beiträge: 3
Registriert: 11. November 2016, 08:46
Wohnort:

Re: Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Beitrag von AlBundy79 »

Hier mal die aktuelle Liste auf Steam. EU4 ist gerade im Angebot.
Wäre echt cool, wenn jemand schreiben könnte, welchen DLC man haben sollte.

Immersion Pack - Europa Universalis IV: Golden Century
Immersion Pack - Europa Universalis IV: Rule Britannia
Immersion Pack - Europa Universalis IV: Third Rome
Expansion - Europa Universalis IV: Emperor
Expansion - Europa Universalis IV: Dharma
Expansion - Europa Universalis IV: Cradle of Civilization
Expansion - Europa Universalis IV: Mandate of Heaven
Expansion - Europa Universalis IV: Rights of Man
Expansion - Europa Universalis IV: Mare Nostrum
Expansion - Europa Universalis IV: The Cossacks
Expansion - Europa Universalis IV: Common Sense
Expansion - Europa Universalis IV: El Dorado
Expansion - Europa Universalis IV: Art of War
Expansion - Europa Universalis IV: Res Publica
Expansion - Europa Universalis IV: Wealth of Nations
Expansion - Europa Universalis IV: Conquest of Paradise
Content Pack - Europa Universalis IV: Emperor
Content Pack - Europa Universalis IV: Dharma
Content Pack - Europa Universalis IV: Cradle of Civilization
Content Pack - Europa Universalis IV: Mandate of Heaven
Content Pack - Europa Universalis IV: Rights of Man
Content Pack - Europa Universalis IV: Mare Nostrum
Content Pack - Europa Universalis IV: The Cossacks
Content Pack - Europa Universalis IV: Common Sense
Content Pack - Europa Universalis IV: El Dorado
Collection - Europa Universalis IV: Monuments to Power Pack
Collection - Europa Universalis IV: Ultimate E-book Pack
Collection - Europa Universalis IV: Ultimate Music Pack
Collection - Europa Universalis IV: Ultimate Unit Pack
Europa Universalis IV: Songs of Yuletide
Europa Universalis IV: Catholic Majors Unit Pack
Europa Universalis IV: Evangelical Majors Unit Pack
Europa Universalis IV: Digital Extreme Edition Upgrade Pack
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 4100
Registriert: 5. Mai 2015, 08:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Re: Welche DLCs sollte man haben? Eine Zusammenstellung.

Beitrag von Zak0r »

Da meine eigene - inzwischen nicht mehr ganz aktuelle - Übersetzung oben bei Google bei mir an der vierten Stelle ist, wenn ich auf Deutsch suche, habe ich mir mal einen relativ aktuellen Artikel von PCGAMESN (Europa Universalis IV DLC Guide Everything you need to know about every EU4 DLC) genommen, und ihn stark gekürzt aus dem Englischen übersetzt.

"Es ist kaum zu glauben, dass Europa Universalis IV sieben Jahre alt ist. Die vielen Erweiterungen ergeben einen Vollpreis von weit über 200$ nur für die großen Erweiterungen. Ob du neu bist und wissen möchtest, was was ist, oder ob du ein Veteran bist, der seine Sammlung nachbessern möchte und nach Preis-Leistung gehst, wir haben diese handliche Orientierungshilfe erstellt, damit du dir die besten EU4-DLCs aussuchen kannst.

Denke daran, dass das alles Preise ohne Rabatt sind, und die meisten älteren Paradox-Erweiterungen zu besonderen Sales um 25-75% billiger zu bekommen sind, bspw. zu Feiertagen, Ferien oder wenn ein neuer DLC erscheint. Üblicherweise werden sie umso billiger, je älter sie sind. Diese Liste ist chronologisch, also bekommst du die Sachen an der Spitze wahrscheinlich für ein paar Euro, wenn du geduldig bist.

Es gibt viele situative Erweiterungen, aber als Faustregel sind sie es meistens sowieso irgendwann wert. Unser Tipp ist, sich anzuschauen, was eine spezielle Erweiterung anbietet und dann zu entscheiden, ob sie einen Teil des Spiels betrifft, mit dem du dich intensiv beschäftigen möchtest oder nicht. Falls nicht, kann sie warten.

EU4-DLC-Liste

Hier ist eine Liste aller (Anm. d. Ü.: großen) Europa Universalis 4-Erweiterungen, die käuflich sind:


Conquest of Paradise
Wealth of Nations
Res Publica
Art of War
El Dorado
Common Sense
The Cossacks
Mare Nostrum
Rights of Man
Mandate of Heaven
Third Rome
Cradle of Civilization
Rule Britannia
Dharma
Golden Century
Emperor

CONQUEST OF PARADISE (2014) – $14.99

Höhepunkte:

- zufällig generierte Neue Welt
- viele neue Mechaniken für die Nordamerikanischen Ureinwohner

Ist es das wert?

- nur wenn man in Nordamerika starten will oder eine echte Neue Welt entdecken will

WEALTH OF NATIONS (2014) – $9.99

Höhepunkte:

- Piraterie
- Handelshäuser in (nichtamerikanischen und nichtaustralischen) Kolonialprovinzen (auch in Dharma enthalten)
- Landhandelsverbesserungen
- Panama-, Suez- und Kiel-Kanalbau
- neue Mechaniken für Reformierte
- auswählbare Schutzgottheit und neue Ereignisse für Hindu-Nationen
- vertragliche Handelsmachtübertragung
- Militär- und Hafenzugang als Kriegsforderung
- Handelsrepubliken verbessert

Ist es das wert?

- Handelserweiterung, wichtiges Element, vor allem für Inlandsnationen
- preisgünstig zu bekommen


RES PUBLICA (2014) – $4.99

Höhepunkte:

- neue Mechaniken und Ereignisse für Handelsrepubliken, Wahlmonarchien (v.a. Polen-Litauen) und die niederländische Republik
- Republikanische Diktatur
- Nationaler Fokus (auch in Common Sense)

Ist es das wert?

- billigster DLC
- kann ausgelassen werden, wenn man Common Sense kauft und keine Wahlmonarchien spielen möchte
- sinnvoll, wenn man in den Niederlanden spielen möchte

ART OF WAR (2014) – $19.99

Höhepunkte:

- besondere Mechaniken für das Hrrdn bzgl. der Reformation und Ligakrieg
- dynamisches Ziel der Revolution (spätes 17. Jh.) und Mechaniken
- Garnisonsausfall
- Befehle für KI-Armeen
- neue Kriegsgründe und Friedensoptionen
- Armeevorlagen
- neue Ereignisse
- Vassallentyp Mark

Ist es das wert?

- ja
- vermutlich mit Abstand die wichtigste Erweiterung für die Kriegsführung


EL DORADO (2015) – $14.99

Höhepunkte:

- Nationendesigner für selbsterstellte Länder
- neue Ereignisse für Zentral- und Südamerikaner der Nahuatl-, Maya- und Inti-Religionen
- neue Erkundungsmechaniken der Neuen Welt für die Kolonialmächte
- Piratenjagd-Mission (auch in Mare Nostrum)
- Schatzflotten (Kolonialnation liefert Gold aus Goldprovinzen ins Heimatland)
- Vertrag von Tordesillas für katholische Kolonisatoren

Ist es das wert?

- für den Nationenbauer auf jeden Fall
- für Spiel in Zentral- und Südamerika auch
- automatische Erkundung sehr praktisch

COMMON SENSE (2015) – $14.99


Höhepunkte:

- Provinzen mit Machtpunkten entwickeln
- Ereignisse und Mechaniken für Theokratien
- konstitutionelle Monarchie und Republic, Englische Monarchie mit Parlament und neue Ereignisse
- Protestanten können ihren Glauben spezifischer anpassen
- Regierungsränge
- Karma-Mechaniken für Buddhisten
- Reichsstädte
- neue Interaktionsmöglichkeiten mit untergebenen Nationen
- neue Ereignisse für Protestanten, Buddhisten, Papst
- Spieler ohne Res Publica bekommen Zugang zu Nationalem Fokus

Ist es das wert?

- Provinzentwicklung essentiell, wurde stark kritisiert, für diese wichtige Mechanik hinter Paywall
- Parlament interessant
- Religion nachgebessert

THE COSSACKS (2015) – $19.99

Höhepunkte:

- neue Diplomatieoptionen, Einstellung gegenüber KI selbst wählen
- Expansionspläne können markiert werden und werden von der KI beachtet
- Gefallen für Unterstützung von KI-Kriegen
- Vertrauensmechanik
- synkretischer Glaube für Tengri
- Hordeneinheitsmechanik
- neue Spionage- und Interaktionsmöglichkeiten für Kolonisierer
- Kriegsandrohung

Ist es das wert?

- ursprünglich enthaltene Ständemechanik ist seit 2018 Dharma bis auf besondere Kosaken- und Dhimmi-Stände für alle zugänglich
- stattdessen nun neue Regierungsreform "Sich Rada"
- Die Diplomatie-Erweiterung, vor allem für Horden und Osteuropa wertvoll

MARE NOSTRUM (2016) – $14.99

Höhepunkte:

- Berberkorsaren
- automatisierte Flottenmissionen
- bedingungslose Kapitulation
- Spionage bringt Vorteile im Krieg (Belagerung)
- Piratenjagd-Flottenmission (falls kein El Dorado)
- Condottieri können an andere Länder vergeben werden
- Gegenspionageauftrag
- Handelsstädte-Regierungsform

Ist es das wert?

- kann ausgelassen werden, wenn das Geld knapp ist
- automatisierte Flotten praktisch, aber nicht essentiell
- Spionage ebenfalls
- mit Condottieri Einfluss nehmen macht Spaß

RIGHTS OF MAN (2016) – $19.99

Höhepunkte:

- neue Mechaniken für Kopten und Fetischisten
- Gemahl-Mechanik und Ereignisse
- Charaktereigenschaften für Herrscher, Kommandeure etc. entwickeln sich über die Zeit
- neue Mechaniken zur Kontrolle untergebener KI-Armeen
- neue Mechaniken und Ereignisse für Revolutionäre Republiken
- neue Mechaniken und Ereignisse, sowie einzigartige Regierungsform der Ottomanen
- neuer Regierungstyp und Ereignisse für Preußen
- Großmachtmechaniken

Ist es das wert?

- Herrschereigenschaften nicht so wichtig, aber geben Farbe
- ja, wenn die betroffenen Nationen von Interesse sind
- Großmachtmechaniken eröffnen neue Möglichkeiten für große Länder und sind ein gutes Fernziel für kleine, werden aber auch oft ignoriert/vergessen

MANDATE OF HEAVEN (2017) – $19.99

Höhepunkte:

- Zeitalter mit Thema und Boni
- neue Mechaniken und Ereignisse für China
- Tributstaaten
- neue konfuzianische MEchaniken
- neue Mechaniken für Shogunat und Daimyos
- neue Mechaniken für Shinto
- Manchu-Banner
- Diplomatie-Makrobauer für Automatisierung

Ist es das wert?

- wichtig für Spiele in Ostasien
- Diplomatie-Makrobauer toll, aber nicht essentiell
- Zeitalter und ihre Ziele machen das Spiel interessant
- am wenigsten für Spieler, die sich nicht für Asien interessieren

THIRD ROME (2017) – $9.99

Höhepunkte:

- neue russische Regierungstypen, Fähigkeiten abhängig von Fähigkeiten des Monarchs
- erweiterter und überarbeiteter orthodoxer Glaube
- Metropolitane Provinzen für Patriachenauthorität
- Streltsy-Regimenter
- Sibirische Front, leichte Kolonisation über Landweg
- neue Ereignisse für Ostslaven und Orthodoxe
- ab Dharma gibt dieser DLC auch einzigartige Missionsbäume für Russland, Moskau, Novgorod und die anderen russischen Fürstentümer

Ist es das wert?

- Immersionspack für spezifische Nationengruppe
- hängt vom Interesse an den russischen, ostslawischen Nationen ab
- sibirische Front stärkt Russland (keine Ideengruppe verschwendet)

CRADLE OF CIVILIZATION (2017) – $19.99

Höhepunkte:

- neue einzigartige Regierungsformen für Mamelucken, Feudale Theokratien und türkische/arabische Stammesföderationen
- verschiedene islamische Schulen
- Handelspolitiken zur Verbreitung von Religion, Diplomatieunterstützung oder Spionage in Handelsknotenpunkten
- Armeeprofessionalität
- Entwicklung eigener Provinzen ausbeuten
- neue Regierungs-Buttons für muslimische Iqtas
- türkische Nationen können Janissaren von nicht-muslimischen Provinzen anheuern
- neue Ereignisse für Muslime, vor allem um die Timuriden

Ist es das wert?

- bereichert die Islamische Welt, öffnet Persien und Anatolien für neue politische Situationen
- essenziell für Mittleren Osten
- neues Spielzeug für Ottomanen und Mamelucken

RULE BRITANNIA (2018) – $9.99

Höhepunkte:

- neue Provinzen und Fraktionen in den Britischen Inseln
- Anglikanismus
- Innovativitäts-Mechanik
- Kohle
- Missionen für Britische Länder
- Marinedoktrin

Ist es das wert?

- nur Immersionspack
- kommt darauf an, wie sehr man England, Schottland und Irland mag
- verbessertes Missionssystem

DHARMA (2018) – $19.99

Höhepunkte:

- Fokus auf Indien, neue Regionen, Nationen, Missionen und Mechaniken
- Handelszentren mit 3 Levels
- Land für Handelskompanien kaufen in Afrika und Asien, Investitionen für Boni
- Regierungsreform-System
- Kolonisten können Entwicklung verbessern
- (nichteinzigartige) Stände und Handelskompanien freigeschaltet (siehe Wealth of Nations)
- automatische Rebellenunterdrückung

Ist es das wert?

- trotz Fokus auf Indien, wirkt es sich auf der ganzen Welt aus
- Reformmöglichkeiten vor allem in Nordamerika interessant
- mehr Dynamik beim Handel und Kolonialimperien
- Kolonisten und Rebellenunterdrückung angenehm
- falls kein Interesse an Indien, ist der DLC relativ teuer

GOLDEN CENTURY (2018) – $9.99

Höhepunkte:

- Piratenrepubliken
- Minderheitenvertreibung beim Kolonisieren
- Flagschiffe
- besondere Missionen etc. für Kastilien und Grenada
- Flottenbreitseite für Belagerung

Ist es das wert?

- falls Interesse an Piraten und Iberien
- Synergien falls man Rule Britannia und Dharma hat

EMPEROR (2020) – $19.99

Höhepunkte:

- neue Systeme, Ereignisse und Inhalte für das HRR und Anlieger
- Überarbeitung der Revolutionen im späteren Spielverlauf
- neue Papst- und Religionsmechaniken, Hussiten, bessere Gegenreformation
- neue und erweiterte Missionsbäume für über 20 Länder
- neue Ereignisse und Atmosphärisches für das 18. Jahrhundert

Ist es das wert?

- wenn Interesse an Zentraleuropa und HRR
- Veränderungen im späten Spiel sind schwer zu beurteilen, weil die Welt da in jedem Spiel extrem anders aussieht


ZUSATZ:
Inzwischen scheint es auch ein DLC-Abonnement zu geben, bei dem man für einen monatlichen Betrag Zugang zu allen DLCs hat.