Live Talk mit Jörg Langer und Writing Bull

Lass mal hören, was dir durch den Kopf schießt ...
GeJoSch
Beiträge: 12
Registriert: 3. März 2020, 21:18
Wohnort: Bielefeld--

Live Talk mit Jörg Langer und Writing Bull

Beitrag von GeJoSch »

https://www.youtube.com/redirect?redir_ ... escription

https://www.youtube.com/redirect?v=anfr ... b-talks-pl


Schönen Guten Abend.

Wie angekündigt, werden ab sofort die Videos von Writing Bull und entsprechenden Gästen hier im Forum gepostet. Sinn und Zweck des ganzen soll es sein, das man nochmal das jeweilige Gespräch revue passieren lassen kann und dinge aus dem Talk anspricht und zur Diskussion stellt.
Also viel Spass mit den beiden Videos. ;;)
GeJoSch
Beiträge: 12
Registriert: 3. März 2020, 21:18
Wohnort: Bielefeld--

Re: Live Talk mit Jörg Langer und Writing Bull

Beitrag von GeJoSch »

Ich nehme mir mal zwei Themen aus den live Talks heraus.

1. Relevanz von Printmedien gegenüber let`s Playern. Ich für meinen Teil finde beides relevant. Ist wahrscheinlich auch eine altersfrage. Wer schon in den 80er und 90er Jahren gezockt hat, war auf Printmedien aninen ersten Eindruck vom gewiesen um überhaupt einen gewissen Überblick zu haben was an neuen Spielen auf den Markt kam. Das habe ich zum größten Teil beibehalten und das let`s play hinzugenommen. Ersteres gibt mir einen ersten Eindruck vom Spiel selber, neue features im vergleich zu einem Vorgänger usw.
Habe ich interresse gucke ich mir let`s play videos an und habe einen ersten Eindruck von der Grafik, Gameplay usw.
Und bei Aufbau-, Rundenstrategie-, usw Spielen kann ich auch nicht gespoilert werden. Man stellt sich ja alles individuell ein. :-D

2. Müssen let`s Player oder Twitch Streamer eine Show abziehen oder sind sie authentisch? Schwierig zu beantworten wenn man diejenigen nicht persönlich kennt. Meiner Meinung nach kommen sowohl Jörg als auch Daniel sehr authentisch rüber. Es wird wohl so sein das beide im privaten anders sind,aber ich wage die behauptung das es sich da nur um Nuancen handelt. Und im Falle von Daniel kann ich nur sagen das es zu ihm auch garnicht passen würde wenn er auf einmal anfängt ne show abzuziehen, zu fluchen wie ein Droschkenkutscher, oder ganzjährig Karneval zu feiern.
Also nein, ich mag eher das ruhige und gediegene. :-D
Benutzeravatar
Denny Blum

Sponsor
Beiträge: 50
Registriert: 24. Mai 2020, 13:03
Orden: 1
Wohnort: Rostock

Re: Live Talk mit Jörg Langer und Writing Bull

Beitrag von Denny Blum »

Ich bin mit Printmedien aufgewachsen. Wer erinnert sich noch an die Amiga-Zeitung mit Demo Diskette? Oder dem heraus trennbaren Tipps & Tricks-Teil der frühen Video Games? Ganz ehrlich: ich vermisse diese Zeit. War ein Stückweit unbeschwerter. Auch habe ich meistens sehr den Humor der Redakteure geschätzt. Bei einigen Testberichten konnte man gut lachen. Es war alles nicht so ernst wie Heute. Die Redakteure konnten mit ihren Worten oftmals mehr erreichen. Aber! Zu sehen wie das Spiel abläuft, parallel mit der Meinung des Spielers, ist natürlich für die Kaufentscheidung wesentlich geeigneter. Auch die Problematik der Interessenkonflikte ist bei Lets Playern geringer. Egal was er von sich gibt, ich sehe das Spiel. Bei Printmedien war es oft auch so das die Testberichte je nach geschalteter Werbung des Herstellers besser ausfielen. Was haben die manchmal für einen Mist hoch bewertet und uns erzählt wie toll das Spiel sei und letzten Endes war es der letzte Müll?! Zwei Seiten dahinter war eine Seitengroße Werbung des Spieles.

Authentisch ist für mich bei Streamern und YouTubern wichtig. Es gibt negative Beispiele in der Szene die ein riesen Tamm Tamm um das hochgeladene Video machen, angefangen beim Bildchen. Oftmals kommt das Introbild welches man anklickt gar nicht im Video vor. Auch das Vokabular einiger Szenegrößen ist bedenklich. "Full Pack Opening Eskalation". Man man man...ich bin mir nicht immer sicher ob diese Menschen überhaupt verstehen was sie da so von sich geben. Nun gut, es sind keine schlechten und es dient ja dem Zweck der Klick-Generierung. Vielleicht bin ich auch zu alt für den Heute gängigen Straßen-Slang. Authentisch sind aber viele nicht. Besonders fragwürdig ist es bei Ingame-Käufen. In großen Mengen kaufen sie diese und erhalten die besten Dinge dadurch. Schwierig wird es dann wenn es sich um Loot-Geschichten handelt, also quasi Lose mit echtem Geld zu kaufen und dann eine bestimmte Wahrscheinlichkeit für den Inhalt zu erhalten.

Da ist mir unser WB viel lieber. Ganz konkret wird angesprochen womit er sein Geld verdient wenn er etwas empfiehlt. Das paßt. Wir wissen was dahinter steht und nutzen es, bzw. tolerieren dieses natürlich. Das ist ehrlich, das ist fair...und mir 1000x lieber als das andere. Auch der Verzicht auf Schimpfwörter...meistens...oder im Hintergrund irgendwelche Lifestyle-Dinge machen ihn dadurch authentisch. So wie GeJoSch angedeutet hat, man hat den Eindruck ihn zu kennen. Man bekommt was man sieht, nicht mehr und nicht weniger. Das macht die Arbeit von ihm aus. *Arschkriechermodusende* :P
nosce te ipsum