CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Eisdrache
Beiträge: 131
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von Eisdrache » 21. Mai 2019, 17:48

Nordana hat geschrieben:
21. Mai 2019, 16:59
Suche einen weisen Berater für meine Mali für den 24.05., da ich an diesem Tag lange arbeiten werde und erst so um 22:00 Uhr Zeit hätte. Vorausgesetzt, ich werde nicht zu platt sein. Den Mali geht es bisher gut. Also sie nagen nicht am Hungertuch und glauben an ihre Gottheit. Nur in Sachen Bildung muss noch etwas nachgeholfen werden.
Das Spiel beginnt immer erst 20:00 :!:

MartinBach
Beiträge: 78
Registriert: 16. Dezember 2018, 23:27
Wohnort: --

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von MartinBach » 7. Juni 2019, 14:53

Hi Nordana.
Ich spiele die Mali folgenderweise
Ich habe ein kleines kompaktes Reich aufgebaut, meine Lager sind maximal vier Felder auseinander.
Durch diese kompakte Siedlung habe ich kurze Wege für Soldaten und religiöse Einheiten.
Du musst ein Goldeinkommen bekommen von knapp 300, ich bin mittlerweile auf 400.
Es kommt auf die Größe der Karte an.
Vor allem die Forschung musst du ganz schnell hoch bekommen.
Ich kaufe die Bibliothek und Unis mit dem Gold.
Einheiten kaufen auch mit Gold, wichtigste Einheit in diesem Falle der Handwerker.
Baue eine Stadt für Siedler Produktion und Handwerker oder kaufen von Siedler.
Das oberste Gebot du brauchst Haufen Städte um dein Goldeinkommen zu erhöhen baue sugubare.
Dann heilige Orte, da kaufe ich dann auch die Tempels und ect.
Und dann Einheiten produzieren oder kaufen.
Der Malus von den Malis ist schon blöd aber mit dem Gold, kannst du einiges ausgleichen und wie gesagt ganz wichtig sind Siedler, habe mittlerweile elf oder zwölf Städte nah beieinander und schaue zu dass du so siedelst dass du die Berge als deine Grenze verwendest und die durchlässe mit Lagern absichert.
Die KI und auch Spieler müssen dann Unmengen Soldaten verwenden um durch deine festung durchzukommen.
Bei mir klappt es so, ich habe es auch bei MP Runden mit anderen getestet.
Habe nicht so Viele Soldaten gehabt und trotzdem den Feind aufgehalten und dann meine Armee im Schutze aufgebaut

Eisdrache
Beiträge: 131
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von Eisdrache » 8. Juni 2019, 00:34

Beginn der Multiplayerrunde am 17.05.2019, Zweiter Spieltag: 07.06.2019, Dritter geplant 21.06.2019.

Es wird auf einer Standard Karte mit der Kartengenerierung Fraktal gespielt. Dabei sind folgende Spieler:
  • Nordana mit den Malischen Reich
  • HerrGreencat mit dem Inka Reich
  • tkaay mit dem Deutschen Reich
  • Panka403 mit dem Koreanischen Reich - Ersatzspieler RickWindwalker
  • N3onxdomeplay mit dem Römischen Imperium
  • Phönix mit dem Schwedischen Reich
  • Grothgerek mit dem Spanischen Reich
  • Eisdrache mit dem Kanadischen Reich

Punkteliste nach dem ersten Spielabend in Runde 136:
  • Nordana mit 509 Punkten
  • N3onxdomeplay mit 348 Punkten
  • Grothgerek mit 337 Punkten
  • HerrGreencat mit 274 Punkten
  • Eisdrache mit 271 Punkten
  • tkaay mit 235 Punkten
  • Panka403/RickWindwalker mit 203 Punkten
  • Phönix mit 188 Punkten

Gebaute Wunder:
  • Nordana hat 875 v. Chr. die Hängenden Gärten erbaut.
  • N3onxdomeplay hat 850 v. Chr. Stongehenge erbaut.
  • Nordana hat 550 v. Chr. die Pyramiden erbaut.
  • Eisdrache hat 525 v. Chr. das große Bad erbaut.
  • N3onxdomeplay hat 450 v. Chr. den Tempel der Artemesis erbaut.
  • N3onxdomeplay hat 225 v. Chr. den TGebel Barkal erbaut.
  • Nordana hat 75 n. Chr. das Orakel erbaut.
Kriege:
  • 1300 v. Chr.: Das Römische Imperium erklärt dem Kanadischen Reich einen formellen Krieg, um die Grenzen zwischen Aquileila (Rom) und Oberbühl (Kanada) zu verschieben. Der Kampf spielte sich fast ausschließlich in dem Gebirgstal zwischen den Dinarischen Alpen und den Mackenzie Mountains ab. Es starben viele römische Krieger im Pfeilhagel an den Hügelstellungen der kanadischen Einheiten. Mehrere römischen Truppenverbände umliefen die Mackenzie Mountains im Osten und wollten Oberbühl von Südosten her angreifen. Sie liefen aber lediglich in eine Falle der kanadischen Einheiten und wurden fast komplett aufgerieben. Während des unermüdlichen Anstürmen der kanadischen Stellungen im Gebirgstal, erbauten die Einwohner Oberbühls eine Stadtmauer. Dieses führte schließlich zum Friedensprozess 975 v. Chr..
  • 900 v. Chr.: Das Inka Reich erklärt dem Koreanischen Reich einen Überraschungskrieg. 175 Jahren Belagerung führen schließlich zur Eroberung der Koreanischen Hauptstadt Gyeogju. Die Moral der Koreanischen Truppen sanken dadurch und trotzdem hielten sie Jinju (Korea) bis ins Jahr 575 v. Chr.. Der Verlust der zweiten Stadt an das Inka Reich ermutigte die koreanischen Einheiten, die nun mit den technologisch überlegenen Ambrustschützen und verbündeten Stadtstaatentruppen die Rückeroberung in Angriff nehmen wollen. Krieg dauert an!
    375 v. Chr. wurden die koreanischen Armbruststellungen entgültig ausgeräuchert und die Belagerung von Daegu begann. Jene koreanische Stadt fiel schließlich im Jahre 100 v. Chr. an das Inka Reich. Nachdem die Inka Armee durch den Angriff der Schweden im Jahre 25 v. Chr. einen Teil der Belagerung von Jeonju abbrechen musste, wurde sie im Jahre 100 n. Chr. erneut mit dreifacher Mannstärke wieder aufgenommen. 300 Jahre Belagerung zerrten an den Bewohnern der Stadt. Trotzdem schafften sie es im Jahr 325 n. Chr. durch einen geheimen Weg eine junge Generation aus der Belagerung zu führen, sodass jene in weiter Ferne eine neue Heimat finden konnten. 75 Jahre später brach der Widerstand mangels Nachwuchs komplett ein und die Inka eroberten die letzte große zivilisierte Stadt der Koreaner (400 n .Chr.).Krieg dauert an!
  • 625 v. Chr.: Das kanadische Reich erklärt dem Koreanischen Reich einen formellen Krieg. Jegliche freundschaftliche diplomatischen Anfragen wurden abgelehnt und als dann die halb verhungerten Späher ein sehr geschwächtes Feldlager vor den Toren Jinju's fanden. Überfielen sie jenes und labten sich an den eroberten Nahrungsmitteln. 500 v. Chr. war ihre Glücksträhne jedoch vorbei und sie starben im feindlichen Armbrusthagel.Krieg dauert an!
    Mehr als 1000 Jahre waren die beiden Reiche verfeindet und jeglicher Kontakt wurde vermieden. Aber als dann die Verbündeten Inka Seite an Seite mit den Kanadiern in den Grenzen Jeonju kämpften, kam die Rache der flinken kanadischen Bogenschützen. Sie stellten den koreanischen Armbrustschützen eine Falle und erschossen alle in ihrem zuerst noch geordneten später dann panischen Rückzug.Krieg dauert an!
  • 575 v. Chr.: Das Römische Imperium erklärt dem Deutschen Reich einen formellen Krieg. Die Deutsche Stadt Frankfurt wurde zu forsch an der Ostgrenze der römischen Stadt Cumae gegründet. Nachdem sich die römischen Legionen mit Ramböcken Zugang zur Stadt Frankfurt geebnet hatten, eroberten die römischen Truppen jene im Jahr 350 v. Chr.. Den wenigen Überlebenden wurden direkt die römischen Traditionen inklusive Glauben eingetrichtert. Bittere Grabenkämpfe zwischen den Städten Frankfurt und Heidelberg führten schließen zur Friedensschließung im Jahre 275 v. Chr.
  • 75 v. Chr.: Das Inka Reich und das kanadische Reich erklären offiziell sich gemeinsam für eine faire Welt einzusetzen.
  • 25 v. Chr.: Dem Inka Reich wurde von dem Schwedischen Reich einen Überraschungskrieg, direkt nach dem Auslaufen gemeinsamer freundschaftlicher Abkommen erklärt. Die Theologischen Absichten des Inka Reich gefielen den schwedischen Untertanen nicht. Doch mitten im Angriff auf die Inka Stadt Machu durch die schwedischen Truppen brach der Vulkan Coropuna aus und brachte Tod und Verderben über das schwedische Heerlager. Daraufhin wurde die Belagerung abgebrochen und zum geordneten Rückzug zur Neuaufstellung geblasen. Um den Angriff 50 Jahre später erneut zu beginnen. Nach 25 Jahren bitteren Kämpfen wurde die Stadt Machu erobert. Die schwedischen Truppen schlachteten alle Bewohner ab, sie plünderten alle Häuser und steckten die Stadt schließlich Brand, sodass 75 n. Chr. nur noch verbrannte Erde zurückblieb. Anschließend zog sich die Hauptarmee Richtung Heimat zurück um die Verteidigung gegen Spanien und Kanada zu unterstützen.
    Nach der Eroberung von Jeonju schwenkte die Armee der Inka auf die benachbarte schwedische Stadt Jönköping um. Dort kämpften bereits die Verbündeten Seite an Seite (Spanier und die Kanadier) gegen die Schweden. Krieg dauert an!
  • 25 v. Chr.: Im gleichem Zuge erklärte Kanada dem Schwedischen Reich einen formellen Krieg, um dem Bündnispartner Inka zu unterstützen. Die kanadische Armee war sowieso bei Truppenübungen im Nachbarreich Rom unterwegs. Als dann der Angriffsbefehl kam, machten sich alle Soldaten frohen Mutes auf den Weg Richtung Westen. Wohlwissend, dass es nicht ohne Verluste gehen wird. Eine weitere Armee wurde aus der Heimat nach Spanien gesendet, um sich dort mit den Bündnispartner zu vereinen. Gemeinsam wollte man dann weiter von Süden her Uppsala unter Druck setzen. Durch die engen Bergtäler kämpften sie sich an Uppsala heran und die ersten kämpferischen Erfolge führte zu Übermut. Dieser wurde hart bestraft und die vorgestoßenen Truppen wurden fast alle vernichtet. Die Armee zog sich über den Fluss zurück und führte immer mal wieder kleine Vorstöße durch. Wohlwissend dass die Spanier an den Mauern Uppsala's mit Belagerungsgerät standen. Die zweite Armee brach den Angriff auf Uppsala ab und verfolgte & vernichtete eine Schwedische Armee Richung Jönköping. Südlich von Jönköping und Östlich von Jenju (Korea) blockierten sie dann jegliche Truppenbewegungen und plünderten den schwedischen Schrein. Nachdem Jenju gefallen war, wurde die Belagerung Jönköping trotz starker Verluste aufgenommen. Des Weiteren war die Frohe Kunde der Eroberung Uppsala's durch Spanien ins Heerlager gebracht worden. Krieg dauert an!
  • 25 n. Chr.: Das spanische Reich erklärt dem schwedischen Reich einen Überraschungskrieg, um den Handelspartnern beizustehen. Daraufhin wurde dem Spanischen Reich der Krieg vom koreanischen Reich erklärt, die widerum ihren Handelspartnern beisprangen. Während die schwedische Hauptarmee weit entfernt an den Grenzen zum Inka Reich kämpft, wurden spanische und kanadische Truppen an der schwedischen Ostgrenze gesichtet. [Text folgt: 375 n. Chr. Eroberung Uppsala's durch Spanien] Krieg dauert an!
  • 150 n. Chr.: Das deutsche Reich erklärt dem friedlichen religiösen Stadtstaat Jerewan den Krieg. Mit gelungenen militärischen Zügen wurde die Stadt schnell belagert und schließlich im Jahre 225 n. Chr. erobert. Krieg beendet!

I. Weltkongress:
07.06 MP Runde 1. Kongress-1.png
07.06 MP Runde 1. Kongress-2.png

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1503
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von Teppic » 8. Juni 2019, 16:51

Ein großartiges Durcheinander! \m/ \m/

Und wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, hat sich Korea mit nur einer Stadt das Kulturschock-Mandat des ersten Weltkongresses geholt!?
Grandios! :ymapplause:

phönix

Silber Sommerspiele 2017 Bronze Winterspiele 2018
Beiträge: 12
Registriert: 24. November 2015, 17:19
Orden: 2
Wohnort:

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von phönix » 21. Juni 2019, 14:42

Solltet Ihr heute oder nächste Woche weiter spielen wollen. Könnt Ihr eine Vertretung oder die KI übernehmen lassen.

Eisdrache
Beiträge: 131
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von Eisdrache » 21. Juni 2019, 21:35

phönix hat geschrieben:
21. Juni 2019, 14:42
Solltet Ihr heute oder nächste Woche weiter spielen wollen. Könnt Ihr eine Vertretung oder die KI übernehmen lassen.
Heute gabs noch ne weitere Absage, also fiel es aus.

Eisdrache
Beiträge: 131
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: CIV 6 - MP Runde Start Freitag den 17.05.2019

Beitrag von Eisdrache » 3. Juli 2019, 10:52

Da nun überall die Ferien beginnen und somit auch die Sommerurlaubszeit, wird diese Runde frühestens zum Herbst weitergespielt werden können. Diverse Teilnehmer sind in den kommenden Wochen unterschiedlich im Urlaub. Schade, dass wir die Runde nicht vor dem Sommerurlaub zu Ende spielen konnten.

Ich wünsche allen viel Spaß und Erholung im Urlaub.

Antworten