Benötige Tipps zur Verbesserung des allgemeinen Spiels

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Benutzeravatar
purpletentacle
Beiträge: 4
Registriert: 7. Januar 2018, 17:22
Wohnort: --
Kontaktdaten:

Re: Benötige Tipps zur Verbesserung des allgemeinen Spiels

Beitrag von purpletentacle » 12. Januar 2018, 23:35

Hallo zusammen. Ich hät mal zwei Anfängerfragen für meine erste Runde. (Ich hoffe das passt hier hin.)

Gibt es eine Möglichkeit vorauszusehen wie groß der Radius eines Aussenposten sein wird?
Und lohnt es sich Planeten mit nur bei 20% Bewohnbar sind zu besiedeln, oder sind das verschenkte Ressourcen?

Da ich im Iron Man spiele, kann ich schlecht rumprobieren ;-)
Steam: drfluff
BNet: purple_tntcl#2303
Discord: purple_tntcl#7507

Benutzeravatar
Icefire

2. Platz: Stellaris WB-05
Beiträge: 168
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Orden: 2
Wohnort:

Re: Benötige Tipps zur Verbesserung des allgemeinen Spiels

Beitrag von Icefire » 13. Januar 2018, 13:22

purpletentacle hat geschrieben:
12. Januar 2018, 23:35
Hallo zusammen. Ich hät mal zwei Anfängerfragen für meine erste Runde. (Ich hoffe das passt hier hin.)

Gibt es eine Möglichkeit vorauszusehen wie groß der Radius eines Aussenposten sein wird?
Und lohnt es sich Planeten mit nur bei 20% Bewohnbar sind zu besiedeln, oder sind das verschenkte Ressourcen?

Da ich im Iron Man spiele, kann ich schlecht rumprobieren ;-)
Den Radius vorherzusehen kann man spieltechnisch nicht. Das ist Erfahrungssache. Mit der Zeit kann man das dann ganz gut einschätzen.

20%-Planeten lohnen sich am Anfang nicht, weil du in der Regel irgendwo in der Nähe bessere findest. Wenn diese dann alle besiedelt sind und du keine Ausbreitungsmöglichkeiten mehr hast, dann kann man noch über Planeten mit 20+ Feldern nachdenken. Außer natürlich du hast eine extrem glückliche Bevölkerung. Die kann dann manchmal die Mali etwas ausgleichen. Wenn du allerdings ein Volk spielst, dass extreme Produktionsboni besitzt, dann können die natürlich auch die Mali ausgleichen. Der Malus steigt ja nicht über 20%. Aber bei nicht-Hives ist noch das Problem der Zufriedenheitsverringerung.
Aber man bekommt gefühlt relativ schnell die nötigen Terraforming-Forschungen oder die Gen-Modifizierung zum Anpassen, daher kann man die 20%-Planeten nach, ich schätze mal, 50-100 Jahren gut nutzen.

Das sind zumindest meine Erfahrungen damit. Vielleicht gibts da aber natürlich noch andere Meinungen dazu.

Benutzeravatar
purpletentacle
Beiträge: 4
Registriert: 7. Januar 2018, 17:22
Wohnort: --
Kontaktdaten:

Re: Benötige Tipps zur Verbesserung des allgemeinen Spiels

Beitrag von purpletentacle » 13. Januar 2018, 16:08

Super danke, das hilft mir auf jeden Fall weiter!
Steam: drfluff
BNet: purple_tntcl#2303
Discord: purple_tntcl#7507

Antworten