Bild

Mehr Infos? Gerne.

Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Reist in die Zeit von Europa Universalis und pflegt dort die hohe Kunst der Diplomatie und der Strategie.
Benutzeravatar
COMMANDERSI
Beiträge: 343
Registriert: 10. Mai 2015, 12:55
Wohnort: Heilbronn

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von COMMANDERSI » 13. November 2015, 19:01

Deutschkorrektur sollte Problemlos gehn, genrell gilt: Alle Mods die du im Iron-Man Modus spielen kannst, funktionieren auch im MP wenn die Anderen sie nicht aktiviert haben.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2637
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von Zak0r » 14. November 2015, 10:39

Dann möchte ich mal kurz berichten vom Abend. Vorneweg: Wir sind noch nicht gescheitert, vielmehr sieht es gut aus, dass wir das Ziel tatsächlich erreichen können. :mrgreen:

Wir starteten 647 (?) als Byzanz, Frankenreich, Westgotenreich und westliche Göktürken. Da die Araber riesige Boni durch den Aufstieg des Islam haben (20% Disziplin und 100% Moral) mussten wir entsprechend auf große Reiche setzen, um überhaupt eine Chance zu haben. Ich hatte die westlichen Göktürken, die anderen können ja dann noch ihre Perspektive schildern, denn ich konnte nicht sehr weit in Europa hineinschauen.

Ich machte mich als erstes daran meine westlichen Nachbarn, die Khazaren zu unterwerfen, damit ich eine gemeinsame Grenze mit Byzanz hätte. Das klappte auch sehr schnell. Währendessen hatten sich die Araber schon am mir südlichen Sassanidenreich zu schaffen gemacht und waren bei etwa 80% WS. Also nutzte ich die Gunst der Stunde und griff die geschwächten Sassaniden auch an.

Ohne große Schwierigkeiten konnte ich ihr Land fast komplett besetzen (bis auf eine Exklave in Armenien). Ich nahm mir selbst ein paar Provinzen und schusterte noch ein paar mehr meinem Vasallen zu. Dann musste ich unsere kleine baden gehen und ließ die anderen weiterspielen, da ja eh kein Krieg anstand. Das war vielleicht nicht so schlau, da während meiner Abwesenheit mein Vasall einen Sassanidenaufstand hatte und blöd wie Vasallen sind, gab er praktisch sofort die Provizen an den ursprünglichen Eigentümer zurück. Ich kam also zurück und konnte nur noch die Meldungen durchklicken. :mrgreen:

Dann integrierte ich 2 meiner 3 Vasallen und wir bemerkten etwas: Die Araber hatten zwar eine große Armee, aber 0 Mannstärke. Außerdem war ihr Verbündeter Sind gerade im Krieg mit den Sassaniden. Wir entschlossen uns also zu dritt die Araber anzugreifen. Die Westgoten hatten leider interne Probleme mit einem Bauernkrieg, aber Byzanz, Frankenreich und ich hatten gute Reserven und nutzten die Gunst der Stunde, oder so dachten wir.

Während ich zwar problemlos Sind teilweise besetzen konnte, machten selbst kleine Armeen der Araber den riesigen Armeen von Byzanz und Frankenreich schwer zu schaffen. Wir nahmen dann Sind aus dem Krieg, nachdem ich eine Festung besetzt hatte, damit ich meine Armeen auch heranführen konnte. So schafften wir es durch die bloße Masse an unterschiedlichen Armeen zumindest ein paar Gebiete und eine Festung wieder zurückzuerobern (genaugenommen waren es meine Khazaren :mrgreen: ) und CommanderSI konnte einen verkraftbaren Frieden erhandeln.

Alles in allem war die Aktion aber wohl trotzdem ganz schlau, da wir für nur 2 Provinzen einen langen Waffenstillstand mit den Arabern bekamen. So mussten diese sich jetzt Afrika zuwenden und eroberten dort ein paar Gebiete außerhalb unserer Sichtweite.

Ich integrierte die Khazaren und holte mir einen weiteren kleinen Vasallen in der Nähe der Sassaniden (Kabul). Dann griff ich wieder die Sassaniden an, die ja von Sind geschwächt waren und eroberte zusammen mit Byzanz, das sich die armenische Exklave holte, alles bis auf 4 Provinzen. Ich teilte wieder zwischen mir und dem Vasallen auf. Und diesmal war ich da, um den Aufstand bei meinem Vasallen niederzuschlagen. :mrgreen:

In einem weiteren Krieg holten sich dann Sind und die Araber die 3 ihnen zugänglichen Provinzen der Sassaniden. Jetzt haben diese nur noch eine von mir eingeschlossene Provinz, die von Bauern besetzt ist. Komischerweise haben sie dort nichtmal eine Festung. Oder aber sie haben irgendwo noch eine Provinz, die ich nicht sehe. :?:

Zum Schluss versuchte ich dann noch die östlich von mir liegenden Göktürken anzugreifen, aber nur mit mäßigem Erfolg. Durch die vorwiegend gebirgigen Provinzen war mein Vordringen extrem mannstärkeintensiv und ich schloss dann einen Frieden nur für Kriegsreparationen von meinem Gegner.

LangHaar
Beiträge: 11
Registriert: 10. Mai 2015, 09:40
Wohnort:

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von LangHaar » 14. November 2015, 21:01

Um euch auch noch einen kleinen Einblick in Europa zu geben:

Den ersten Krieg führte das Frankenreich. Es unterwarf einen kleinen Nachbarstaat und begann mit der Integration Aquitaniens. Kurz darauf schlossen sich die Franken und Byzanz zusammen um Gebiete der Lombardei zu erobern dies gelang, trotz großer (durch Leichtsinn entstandenen) Verluste.

Die Westgoten begannen mit Eroberungen im späteren marokkanischen Gebiet. Anfangs wurden sie aufgrund fehlender Landungsmöglichkeiten zurückgeschlagen, doch eroberten letztlich das gesamte Land der Mauren. Wie sich im Anschluss zeigte ein großer Fehler.

Die Westgoten versanken in einer Bauernrevolte, während sich das Bündnis der Byzanz, westlichen Göktürken und dem Frankenreich an den geschwächten Feinden versuchte. Außer einer Waffenruhe leider erfolglos.

Die Franken orientierten sich neu. Sie vassalisierten einen ihrer Nachbarn und einten mit diesem große Teile des südlichen Brittaniens. In Schottland brachten sie einen weiteren Staat unter ihre Kontrolle und gaben ihm sämtliche Gebiete.
In der Zwischenzeit eroberte die Byzanz große Teile Italiens, um später das Römische Reich wieder auferstehen zu lassen, doch das ist noch eine Vision.
Gleichzeitig endete der Bauernkrieg der Westgoten, welche aber immer noch mit Nationalisten in Nordafrika zu kämpfen habe. Außerdem begannen sie kurz vor der Revolte einen Krieg mit einer unterentwickelten Nation.

Nun bereiten die Großmächte erneut einen Krieg gegen den Islam vor, sollte dieser nicht gelingen, so ist das Schicksal vermutlich nicht mehr so gütig wie beim ersten mal.

Benutzeravatar
Catuallon
Beiträge: 262
Registriert: 25. August 2015, 16:26
Wohnort:

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von Catuallon » 20. November 2015, 20:03

Ja wie schon erwähnt hatte ich die meiste Zeit mit Aufständischen verschiedenster Lager zu kämpfen und konnte die anderen nicht Unterstützen. Wahrscheinlich wäre alles etwas ruhiger verlaufen, wenn ich einen geeigneteren Landeplatz für die Truppen gefunden hätte.

Aber dass ihr auch alle den Bauernkrieg erwähnen müsst :-| .
Wäre er vielleicht ohne den dürftigen Kriegsstart gegen die Mauren vermeidbar gewesen? Möglich. Wäre er schneller Niedergeschlagen gewesen, wenn der Herrscher der Goten seine Armee nicht gegen zahlenmäßig überlegene Nationalisten geschickt hätte mit den Worten "Sind ja nur Bauern" :oops: ? Auch möglich. Aber zu seiner Verteidigung muss ich sagen, dass er seine ersten ernsthaften Schritte als Herrscher über ein Reich gemacht hat.

Ich habe Solo schon mal ein wenig weitergespielt und sowohl Aufstand als auch Krieg kein großes Problem sein sollten (dem Gold und Söldnern sei dank). Zumindest sofern Commander nicht auf die selben Ideen kommt, wie KI-Byzanz, das einfach auch ein Bündnis mit unseren Feinden eingegangen ist und ihnen 40k Truppen als Unterstützung geschickt hat :-O . Und zusätzlich 40k, die von Franken aus in das Reich eingefallen sind :-S

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2637
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von Zak0r » 21. November 2015, 10:42

Wann machen wir eigentlich weiter? Hab ein bisschen die Übersicht verloren.

Benutzeravatar
Catuallon
Beiträge: 262
Registriert: 25. August 2015, 16:26
Wohnort:

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von Catuallon » 21. November 2015, 12:34

Da nichts gesagt wurde dachte ich wir machen halt am nächsten Spieleabend weiter, aber ich war gestern leider ziemlich allein dort.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2637
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von Zak0r » 21. November 2015, 14:00

Gestern hatte ich leider schon die verabredete Pandora-Partie. Aber nächsten Freitag müsste ich Zeit haben.

Benutzeravatar
COMMANDERSI
Beiträge: 343
Registriert: 10. Mai 2015, 12:55
Wohnort: Heilbronn

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von COMMANDERSI » 21. November 2015, 20:10

Ja, nächsten Freitag sollte gehen.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2637
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von Zak0r » 28. November 2015, 11:19

Es sind ja leider nicht alle gekommen, vor allem der mit dem Save. :mrgreen:

Wir hatten aber dennoch 4 Leute, die Lust auf EU4 hatten und haben gemeinsam ein Spiel im HRRDN gestartet. Wir hatten die Hanse, Frankfurt, Österreich und Florenz. Und es lief auch gut, bis fast zum Schluss. Die Hanse breitete sich im Norden aus, Frankfurt mit Schützenhilfe vom Kaiser in der Mitte Deutschlands, Florenz holte sich die Toskana und schwächte gemeinsam mit Österreich den Papst und Genua. Der Kaiser selbst war eigentlich vorsichtig bei der Expansion, aber gegen Ende des Abends besiegten wir (Frankfurt, Österreich, Florenz) gemeinsam Venedig und hier war wohl die Gier zu groß. Man hätte statt 2 lieber nur eine Provinz nehmen sollen. :mrgreen:

Jedenfalls bildete sich dann eine Koalition von Zwergstaaten angeführt von der selbst recht angressiv expandierenden Pfalz, die dem Kaiser leider letztlich das Genick brach. Gerade als er Frankfurt in einem Krieg beistand, entschied sich die Pfalz, es wäre Zeit loszuschlagen. Florenz versuchte zwar zu helfen und schlüpfte mit seinem kleinen aber technologisch hochwertigem Heer durch die feindlichen Reihen nach Norden durch, aber selbst mit geschickten Manövern gelang es uns nicht, die Masse an Zwergen zu überwältigen und so musste der Kaiser viele seiner Gebiete abtreten.

Aber dann war der Abend ja eh schon fast vorbei und nächste Woche soll ja das neue Addon kommen. :lol:

Benutzeravatar
COMMANDERSI
Beiträge: 343
Registriert: 10. Mai 2015, 12:55
Wohnort: Heilbronn

Re: Europa Universalis IV Extendet Timeline MP

Beitrag von COMMANDERSI » 28. November 2015, 12:51

Ja ich hatte fest vor zu kommen, aber mein Zeitplan sah das anders. Habe es leider nicht mehr rechtzeitig geschafft. Freut mich aber, das ihr trotzdem einen schönen Abend hattet.
Da ja nächste Woche das neue Addon rauskommt, startet auch wieder ein neuer MP, für den ich einen extra Beitrag starten werde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste