Pc aufrüsten

Antworten
KingDiss

2. Platz: Bulliversalis 2
Beiträge: 169
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Orden: 1
Wohnort:

Pc aufrüsten

Beitrag von KingDiss » 25. Mai 2019, 14:03

Hallo ihr lieben,

nach langer Zeit habe ich mich mal dazu gebracht mal meinen alten Pc aufzurüsten.
Ich will meinen Pc langsam aufrüsten und wollte mit der Festplatte anfangen, später das Motherboard wechseln und anschließend eine neue Grafikkarte und CPU kaufen (kein Amd).
Meine erste frage wäre: Welche Festplatte würdet ihr empfehlen und welche würde zu den aktuellen System passen? Mein Plan war es ja eine SSD Grafikkarte (1TB) zu holen, jedoch habe ich keine Ahnung welcher Hersteller dort gut ist.
Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Vorschläge/Ratschläge.



Infos zum PC

CPU
AMD FX-8350
Vishera 32nm Technologie
RAM
20,0GB Dual Kanal DDR3 @ 671MHz (9-9-9-24)
Motherboard
Gigabyte Technology Co. Ltd. GA-970A-UD3 (Socket M2)
Grafik
IPS234 (1920x1080@60Hz)
4096 MBATI AMD Radeon R9 200 Series (C.P. Technology)
Speicher
931GB Western Digital WDC WD10EZEX-00BN5A0 ATA Device (SATA)
931GB Western Digital WDC WD10EARX-00N0YB0 ATA Device (SATA)

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 408
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von TheGreenJoki » 25. Mai 2019, 14:58

Zur Festplatte kann ich jetzt nichts sagen, aber wenn man das Mainboard tauscht, sollte man auch gleich den Prozessor mitmachen. Einen Tausch mit Pause dazwischen empfehle ich nicht.

Bin mir aber garnicht so sicher, ob wir hier im Forum überhaupt so einen Thread haben dürfen... :D
Bleiben wir mal realistisch!

KingDiss

2. Platz: Bulliversalis 2
Beiträge: 169
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Orden: 1
Wohnort:

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von KingDiss » 25. Mai 2019, 15:06

Dachte dafür wäre der Hardware und Software Bereich^^

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3938
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von Zak0r » 25. Mai 2019, 16:50

Bin jetzt nicht so der Auskenner, aber ich bin sehr zufrieden, seit ich eine SSD-Festplatte habe. Man muss auch nichtmal komplett auf SSD umsteigen. Eine kleinere reicht und da packt man dann die Sachen rauf, die sonst ewig lange Ladezeiten haben, wie EU4 und das Betriebssystem. :mrgreen:

KingDiss

2. Platz: Bulliversalis 2
Beiträge: 169
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Orden: 1
Wohnort:

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von KingDiss » 25. Mai 2019, 20:55

Ja Zak0r, deswegen wollte ich erst mit der Festplatte anfangen^^
Ich denke das die Festplatten in jeden Motherboard passen sollten. Ich wollte nach den Festplatten das Motherboard wechseln und auf Intel wechseln, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass Amd zwar billiger von der Anschaffung ist, jedoch von der Qualität und Leistung mich nicht sehr überzeugt. Sie neigen gerne viel Strom zu fressen und viel Wärme zu erzeugen. Letzteres ist zwar im Winter ganz nett, jedoch im Sommer eine Qual.
Ich suche daher eine Festplatte, die mit meinen Motherboard kompatibel ist, sowie mit "meinen" zukünftigen Motherboard.
Später will ich dann ein Motherboard+CPU und Grafikkarte (falls Amd Grafikkarten nicht auf einen Motherboard mit einen Intel Motherboard passen) kaufen.
Ansonsten würde ich die Grafikkarte dann etwas später kaufen.

Bei der Festplatte will ich eigentlich meine 2 TB Speicher die ich habe einfach durch 2TB SSD Festplatten ersetzen.

Durch die Teilaufrüsten könnte ich ja mein Netzteil (oder haben die auch wieder spezielle Anschlüsse?) und mein Gehäuse übernehmen und das "gesparte" Geld in bessere Sachen Investieren.
Da ich weiß, dass solche aufrüsten nicht billig sind, dachte ich mir das 1500-2000€ da aussreichen sollten. Ich bin leider nur nicht ein experte in Sachen Hardware.

Benutzeravatar
Osning

Mäzen
Beiträge: 100
Registriert: 23. September 2015, 06:00
Orden: 1
Wohnort: Osnabrücker Land - ​ŠKODA VISION iV

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von Osning » 26. Mai 2019, 13:51

KingDiss hat geschrieben:
25. Mai 2019, 20:55

Da ich weiß, dass solche aufrüsten nicht billig sind, dachte ich mir das 1500-2000€ da aussreichen sollten.
Ich habe auch noch keinen PC aufgeschraubt & aufgerüstet, aber ich lese immer den Hardwareteil der Gamestar. Mit diesem theoretischem Wissen gebe ich Dir folgende Empfehlung:

Warte auf W.B.´s PC-Bau-Stream + Rüste nicht auf, sondern kaufe Dir für Deine oben genannte Summe einen komplett neuen, leistungsstarken und durchdachten PC. ( auch wenn Du dafür eventuell noch ein paar Monate warten & sparen mußt )


Bis dann mal wieder
Osning
:ymparty:
regional, international, digital, ganz egal – #wirhabensdrauf

Benutzeravatar
Bjarnekas

Bronze Winterspiele 2018
Beiträge: 34
Registriert: 6. Oktober 2018, 16:29
Orden: 1
Wohnort: Bremen

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von Bjarnekas » 26. Mai 2019, 22:17

Hey Kingdiss, ich möchte auch mal meinen Senf dazu abgeben!

Erstmal würde ich gerne wissen, was für ein Netzteil dein PC hat, da es durchaus sein kann, dass ein besseres Netzteil (von der reinen Energieleistung (oder wie das auch heißt)) von nöten sein könnte.
Wenn das der Fall sein sollte, kann man ja schon fast gar nicht mehr von einer Aufrüstung, sondern eher von einem Neubau mit einem alten Gerüst (Gehäuse) sprechen. ;-)
Wie viel Watt ein PC ungefähr verbraucht, kann man dann mit diesem Tool bestimmen: https://www.bequiet.com/de/psucalculator/

Auch möchte ich betonen, dass die neuen AMD Prozessoren nicht mehr so schlecht sind wie die alten Fx Prozessoren, die damals schon unsinnig waren...
Die neuen Ryzen Prozessoren sind von der Preis/-Leistung unschlagbar, da ein Ryzen 2700 (8 Kerne / 16 Threads) 200 Euro kostet, ein Intel 9700k (8 Kerne / 16 Threads) 400 Euro kostet.
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... 4030vs3957
Außerdem braucht der 9700k 30W mehr Strom, was sich dann auch in der benötigten Kühlleistung bemerkbar macht. (Mit einer Übertaktung braucht man da mindestens 40-60 Euro für ne gescheite Kühlung.)
Aber wenn du unbedingt ein Intel haben möchtest, wären in deinem Preisbereich eigentlich nur der 9700k sinnvoll.

Konfiguration mit 9700k:
https://geizhals.de/?cat=WL-1219960

Konfiguration mit 2700X:
https://geizhals.de/?cat=WL-1219966

So, ich bin ganz offen für Kritik und Vorschläge.
Hoffe, dass dir das vielleicht ein wenig geholfen hat, Kingdiss. Und schon mal sorry im vorraus, ich werde diesen Post jetzt nicht nochmal auf Rechtschreibung überprüfen, wie sonst immer. Entschuldigung!

KingDiss

2. Platz: Bulliversalis 2
Beiträge: 169
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Orden: 1
Wohnort:

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von KingDiss » 27. Mai 2019, 15:06

Hallo Osning,

wo bleibt dann der Spaß es nicht selbst gebaut zu haben?^^
Ich mag mein Gehäuse sehr, weshalb ich diesen auch behalten will.
Ich danke dir für den Rat mit den Pc-Bau-Stream den werde ich aufjedenfall noch abwarten. Ich versuche nun im Vorfeld noch zu informieren, da ich ja die nächsten Jahre damit meine Freude haben will.

Hallo Bjarnekas,

Vielen dank für die beiden Tipps für den Aufbau. Denkst du den wirklich das die AMD Prozessoren nun mit den von Intel mithalten können?
Ich verwende derzeit ein 730 Watt Netzteil, ich glaube das sollte mit den Vorschlägen ohne Probleme machbar sein.
Ich werde noch den Stream von WB abwarten, vielleicht findet man dort auch noch welche Anreize und Ideen für das aufrüsten eines Pc´s.
Sollten dort nichts weiter kommen, werde ich deine beiden Vorschläge , die ich wirklich gut finde noch genauer anschauen. (Muss dann schauen ob der Lüfter passen würde)

Benutzeravatar
Jacke_wie_Hose

Sponsor
Beiträge: 26
Registriert: 13. April 2019, 19:52
Orden: 1
Wohnort: Hannover

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von Jacke_wie_Hose » 1. Juni 2019, 06:41

Moin,

wenn du die nächsten Jahre ruhe haben möchtest und dir laut eigenen Angaben ein Budget von 1500€ - 2000€ zur Verfügung steht, würde ich dir raten direkt ein neues System aufzubauen. :)

Wenn du nach und nach immer nur ein paar Teile ersetzt bzw. erneuerst ist es einfach nicht so effizient. Beim PC gilt auch immer die Devise, er ist immer nur so stark wie sein schwächstes Glied.
Du Baust z.B. eine aktuelle high end Grafikkarte ein, dann könnte es sein, dass dein Prozessor einfach nicht mithalten kann und das deine Grafikkarte keine 100% Leistung abrufen kann.
Schlimmstenfalls läuft dein System nach dem einbau anschließend sogar schlechter. :roll:

Gibt ja immer viele Setup-Möglichkeiten, dass ist schließlich jedem selbst überlassen und natürlich auch Geschmackssache.
Ich finde persönlich z.B. eine 1TB SDD zu viel, eine mit 512GB sollte auch reichen.
Auf die SSD kommt natürlich das Betriebssystem, die Programme die du oft benutzt und 1-2 Spiele die du aktuell zockst, die dann z.B. "lange" Ladezeiten haben oder oft etwas laden müssen.
Für den ganzen Datenmüll (Fotos,Videos, ect.) nimmst einfach deine HDD-Platten. Ich habe z.B. Anno 1800 nicht auf der SSD installiert, da Anno im Spiel direkt keinerlei Ladesequenzen hat, außer natürlich beim starten und laden des Spiels, ob ich da jetzt ~40Sek. länger warte ist meiner Meinung nicht so relevant. :ymhug:

Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass du deinen PC hauptsächlich zum zocken nehmen möchtest und habe mal fix ein System zusammengestellt.
Ist ein ähnliches Setup wie von Bjarnekas mit dem 9700k :)
Bist dann ungefähr bei ca. 1500-1600€ und solltest die nächsten Jahre ruhe haben, nachdem du die Teile in dein altes Gehäuse eingebaut hast. Musst natürlich darauf achten, ob z.B. Grafikkarte, Prozessorkühler ect. auch in dein Gehäuse passen.

Prozessor: ntel i9 9900K

Prozessorkühler: Corsair H100X

Mainboard: ASRock Z390 Extreme4

RAM: 16GB (2x8GB) DDR4 3200 CL16 G.G.Skill Ripjaws V

SSD: 512GB SX8200 Pro M2 NVME

Grafikkarte: 8GB KFA2 RTX 2080

Netzteil: 650W be quiet! Straight Power 11

KingDiss hat geschrieben:
27. Mai 2019, 15:06
Ich danke dir für den Rat mit den Pc-Bau-Stream den werde ich aufjedenfall noch abwarten. Ich versuche nun im Vorfeld noch zu informieren, da ich ja die nächsten Jahre damit meine Freude haben will.
So sollte man es machen, informiere dich gut und breche es nicht übers Knie. Es ist ja schließlich auch eine Menge Geld. :-B
Also bin gespannt was dein System in naher Zukunft für Hardware aufweist. :)

LG JwH
"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."
© Kurt Marti

IceTeaX
Beiträge: 134
Registriert: 21. September 2015, 17:04
Wohnort:

Re: Pc aufrüsten

Beitrag von IceTeaX » 1. Juni 2019, 09:06

Ich habe mir vor ca. einem Monat selber einen neuen PC gegönnt.

Insgesamt ist es ja so, dass wir als Strategie - Spieler nicht unbedingt die Leistungsstärksten Systeme benötigen. Mit deinem Budget ist es auf jedenfall möglich ein sehr gutes und komplette neues System aufzubauen.
Hier kann ich mich Jacke_wie_Hose anschließen.

Als kleine Ergänzung:
Das tollste an meinem neuen PC ist mein neues Gehäuse. Bisher hatte ich immer "NoName" Gehäuse wo ich alles reingepackt habe. Mit dem neuem PC jetzt habe ich mir erstmal ein höherwertiges Gehäuse (Fractal Design Define R5) gegönnt. Natürlich schrecken die ca. 100 € erstmal ab, aber ich muss sagen es war eine reine Freude den PC in dieses Gehäuse zu pflanzen. Soviele durchdachte Sachen, wirklich sinnvolle Anordnung und traumhafter Platz für alles. Da wird auch das Kabelmanagement zum Kinderspiel (ok der StromStecker für den Prozessor oben hat bissel geklemmt aber sonst). Der PC ist auch unter Volllast quasi nicht zu hören, insgesamt eine klare Kaufempfehlung.

Ebenso halte ich eine M2-Festplatte für durchaus sinnvoll. Hier steht nicht einmal die schnellere Leistung im Fokus, sondern das "sparen" eine SATA Anschlusses + Kabel für die normalen Festplatten. Bei den Festplatten habe ich sämtliche alten HDD komplett aus meinem System verbannt und alles auf SSDs umgestellt. Der Preis für die Dinger ist ja recht niedrig und solange man jetzt nicht endlos Videos abspeichern muss sollte es dort auch Platztechnisch ausreichen. Gründe: Platz im Gehäuse - es wirkt deutlich aufgeräumter -, Lautstärke, Robustheit, Fehleranfälligkeit, Geschwindigkeit.....
Ich persönlich benötige nicht mehr als 2 TB Speicherplatz, dieser lässt sich mit einer M2 (500 GB) und 2 SSD (1 TB + 500 GB) gut abdecken. Insgesamt zu einem Preis von ca. 250 - 300 €

Antworten