[Europa Bulliversalis 3] Das Kurfürstentum Brandenburg

Das Forum zum Europa Universalis IV Rollenspiel-Event
Antworten
InStrategist
Beiträge: 6
Registriert: 5. April 2017, 18:34
Wohnort:

[Europa Bulliversalis 3] Das Kurfürstentum Brandenburg

Beitrag von InStrategist » 12. Oktober 2018, 11:48

Hiermit heiße ich, InStrategist - Berater für Diplomatische und Strategische fragen, euch im nahmen des Herzoges von Hohenzollern, Lehnsherr über Brandenburg und Erbe das Thrones von Arnsbach, in unserer aufstrebenden Residenzstadt Berlin in Brandenburg.

Ich werde hier, in diesem Buch, die wichtigsten Ereignisse festhalten, auf dass der Ruhm der Hohenzollern auf immer weiter bestehen werde.

InStrategist
Beiträge: 6
Registriert: 5. April 2017, 18:34
Wohnort:

Re: [Europa Bulliversalis 3] Das Kurfürstentum Brandenburg

Beitrag von InStrategist » 12. Oktober 2018, 12:19

Achtung: Spoiler für Folge 1 - Zak0r
Spoiler für :
Nach einigen Unterredungen mit dem Herzog, hat dieser in weiser Voraussicht beschlossen sich mit dem Kaiser zu verbünden und ihn im Falle eines Krieges bei zustehen.
Der Kaiser war hoch erfreut über diesen Vorschlag und nahm ihn so gleich an.
Einige zeit darauf beschloss der Herzog zudem es dem Kaiser gleich zutun und hat dem Herzog von Bayern ein Bündnisangebot übersandt.
Wenigen Tage später kam der Bote, welchen wir mit dem Überbringen dieser wichtigen Depesche, beauftragt hatten zurück.
Nach dem dieser mir das Antwortschreiben - mit dem Herzoglichemsiegel Bayerns - über gab, brachte ich diese dem Herzog welcher nun die Nachricht mit eifer las.
Als dieser nun nach einiger Zeit aufblicke, konnte ich seine Entzückung schon sehen.
"Der Bayrische Herzog lässt mitteilen, dass dieser einem Bündnis mit uns zustimmt."
Noch am selben Tag Traf ein weiterer Bote ein, welcher eine Depesche vom Kaiser selbst überbrachte.
In dieser Depesche, schlug der Kaiser eine Hochzeit zwischen seiner Tochter und dem Herzog vor.
Dieses Angebot nahm der Herzog ohne lange zu überlegen und lies sogleich mit der Planung für die Zeremonie beginnen.

Antworten