[Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Das Forum zum Europa Universalis IV Rollenspiel-Event
Antworten
Benutzeravatar
Perseus Naxos
Beiträge: 43
Registriert: 14. August 2016, 08:46
Wohnort: Westerwald

[Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Beitrag von Perseus Naxos » 10. Oktober 2018, 21:28

Hier in diesem Thread gibt es exklusive Auszüge aus den Tagebüchern der Sultane von Hormus. Viel Spaß!

Benutzeravatar
Perseus Naxos
Beiträge: 43
Registriert: 14. August 2016, 08:46
Wohnort: Westerwald

Re: [Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Beitrag von Perseus Naxos » 15. Oktober 2018, 17:11

11. November 1444, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani


Die zwei Meere sind mein Reich. Das eine aus Wasser und das andere aus Sand. Dieses Reich ist bedroht. Doch blüht es dadurch wohl auf? Die Geschichte wird es zeigen

Die Timuriden aus dem Norden können uns nicht ausstehen und werden uns wohl angreifen, wir der Sultan sollten sie wohl beschwichtigen.

Die Omani aus dem Süden sind schwach und schutzlos, es gibt keinen Grund sie nicht die Macht unserer Armee spüren zu lassen

Die Najd im Westen sind zu freundlich und haben uns ihre Freundschaft und ihren Beistand in zukünftigen Kriegen versichert, zur Feier dieses Bündnisses heirateten wir der Sultan eine Prinzessin der Sa’ud.

22. Mai 1449, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani


Adscham wurde vernichtend geschlagen. Diese Timuriden dehnen sich einfach zu sehr aus. Wir müssen uns wohl nach Freunden umsehen.

Der Oman wurde vernichtet und dem großen Sultanat einverleibt. Hurra!, eine Sorge weniger.

Benutzeravatar
Perseus Naxos
Beiträge: 43
Registriert: 14. August 2016, 08:46
Wohnort: Westerwald

Re: [Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Beitrag von Perseus Naxos » 26. Oktober 2018, 19:54

2. Oktober 1451, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani

Die Timuriden dehnen sich immer weiter aus! Shah Rukh dieser alte, arrgh ich wage es gar nicht in bei dem zu nennen was er ist!
Machthungrig wie Dschingis Khan versucht er Persien sich Untertan zu machen. Ach nein Persien reicht dem Herrn ja nicht, jetzt beginnt er sich auch in den Hindukush auszubreiten!
Dies führte zum Glück zu einem Bündnis zwischen Hormus und Sirhind, somit haben wir zumindest eine Chance wenn Shah Rukh seinen Blick Jeseits des Golfs richtet.

18. März 1455, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani

Das ist doch nicht zu fassen schon wieder eine Revolte wegen Nationalismus in den Gebieten des ehemaligen Oman! Aber eigentlich nutzen diese sogenannten "Patrioten" das Ganze doch nur aus eigentlich geht es um ganz andere Dinge! Religion! Nur Hormus und eine kleine Provinz im Süden folgen dem wahren sunnitischen Glauben. Die anderen Provinzen folgen anderen Lehren, was natürlich egal wäre wenn sie loyal blieben und ihre Steuern und Abgaben zahlen würden. Verraten werde ich meinen Glauben jedenfalls deswegen nicht und wenn sie eben das Schwert Hormus spüren wollen sollen sie bekommen was Aufrührer verdienen!

14. März 1460, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani

Haasa, diese Hunde aus Haasa! Einst unsere Verbündten mussten wir ihnen nun den Rücken kehren. Wir wollten dieses Zerwürfnis nicht, doch sie haben uns keine Wahl gelassen. Die Timuriden pah! Sie wollen nicht gegen die Timuriden vorgehen! Sie werfen sich lieber freiwillig in den Staub als sich mit uns gegen sie zu stellen. Dann müssen wir wohl schneller sein als Shah Rukh. Auf in den Krieg!

4. Februar 1464, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani

Jaaaa! Sieg! Hurra! Haasa ist geschlagen! Die glorreiche Armee von Hormus hat diese Feiglinge vernichtend geschlagen! Es gibt zwar ein paar kleinere Verluste und die Handelsschiffe in den offenen Kampf zu schicken war vielleicht nicht die genialste meiner Ideen. Und dazu hat Schammar sich noch im letzten Moment eine Provinz von Haasa geklaut, die wir rechtmäßig erobert hatten nur noch nicht dazu kamen sie auch zu besetzen. Aber am Ende ist es doch ein Sieg und Schammar wird das noch verfluchen, auch wenn sie sich jetzt freuen!

Benutzeravatar
Perseus Naxos
Beiträge: 43
Registriert: 14. August 2016, 08:46
Wohnort: Westerwald

Re: [Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Beitrag von Perseus Naxos » 21. November 2018, 22:23

16. August 1468, Sultan Fakhr al-Din aus dem Hause Turani

Der Handel floriert! Gewürze! Edelsteine! Gooooooooooooold! Und jedes Schwert lässt sich mit einer Goldmünze abwenden, Gold bezahlt tausende Krieger und tausende Krieger sind der Grundstock eines Imperiums! (Nah? Wer erkennts?)

24. Oktober 1472, Sultana Jawhara aus dem Hause Sa'ud

Ohhh mein armer Mann. Das war zu früh, viel zu früh! Das kann kein natürlicher Tod gewesen sein! Es müssen diese Schurken aus Dawasir und Schammar gewesen sein! Das wird Rache geben. Raaaache!!!

16. Dezember 1476, Sultana Jawhara aus dem Hause Sa'ud

Wir sind zwar zahlenmäßig unterlegen, aber Allah ist mit uns! Ein heiliger Krieg um einen schändlichen Mord zu rächen!
Die Balochen kommen nicht über das Meer! Ein grandioser Sieg für unsere glorreiche Flotte.
Dawasir ist geschlagen und besetzt, doch Schammar und Hadramaut entziehen sich unserer Faust andauernd.
Arrrgh! Das muss aufhören! Das kein Kampf mehr! Das ist eine Jagd! Eine Feiglingsjagd!

17. April 1481, Sultana Jawhara aus dem Hause Sa'ud

Endlich er ist gerächt. Fakhr ist endlich gerächt. Dawasir und Schammar sind gefallen! Nun kann ich mich endlich zur Ruhe setzen

Benutzeravatar
Perseus Naxos
Beiträge: 43
Registriert: 14. August 2016, 08:46
Wohnort: Westerwald

Re: [Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Beitrag von Perseus Naxos » 27. November 2018, 19:58

3. August 1484, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Nun muss ich selbst ran. Nachdem meine Mutter jahrelang mein Reich für mich verwaltet hat, bin nun schlussendlich ich an der Reihe Hormus zu Größe zu führen.
Im Krieg gegen Dawasir und Schammar, dem letzten Werk meiner Mutter, hatte Hormus starke finanzielle Probleme, die jedoch so Allah wollte durch ein gefundenes Schiffswrack an unserer Küste, welches randvoll mit Gold geladen war, schnell gelöst werden konnten.
Außerdem kann ich die Grenze im Norden nach der Eroberung Schammars nicht leiden, ich werde sie als Vassalen freilassen, damit die Karte hier so schön ist wie ihre Erschafferin

24. Januar 1489, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Die Händler aus Mahra sind schon lange Zeit Rivalen wenn es darum geht, wo der reiche Handelsfluss aus Indien an der Arabischen Halbinsel ankommt. Sie zweigen unmengen an Geld für sich selbst ab, die eigentlich unserer Wirtschaft dienlich sein sollten! Dies können wir nicht länger hinnehmen! Mahra muss vernichtet werden.

Da stellt sich nur ein Problem. Diese verfluchten Händler, ich versuche ihnen doch zu helfen! Jetzt behaupten sie die Kosten für diesen Krieg wären viel zu hoch für den Vorteil den wir bei einem Sieg bekommen. Sie denken einfach zu kurzfristig! Ja es wird uns Schweiß und Blut kosten, doch dafür sichern wir den Wohlstand der kommenden Generationen.

Was!!!! Wir haben den Kampf zur See verloren? Nur weil die Händler sich weigern ihre Schiffe zur Unterstützung zu schicken!!! Egal diesen Krieg gewinnen wir auch zu Land ohne sie!

5. Februar 1493, Sultana Aisha aus dem Hause Turani


Mahra und seine Verbündeten konnten unserer Macht nicht wiederstehen. Eine nach der anderen sind ihre Armeen gefallen. Nur eine Rechnung steht noch aus: DIE HÄNDLER

22. Februar 1497, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Nachdem die Konkurrenz in Mahra ausgeschaltet ist, folgt nun die nächste. Auf in den Norden! Auf nach Mushasha!
Nun kontrollieren wir über die Hälfte der Küstenlinie des persichen Golfs. Ein Monopol auf diese Handelsroute rückt in greifbare Nähe!

4. November 1501, Sultana Aisha aus dem Hause Turani


Durch die Eroberung Mushashas muss nun der Schriftzug meines Landes nicht mehr so hässlich über die Gebiete der Dynastie meiner Mutter, welche mittlerweile den ehemaligen Sklaven im Mameluckenreich katzbuckeln, reichen, wenn man die Gebiete Schammars als Gebiete von Hormus einzeichnet. Folglich wurden sie wieder eingegliedert.

24. Juli 1506, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Unsere Angelegenheiten im Norden sind vorerst geklärt. Doch wir haben die Schmach der See nicht vergessen. Unsere Händler müssen nun mit erhöten Steuern und Abgaben leben und genießen kaum noch Freiheiten in ihren Entscheidungen. Meine Regiereung weiß doch eh viel besser mit ihrem Geld umzugehen als sie selbst.
Doch sie allein waren es ja nicht, auch die Verbündeten von Mahra tragen Schuld und müssen das Schwert spüren. Die Vorbereitungen auf einen Krieg beginnen.

Benutzeravatar
Perseus Naxos
Beiträge: 43
Registriert: 14. August 2016, 08:46
Wohnort: Westerwald

Re: [Europa Bulliversalis 3] Das Sultanat von Hormus

Beitrag von Perseus Naxos » 10. Dezember 2018, 22:12

25. Dezember 1510, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Friede, Friede für Hormus. Die Wirtschaft ist stark, wie könnte es besser sein. Nur diese nervigen Händler zicken mal wieder rum. Öhh die Steuern sind zu hoch! Öhh mein Schiff ist schon wieder gesunken, bekomm ich ne Entschädigung? (NEIN! Das war das dritte "gesunkene" Schiff in diesem Jahr, da zweifel ich doch sehr). Öhh mein Geschäft ist schon wieder bankrott gegangen! Ist es mein Problem, dass diese Armleuchter ihr Handwerk nicht verstehen?? Jaja die Ströme des Handels ändern sich und deshal kann er dieses Jahr nur die Hälfte zahlen, wers glaubt wird seelig!

10. August 1515, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Qara Qouyunlu, Dehli, Hormus was für eine Allianz! Die Timuriden hatten natürlich überhaupt keine Chance! Warum auch? Wer sein Land schon ungestraft Hämorridenreich nennen lässt, kann auch nichts auf dem Kasten haben. Pah! Wie sie davonlaufen! Einfach putzig.

26. April 1520, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Piraten! Piraten! Was heißt das hier Piraten? Noch eine eurer Beschwerden über irgendwelche nichtexistenten Probleme, ihr elender Nichtsnutz und ich lasse euch auf der Stelle im Golf ertränken! (In diesem Moment steckte mir ein Berater, dass es tatsächlich ein größeres Problem mit Piraten seit längerem gibt. Anscheinend kommen sie aus Belutschistan!) Aus Belutschistan habt ihr gesagt? Wir werden dem Fall nachgehen, sollte dem so sein ertränken wir halt den Sultan von Belutschistan an eurer statt. Wenn nicht!

20. Dezember 1529, Sultana Aisha aus dem Hause Turani

Ich wollte wen ertränken? Einen Herrscher von welchem Land? Belutschistan? Kenn ich nicht. Ist nicht auf meiner Karte verzeichnet. Tja da kann man wohl nichts machen, dann müsst halt wohl ihr rann an das Wasser. (Der aufmüpfige Händler wurde standesgemäß ersoffen)

Antworten