[Europa Bulliversalis 1] Bistum Magdeburg

Das Forum zum Europa Universalis IV Rollenspiel-Event
Antworten
Meandor
Beiträge: 90
Registriert: 15. Mai 2016, 11:22
Wohnort: Steinhagen

[Europa Bulliversalis 1] Bistum Magdeburg

Beitrag von Meandor » 7. Januar 2018, 23:54

Aufzeichnung des Bistums zu Magdeburg:
Bischof Günther II vom Bistum Magdeburg:
Spoiler für :
Im Januar 1445 traf ein Bote aus dem Bistum Salzburg ein und berichtete von einem nahendem Krieg, die Bayern welche die Salzburger rivalisiert hatten drohten wohl mit einem Krieg.
Aus dieser Situation konnte das Bistum Magdeburg sicher Profit schlagen, immer hin waren die Bayern mit einem unserer Nachbarn verbündet, mit Anhalt und diese Ländereien begehrten wir schon länger.
Nach einer kurzen Verhandlung waren wir uns Einig, wir würden den Bayern zuvorkommen und mit Böhmen, welche sich schon in einem Bündnis mit Salzburg befanden, einen Angriffskrieg führen.
Zuerst vernichteten wir das Bauernheer von Anhalt und anschließend werte unser Heer auch noch die Würzburger, bei der Belagerung von Anhalt ab, welche sich auf die Seite der Bayern geschlagen hatten.
Letzt endlich gewannen wir den Krieg. Nun gehört Anhalt zu Magdeburg.
Zuletzt geändert von Meandor am 14. Januar 2018, 23:37, insgesamt 2-mal geändert.



Meandor
Beiträge: 90
Registriert: 15. Mai 2016, 11:22
Wohnort: Steinhagen

Re: [Europa Bulliversalis 1] Bistum Magdeburg

Beitrag von Meandor » 14. Januar 2018, 17:41

Aufzeichnung des Bistums zu Magdeburg:
Bischof Friedrich III von Harling:
Spoiler für :
Im Jahr 1452 nach der erfolgreichen Besetzung Anhalts, erreichte uns ein Bote des Deutschen Ordens,
in welchem Magdeburg aufgefordert wurde das Bündnis mit dem katholischem Herzog von Pommern zu brechen oder es würde Krieg geben.
Unsere Antwort war ein Hilfegesuch beim Papst.
Der Ordensmeister vom Deutschenorden war jedoch bereits in Rom eingetroffen als unser Bote eintraf und hatte bereits vom Papst die Erlaubnis bekommen Pommern zu besetzen,
was ein Frevel, waren die Pommern doch treue Katholiken und der Orden hatte doch die Aufgabe nicht Katholiken zu konvertieren.
Der Papst befahl uns unser Bündnis mit den Pommern zu brechen und wir verhandelten aus der Not heraus,
um Pommern zu schützen einen Bündnis Bruch des Deutschenordens mit Brandenburg. Damit sie diese nicht zur hilfe rufen können.
Spoiler für :
Jahr 1454:
Wärend dessen traf in Magdeburg ein Bote aus Sachsen ein welcher Magdeburg zu den Waffen gegen die veräterischen Böhmer zu rufen,
welche die Säsischengrenzen überschritten hatten. Obwohl wir im letzten Krieg Verbündete waren gegen die Bayern auf seiten Salzburgs.
Zur selben Zeit erklärt der Orden mit den Brandenburgern, Pommern den Krieg, das ist ein direkter Bruch des Handels welchen wir in Rom geschlossen hatten.
Der Krieg gegen Böhmen zu schutz Sachsens ging verloren und Magdeburg musste schwer dafür bluten, den Sachsen unterstützt zu haben.

Magdeburg ist nun leider nicht in der Lage zu Handeln und wird wohl alles in den Wiederaufbau des Landes stecken müssen.
Spoiler für :
Der Wiederaufbau geht gut voran vor allem da die Böhmer sich an unseren Vertrag hielten und uns unsere Schulden bezahlten so wie 100 Dukaten in bar zukommen ließen.
Dafür mussten wir nur vortäuschen unsere Arme zu verlieren im Krieg gegen sie und die Sachsen in eine Sicherheit wiegen welche ihr Untergang war.
Uns erreichte leider Nachricht, dass nun die Brandenburger Land der Sachsen beanspruchen, eine angehende Großmacht welche wir im Auge behalten sollten,
vielleicht sollten wir schauen in ferner Zukunft, den Streit mit dem Orden beizulegen.
Ich denke jedoch das mein Nachfolger besser für den Orden geeignet ist und werde ihn beauftragen, meinen willen hierbei durchzusetzen.
Der Papst glaubt in der Tat, dass er uns mit Gefälligkeiten besänftigen könne,
ich bin jedoch nicht bereit meine Macht Position unter den Bischöfen auf zu geben und verbreite weiter die Kunde des Verrats unter den anderen Kirchenfürsten.
Tja und dann gibt es da noch die schlechte Lage, dass Sachsen anscheinend unseren Verrat,
ihnen gegenüber aufgedeckt hat und sie uns trotz ihrer Lage die Rivalität erklärt haben und sowohl Beleidigungen uns gegen über verlauten ließen,
wie auch eine neue Arme an unserer Grenze aufbauen.
Der Öffentlichkeit könnte man dies als einen Verrat Sachsen verkaufen und ich werde die Arme schon einmal an der Grenze zu Sachsen stationieren.
Bleibt nur noch der Punkt das wir eigentlich Böhmen ganz Sachsen versprochen hatten, aber um dieses Problem werde ich mich sicher auch noch kümmern.

Meandor
Beiträge: 90
Registriert: 15. Mai 2016, 11:22
Wohnort: Steinhagen

Re: [Europa Bulliversalis 1] Bistum Magdeburg

Beitrag von Meandor » 17. Januar 2018, 18:56

weitere Aufzeichnungen.
Spoiler für :
Nun die Intrige funktioniert wunder bar, wir wurden nun zum zweiten mal zu den hohen Herren gebeten den Lichtbringern oder wie sie sich schimpfen, ich weiß immer noch nicht wie sie unbemerkt in meine Festung kommen, aber ich habe die Baumeister angewiesen die Mauern zu verstärken.
Um die Sachsen haben wir uns nun gekümmert, in einem schnellen blutigen Krieg und unsere Freunde aus Salzburg sind uns nun was schuldig, den sie bekamen nach Absetzung des sächsischen Kurfürsten das Wahlrecht um den Kaiser zu wählen. Die Lichtbringer glauben immer noch das es eine Verschwörung gegen Magdeburg gibt und gab. Ich weiß es jedoch besser, wir haben sowohl die Sachsen als auch die Böhmer gegen einander ausgespielt, wie sonst hätten wir alleine eine Nation wie Sachsen von der Karte fegen können. ich hoffe ich erlebe es noch wie meine von Gott gesegneten Truppen in Prag einmarschieren. Nun früher oder später müssen wir uns jedoch Brandenburg und dem Deutschenorden entledigen, vielleicht kann man die beiden genauso gegen einander ausspielen wer weiß.... :ymdevil:

Meandor
Beiträge: 90
Registriert: 15. Mai 2016, 11:22
Wohnort: Steinhagen

Re: [Europa Bulliversalis 1] Bistum Magdeburg

Beitrag von Meandor » 9. Februar 2018, 17:13

Aufzeichnung des Bistums zu Magdeburg:
Bischof Heinrich II von Hohenzoller vom Bistum Magdeburg:
Spoiler für :
Nach langer Krankheit ist Günther II von uns gegangen, so das nun ich Heinrich II die Amtsgeschäfte übernehme, ich habe so lange darauf gewartet endlich die Macht zu übernehmen.
Wenn man sich anschaut was in der Vergangenheit passiert ist, muss ich zwar zugeben das Magdeburg Gebiets gewinne zu verzeichnen hat, jedoch stehen wir nach den Intrigen fast völlig alleine bis auf Salzburg und Köln haben wir alle unsere Freunde und Nachbarn Beleidigt und gegeneinander ausgespielt, teils sogar von der Karte gefegt. Die Bürger sind unzufrieden und selbst der Papst ist nicht mehr erfreut über die Geschehnisse in und um das Bistum.
Spoiler für :
Ich habe beschlossen das ich selbst zu meinem Fetter dem Ordensmeister vom Deutschenorden reisen werde und ihn um Entschuldigung für meinen Vorgänger bitten werde, vielleicht findet sich ja eine Lösung in unserem Streit und wenn ich den Orden für Magdeburg gewinnen könnte, dann könnte ich sich auch den Papst für uns gewinnen. Die Gespräche mit dem Ordensmeister dauerten Wochen, zum Schluss sind wir uns einig geworden. Magdeburg unterstützt den Orden im Kommenden Kriegen gegen Brandenburg und es wird ein Waffenbündnis geben.
Der Papst vergab Magdeburg die Sünden der Vergangenheit, zum glück hatten wir genug Gold gesammelt um den Ablass zu bezahlen.
Spoiler für :
Der Krieg gegen Brandenburg lief nicht ganz wie geplant die Brandenburger hatten es geschafft eine neue Arme auszuheben, nach dem wir sie vernichtend geschlagen hatten, wurde unsere Arme in Anhalt von dem neuen Heer der Brandenburger vollständig aufgerieben. Zum glück trafen die Ordensritter und ihre Arme rechtzeitig ein um eine Besetzung von Magdeburg zu verhindern mit unseren neu ausgehobenen Truppen und der Hilfe vom Orden gewannen wir den Krieg und konnten Landgewinne für uns wie auch für den Orden verzeichnen.
weitere Aufzeichnungen folgen.....

Antworten