"Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spammer

Moderator: BBL

Benutzeravatar
Myxan
Beiträge: 2338
Registriert: 1. Mai 2015, 08:33
Wohnort: Tübingen

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von Myxan » 15. Oktober 2015, 12:15

Wir haben Turnier-Shirts !!!
Shirt-Front_A.jpg
Shirt-Back_A.jpg
---> Hier gibts die Infos
Das große Karthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.

Benutzeravatar
Celldawn
Beiträge: 40
Registriert: 23. September 2015, 06:53
Wohnort:

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von Celldawn » 15. Oktober 2015, 14:09

So shut up and take my money :p

A.Schmidt Ohren
Beiträge: 2
Registriert: 7. Oktober 2015, 17:44
Wohnort:

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von A.Schmidt Ohren » 15. Oktober 2015, 19:06

Ich bin online und bereit für ein blutiges Massaker,
mein Gegner (Tiefenberger BBC / coach : Pizzafresse ) anscheinend leider nicht :sad:
Ich werde noch 1-2 Stunde meine Hufen schüren

Da er nicht auf meine Nachrichten antwortet, schreib ich jetzt einmal öffentlich im Forum
Bis zum zweiten Spieltag wäre ich sehr gerne dazu bereit das Spiel nachzuholen.

PizzaFresse
Beiträge: 37
Registriert: 1. Juni 2015, 22:06
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von PizzaFresse » 15. Oktober 2015, 19:46

Ich bin anwesend, habe dir auch ne PN geschrieben und bin im ts
Du bist erst dann ein Mann, wenn du deine Pizza vor deiner Freundin beschützt hast!

Benutzeravatar
luxi68
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: 10. Mai 2015, 10:15
Wohnort: Solingen-Burg

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von luxi68 » 15. Oktober 2015, 20:31

Catuallon hat geschrieben:
luxi68 hat geschrieben:
Heinz vom Stein hat geschrieben:Leider kann man es nachträglich nicht mehr... voll verpennt :roll:
Ja, so geht es mir auch. :(
Habt ihr schon ein Ligaspiel gemacht? Wenn nicht dann feuert einfach alle Spieler und kauft neue. Vor dem ersten Spiel kann man alles zum Einkaufspreis wieder los werden.
Danke, jetzt haben auch meine Echsen Namen die man sich merken kann. ;)

Benutzeravatar
Kahless1980
Beiträge: 48
Registriert: 22. September 2015, 16:10
Wohnort: Bortfeld

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von Kahless1980 » 15. Oktober 2015, 22:32

Letzte Gruppen A Spiel - 1. Spieltag : Die Legion CXLIV Invicta vs Kronos Runners

Die Legion CXLIV Invicta von Coach Legion144 empfingen die Kronos Runners von Coach Don Kahless in ihrem Station Roma gegen 19 Uhr.

Der erste Angriff bekamen die Gastgeber zugesprochen. Nach der Aufstellung bekamen die Kronos Runners wegen ihrer mitgereisten Fans einen zusätzlichen Wiederholungswurf. Durch diese Ablenkung wurde der erste Anstoß von "Patchdown" vermasselt. Es hieß also Touchback!

In den ersten Zügen sammelten sie die Bretonen auf ihrer linken Seite um den Ballträger "Horatio Nelson". Die ersten Schläge gingen auch schon los. Den ersten KO gab es gegen die Gastgeber. Die Skaven gingen dazu über ihren Gegner auf der linken Seite einzukesseln. In Zug 3 versuchten die Legion einen Ausbruch über die Mitte, schaffte dieses auch. Verloren letztlich dann doch den Ball nach einem Schlag von "Knetkch" gegen "John Cleese". Dort lag nun der Ball fast in der linken Seite, aber nach einem verpatzten Schlagabtausch der Legion konnten sie sich nicht den Ball sichern. So fiel er in der 4 Runde an in der Hände von "Kreeyk" dem Gossenläufer der Skaven. Während er zur Linie rennte, teilen seine Kameraden ordentlich aus. "Brady Haran" lernte auch so dann noch die Fans etwas näher kennen, als "Obsciyj" ihn aus dem Feld schlug. Die Bretonen versuchen den Läufer aufzuhalten und schickten "Knilutch" von den Skaven mit einer nicht so wilden Verletzung vom Platz. "Horation Nelson" versuchte den Läufer zu blitzen rutschte aber aus... so gab es den ersten Punkt für die Besucher in Runde 5.

Anstoß, wieder ein vermasselt durch die Skaven, dieses mal aber von "Kreerun", da "Patchdown" ausgewechselt wurde. Einige Fehler in der Aufstellung brachten die Bretonen tief in den Skavenraum auf der rechten Seite, wobei die linke nach einem Schlagabtausch fiel. Und die Gastgeben im Zug 8 den Ausgleich schafften. Coach Don Kahless entschied auf Fairness und schickte sein Team in die Halbzeit!

Stand 1:1

2.Halbzeit
Die Legion Invicta hatten den Anstoß, "Patchdown" holte sich den Ball. Um den Fehler in ihrer Aufstellung wegzumachen schugen die Skaven die Gastgeber an den Seiten und im Mittelfeld erstmal konsequent zurück. Doch das hielt "Horation Nelson" von der Heimmannschaft nicht auf und er brach auf der rechten Seite zu "Patchdown" durch, wo er alleine blieb, nach dem "Brady Haran" seinen Schlag gegen "Kreeyk" nicht landen konnte und durch enen Konta zu Boden ging. "Patchdown" konnte sich lösen von "Horation" und lief quer über das Feld zu "Kreeyk", kurze Ballübergabe und der Gossenläufer rannte schon wieder Richtung Touchdownlinie. Sein Team hielt ihn den Rücken frei. Die Gastgeber nutzten ihre Chance nicht "Kreeyk" einzuholen und so so kam es dann zum Touchdown in Zug 11 für die Kronos Runners. Stand nun 1:2 gegen die Gastgeber.

Abstoß Kronos Runners, dieses mal ohne Probleme auf die rechte Seite, nachdem sie durch gutes Training ihre Aufstellung nochmal ändern durften. Kurzes Schupsen an der Mittellinie und dann konnte "John Cleese" den Ball nicht festhalten beim aufnehmen. Diesen Fehler nutzen die Skaven aus um nun auf der rechten Seite durchzubrechen. Anfang machte "Ikutch". Erst sah es so aus als würde er stolpern, konnte sich aber dank Wiederholungswurf fangen. Im Mittelfeld tobt eine grosse Schlägerei, die die Skaven anzettelten. "Kreerun" setzte sich vom Mittelfeld ab und lief Richtung Ball und nahm ihn auf, fiel anschließend leider hin. Ballbesitz nun in Zug 12 bei der Legion Invicta durch "Horation Nelson". Sein Team kommt zu Verstärkung. Die Skaven dünnten das Mittelfeld noch etwas aus und nach einem verpatzten Blitzangriff ging der Spieler "Don" von der Legion verletzt zu boden. Es folgte wieder ein Schlagabtausch er doch erstmal kurz aus fiel. Letztlich gelang es den Kronos Runners im Zug 15 den Ballträger zu umzingeln und ihn Richtung Außenlinie zu drängen. wo er dann nach einem missglückten Pass auf den sich freigelaufenden "Graham Chapman" den Ball durch einen Block von "Knetkch" verloren hat. So mit hatte sich dann auch die Chance auf einen Ausgleich in Luft aufgelöste. "Nelson" wurde dann von "Theer von Kratzich" vergedrängt und "Kreerun" hatte somit freien Zugriff auf den Ball, sowie dann auch freie Bahn zum letzten Touchdown zum Endstand 3:1 für die Kronos Runners. Im letzten Zug zeigten sich die Bretonen als schlechte Verlierer und zogen noch mal brutal gegen die Skave vor und verletzten noch einen Spieler der Runners. Aber es war nichts dramatisches.

Statistik : Legion CXLIV Invicta / Kronos Runners
Ballbesitz : 43% / 25%
In eigener Hälfte : 31% / 6%
In gegnerischer Hälfte : 12% / 18%
Tackels : 37 / 49
KOs : 1 / 8
Verletzte : 2 / 1
Gerannt : 80 / 74

Dieser Bericht wurde gesponsort von "Skaven Coach" Don Kahless. Er stellt nur die Sicht aus seiner Seite da und diese muss nicht mit der des Gegners übereinstimmen.
Ein Krieger sagte einst : "Heute ist ein guter Tag zum sterben !", ergo kann man auch sagen : "Wenn du spürst, der Moment ist vorbei, dann bist du Jenseits von eben." ;-)

Benutzeravatar
Genesis
Beiträge: 358
Registriert: 24. September 2015, 10:09
Wohnort: Hamburg

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von Genesis » 16. Oktober 2015, 12:27

Zweites Gruppen B Spiel - 1. Spieltag: Tracys Trantüten vs. PainTrain Raiders

Gut gegen Böse, Hell gegen Dunkel, Hochelfen gegen Chaos!
Diese Partie sollte in die Geschichtsbücher eingehen, in der rohe Kraft über Eleganz und Anmut triumphieren sollte... ja sollte....
In dieser Partie lief nämlich gar nichts so wie geplant! Schon in der ersten Runde rutschte der Chaos-Krieger, beim Versuch den Elfischen Ballträger das Leder aus den Griffeln zu schlagen, aus! Selbst der Wiederholungsversuch half dem Tollpatsch nicht und so kam es in der zweiten Runde zu einem frühen ersten Touchdown, auf Seiten der Trantüten.
Diese Schmach wurde ein wenig gelindert, dadurch, dass der nächste Kick-off ins Aus ging und der Tiermensch "Hurrabärchi" die Pille direkt bekam. Weiter ging es mit einem längeren Schlagabtausch beider Teams an der Mittellinie, wobei sich keines wirklich durchsetzen konnte. Das Resultat dessen waren zwei KO's auf Seiten der Elfen und eins beim Chaos-Team. Als Tracys Trantüten den Ballträger endlich vom Ball trennen konnten, sah der Tiermensch "Brummbärchi" im wahrsten Sinne des Wortes ROT und schickte den nächstbesten Gegenspieler mit einem mächtigen Schlag auf die Bretter! Dieser blieb regungslos liegen und selbst ein Blinder mit Krückstock wusste: Hier ist nichts mehr zu machen. Der ist Tot! "Mordred45" wurde kurzerhand ermordet. "Leeroy Jenkins" sah seine Stunde gekommen, schnappte sich das Leder, mähte laut seinen Namen und legte eine furchtlosen Sprint hin. Es kam was kommen musste: Er rutschte aus.

Mit einem Punktestand von 1 : 0 zu Gunsten der Hochelfen ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten sich auf beiden Seiten alle ausgeknockten Spieler wieder erholt und fingen an sich zu formieren... außer "Mordred45", der blieb dauerhaft Geschichte.
Obwohl die Elfen den Kick-off stießen, hatten sie das unverschämte Glück, das Anstoß-Event "Blitz" zu bekommen, wodurch die Trantüten das Vorrecht erhielten, ihren Zug noch vor dem angreifenden Chaos-Team zu machen.
Der Hochelfen-Fänger"Styrian_Player" nutze den Moment und stellte sich auf das Feld, wo der Football landen würde, fing ihn auf und war gefährlich nah der Endzone. Ein beherztes Eingreifen von "Wunschbärchi" stoppte ihn vorerst, konnte ihn aber nicht außer Gefecht setzten. In der nächsten Runde stand der spitzohrige Halunke einfach wieder auf, holte sich den Ball zurück und machte seinen zweiten Touchdown.

Für NeoGenesis, den Couch der PainTrain Raiders, gab es nun nur noch einen Weg: Wenn schon untergehen, dann mit so vielen gebrochenen Elfenknochen wie nur möglich! Dazu blieben ihm auch noch 7 Runden Zeit.
Also wurde das gemacht, wozu das Chaos-Team erfunden wurde. Es wurde getackelt, gefoult und jegliche Brutalität aufgefahren, um die Hochelfen zu dezimieren. Dabei wurde der Ball gekonnt ignoriert und nur als Beiwerk für das Smashfest liegen gelassen. Die Elfen flogen im Zuge dessen ständig durch die Luft, aber die PainTrain Raiders hatten nicht Würfelgott Nuffle's Wohlwollen, weshalb Verletzungen oder weitere Todesfälle ausblieben.
Zwar lagen zum Schlusspfiff des Schiedrichters, 4 Hochelfen ausgeknockt am Spielfeldrand, die aber keine weiteren Blessuren davongetragen hatten. Vielleicht hätte man den toten Mordred45 dem Würfelgott in der Halbzeitpause opfern sollen, aber das fiel dem Coach NeoGenesis erst hinterher ein.

Alles in allem ein schönes Spiel und ein verdienter 2 : 0 Sieg für Tracys Trantüten!

Hoffentlich gibt dieser Bericht das aktuelle Spiel gut wieder und die PainTrain Raiders werden in ihrer nächsten Partie wieder ihr Bestes geben, das gegnerische Team, krankenhausreif zu prügeln.
Gibt ja schließlich genug Läufermannschaften in Gruppe B.
"What's mine is mine, and mine and mine, and not yours!"
Oath of the Orange Lantern Corps

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von Skydiver » 16. Oktober 2015, 15:46

Gruppe C

UnderControl mit seinen Wildzwergen (Zwerge) gegen Skydivers Ziegen-Metzger (Chaos)

Die große Klopperei war bereits vorprogrammiert. Die Zwerge können sich nicht schnell Richtung Touch-Down-Linie bewegen und Chaos will sich nicht schnell Richtung TD-Linie bewegen, darum könnte man von einem Mittelfeld-Geplänkel ausgehen, wie man es im Fußball gerne sagt, wenn sich 2 Mannschaften gegenseitig neutralisieren. Doch von Anfang an.

Keiner hatte Geld in der Porto-Kasse, also keine Star-Spieler, keine Babes, kein Eintopf. Auch Ersatzspieler gab es keine auf beiden Seiten. Den Kick-Off machten die Ziegen-Metzger und gleich zeigten die Zuschauer, dass sie auch da sind und warfen einen Stein, welcher einen Zwergtraf. Ein kleiner Vorteil für die Ziegenmetzger. Die Wildzwerge kloppten munter auf die Ziegen (den Ball erst mal links liegen gelassen) an der Line of Skirmish und nahmen zwischendrin immer einen großen Schluck aus ihren Krügen. Ein Spieler der Wildzwerge, der den Namen "Writing Bull" trug, versuchte mit seinen kurzen Beinchen an einem Ziegenmenschen vorbeizulaufen. Die Ziege, voller Erwartung sich zu kloppen, wollte nicht ignoriert werden und trat WB kurzerhand um. Die Wildzwerge hatten den Ball noch nicht unter Kontrolle, also wies der Coach seine Ziegen an, zum Ball zu gehen. Ein gekonnter Blitz von einem Chaos-Krieger machte den Weg hinter die feindlichen Linien für 2 Ziegen frei, die sich um den Ball postierten. Der Rest war größtenteils nur "geschiebe" und kaum ein Zwerg landete auf dem Boden. Oder es fiel einfach nicht auf.
Dann die wohl größte Sensation im 2. Zug. Franz Speckbier blockte einen Ziegenmenschen. Dieser fiel hin und biss sprichwörtlich ins Gras. Der erste Tote in der Gruppe c im 2. Zug und kein Ersatzspieler in den Reihen der Ziegenmetzger. In Unterzahl konnten sie aber ihren Vorteil nutzen, bereits mit 3 Mann... ich meinte, Ziegen um den Ball herum zu stehen. Eine von ihnen griff nach dem Ball, hob diesen tatsächlich auf und rannte zur TD Linie. Ein Wildzwerg, Datensammler, wollte dies noch verhindern, scheiterte aber an dem Versuch und die Ziege lief über die Linie. 1-0 für die Ziegenmetzger.

Wieder stießen die Ziegen an und man könnte meinen, dass wir hier eine Wiederholung sehen. Nein es gab keinen weiteren Toten, aber der Spieler Writing Bull dachte sich "ok, das letzte mal gings schief, jetzt klappts bestimmt." Und wieder legte sich WB neben die Ziege hin und wieder nutzten dies einige Chaos-Spieler aus, um mit einem gut eingesetzten Blitz ins gegnerische Feld zum Ball zu laufen. Diesmal war die Sache nur nicht so einfach. UnderControl, der Coach der Wildzwerge wies ein paar Spieler an, defensiver zu agieren um nicht wieder in einen Konter zu laufen. Wärend an der Line of Skirmish die Massenschlägerei stattfand (wie zu erwarten) war es auf Ball-Höhe mindestens genauso spannend. Die Ziegen und ein Chaoskrieger versuchten sich gegen die dort gut stehenden Zwerge durchzusetzen. Sehr oft wechselte der Ball zwischen den Teams hin und her, allerdings kam der Ball immer näher an die TD-Linie der Wildzwerge. Letzte Runde des 1. Durchgangs. Für die Ziegenmetzger unglücklich erleidete eine weitere Ziege einen harten Block. Die Ziege war verletzt und musste vom Spielfeld getragen werden. Zudem fällt sie das nächste Match aus. Jetzt mit 2 Spielern in Unterzahl nahm sich eine Ziege ein Herz (welches sie aus dem toten Mitspieler herausgerissen hatte) und blitzte einen der Zwerge, welcher um den Ball stand. In der Tacklezone eines weiteren Gegners konnte sie sich den Ball schnappen, konnte aus der Tacklezone ausweichen und sprintete auf die TD-Linie zu. 5 cm davor stolperte sie über ihre eigenen Hufe. Daher der Halbzeitstand "nur" 1-0 für die Ziegenmetzger. Für die Wildzwerge war also noch alles drin.

In der Halbzeit konnte man großes Schmatzen in der Kabine der Ziegen-Metzger hören. Zudem vermisste man die Leiche. Ob das eine mit dem anderen irgendwas zu tun hat?


2. Halbzeit. Die Wildzwerge stießen an

Die Wildzwerge waren darauf fixiert, zumindest den Ausgleich zu schaffen. Die Klopperei an der Line of Skirmish nahm ihren lauf. An den Außenlinien haben die Chaoskrieger versucht, ihre Gegenspieler aus dem Spielfeld zu befördern, immerhin waren die Ziegen-Metzger mit 2 Mann in der Unterzahl. Teilweise gelang dies auch. Als sich links eine Öffnung in der "Zwergen-Mauer" auftat. nahm eine Ziege den Ball und stürmte nach vorn. Obwohl die Zwerge nicht besonders mobil sind, mit ihren kleinen Beinchen konnten sie den Ballspieler gut umstellen. Es entstand eine schöne Traube aus Zwergen, Ziegen und Chaos-Kriegern und wieder wechselte der Ball oft hin und her, allerdings ging es weiterhin langsam Richtung TD-Linie von UnderControlls Wildzwergen. An der Line of Skirmish prügelten sich die Spieler weiterhin. Allerdings landete eine Ziege auf der Bare (zum Glück ohne weitere langfristige Verletzungen). Die Ziegen-Metzger gerieten stark in Unterzahl, doch zum Glück wurde der offensive Vorstoß des Ballführers mit seiner Begleitung belohnt und konnte kurz vor Schluss mit einem Sprint die Anzeigetafel auf 2-0 umstellen.

Die verbliebenen 2 Züge musste ich allerdings den Atem anhalten, weil wieder einige Ziegen und Chaos-Krieger KO oder verletzt raus mussten. Auch diverse Frust-Fouls der Wildzwerge waren zu sehen, aber der Shiri war wohl schon in die Kabine gegangen, weil er sich dachte, da passiert eh nichts mehr. Und so endete das Spiel. 2-0 für die Ziegen-Metzger. Zudem können sie noch einen toten, einen Schwerverletzten und diverse weitere verletzte und ausgeknockte Spieler verbuchen. Bei der Jubelszene über den gelungenen Auftakt waren leider nur eine Hand voll Spieler vertreten und die Ohnmächtigen wurden vor den nun hungrigen Ziegenmenschen in Sicherheit gebracht. nach so einem Spiel können die ein ganzes Pferd essen.



An dieser Stelle bedanke ich mich bei UnderControl für das tolle prügelstarke spiel und den netten Gesprächspartnern im TS, der sich immer weiter füllte und wir alle einiges zu lachen hatten. UnderControl wünsche ich weiterhin viel Spaß und ich freue mich auf das nächste Match. ;-)

Benutzeravatar
Sothar
Beiträge: 42
Registriert: 10. Mai 2015, 10:45
Wohnort:

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von Sothar » 16. Oktober 2015, 16:37

Aus gegebenem Anlass (Spielabend Donnerstag 15.10.):

Die Foul-Regeln:
(entnommen dem BB-Regelwerk, zu finden im Cyanide Forum: http://www.bloodbowl-game.com/files/BB_LRB6.pdf)
(Dies ist das Tabletop Regelwerk und weicht in einigen Details vom Spiel ab, die Foul-Regeln sind meines Wissens nach 100% übernommen worden)


Einmal pro Runde kann ein Spieler ein Foul durchführen, d.h. einen Gegner angreifen, der bereits am Boden liegt.(Seite 23)
Bei einem Foul wird ein Rüstungswurf durchgeführt, d.h. der Angreifer würfelt 2W6. Ist die Summe der Augen der beiden Würfel höher als der Rüstungswert des Opfers, gelingt das Foul.
  • Jeder Spieler des Angreiferteams, der neben dem Opfer und nicht in einer Tacklezone steht, erhöht den Wurf (+1)
  • Jeder Spieler des Verteidigerteams, der neben dem Opfer und nicht in einer Tackelzone steht, senkt den Wurf (-1)
  • Nur Spieler die aufrecht stehen und über eine Tackle-Zone verfügen können ihren jeweiligen Teamkamerad unterstützen
  • Der Prozentwert den das Spiel anzeigt ist also die Chance die Rüstung des Opfers zu durchbrechen.
Unabhängig davon ob das Foul gelingt oder nicht, fällt beim Rüstungswurf ein Pasch, fliegt der Angreifer bis zum Ende des Spiels vom Feld.
  • Chance = 16,67%, immer, egal wie viele Leute um das Opfer herumstehen
  • kann durch Bestechung des Schiedsrichters u.U. verhindert werden (Seite 69)
  • ausserdem erleidet das Team einen Turnover, d.h. der Zug ist vorbei, der andere Trainer ist dran
Gelingt das Foul, wird ein Verletzungswurf ausgeführt. (Seite 11)
  • Der Verletzungswurf (2W6) entscheidet ob das Opfer betäubt liegen bleibt (58,33%), KO vom Feld geht (25%) oder Verwundet vom Feld geht (16,67%).
  • Bei einer Verwundung wird ein weiterer Wurf auf der Verwundungstabelle fällig (Seite 25) [keine Auswirkung = 50%, fällt nächstes Spiel aus = 16,67%, diverse permanente Wunden = 16,67%, Tod = 16,67%]
Unabhängig davon ob das Opfer verwundet wird oder nicht, für ein Foul erhält der Angreifer KEINE SSP.
SSP für Verwundungen erhält man nur, wenn man einen normalen Block durchführt.
Wunden die auf jedwede andere Art entstehen (inkl. Foul, Dolch, Kettensäge, Bombe, das Publikum, etc.) geben keine SSP. (Seite 26)

Bei gefährlichen Gegnern mit hoher Stärke und/oder vielen Skills (Blocken + Ausweichen) ist das Foul also eine Möglichkeit den Spieler am Boden zu halten oder gar vom Platz zu schicken, ohne die normalen Blockwürfel benutzen zu müssen.
Dabei geht man ein Risiko von 16,67% ein, dass der Foul-Spieler bis Spielende vom Platz muss und 1 Mann weniger zur Verfügung steht.
Was allerdings NICHTS bringt, ist ein Foul in Zug 32, dem letzten Zug des Spiels.
Das ist ein reiner "Arschloch-Zug", den nur ein "Asi" durchführt. (Original-Kommentar TS)


In diesem Sinne, bleibt fair, es ist nur ein Spiel.
On the Internet you can be anything you want. It's strange so many people choose to be stupid.

JdH
Beiträge: 57
Registriert: 10. Mai 2015, 17:22
Wohnort:

Re: "Beim Blutigen Bullen" - Schänke der Schwätzer und Spamm

Beitrag von JdH » 16. Oktober 2015, 17:06

1. Spieltag - Gruppe C:
"Starburst Streamers" (Bretonen, Coach: Araius) gegen "Hohen Herren des Herrn" (Hochelfen, Coach: Jaii der Herr)

Das Spiel in einem Satz:
Starburst Streamers geblendet von der Erhabenheit der Hohen Herren des Herrn.

Spielbericht:
Die Wahl für den Anstoß hat Jaii der Herr. Dieser entscheidet auf Anstoß der Gegner (Starburst Streamers). Nachdem beide Mannschaften ihre Aufstellung bezogen haben ging es ganz schnell. Zuerst der Anstoß und Schon war die gesamte Mittellinie von den Bretonen zugestellt, bevor ein Elf sich nur bewegen konnte. Doch die Hohen Herren des Herren machen das, was man bei so einer Einladung nun mal macht: Draufhauen. Der erste Bretone ging nieder und schon der zweite, der Feldspieler Fett Patrick, brach sich den Arm als er von dem Feldspieler Laeu'Fer niedergestreckt wurde. Der Rasch herbeigeholte Apotheker konnte jedoch den gebrochen Arm heilen, indem er den anderen Brach... Zum Glück steht den Starburst Streamers für den nächsten Anstoß ja ein Ersatzspieler bereit.
Das Spiel ging natürlich weiter. Aug'E brachte den Ball an sich und übergab ihn mit einem unnötig langen Pass an Oel'Glatt. Der hinter einer Wand seiner Mitspieler sicheren stand an der Rechten Flanke fand. Während jene sich etwas Luft verschafften. Doch die Bretonen brachten zwei Spieler in die Unmittelbare nähe des Ballträgers und Alt Doughball schaffte es Ha'Fer KO zu schlagen.
Die Hohen Herren des Herrn ließen sich davon jedoch nicht Beeindrucken. Nachdem der Weg für Oel'Glatt freigeräumt war stürmte dieser davon in Richtung Touchdown-Linie, kurz bevor Aal'Glatt der Glättere mit Joung Doug aneinandergrat: Der Hochelf ging Betäupt zu Boden. Joung Doug jedoch musste KO das Feld verlassen.
Evrard der Ältere versuchte noch Oel'Glatt zu fall zu bringen. Doch dieser Glitt ihm nur etwas Richtung Seitenhaus davon. Währenddessen versuchten die Restlichen Starburst Streamers wenig erfolgreich die Hochelfen in der Mitte aufzumischen.
Oel'Glatt ergriff die Chance und Rannte zum 0:1 für die Hohen Herren des Herrn.

Anstoß der Hohen Herren des Herrn. Wieder waren die Starburst Streamer, diesmal die Angreifer, schneller. Im Gerangel an der Mittellinie wurde Laeu'Fer KO geschlagen. Die Bretonen schafften es jedoch nicht den Ball an sich zu Bringen.
Iil'Di brach darauf hin dem Öde Tim ein Bein bevor Aal'Glatt bei einer Blitzaktion selbst KO ging. Damit ist der Stand 0.2.1:0.0.1 (Tote.Verletzte.KO).
Evrard der Ältere hob nun doch den Ball auf und Bezog zentral Position hinter seinen Mannen. Die sich von den Hochelfen weitgehend trennen konnten.
Allerdings waren die Flanken nicht gut gesichert, so dass Aal'Glatt der Glättere direkt den Ballträger bedrängen konnte. Oel'Glatt stolperte jedoch über das Bein von Alt Doug, bei dem Versuch zu Evrard zu Sprinten.
Die Hochelfen verloren den Ball und die Bretonen brachen durch die Mitte zur 10 Yards Linie durch.
Alt Doughball ging anschließend im Mittelfeld KO zu Boden. Die Hohen Herren des Herrn brachten zwei Spieler zum Ballträger und Iil'Di machte den Ball frei, der auf der 6 Yards Linie für beide Mannschafften nicht aufhebbar zum liegen kam.
Mittlerweile machte sich die Unterzahl der Starburst Streamers immer deutlicher bemerkbar. In einem Engen Ringkampf um den Ball konnte Aug'E den Ball ergattern und zu Oel'Glatt passen. Dieser Sprintete sogleich uneinholbar für die Bretonen davon. 0:2 für die Hohen Herren des Herrn.

Die 2. Halbzeit verlief ähnlich der ersten. Der Schiedsrichter erkannte trotz Bestechung ein Faul worauf hin der Bretone vom Platz verwiesen wurde. Zwar schafften es die Bretonen noch einige Hochelfen KO zu schlagen und sogar einen zu Verletzen, doch am generellen Spielverlauf konnten sie nichts mehr ändern: 0 zu 4 für die Hohen Herren des Herrn.

Antworten