BLOOD BULL MAGAZIN

Antworten
Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 1. Mai 2018, 21:42

Blood Bull Magazin
 ! Nachricht von: Shakril
Das wichtigste zuerst: NICHT IN DIESEM THREAD POSTEN!!! ES GIBT EINEN EIGENEN DISKUSSIONSTHREAD! JEDEN BEITRAG DER NICHT VON MIR STAMMT LASSE ICH VON DEN MODERATOREN LÖSCHEN BZW. VERSCHIEBEN

So nun zum Konzept. Ich werde nach jeder Spieltagsrunde, 3 bis 4 Partien aus der Blood Bull Liga nehmen und in knappen Sätzen eine Analyse dieser Spiele machen und eventuell auch den Tabellenstand dazu besprechen. Dabei wird die erste Liga bevorzugt behandelt, weil diese auch unser Zugpferd ist (sein sollte).

Am Ende jeder Runde werden Nachtwache und ich einen Spieler aus der Blood Bull Liga suchen und besonders hervorheben.

Es gibt zudem auch eine Videoreihe von Nachtwache und mir die immer wieder Videos zur Liga bringen wird.
Den Link findet ihr hier: Blood Bull TV Trashtalk


Besondere Spieler:
Astrozytom vom Team Krebsgeschwader BBL
Bitburger vom Team Baltimore Bier
Atrociraptor vom Team Devouring Dinosaurs
Lord Nelloz von Zamoniens kürzeste Beine
Zuletzt geändert von Shakril am 17. Mai 2018, 11:19, insgesamt 8-mal geändert.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 1. Mai 2018, 22:23

Saison 8 - Spieltag 1

Die neue Saison hat gestartet und die erste Runde ist auch schon vorbei. Ich habe mir die folgenden Spiele herausgepickt und berichte ein wenig über das Ergebnis.
Ich möchte betonen, das es Anfangs vermutlich etwas Zeit braucht bis sich alles eingependelt hat wie ich es gerne hätte, daher kann sich das Format ein wenig ändern.

Diese Woche haben wir nur die 1 und 2 Liga vertreten, aber bei den Ergebnissen in der 2ten Liga konnte ich nicht nein sagen.

Liga 1:

Baboons (Kislev) - B.F. Volkspark Reunion (Waldelfen) 2:1

In diesem Spiel trafen zwei Mannschaften aufeinander die sich aus der letzten Saison der Liga 2A bereits gekannt haben. Dieses Duell war zudem auch deswegen interessant, weil der Volkspark ein Geheimtipp für den Meistertitel ist. Bemerkswert in diesem Spiel war, das die einzigen Pässe von den Kislev und nicht von den Waldelfen kamen wie man es sonst erwarten könnte. Diese dürften anhand der doch einseitigen Rüstungswürfel aber ohnehin andere Probleme gehabt haben. Bei 36 Blocks zu 8 Rüstungsbrecher für die Baboons standen dem bei der Fraktion Volkspark mit 48 Blocks zu 5 Rüstungsbrechern entgegen. In einer Partie die so eng ist, können am Ende solche Würfelergebnisse das Spiel entscheiden. Gratulation an Only Acki.

Liga 2a:

Blu-Men-Group (Skaven) - Was Lacostet die Welt III (Hochelfen) 3:3

Das Spiel begann gleich mit einem Blitz für die Skaven, doch konnten die Hochelfen es abfedern und sich langsam vortasten. Durch geschicktes Blocken, Ausweichen und Zaubern konnten die Skaven den Ball aber ergattern und Ihrerseits den Touchdown machen. Dem folgte ein schnelles 2:0 für die Skaven im Drive der Hochelfen. Zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel gelaufen zu sein. Mit 2:1 ging es in die Pause, Ballbesitz Skaven. 6 Runden vor schluss, machten die Skaven das 3:1 und der Sack schien zu zu sein. Doch die Hochelfen haben danach ihr Rattenspray gefunden und konnten mit ihrem Passspiel ihre Liebe zum Ball zeigen und ein 3:2 ergattern. Nach diesem Touchdown, standen alle Hochelfen die K.O. waren auf, während die verletzten Ratten weiterschliefen. Dies führte zu einer Feldüberlegenheit der Hochelfen bei noch 3 ausstehenden Runde, welche gereicht haben um den Ausgleich zu schaffen. Ein großartiges Spiel mit vielen guten Szenen.

Liga 2b:

Zamoniens kürzeste Beine (Skaven) - Komiker von der Insel (Hochelfen) 4:3

Skaven und Hochelfen Matches scheinen großartige Spannung zu versprechen. Dieses Spiel hatte prügelnde Skaven, passende Skaven und Hochelfen die ihren üblichen Kram machten. Nach diesem Spiel ist klar, das die Hochelfen einen neuen Rüstungsschmied brauchen. 50% zu Boden gelegten Spieler haben einen Rüstungsbrecher erlitten und das bei Rüstung 8. Im Gegenzug waren die Skaven wohl nicht klein zu kriegen.
In einem Spiel wo die Würfel sonst recht ausgeglichen waren, und die Coaches auf Augenhöhe, ist jeder Fan auf seine kosten gekommen. Besonders auffällig war, dass beide Teams viele Pässe geschwungen haben, was bei Skaven nicht unbedingt selbstverständlich ist. In diesem Spiel hat der Spieler Nussram Fhakir satte 12 SPP gesammelt, mal sehen ob der Coach dem Spieler ein Bierchen gönnt. Am Ende haben auch in diesem ausgeglichenem Spiel die Rüstungswürfel den Sieger ausgesucht. Gratulation an Storr.

Die Zielscheibe diese Woche

Astrozytom vom Team Krebsgeschwader BBL

Position: Beast of Nurgle
Skills erworben: Block (Double), Claw (Double), Guard.
Beschreibung: Dieser Spieler ist ein Biest. Einfach ein Biest. Der öffnet Kleine Zwerge wie Thunfisch. Wenn dieser Spieler noch ein Stärkeup bekommt oder noch ein Double für irgendwas, dann kann man gleich mit Halblingen spielen. Dieser Spieler ist momentan der mit Abstand gefährlichste Spieler den man sich zurzeit vorstellen kann.

Bitburger vom Team Baltimore Bier

Position: Runner
Skills erworben: Block, Kick-Off Return, Agility +1, Nerves of Steel
Beschreibung: Ein Elfenzwerg. Was soll man dazu noch sagen, das darf nicht in einem Zwergenteam exisiteren und sollte jeden Elfenspieler zur Rage bringen.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 8. Mai 2018, 21:52

Saison 8 - Spieltag 2

Der Zweite Spieltag ist zuende, und eine neue Auflage des Magazins ist da. Es gabe wieder einige gute Spiele aus denen man wählen konnte,
und das sind sie, die Spiele dieser Woche. Wie immer gibt es auch ein Video dazu, link findet ihr im ersten Post.

Liga 1:

Krebsgeschwader [BBL] (Nurgle) - Venatoris Vasti (Largo) 0:1

Beide Mannschaften sind dafür bekannt ihre Gegner einzuölen und ihnen eine Massage zu verpassen. Und diese Massagen haben es in sich gehabt. Gleich von Beginn weg artete das Spiel in eine Klopperei im zentrum des Feldes aus. Nur zur Info, den Ball hatte das Krebsgeschwader. Beide Teams haben ihre Spieler gut eingesetzt, sodass zu Beginn des Spiels die leicht besseren Block und Rüstungswürfel für die Venatoris Ihnen im laufe der ersten Halbzeit die Oberhand im Klopperduelle gegeben hat. Re-Rerolls beim Krebsgeschwader waren leider wenig erfolgreich, und sie waren leider öfter notwendig als Ihnen lieb war. Dennoch lag ein Touchdown in der Luft, den die Venatoris aber in Runde 7 verhindern konnten. Das Spiel ging 0:0 in die Halbzeit. Die Zweite Halbzeit war zu Beginn wesentlich taktischer, die Mannschaften haben sich auf sichere Distanz gehalten. Langsam aber verwandelte sich auch diese Situation in eine prügelei in der das Krebsgeschwader die Zahlenmäßige überlegenheit der Zwerge zunächst negieren und an der Mittellinie halten konnte. Sogar ein erfolgreicher Block gegen den Ballträger war drinnen mit versuchter Balleroberung die leider wie so oft in dem Spiel schief ging. In Runde 14 allerdings haben es die Venatoris geschafft die Nurgle zusammenzutreiben und dem Ballträger eine freie Bahn richtung Touchdown zu schaffen. Damit gewannen die Venatoris knapp 1:0. Statistisch gesehen war die einzige wirklich nennenswerte Erscheingung, das das Krebsgeschwader weniger Pow's hatte. Die schlechten Würfel waren halt leider an den falschen stellen.

Liga 2b:

Komiker von der Insel (Hochelfen) - Vraccas Hammerschlag (Zwerg) 3:3

Ursprünglich habe ich mir vorgenommen, dass ich Mannschaften nicht zweimal hintereinander ins Magazin nehme. Aber wenn Elfen gegen Zwerge spielen, und Zwerge 3 Touchdowns machen, dann hat es sich eine Analyse verdient. Die normale Erwartungshaltung bei so einem Spiel wäre, ob es die Elfen schaffen viele Touchdowns zu machen bevor sie vor den Zwergen zermalmt werden oder nicht. Das Spiel beginnt sogar erwartungsgemäß, zwerge Blocken sich durch die Reihen der Elfen, aber schaffen es nicht den Ball aufzuheben, während die Elfen sich geschickt an den Ball ranpirschen und ebenfalls am Ball aufheben scheitern. Am Ende schafften es die Zwerge doch den Ball aufzuheben und mithilfe einiger Rüstungsbrecher boxen sie sich in die Endzone zum 0:1 für die Zwerge. Und dann kommt das was die Elfen am besten können, sich Geschicklichkeit einen One-Turner erarbeiten sodass es zur Halbzeit 1-1 steht. Ein Aufstellungsfehler der Zwerge zu Beginn der zweiten Halbzeit ermöglicht es den Elfen sich an der rechten Flanke durchzubrechen und einen sicheren Weg zum Touchdown zum schnellen 2:1 zu ebnen. Innerhalb von 3 Runden schien die Partie gedreht. Die Zwerge im Gegenzug machten dasselbe wie erste Halbzeit und boxen sich langsam und beständig richtung 2-2. 3 Runden noch übrig lassen sich die Elfen nicht lumpen und machen in elfischer Manier das 3-2 und 2 Runden vor schluss und einem Blitz für die Elfen gegen Zwerge sollte es das gewesen sein. Doch die Dwarf-Nation hatte noch einen Ass im Ärmel. Die Macht des Bier. Wenn ein Zwerg genug Bier trink, ändert sich seine Persönlichkeit und in diesem Fall glaubt der Zwerg ein Elf zu sein. Mit Robustem Pass und Laufspiel sprinten die Zwerge an der Flanke vorbei und machen den nicht mehr zu erwarteten Touchdown zum 3-3. Alles in allem ein interessantes Spiel. Statistisch gesehen gab es keine echten Ausreisser, ausser ein paar 1sen zuviel bei den Zwergen, die aber zu Beginn des Spiels beim Ball aufheben weggewürfelt wurden.

Liga 4a:

IQ kleiner 70 (Oger) - Chaos-North-Stars (Chaos) 1:0

Diesmal ein Spiel aus den Unteren Ligen. Obwohl das Ergebnis nicht nach ultrastarken Spiel schreit, so ist die Begegnung selbst interessant genug, vor allem da es sich um ein bereits geleveltes Oger Team gegen ein ungeleveltes Chaos Team. Das Spiel fing auch gut an mit einem Blitz für die Oger, welche es sich nicht Lumpen haben lassen einen Schritt nach vorne zu wagen. Was viele unterschätzen ist wie schwer es tatsächlich ist so einen Snotling in die Finger zu kriegen und vor allem sie loszuwerden. Die Kombination von Dodge und Side-Step gibt dem begriff einer lästigen Zecke neue Ansicht. In Runde 2 hat sich dann die größte schwäche der Oger offenbart, wenn 3 von 6 Oger plötzlich Bone-Head kriegen und nicht mehr wissen was sie tun wollten. Allerdings konnte das Chaos-Team es nur halb nutzen, sodass es zu keinen gröberen Vorkomnissen kam. Das Spielt artet danach nur noch in eine große Prügelei aus, in der sich spielerisch nicht mehr viel getan hat. Grashnak Blackhoof, der ein Gastspiel im Chaos - Team gemacht hat, sah ein Rotes Tuch bei den Zuschauern. Was er nicht bemerkte war, dass er den Ball auf seinen Horn liegen hatte und sogar in die richtige Richtung stürmte. Ein Touchdown lag in der Luft bis er dann über eine Zecke, ich meine Snotling gestolpert ist. So endete die Halbzeit mit einem 0-0. In Hälfte 2 konnte man bewundern wie es ist, wenn der Ball größer ist wie der Snotling der versucht den Ball zu tragen. Die Oger nutzen ihre Stärke um über die Abwehreihen der Chaos zu stürmen und den kleinen Snotlingen einen Weg zu ebnen. Die Verletztenbank des Chaosteams wurde länger und länger. Die zweite Hälfte "ging" der Snotling langsam in die Endzone und gewann das Spiel für das Ogerteam. Statistisch gesehen war nichts auffälliges mit Ausnahme dass die Oger relativ wenige Pows im Verhältnis hatten. Die verletzten des Chaos-Team haben vermutlich eine andere Meinung.

Die Zielscheibe diese Woche

Atrociraptor vom Team Devouring Dinosaurs

Position: Skink
Skills erworben: Agility +1, Movement +1
Beschreibung: Der feuchte Traum eines jeden Echsenspielers.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 15. Mai 2018, 19:47

Saison 8 - Spieltag 3

Herzlich Willkommen wieder zu einer neuen Ausgabe des Blood Bull Magazin zu unserer Liga. Wie jede Woche habe ich euch gute Spiele ausgesucht. Denk daran, es gibt auch ein Videoformat zum Magazin. Den Link hierzu findet ihr im ersten Post.

Und dies sind nun die Spiele:

Liga 1:

The Brains of GBBB (Doctorwue) - Baltimore Bier (IBN) 2:1

Das Spiel begann mit dem Angriff der Zwerge, welche in typischer manier sich zur Endlinie durchboxen wollten. Dies gelang Ihnen auch sehr erfolgreich mit einigen Rüstungsbrechern, und konnten die GBBB schnell in Unterzahl bringen. Die Dunkelelfen waren somit vor ein großes Problem gestellt und mussten hoffen, dass es nicht schlimmer wurde. Spannend wurde es ab Runde 6, als die Dunkelelfen es geschafft haben mehr Druck auf den Ballträger zu setzen und die Zwerge auseinanderzuziehen. Dies führte zu diversen Ballverlusten der Zwerge. Eine kritische Szene war dann in Runde 7, als die Zwerge die Möglichkeit hatten auf einen TD aber unbedingt eine Runde stallen wollten. Dies nutzen die Dunkelelfen um den Ball sogar zu erobern und den vermeintlichen Touchdown zu verhindern. Ein Grund, weswegen stallen nicht immer die beste Wahl ist. Dennoch blieb es für die Zwerge ohne folgen, durch geschicktes Blocken konnten sie den Ball freilegen, aufheben und in die Endzone laufen, 1:0 für die Zwerge. Der One-Turner versuch der Dunkelelfen, wurde sehr gut umgesetzt, aber leider durch die Würfel gestoppt. Dabei hat ein Stellungsfehler der Zwerge, es sogar um eine Spur leichter gemacht.
Die Zweite Halbzeit hingegen, hatte einen ganz anderen Charakter. Obwohl die Zwerge nach wie vor die besseren Blocker waren, so kann man doch sagen, das die Dunkelelfen das Spiel in gewisser weise kontrolliert haben. Zudem schlichen sich bei IBN kleinre individuelle Fehler ein, die den Ausgleichs Treffer zudem begüngstigt haben. In Runde 11 traf den Zwerg dann der Blitz, der wohl zu tief ins Krügerl geschaut hat. Ein Moment den die Dunkelelfen nutzen um sich an den Ball zu pirschen und auch zu erobern. Daraufhin haben die Zwerge versucht so schnell es geht doch noch den Ball zu erobern, entblößten aber dabei einen Teil des hinteren Feldes. In Runde 13 nutzen die Dunkelelfen diese Lücken und konnten mit gekonntem Passspiel sich zum 2:1 für die Dunkelelfen vorarbeiten. Danach kamm the Rage of the Dwarfs, mit zwei schnellen Rüstungsbrechern der zwerge und Feldüberlegenheit wie man sie sich nur Wünschen kann. Aber Doctorwue ist ein zu erfahrener Spieler um hier noch etwas anbrennen zu lassen und bringt den Sieg nach Hause.

Liga 2a:

Devouring Dinosaurs (Sariya) - Symphonic Metal (Orlan) 1:1

Hier treffen zwei geheimtipps für die Meisterschaft an, und diese Spiel wird dem auch gerecht. Das Spiel beginnt mit einem Angriff der Echsen, die den Ball gleich zu Beginn gut sichern. Danach entwickelte sich ein etwas zähes Spiel, wo die Echsen zwar immer wieder gute Block gemacht haben, aber nur mit wenigern Metern Gewinn. Erst in Runde 4 konnten die Echsen einen guten Durchbruch an der rechten Flanke machen, den die Amazonen noch einmal aufhalten konnten. In Runde 6 hat es dem Atrociraptor gereicht und lief mit dem Ball auf und davon, nicht mehr einholbar durch die Amazonen. Mit einem simplen 2+ Dodge führte der Atrociraptor die Echsen zum 1:0. In der noch verbliebenen Zeit in der ersten HZ schafften es die Amazonen nicht mehr den Ausgleich zu machen. Die Zweite Halbzeit fing mit einem Sturm und Passspiel der Amazonen an, welche die Echsen defensiv auf dem falschen Fuß erwischt hat. Ein letzter Versuch die reihen der Amazonen zu lichten um den Touchdown zu verhindern, wurde aber von orlan gut abgewehrt und gliech zum 1:1 aus. Danach begann the Defense of the Amazon's. In den letzten 5 für die Echsen, 4 für die Amazonen begann die lange harte Schlacht um den Sieg. Der begann mit einem Blitz für die Amazonen, was jeglichen Angriffsplan der Echsen gleich zunichte gemacht hat. Es lag die Chance in der Luft, das die Amazonen sich den Ball holen. Doch der Atrociraptor der Echsen hat sich den Ball geschnappt und mal vorläufig gesichert. Der Blitz allerdings hatte den Effekt, das die Echsen stark in der Defensive waren, und die Amazonen massiven Druck aufbauen konnten. Ab dann war es ein richtiger Schlagabtausch. Jedesmal wenn die Echsen sich eine Lücke freigeschlagen haben, konnte die Amazonen irgendwie die Lücke schließen. Am Ende scheiterte der Siegestreffer für die Echsen an zwei erfolgreichen Blocks der Amazonen gegen den Ballträger und am scheitern der Skinks dann noch den Ball aufzuheben. Am Ende ein sehr gutes Spiel auf hohem Niveau, das sonst eher in der ersten Liga zu sehen ist.

Liga 3b:

Unbeachtete Heldinnen (Elrackadusch) : Alfboo Raiders (Alfboo) 2:1

Amazonen mit Dodge gegen Zwerge mit Tackle, klingt nach einer schmerzhaften Angelegenheit für die Amazonen. Doch siehe da sind es sogar die Amazonen die den Zwergen eine auf die Nuss geben, und sehr schnell den Ballträger der Zwerge unter Druck setzen. In einem verwirrten Moment, prügeln sich die Zwerge doch irgendwie durch die Linien und der Ballträger der Zwerge stürmte allein nach vorne. Wie eine Antilope sprintete der Zwerge zum 1:0. Eine sehr ungewöhnliche Spielszene. Dies gab den Amazonen aber nun 5 Runden zeit für den Ausgleich. In einer wahren Prügelorgie zwischen Frau und Zwerg, konnten die Amazonen die Zwerge immer wieder paar meter zurückschieben bis sie in TD reichweite waren und den Ausgleich schafften. Damit ging es auch in die Halbzeitpause. Die Zweite Halbzeit haben die Zwerge die Chance gehabt ihre Abwehr neu aufzustellen. Diese haben sie genutzt um sich auf die Höhe des Balls zu stellen, was aber zur Folge hatte, dass die komplette rechte Flanke der Zwerge offen war. Danach mussten die Amazonen nur noch vorbeilaufen, ein bis zwei Zwerge umhauen und einen Megacage an der Touchdownlinie aufbauen. Mit dem dann noch folgenden Touchdown ein Sieg für die Ama's gegen die Zwerge. Besonders auffällig an dem Spiel war, das trotz der vielen Block es sehr wenige Verletzungen und KO's gab.

Zielscheibe der Woche:

Lord Nelloz von Zamoniens kürzeste Beine

Position: Gutter Runner
Skills erworben: Guard, Strength +1, Block
Beschreibung: Ein Gutter Runner der als Allrounder einsetzbar ist und die Stormvermins unterstützt in ihren Aufgaben.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 22. Mai 2018, 23:01

Saison 8 - Spieltag 4

Auch diese Woche gibt es wieder eine kleine Anzahl an Spielen in denen ich meine ganz persönliche Analyse mache. Und diesemal lehne ich mich weit aus dem Fenster. Ich versuche mich an einem Spiel von Masurk.

Und dies sind nun die Spiele:

Liga 1:

Borgia's Bullen (Masurk) - Ponies and Friends (Wildweazel) 1:2

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Masurk muss gewinnen damit er oben in der Tabelle dran bleiben kann und Wildweazel kann mit einem Sieg sich an die Tabellenspitze setzen und sich zum Favoriten machen. Es beginnt mit der Angriffshälfte der Borgia's. Defensiv haben sich die Ponies ins Zentrum gestellt, um auf alle Seiten hin reagieren zu können. Mit den ersten paar Blocks hat Masurk aber klar gemacht, dass er über die Linke Flanke gehen will. Mit den Nackten Bäuchen voraus täuschen die Dunkelelfen aber nur links an und versuchen rechts vorbeizulaufen. Die Zwerge, hatten mühe und not ihre Schwungmasse in die andere Richtung zu bewegen, aber wozu hat man Bullzentauren. Dennoch bleibt eine Lücke an der rechten Seite offen durch welche sich die Borgia's durchquetschen wollen. Das Problem am durchquetschen gegen Zwerge ist, das man meistens dabei zerquetscht wird.... oder auch nicht. Mit einer weiteren Bauchfreien Täuschung, schafften die Borgia's wieder den Wechsel auf die andere Seite. Mittlerweile waren die Zwerge schon ganz bala bala und hatten den Fokus vom Ball auf die Dunkelelfen verschoben. Habt ihr das Wort Elfen im Namen der Dunkelelfen gesehen? Ich auch nicht. Zumindest wenn man sich die Ballübergaben ansieht. Kein Wunder das keiner einen Pass macht. Achja, wieder ein Seitenwechsel. Mittlerweile ist mir als Zuschauer auch schon schwindlig. Habe ich schon die Bullzentauren erwähnt? Die leisten in diesem Spiel ganze Arbeit. Jedoch Loch das die Borgia's aufreissen wird von Ihnen zugeritten. Logische Folge, ein weiterer Seitenwechsel der Borgia's. In Runde 7 reichte es Masurk und er stürmte vor zu einem verdammt hart erkämpften 1:0. Respekt an beide Mannschaften, dass sie Schwindelfrei sind. Eine Schlüsselszene für diese Partie fand dann in Runde 7 der Ponies statt. Zum einen machte sich die Feldüberlegenheit bemerkbar, im Sinne dass die Borgia's nicht ausreichend Spieler hatten alles zu decken, ein Quicksnap der ein wenig den Ponies hilft und eine erfoglreiche Ballübegabe an einen Bullzentaur. Dieser rannte in den freien raum auf der linken Flanke einigermaßen gut abgedeckt. Masurk versuchte zwar noch den Touchdown zu verhindern, aber das 1:1 war aber im Grunde nur noch Formsache. Damit ging es in die Halbzeit. Die Zweite Halbzeit hatte damit eine klare Prämisse. Die Ponies müssen sich zur Touchdownlinie durchboxen innerhalb von 8 Runden, während die Borgia's versuchen irgendwie eine Lücke zu finden um an den Ball zu kommen. Aus diesem Grund wurde der Ballträger der Ponies von Beginn an unter Druck gesetzt, mit dem Erfolg in Runde 10, dass die Dunkelelfen imstande waren an den Ball zu kommen und plötzlich eine TD Bedrohung aufbauen konnten. Doch die Ponies konnten den Vorstoss stoppen und ihre Feldüberlegenheit weiter ausbauen. Ab dann muss man leider sagen, war es eine klare Angelegenheit wo die Ponies sich an die TD-Linie geschleppt haben und den Sieg eingeheimst. Am Ende kann man den Sieg auf zwei dinge zurückführen. Der Countertouchdown in der ersten Halbzeit für die Ponies und der Matchupvorteil für die Chaoszwerge. Mit Zwerge die Block, Tackle und Guard haben und zwei Bullzentauren die jede Lücke schließen können haben es Elfenteams wohl allgemein schwer gegen anzukämpfen. Gratulation an Wildweazel.

Liga 3a:

The dark forces comes (Falmer) - Moskow Mule (Terenz Hill) 1:2

Ein Duell zwischen Dunkelelfen gegen Kislev schreit doch nach viel Ballspitzengefühl. Jedesmal wenn ich die Kislev sehe denke ich mir: "Wieso nicht die Dämonen des Khorne!" Die Partie beginnt mit einem Koordinierten Angriff der Mule's mit Standardcage und Anfangsblocks. The dark fängt an mit einem double skull, double push und one-die skull. I Feel you man :-S. Übersetzt, die Mule's haben sozusagen zwei Runden hintereinander und brechen ungehindert an der rechten Flanke durch. Dennoch Falmer, ist das kein Grund in eine Frenzy Falle zu laufen. Danach begann ein gut ausgeführtes Stallen der Mule's welches die Dunkelelfen nie durchbrechen konnten. In Runde 6 für die Dunkelelfen endlich sollte sich das Stallen ein wenig rächen in dem der Ballträger um gestossen werden konnte. Allerdings waren the Dark nicht imstande dies auch zu nutzen und es kaum zum 0:1 für die Mule's. Dies war auch zeitgleich der Halbzeitstand. Ein aufrecht stehender Bär ist schon was lustiges, das dachte sich auch ein Zuschauer der ein Stein auf dessen Hinterkopf geworfen hat. Dies scheint dessen Achillesferse zu sein, denn Mischa fällt sofort tot um. Also aufgepasst, ein Bär ist am Hinterkopf verwundbar. Ein Zwielichtiger Typ am Seitenrand, hat dem Bären ein Getränk eingeflößt durch den dieser wiederbelebt wurde. Unheimlich sage ich dazu. Währenddessen fing die zweite Halbzeit auch tatsächlich an und die Dunkeelfen machten sich auch daran auf das Spiel auszugleichen. Ohne Mischa fehlte den Mule's irgendwie das Mojo und die Dunkelelfen konnten sich locker zum 1:1 durchlaufen. 5 Runden blieb Mischa und den Mule's den Sieg noch einzufahren. Nun sagen wir 4, die Zuschauer wollen noch zum Helene Kreischer Konzert. Diesmal lassen sich die Mule's nicht soviel Zeit und stürmen wieder über die rechte Flanke Richtung Ziel. Die Mule's haben dabei alle Wege gut zugestellt und ein Turnover der Dunkelelfen hat Spiel entschieden. Gratuliere Terenz Hill zum schön erspieltem 1:2 und hoffe Mischa hat kein Trauma als er von den Toten wiederauferstanden ist.

Liga 3b:

Schrebergärtner (Shalom Don) - Cthulus Diener (Morriganos) 1:2

Halblinge gegen Nurgle, klingt doch nach einer gute Nacht Geschichte mit vielen verspeisten Halblingen. Doch so ganz einfach lassen sich Halblinge dann doch nicht verspeisen. Shout-Out an den Spieler Cthuli 3 mit seinen Tenktalen. Schaut geil aus. Das größte Problem an Halblingen ist, dass es bis zu drei Bäume am Feld gibt. Von wegen Baumknutschende Elfen, die Halblinge hat wohl noch keiner gesehen wie sie um die Bäume wobbeln. Zugegeben sie sind hinter Bäumen auch schwer zu sehen. Großes Passspiel wird man in dieser Partie nicht erwarten können, aber die erwartete Prügelei hat nicht lange auf sich warten lassen. Rüstungsbrecher auf beiden Seiten, haben es schnell in ein Kriegsgebiet verwandelt. Irgendwo dazwischen wurde ein Halbling geworfen, die Nurglebestie verletzt und ein Touchdown für die Cthulus Diener errungen. Halbzeistandt 0:1. Dieser Touchdown hat wohl die Fans aufbracht, weil die Fans danach das Spielfeld gestürmt haben und leider besodners die Halblinge zusammenschlugen. Erst danach konnte die zweite Halbzeit angepfiffen werden. Die Prügelei velagerte sich jetzt auf das gesamte Spielfeld, aber langsam gingen den Schrebergärtnern die Gärtner aus, was dann zu einer totalen Feldüberlegenheit der Cthulus Diener geführt hat. In Runde 14 dann das 2:0. Ab dann gab es nur noch eine Frage, fliegt ein Halbling in die Endzone. Nein, aber wir sehen einen sprinten. Wisst ihr wie geil es aussieht wenn ein Halbling sprintet. Sieht aus wie eine Schnecke auf Speed. Dies scheint die Cthulus Diener auch nicht mehr interessiert zu haben, sie haben eher die Halblinge für die Siegesfeier danach zum verspeisen vorbereitet. Das Spiel ende damit 1:2.


Zielscheibe der Woche:
Diese Woche keine.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 30. Mai 2018, 16:43

Saison 8 - Sonderedition Vorschau aufs Derby Spieltag 6

Die Dunkelfen der Borgia's Bullen (Masurk) VS Die Echsenmenschen der Kings of Rhaegal (Shakril)
Freitag, 01.06.2018 um 20:30



Das von einigen lang erwartete Spiel ist endlich hier, und wie es sich für ein Derby gehört gibt es genug böses Blut das endlich fließen kann.
Es wird daher von mir eine Sonderedition geben die euch mit allen wichtigen Daten, Fakten und Gerüchten zum Spiel informiert. Heisst aber auch, das die Analyse des 5ten Spieltages ausfällt.

Frühere Begegnungen:

Borgia's Bullen - Kings of Rhaegal 3:0

Die Ausgangslage:

Leider ist es kein Spiel um die Tabellenführung sondern das genaue Gegenteil, das Kellerduell. Während die Meinungen über die Kings of Rhaegal die existiert, dass dieses Team sowieso nicht in die erste Liga gehört, so erlebt der Meister der letztjährigen chaotischen Saison eine Herbe Klatsche nach der anderen und sieht sich mit der Tatsache konfrontiert gegen den Abstieg zu spielen. Dies bedeutet für beide Teams, ein Sieg ist fast schon ein muss. Gleichzeitig Gratulation an Wildweazel der Tabellenführer ist.

Vor Spiel gegen Masurk.jpg

Die Teams:

Borgia's Bullen:

Der tiefe Fall des Meisters lässt sich auch gut am derzeitigen Team erkennen. Zwei Verletzte und für das Spiel nicht verfügbare Spieler zeugen davon, das es wohl ordentlich eins auf die Mütze gegeben hat. Unter den Spielern sind die beiden Bodyguards Juan Borgia und Goffredo Borgia sehr gefährlich. Mit Agi 5 und unterschiedlichen aber wichtigen Fähigkeiten, bildet dieses Duo den Kern des Teams. Dahinter kommt aber auch schon die werte Dame Vanozza de Catta nei welche gern die Peitsche schwingt. Wenn sie neben Migty Blow noch Tackle bekommt, könnte sie die Killerin des Teams werden. Zwei Spieler die man gerade als Agi Team im Augen haben sollte, sind die beiden Tackler des Teams Cesare Borgia und Francesco Piccolomini. Nicht mit seinem unfähigen Namensvettern verwechseln bitte. Alles in allem ein solides Team.

Team Masurk.jpg
Kings of Rhaegal:

Seit dem bestehen der Liga, haben es die Kings nicht leicht. Ihre Rüstung wird ständig sabotiert, die Schiris werden gegen einen bestochen und man kriegt nur die unfähigsten Skinks aus Lustria. Nachdem man den größten Teil der Konkurrenz einfach verspeist hat, konnte man aus mangel an Teams sich in der ersten Liga halten. Dennoch fällt beim Anblick auf das Team sofort auf, die Skinks sind normal. Es gibt "Ich renne schnell" Skinks, es gibt "Ich weiche gerne aus" Skinks aber es gibt keine "Ich kann was" Skinks. Daher ist es fast schon nebensächlich, das die Saurier durchaus Talent haben, nämlich sich einen Fingernagel zu brechen und aus dem Spiel auszuscheiden. Trotz der brauchbaren Skills, muss man den Sauriern leider Arbeitsverweigerung vorwerfen. Daher ist der einzige Spieler den man aus diesem Team etwas vorherheben kann Sam. Sam tut was er tun soll. Blöd in der Gegend zu stehen, ohne dabei ganz Blöd zu werden. Alles in allem ein Team für Masochisten. Wer will?

Team Shakril.jpg

Gerüchte und Geschwaffel:

Trotz der Tabellennachbarschaft werden die Borgia's allgemein als Favorit in diesem Spiel gesehen. Als noch amtierender Meister und den doch recht guten Spielern ist es durchaus vernünftig diese Annahme zu treffen. Zudem darf man die Macht der Statistik nicht unterschätzen die Masurk besitzt. Doch was für die Kings spricht ist, dass sie in jedem Spiel trotz aller Würfel immer irgendwie Konkurrenzfähig blieben, wenn auch bislang ohne Erfolg. Und wenn man den Gerüchten glauben kann, wird sich das Würfelglück auch mal zugunsten der Kings drehen. 3 Saisonen spart man bereits. Vieles in dem Spiel wird vermutlich davon abhängig, ob die Rüstung der Saurier hält, und die Elfen in ihrer Akrobatik etwas eingeschränkt werden. Aufgrund der Ersatzspieler die die Kings haben, können die es sich sogar den Ausfall von 2 Skinks leisten. Ob die +2 den Kings wieder zum Verhängnis wird?

Was denkt ihr? Eure Vermutung Einschätzung und dergleichen?


Das war es mit der Sonderedition, nächste Woche geht es wieder weiter mit der Analyse des Spieltags 6.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 4. Juni 2018, 14:51

Saison 8 - Sonderedition Nachbetrachtung des Derbies

Die Dunkelfen der Borgia's Bullen (Masurk) VS Die Echsenmenschen der Kings of Rhaegal (Shakril) 4 - 0



So wie es sich gehört gibt es eine kleine Nachbetrachtung des Spieles. Dies werde ich allerdings Kommentarlos machen, denn die Statistiken und Daten sprechen für sich selbst.
Beginnen werde ich mit Allgemeinen Auswertungen die man so aus der Statistik nicht sieht bzw Fehlerhaft dargestellt sind.


Anstossereignisse:

1xPerfect Defense für die Kings
3xBlitz für die Borgias
1xRandale welche zugunsten der Borgias ausging

Blockwürfel:

6xDoubleskull für die Kings (die Statistik Ingame zeigt nur 4 an, handelt sich aber um einen Fehler. One Die Blocks werden auch nicht gezeigt), 3xDoubleskull für die Borgias; Funfact: Der letzte Wurf der Kings in diesem Spiel war ein Doubleskull
Die restlichen Blockwürfel waren aber alle im Rahmen, mir wäre da nichts aufgefallen, ausser das gerade in einer wichtigen Situation mal ein Block schief ging.

Blocks:

47 zu 32 Blocks zugunsten der Kings
8 zu 9 Armorbreaks zugunsten der Borgias
5 zu 1 Verletzung zugunsten der Borgias (Darunter ein Toter für die Kings)
3 zu 2 KO's zugunsten der Borgias


Nun zu den Erfolgsquoten der beiden Teams in Bezug auf diverse Aktionen. Dabei ist wichtig zu erwähnen, obwohl die Borgias mehrheitlich auf die 2+ geworfen haben, gab es äufiger Würfel auf die 3+ manchmal sogar 4+, die Kings in der Regel 3+ bzw 2+ bei Sprints.

Die Borgias



Team Masurk Würfel.jpg


Die Kings



Team Shakril Würfel.jpg
Damit sind wir auch schon am Ende angelangt, leider war diese Partie nicht das worauf glaub ich manche gehofft hatten.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 490
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: BLOOD BULL MAGAZIN

Beitrag von Shakril » 13. Juni 2018, 22:24

Saison 8 - Spieltag 7

Nach Zwei Wochen Pause wieder eine Ausgabe zu unserer Liga. Diesmal mit Spieltag 7.
Der Trashtalk mit Nachtwache ist momentan leider auf Eis gelegt, aber ich habe diesbezüglich bereits was in Vorbereitung, nur muss ich das erst zum Laufen bringen.

Nun aber zu den ausgewählten Spielen für den 7ten Spieltag.

Liga 1:

Spellforce Rune Heroes (Ironelle) - Asterix in.. Bloodbowl (Atticor) 2:2

Die erste Liga ist ja mit ausnahme meiner Mannschaft recht spannend, und dementsprechend zählt jedes Spiel. In diesem Duell geht es um nichts anders als um den Anschluss an die beiden Chaoszwerge in der Liga zu halten. Die Dunkelelfen dürfen das Spiel beginnen, was sofort zu randalen führt. Warum aber nur Echsen am Boden liegen, ist jedoch ein Rätsel. Im Gegenzug scheitert ein mühselig aufgebauter Surf der Dunkelelfen an guten Blockwürfeln, trotz reroll. Die noch stehenden Saurier sind dabei in Raserei verfallen und einer von Ihnen schafft es tatsächlich an den Ballträger heranzukommen. Doch so wie Elfen nunmal sind, schaffen sie den schwenk von der linken zur rechten Flanke und bringen sich in eine gute Position für einen Touchdown. Doch wo Elfen geschickt sind, sind Echsen schnell und können darauf ohne Probleme reagieren und den Weg zustellen. Zäh geht das spiel dann weiter wo die Dunkelelfen nur milimeter weit vorkommen. Doch dann, siehe da ein Saurier der auf die 5+ Dodged mit Erfolg und den Ballträger damit unter Druck setzt. Und dieser scheint Wirkung gezeigt zu haben, denn die Dunkelelfen haben seltssame Aktionen gemacht die von ebenso seltsamen Aktionen der Echsen komplettiert wurden (und den Blitz auf nen Dumm gewordenen Kroxigor verbraten). Da lassen sich die Dunkelelfen sich nicht zweimal bitten. Mit einer geschickten Ballübergabe rennt die Hexe Richtung Endzone. Nun stand nur noch ein Kroxigor vor oder besser gesagt hinter ihr. Mit seinem wunderbar glitschigen Klammerschwanz umschlang er ihren zarten Hals wie es sonst nur eine Schlange vermag. Doch Gutemiene die wilde Hexe hat Erfahrung in Fesselspielen und ihr geheimer Liebhaber Methusalix schiebt sie sanft von der Bettkante des Kroxigors in die Endzonse. 1:0 für Asterix. Ich hatte ja erwähnt, das die Echsen schnell und glitschig sind. Nun das hat einem Skink geholfen durch mehere Tacklezonen und Sprints hindurch ins Ziel zu kommen. 1:1

Die zweite Halbzeit wurden die Dunkelelfan brilliant von Atticor eingewiesen, was sich daran zeigt, dass sie die Echsen massiv unter Druck setzen konnten. Nach mehreren Runden Handgemenge und Gruppenkuscheln konnte sich Gutemine den Ball ergattern und in die Endzone retten. Irgendwie scheint die Dame eigenartige Fetische zu haben. Ab dann hieß es für die Runeforce nur noch Schadensbegrenzung zu machen und das Remi anzuvisieren. Diesmal jedoch gingen sie systematischer und auf nummer sicher vor und schirmten den Ball sehr erfolgreich vor den Dunkelelfen ab, sodass diese kaum noch eine Chance hatten den Touchdown zu verhindern. Zudem wurde die Überzahl der Echsen gegen Ende des Spiels auch immer größer was ihnen diese Aufgabe erleichtert hat. Das Spiel geht 2:2 aus.

Liga 2a:

VisTauri (Deminution) - Fitnessfriends (Hupe) 0:1

Nackte Menschen gegen Nackte Tiermenschen, gebt das mal bei der Suche nach Anime ein. Wir widmen uns in diesem Spiel zwei Mannschaften die den Körperkontakt lieben und sich gern prügeln. Die Berserker durften anfangen. Und ich meine die Berserker, denn dich sind gleich losgestürmt und umgehaut was geht, selbst die anderen Norse waren von diesem Enthusiasmus überrascht. Die Chaos die noch standen, haben dies aber nicht so richtig mitbekommen und schlugen ihrerseits auf die Gegner ein. Ich muss zugeben, einem Prügelspiel zuzusehen ist spannender als darüber zu schreiben. Ich mein, es war einziges herumgekloppe. Das der Ball teil des Spieles ist würde man gar nicht meinen. Aber es ist immer süß zu sehen, wie Chaos die Norse einkreisen wie Vieh und man weiß, das wird gleich weh tun. Was die Chaos aber nicht bedacht hatten war, die Norse stehen drauf. Achja Trizeps Tobias der Norse hat eine besondere Erwähnung verdient. Keiner kann einen angewurzelten Baum so gut nachahmen. Seit er den Ball in der Hand hatte bewegte er sich mehrere Runden nicht. Und dann bewegte er sich, der Tobias, wie ein rustikaler Elf schwang seinen Wurfarm perfekt auf seinen Teamkollegen, der aber komplett überrascht war von einem Ball getroffen zu werden und nicht wusste was das soll. Oberarm Oskar ist sein Name, nur damit die Fans nicht den falschen Norse aufhängen. Um dem ganzen Unsinn eins draufzusetzen, hat der Krüppel (Movementdown) des Norse Teams, der Waden Werner, in einem unnachahmlichen Sprint sich den Ball ergattert und in die Endzone geschafft. Ein Traum dieser Zeitlupensprint von Werner. 1:0 für die Norse.

Die zweite Halbzeit war hingegen ein reines gekloppe in der sich die Chaos pro runde gefühlt ein Feld weit bewegten. Das Highlight musste wieder Trizeps Tobias liefern indem er sich grazil in den Tod dodgde und nur mit schierer Apothekerkraft überlebte. Allerdings kann er jetzt mit dem Waden Werner um die Wette lahmen. Fitnessfriends haben es aber dann dennoch geschafft das 1:0 über die Zeit zu retten und den Erfolg zu erkämpfen.

Liga 3a:

Schrecklich nette Vampire (Askir) - Mighty Ugly Amazons (Drazahar) 2:1

Bei diesem Spiel habe ich mir gedacht "Vampire? Warum nicht". Der Rasen ist in ein schönes Elfengras frisch importiert aus Ulthuan. Das Spiel beginnt gleich mit einer Verletzung und KO für das Chaos. Kein gutes vorzeichen. Aber auch auf der anderen Seite fallen die KO's, Rüstungsbrecher ole. Ein einziges Gemetzel findet auf dem Platz statt mit leichten Vorteilen für das Chaos. Doch leider geht es darum Touchdowns zu machen und nicht den Gegner zu verprügeln. Durch geschickte Blocks konnten sich die Vampire den Ball holen und auf und davon richtung Endzone laufen. Dies ist auch der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit läuft denkbar ungüngstig für die Vampire. Viele Spieler mit stun am Boden und offen für Angriffe. Allerdings war der Ball sicher hinten, und mit jeder weiteren Runde können sie sich vorarbeiten. Das Chaos probiert was es kann, aber im Grunde ist es der Macht der Vampire nicht gewachsen. Das 2:0 ist die logische Konsequenz. In den letzten 4 Runden, konnten die Chaos ihre Feldüberlegenheit noch weiter ausbauen, was dann zum Ehrentreffer noch geführt hat. Alles in allem ein toller Erfolg für die Vampire.


Zielscheibe der Woche:
Diese Woche keine, wird aber in Zukunft wieder welche geben.

Antworten