Bild

Mehr Infos? Gerne.

[Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Das Sammelforum für alle MP-Rollenspiel-Runden
Antworten
Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

[Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 11. Mai 2017, 16:17

((Ich klau mal Poles Formatierung))
((Änderungen die sich im Laufe des Spiels ergeben, sind glühend markiert))


Sikkaisches Bergbaumandat

Erklärung der Eigenschaften und Ethiken:

Diktatorisch: Der amtierende Direktor ist hauptverantwortlich für die Geschicke des Konzerns. Er hat das Amt auf Lebenszeit bzw. seinem Rücktritt inne. Der neue Direktor wird durch alle Mitarbeiter gewählt.

Mechaniker: Die körperliche Schwäche der Sikka macht es erforderlich, für den Bergbau entsprechende Roboter einzusetzen.

Bergbaugilden: Der Bergbau spielt die dominante Rolle der Gesellschaftsordnung der Sikka.

Halsabschneiderpoltik: Die zunehemnde Unzufriedenheit vieler Abteilungsleiter mit den verschiedenen, viel zu mächtig gewordenen Direktoren führt vermehrt zu Intrigen gegen eben jene Direktoren.

Pazifistisch: Krieg behindert den Abbau von Mineralien und ist daher abzulehnen.

Fanatisch Materialistisch: Der Abbau von Mineralien steht für die Sikka an oberster Stelle. Mineralien sind als beinahe göttlich zu betrachten und werden im großen Stil abgebaut und gehortet.

Schwach: Der Körperbau der Sikka ist überaus schwächlich. Der hohe Stellenwert des Bergbaus in ihrer Gesellschaft macht den Einsatz technischer Hilfsmittel erforderlich. Die Sikka betrachten ihre körperliche Schwäche als ewig währenden Makel und werden alles unternehmen diese Schwäche zu überwinden. Durch Genmanipulation gelang es den Sikka ihre angeborene körperliche Schwäche zu überwinden.

Verschwenderisch: Bedingt durch ihre körperliche Anfälligkeit und Schwäche leben die Sikka ihr Leben im Überfluss.

Schnelle Fortpflanzung: Die körperliche Schwäche und Anfälligkeit für sonstige Widrigkeiten machen eine schnelle Fortpflanzung erforderlich.

Intelligent: Um die körperliche Schwäche auszugleichen war es notwendig andere Wege für den alles bestimmenden Bergbau zu finden, wozu die überdurchschnittliche Intelligenz der Sikka einen wesentlichen Beitrag leistete.

Gemeinschaftlich: Nur gemeinsam sind wir stark, wenn wir es schon als einzelne Individuen nicht sein können.

Spielweise:
Bergbau über alles: Der Bergbau spielt die gesellschaftlich und wirtschaftlich größte Rolle im sikkaischen Bergbaumandat. Alles Streben gilt dem Abbau von Mineralien und noch hochwertigeren Ressourcen.

Nicht mit uns: Mineralien und Energie werden gerne gehandelt, hochwertigere Ressourcen jedoch niemals.

Nahezu göttlich: Mineralien sind den Sikka schon wichtig, hochwertigere Ressourcen aber werden beinahe fanatisch verehrt und niemals gehandelt.

Wir sind schwach I: Da die sikka körperlich zu schwach für den Abbau von Mineralien sind, wird diese Tätigkeit immer von Robotern ausgeführt.

Wir sind schwach II: Das einzige was den SIkka noch wichtiger ist als der Bergbau ist die Überwindung ihrer körperlichen Schwäche.


Außenpolitik: Das sikkaische Bergbaumandat strebt freundschaftliche Beziehungen mit anderen Völkern an, sollten diese zu beidseitigem (oder dem ausschließlichen für das Bergbaumandat) Nutzen sein. Kriege werden abgelehnt, dennoch soll die Verteidigungsfähigkeit zum Schutz der Abbau- und Lagerstätten gewährleistet werden.


Eine kurze Geschichte der Sikka
► Text zeigen

Rollenspielregeln
► Text zeigen
Zuletzt geändert von Asathor456 am 3. Juni 2017, 17:59, insgesamt 2-mal geändert.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2637
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

[Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Zak0r » 12. Mai 2017, 11:28

Mitspieler bitte ab hier nicht mehr weiterscrollen, damit ihr nicht aus Versehen an Geheiminformationen kommt. :ymdevil:

Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 12. Mai 2017, 12:41

--- Beurteilung anderer Völker - private Aufzeichnungen Direktor Ketrill ---

Ritter der ethnsichen Reinheit - Feindlich, wortlose Kriegserklärung aber keine weitere kriegerische Handlung. Vorsicht geboten.
Vereinte Sil Enklaven - Öko-Fuzzis. Aufpassen! - Nichtangriffspakt geschlossen
Happy People - glückliche Schnecken. Kein Konfliktpotential.
Imperia Lilicanae - wissbegierige Pflanzenwesen. Freundschaftlicher Austausch von Informationen und Ressourcen begonnen.
Soviet Space Union - Für das Mandat scheinbar ungefährlich. Kein Konfliktpotential.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 16. Mai 2017, 21:48

--- Nachrichten aus der Informationsabteilung ---
Die Informationsabteilung des sikkaischen Bergbaumandats informiert alle Mitarbeiter über die folgenden Ereignisse und bittet um Kenntnisnahme:
- 10.01.2234 Ein Spähschiff der sog. "Ritter der ethischen Reinheit" drangen in unsere Gebiete ein. Es wurde von der Sicherheitsflotte im Haddnoc-System abgeschossen.
- 16.01.2234 Eine Kriegsflotte der Ritter der sog. "Ritter der ethischen Reinheit" drang in unsere Gebiete ein, zog sich aber zurück, bevor es zu Kampfhandlungen kommen konnte.
Die Direktion des sikkaischen Bergbaumandats lässt verlautbaren, dass kein Grund zur Besorgnis besteht.
- 24.04.2244 Nach dem Tod Direktor Ketrills wurde der vormals in der Forschungsabteilung arbeitende, nunmehr Direktor Linntyl, zum neuen Direktor gewählt.
- 05.04.2249 Nach nur fünf Jahren in leitender Funktion verstarb Direktor Linntyl überraschend. Zu seinem Nachfolger wurde der vormals im Vertrieb tätige, nunmehr Direktor, Monnobak gewählt.



--- Interne Mitteilungen ---
--- Lagebeurteilung der Strategieabteilung ---
Unsere Bemühung zum verstärkten Abbau von Mineralien in den umgebenden Systemen schreitet zügig voran. Dennoch sind im Vergleich zu anderen uns bekannten Völkern unsere technologischen Errungenschaften vergleichsweise gering. Trotz der Tatsache, dass für das sikkaische Bergbaumandat nach wie vor der Abbau von Mineralien sowie übergeordneter Materialien vorangestellt werden muss, lautet die Empfehlung der Strategieabteilung daher, verstärkt in Forschung zu investieren, um den technologischen Anschluss - auch was den Bergbau angeht - nicht zu verlieren.

Daher stellt die Leitung der Strategieabteilung folgenden Antrag:
Die Direktion des sikkaischen Bergbaumandats möge beschließen, im Sinne einer zukunftsfähigen Wirtschaft, besonders unter Inbetrachtnahme des weiteren, verstärkten Abbau von Mineralien sowie übergeordneter Materialien, die Forschung für eine gewisse Zeit stärker zu forcieren als bisher. Der Strategieabteilung ist bewusst, dass hierzu eine zeitweilige Vernachlässigung der Abbaubemühungen erforderlich sind, dennoch wird angenommen, dass dies durch den technologischen Aufschwung mehr als ausgeglichen werden kann.


--- Entscheidung der Direktion bezüglich des Antrags der Strategieabteilung ---
Die Direktion des sikkaischen Bergbaumandats gibt bekannt, dass dem Antrag der Strategieabteilung zeitweilig stattgegeben werden soll. Der Antrag wurde ausführlich geprüft, was die Direktion dazu veranlasst, für eine Pilotphase eine entsprechenden Unternehmensumstrukturierung vorzunehmen und Ressourcen entsprechend zu verschieben. Im Anschluss an diese Phase soll eine Evaluierung stattfinden, anhand derer das weitere Vorgehen entschieden werden soll.


--- Interne Mitteilungen der Direktion an die jeweiligen Abteilungsleiter ---
Die Direktion ersucht alle Abteilungsleiter ihre Mitarbeiter dahingehend zu informieren, dass eine vorläufige, zur Evaluierung gedachte Unternehmensumstrukturierung erfolgt. Es wird voraussichtlich zu Versetzungen, sowohl innerhalb als auch nach außerhalb von Abteilungen und Dienstorten kommen. Die Mitarbeiter sind dahingehend zu unterrichten. Die Pläne zur Umstrukturierung werden in den nächsten Tagen eintreffen.


--- Tagesordnungspunkte der nächsten Sitzung der Direktion mit den Abteilungsleitungen ---
- TOP 1: Maßnahmen zur Umstrukturierung
- TOP 2: Bericht der Ressourcenerschließungsabteilung
- TOP 3: Bericht der Sicherheitsabteilung
- TOP 4: Beschluss über den Umgang mit den sog. "Rittern der ethischen Reinheit"
- TOP 5: Maßnahmen zur Kinderbetreuung an neu erschlossenen und zu erschließenden Dienstorten
- TOP 6: Bericht der Forschungs- & Entwicklungsabteilung
- TOP 7: Bericht der Abteilung für Unternehmenskommunikation
- TOP 8: Allfälliges

Um Kenntnisnahme des Termins und der Tagesordnungspunkte wird umgehend gebeten.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 23. Mai 2017, 22:21

--- Interne Mitteilungen ---
--- Gemeinsamer Bericht der Ressourcenerschließungsabteilung und Forschungsabteilung ---

Durch die Schaffung neuer Wege zur interstellaren Reise ist es dem Sikkaischen Bergbaumandat nun möglich, größere Strecken als bisher im interstellaren Raum zu überwinden und dadurch in bisher unbekannte Gebiete vorzudringen. Dadurch wird es der Ressourcenerschließungsabteilung möglich, neue Gebiete zu erschließen.

--- Ergänzungsbericht ---
Die Ressourcenerschließungsabteilung stellt fest, dass es durch die expansive Politik anderer galaktischer Völker quasi unmöglich ist, sich weiter auszubreiten ohne in bereits beanspruchtes Gebiet einzudringen. Da eine militärische Lösung nicht in Betracht gezogen werden kann, da dies durch die Statuten des Sikkaischen Bergbaumandats untersagt ist, kann allenfalls eine diplomatische Lösung in betracht gezogen werden. Die Konzernentwicklungsabteilung wird damit beauftragt, Lösungen für das angesprochene Problem zu finden.


--- Bericht der Forschungsabteilung ---
Durch die Entwicklung fortschrittlicher Robotertechnik ist nun ein noch effizienterer Abbau von Mineralien möglich. Der neuausgerichtete Fokus des Sikkaischen Bergbaumandats zeigt also eine positive Entwicklung. Die Empfehlung der Forschungsabteilung lautet daher, jene forschungsfokusiertere Firmenausrichtung beizubehalten.


--- Bericht der Ressourcenerschließungsabteilung ---
Im Zimatullon-System wurde ein Außenposten errichtet. Das System liegt im Grenzbereich zweier galaktischer Reiche, was zu Spannungen führen könnte. Siehe dazu der Bericht der Abteilung für Unternehmenskommunikation.


--- Bericht der Abteilung für Unternehmenskommunikation ---
Durch den Krieg der Union von J'Khanna mit der galaktischen Sovietunion sieht sich das Sikkaische Bergbaumandat zwischen den Konfliktparteien. Im Zuge des Konflikts trat die Union von J'Khanna an die Direktion heran um ein Durchflugsrecht für ihre Schiffe zu verhandeln. Das Durchflugsrecht wurde durch die Direktion gewährt, dazu wurden folgende Rahmenbedingungen vereinbart:
1. Das Sikkaische Bergbaumandat gewährt militärischen Schiffen der Union von J'Khanna Durchflugsrechte zum Zweck militärischer Handlungen gegenüber der Galaktischen Sovietunion.
2. Die Union von J'Khanna gewährt dafür dem Sikkaischen Bergbaumandat die Öffnung der Grenzen.
3. Das Sikkaische Bergbaumandat verpflichtet sich dazu, keine Raumgebiet für sich zu beanspruchen, die nördlich der Union von J'Khanna liegen.

Anmerkung: Der im Bericht der Ressourcenerschließungsabteilung erwähnte Außenposten im Zimatullon-System wird von diesem Vertrag nicht berührt, da diese Raumgebiete nicht nördlich der Union von J'Khanna liegen.

Dem ebenfalls im Zuge dieses Konflikts geäußerten Wunschs der Galaktischen Sowjetunion, die Grenzen für die Union von J'Khanna zu schließen, wird aufgrund des bereits geschlossenen Abkommens nicht zugestimmt.


--- Bericht der Sicherheitsabteilung ---
Die Sicherheitsabteilung beobachtet mit wachsender Besorgnis die Vorgänge im Osten der Galaxie. Das dort lebende Volk von Raptoris Invicta stellt eine zunehmende Bedrohung für die Interessen des Sikkaischen Bergbaumandats dar. Die Sicherheitsabteilung sieht sich im Moment nicht in der Lage, dieser Bedrohung Herr zu werden. Daher stellt die Sicherheitsabteilung folgenden Antrag:

Die Direktion des sikkaischen Bergbaumandats möge beschließen, im Sinne einer zukunftsfähigen Wirtschaft, besonders unter Inbetrachtnahme des weiteren, verstärkten Abbau von Mineralien sowie übergeordneter Materialien, des weiteren der Erhaltung aktueller Abbaumaßnahmen die in Folge der potenziellen Bedrohung durch Raptoris Invicta in Mitleidenschaft gezogen werden könnten, die Bemühungen zu verstärken, mit anderen Völkern der Galaxie zu kooperieren, um im Falle einer direkten Bedrohung durch das bereits angesprochene Volk eben jener mit angemessenen Mitteln begegnen zu können.

--- Tagesordnungspunkte der nächsten Sitzung der Direktion mit den Abteilungsleitungen ---
- TOP 1: Bericht des Evaluierungsteams zur Maßnahmen zur Umstrukturierung
- TOP 2: Bericht der Ressourcenerschließungsabteilung
- TOP 3: Bericht der Sicherheitsabteilung
- TOP 4: Bericht der Abteilung für Unternehmenskommunikation
- TOP 5: Beschluss über den Umgang mit "Raptoris Invicta"
- TOP 6: Maßnahmen zum verstärkten Einsatz experimenteller Androidentechnologie
- TOP 7: Bericht der Forschungs- & Entwicklungsabteilung
- TOP 8: Allfälliges

Um Kenntnisnahme des Termins und der Tagesordnungspunkte wird umgehend gebeten.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 3. Juni 2017, 17:43

--- Bericht der Sicherheitsabteilung ---
Auf Anraten der Sicherheitsabteilung wurden Unterstützungserklärungen für folgende Reiche auf diplomatischem Wege kommuniziert: Das Anarchistische Syndikat, das Critter Conglomerate, Venusfliegenfalle, Ventress Mining Company. Diese Maßnahme, ebenso wie die Suche nach weiteren Verbündeten sollen helfen, die Bedrohung durch Raptoris Invicta einzudämmen.
Auf Einladung der Khorsianischen Handelsgesellschaft schloss sich das sikkaische Bergbaumandat 2278 einem Befreiungskrieg an, dessen Ziel es war Raptoris Invicta zur Aufgabe der ethnischen Säuberungen sowie zur Freilassung der Tributnationen zu drängen. Das Unternehmen war ein Erfolg und führte zur Befreiung des Critter Conglomerates und der Venusfliegenfalle.

Bezüglich der Kriegserlärung der Ritter der ethnischen Reinheit ist zu sagen, dass dies sich nunmehr dahingehend gelöst hat, als dass die Ritter aufgelöst wurden. Es besteht nunmehr keine weitere Gefahr.

--- Geheimbericht ---
Der Tod des Direktors Yndan 2278, unmittelbar folgend auf die Kriegserklärung des Bündnisses gegen Raptoris Invicta, scheint eben jenen vorzuwerfen zu sein. Aufgrund seines Alters & seiner Gesundheit ist natürlicher Tod auszuschließen.


--- Private Nachricht von Direktorin Klebb an unbekannte Unterstützer ---
Die Unternehmung war ein Erfolg. Die Sicherheitsabteilung ist aufgrund der gestreuten Beweise der Ansicht, Raptoris Invicta trage die Schuld am Tod Direktors Yndan. Seine nach innen gerichtete POlitik war zum Schaden des Unternehmens. Weitere Schritte werden folgen.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 3. Juni 2017, 17:48

--- Öffentliche Aussendung an alle Mitarbeiter des Sikkaischen Bergbaumandats ---
Mit großer Trauer gibt Direktorin Klebb den Verlust der Kolonie im Eufrippe-System bekannt. Die Kolonie weckte den Unmut eines in der nähe herrschenden gefallenen Imperiums, welches die Kolonie angriff und alle Kolonisten tötete. Ihnen zu Ehren soll der heutige Tag von nun der "Tag der gefallenen Kolonisten" sein und als Feiertag für alle Mitarbeiter des Sikkaischen Bergbaumandats gelten.


--- private Geheimnachricht ---
//// Unbekannt 1 ////Die expansionistische Politik von Direktorin Klebb ist in dieser Form nicht weiter tragbar. Wohin diese führt, sehen wir am Tod aller Kolonisten im Eufrippe-System. Es kann nicht sein, dass eine einzelne Person über dermaßen viel Macht verfügt, tausende und abertausende Kolonisten in den Tod zu schicken.

//// Unbekannt 2 //// Was sollen wir tun? Sie ermorden wie Direktor Yndan vor ihr?

//// Unbekannt 1 //// Die Stimmung ist wegen des Euriffe-Systems gegen sie. Sie wird über kurz oder lang ihre Macht verlieren. Sie kann den Unmut der Mitarbeiter unmöglich weiter unterdrücken. Wenn das geschieht, ist unsere Zeit gekommen.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Asathor456
Beiträge: 235
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Urknall] Sikkaisches Bergbaumandat

Beitrag von Asathor456 » 3. Juni 2017, 17:52

--- Öffentliche Aussendung an alle Mitarbeiter des Sikkaischen Bergbaumandats ---
Voller Freude gibt die Direktion, gemeinsam mit der Forschungs- & Entwicklungsabteilung bekannt, dass ein Weg gefunden wurde die körperliche Schwäche unseres Volkes zu überwinden. Jene Schwäche, die es uns so lange verunmöglichte Mineralien abzubauen kann nunmehr ausgemerzt werden. Es wird bekannt gegen, dass mit sofortiger Wirkung und beginnend auf Sikka, alle Sikka einer entsprechenden Therapie unterzogen werden, bis alle Sikka, egal wo sie auch leben mögen, ihre Schwäche überwunden haben!


Einschätzung der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Es könnte aufgrund der technologischen Entwicklung zu Problemen mit der vereinten Sil-Enklaven kommen. Sollten diese unsere technologischen Fortschritt bemerken so ist davon auszugehen, dass sie mehr als lediglich diplomatischen Protest gegen unser Handeln einlegen. Entsprechende Vorkehrungen sind durch die Sicherheitsabteilung zu treffen.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast