[WB-06] Jäger von Cygoli

Das Forum zum Stellaris Rollenspiel Event
Antworten
Corvus Congeries
Beiträge: 4
Registriert: 5. August 2018, 14:11
Wohnort: Meißen

[WB-06] Jäger von Cygoli

Beitrag von Corvus Congeries » 18. August 2018, 12:43

Das Volk der Cygoli hat seit tausenden von Jahren nur eines im Sinn: Plünderung. Jeder Stamm beneidete die anderen um deren Reichtümer und wollte sie sich unter den Nagel reißen. Gefangene wurden zur Arbeit in den Minen verdonnert, bis entweder die Mine leer oder die Sklaven vor Erschöpfung gestorben sind... Meist trat Zweiteres ein. Unter anderem deshalb wurden nie zu viele Stammesfeinde gefangen genommen. Man brauchte ja Nachschub für die unerschöpflichen Minen in den Weiten unserer Wüste. Auch die Cygoli haben ein wenig Moral und Achtung vor dem Leben.
Doch mit der Zeit wurden Raubzüge immer schwieriger: Die Waffen wurden moderner, die Befestigungen höher - ebenso wie Kollateralschäden. Man entwarf nukleare und chemische Waffen zur Abschreckung von Plünderern verfeindeter Stämme. Schließlich wurden Raubzüge zur Ausnahme und oft waren nur kleine Siedlungen das Ziel, die nicht sonderlich viel zu bieten hatten. Die Beziehungen zwischen den Stämmen blieb angespannt, bis vor ungefähr zwanzig Jahren Signale fremdem Lebens aus dem Weltall empfangen wurden. Da wurde uns klar, dass wir nicht alleine sind. Euphorie und Angst zugleich machten sich breit: Uns Cygoli wurde in Aussicht gestellt, in den unendlichen Weiten des Weltraums zu plündern und noch nie zuvor erlangte Reichtümer anzuhäufen, doch wie schwer würde es werden? Welche Gefahren lauern im Weltraum? Schnell waren Streitigkeiten zwischen den Stämmen vergessen und die Cygoli setzten sich das Ziel der galaktischen Plünderung. Captain Sperling setzte sich für die Bildung des Kapitänstischs ein, um keinen Stamm zu untergraben. Die erzielte Beute würde dabei fair zwischen den Kapitänen und damit auch den Stämmen aufgeteilt werden. Aufgrund der Überredungs- und Verhandlungskünste Sperlings konnte er eine Einigung zwischen den Stämmen erzielen und er wurde zum obersten Captain ernannt.

Nun ist es endlich so weit. Wir starten die Große Jagd. Auf dass die Jäger von Cygoli Ruhm und Reichtum erlangen!

Benutzeravatar
Cari

1. Platz: Stellaris WB-04
Moderator
Beiträge: 390
Registriert: 5. Dezember 2017, 10:51
Orden: 1
Wohnort: Köln

Re: [WB-06] Jäger von Cygoli

Beitrag von Cari » 23. August 2018, 08:14

Ab hier ist das Lesen für Mitspieler verboten!
Für die Gor Tiyal!

Zartonar und ich haben einen eigenen kleinen Kanal, wenn ihr mal schaun wollt. 2 Nerds 1000 Games Viel Spaß!

Corvus Congeries
Beiträge: 4
Registriert: 5. August 2018, 14:11
Wohnort: Meißen

Re: [WB-06] Jäger von Cygoli

Beitrag von Corvus Congeries » 27. August 2018, 18:34

Spoiler für 1. Auszug aus dem Logbuch des obersten Kapitäns:
[...]
Die 144. Sitzung des Kapitänstisches lief besser als erwartet.
Es war laut und chaotisch - wie üblich -, es floss viel Alkohol vor, während und nach der Runde - wie üblich -, aber immerhin konnten die wichtigsten Punkte geklärt werden. Auch wenn manche Captains noch nicht so ganz mit der Verteilung zukünftiger Credits einverstanden sind, sind wir uns wenigstens über unsere Ziele einig: Unruhe stiften, plündern, feiern - alles, was wir brauchen, um uns wohl zu fühlen.
Captain Rotbauch, mein treuer Vize, plant derzeit den Bau eines Raumschiffs. Er verlangt von Woche zu Woche mehr Ressourcen, Forscher und Arbeiter für das Schiff und Details behält er im Gegenzug selbstverständlich für sich, aber er versprach bei seiner Ehre, dass es eine "Perle" wird und er mir das Schiff widmen wird. Aufgrund des von uns festgelegten Kodex' bleibt mir und den anderen Kapitänen nichts anderes übrig, als seinen Forderungen nachzukommen. Zur "Sicherheit" beauftragten wir die Werften mit dem Bau kleinerer Raumschiffe, um halbwegs plünderungsfähig zu sein. [...]
Spoiler für Auszug aus dem Kodex, beschlossen vom Kapitänstisch:
§ 2 - Kodexeinhaltung
Jeder unterzeichnende Kapitän verpflichtet sich zur Einhaltung des Kodex. Bruch des Kodex' wird mit der Höchststrafe unter den Cygoli bestraft - der Entehrung des Kapitäns, seiner Familie und seinen Nachkommen, damit verbunden der ewigen Sklaverei in der dunkelsten Mine unseres Reiches.

§ 3 - "Bei meiner Ehre"
Kapitäne, die ein Versprechen bei ihrer Ehre abgeben, haben sich daran zu halten. Die Kapitäne des Kapitänstischs haben damit verbundenen Forderungen nachzukommen, wenn es den Cygoli im Gesamten dient und keinem Kapitän am Tisch oder seinem Stamm schadet.

§ 4 - Pflichten des obersten Kapitäns
1. Der oberste Kapitän hat in Streitfällen am Kapitänstisch zu schlichten.
2. Der oberste Kapitän hat Verhandlungen mit fremdem intelligentem Leben zu führen. Dies schließt Kriegserklärungen zum Zwecke der Plünderung mit ein.
3. Der oberste Kapitän ist Befehlshaber über die Flotte.
4. Der oberste Kapitän leitet die Forschungseinrichtungen an.
5. Der oberste Kapitän entscheidet über die Besetzung folgender Stellen: Leiter der Forschungsabteilungen für Physik, Biologie und Ingenieurswesen; Leiter der Forschungsschiffe; Flottenadmiräle; Armeegeneräle; Gouverneure der Sektoren.
6. Der oberste Kapitän entscheidet über die Verwendung neuer "Arbeiter".
7. Der oberste Kapitän kann die Aufgaben 1, 3, 4 und 6 dauerhaft an andere Kapitäne des Kapitänstischs abgeben. Alle weiteren Aufgaben können nur für einen vorher bestimmten Zeitraum an den Vize abgegeben werden und nur unter dem Versprechen bei seiner Ehre.

Corvus Congeries
Beiträge: 4
Registriert: 5. August 2018, 14:11
Wohnort: Meißen

Re: [WB-06] Jäger von Cygoli

Beitrag von Corvus Congeries » 6. September 2018, 18:38

Spoiler für Meuterei:
Captain Sperling ist auf dem Weg in sein Quartier. Der Abend war lang. Einer der Kapitäne hat seinen Geburtstag gefeiert und natürlich floss viel Alkohol. Der selbstgebrannte Schnaps von Rotbauch haut die meisten aus den Federn.
Eilige Schritte nähern sich von hinten. Leicht taumelnd dreht Sperling sich um und erblickt Schwarzfeder. Einen schmächtigen Kapitän. Nicht besonders trinkfest. Konnte auch nicht zur Feier wegen - weshalb noch gleich? Ach ja, irgendwas war irgendwo vorgefallen.
"Captain Sperling!", ruft er und wedelt mit den Flügeln. "Captain Sperling!"
"Isch bin zwar etwash betrunken, aber nischt taub, Schwarsfeder! Was habt Ihr?"
"Es ist schrecklich, Ca-"
"Rischtisch, Ihr habt nicht mit uns getrunggen! Das ist sehr unsoldi- undosi- nicht nett! Ich sperr euch in DIE Mine!"
Schwarzfeder rollt mit den Augen. "Macht doch, aber hört mi-"
"Wart Ihr je in DER Mine?! Da wollt ihr nischt hin! Ihr wissd nisch, wie -" Sperling verliert vor Rage sein Gleichgewicht, doch kann sich glücklicherweise mit der Schulter auf dem Asphalt abfangen. "Isch hab meinen Faden verloren, wo war ich?"
"Meuterei, Captain! In den Werften!"
Sperling schaut Schwarzfeder an. Er blinzelt ein paar mal, schüttelt seinen Kopf und merkt, wie der Alkohol weicht. "Wie bidde?"
"Ein paar Männer haben eine Meuterei angezettelt und die Architekten unserer Kampfschiffe gefangen genommen!"
"Nein. Nein nein nein nein nein. Nein. Nein! Das ist ein schleschter Scherz."
"Ohne die Architekten sind wir unfähig, weitere Schiffe dieser Kla-"
"Ja ich weiß, ich bin nicht blöd. Wir brauchen die Architekten. Lasst die Meuterer um keinen Preis die Werft verlassen, wir müssen unsere Truppen hinschicken."
Schwarzfeder senkt den Kopf und murmelt irgendwas.
"Wie war das, Captain?"
"Sie ... sind bereits mit einem Schiff und den Architekten entkommen..."
Sperling wirft seine Flasche Rum an die Hauswand auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Im gleichen Moment bereut er die Entscheidung ein wenig und schaut zu, wie sich der Rum auf der Straße verteilt.
"Wie viele Schiffe haben wir noch?"
"Neun, Captain."
Sperling seufzt. "Nun gut. Hoffen wir mal, dass wir damit fürs Erste auskommen. Um die Meuterer kümmern wir uns so bald wie möglich."

Corvus Congeries
Beiträge: 4
Registriert: 5. August 2018, 14:11
Wohnort: Meißen

Re: [WB-06] Jäger von Cygoli

Beitrag von Corvus Congeries » 15. September 2018, 22:55

Spoiler für Notfallsitzung:
"Nun, ich muss erst mal dem Kapitänstisch von unserem Treffen berichten. Ich werde mich zu gegebener Zeit wieder bei Euch melden."
Mit diesen Worten beendet Captain Sperling die erste Kommunikation mit einer fremden Spezies. Es handelt sich um die Wurak Star Corp. Sie bezeichneten sich selbst als Händler - würde zumindest den Namen auch erklären.
Kaum ist die Kommunikation beendet, bricht ein heilloses Durcheinander am Kapitänstisch aus.
"Händler? HA! Einfache Beute, sage ich euch. Einfache Beute!"
"Wir sollten sie versklaven!"
"Als ob Händler in der Mine was taugen."
"Ausprobieren! Schmeißt sie für den Anfang in eine harmlose Mine!"
"Wir sollten ihre Planeten erobern und ausbeuten, so einfach ist das!"
"So lautet aber nicht unsere Devise."
"Na und, dann verbrauchen wir die natürlichen Ressourcen und geben sie danach zurück!"
"Und wie lange soll der Spaß bitte dauern?"
"Vielleicht sollten wir auch wirklich mit ihnen handeln."
"Ihr habt Nerven! Mit Händlern fair verhandeln? Euer Ernst?"
"Erst plündern, dann verhandeln. Das ist mein Motto!"
Sperling bereut aufgrund der Unruhe, dass er alle die Übertragung hat mithören lassen. Er wirft ein Messer quer über den Tisch in die Wand, knapp an den Köpfen von Schwarzfeder und Hammerkopf vorbei. Die beiden versteinern schlagartig, im Raum wird es still.
"Meine Herren, bitte -"
"Ähem." Quetzal macht auf sich aufmerksam.
Sperling rollt mit den Augen. In einem Klan gab es vor kurzem eine ... personelle Umstrukturierung. Daran muss er sich erst gewöhnen. "... Und meine Dame, verzeiht. Wo bleiben denn die Tischmanieren. Erst einmal kommt es nicht in Frage, irgendwas zu erobern... Noch nicht. Wir haben ja nicht mal Details über die Planeten. Was, wenn sie auf Eisplaneten wohnen? Na vielen Dank auch, da möchte keiner von uns hin."
Zustimmendes Gemurmel ist zu hören.
"Und geplündert wird schon noch, keine Sorge. Aber warum sollten wir es auf Händler absehen? Sie könnten unsere besten Verbündeten sein, ohne dass sie es wollen. Schaut doch nur, wie viele Credits wir zurzeit schon verdienen. Doch damit können wir keine Raumschiffe bauen. Händler im Gegenzug können Credits besser verprassen als Mineralien, klar soweit?"
"Ihr wollt also wirklich mit denen handeln? Seid Ihr ganz bei Trost, Sperling?", beklagt sich Rotbauch.
"Auch, ja. Aber vorher werden wir ein wenig Druck aufbauen. Der angebotene Kurs gefällt mir nicht. Ein kleiner Tribut sollte reichen. Sie sollen auch darauf eingehen."
"Erpressung, ja! Jetzt sprecht Ihr meine Sprache!", ruft Hammerkopf.
"Aber warum wollt Ihr nicht höher ansetzen?", fragt Quetzal den obersten Kapitän. "Wieso sollen sie mit Samthandschuhen angefasst werden? Das ist doch absurd und dumm!"
Sperling grinst. "Genau das ist der Punkt. Das sollen sie denken. Dass wir dumme Vögel sind, die sie leicht über's Ohr hauen können." Er richtet sich vor den anderen Kapitänen auf, die linke Hand hinter dem Rücken, die rechte Hand als Faust an der Brust. "Bei meiner Ehre, keinem Cygoli wird auf Dauer durch den Handel mit den Wurak Schaden entstehen. Im Gegenteil - damit finanzieren wir uns dauerhaft die Plünderungen in der Galaxie."

Antworten