[WB-05] Öffentliche Diplomatie

Das Forum zum Stellaris Rollenspiel Event
Game_Allianz
Beiträge: 37
Registriert: 18. Februar 2018, 17:40
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Game_Allianz » 18. April 2018, 17:54

An die Ausschüsse der einzelnen Sternenenationen.

Depesche des Kinon Sprechers Marves Bellok.

Wir schätzen es sehr dass die verschiedensten Sternennationen offiziell sehr gut mit unseren Landsleuten umgehen und ihnen auch nach dieser schrecklichen Übernahme höchste Rechte gewähren. Wir haben auf Neu-Trendos beschlossen, dem kinonischen Volk vorerst die Reetablierung eines vollständig eigenen Staates auszuschlagen. Zu viele Reaktionäre und fanatische Nationalisten waren es die unsere Wählerschaft geplagt haben. Wir hoffen das unsere Besatzer weiter so gerecht mit uns verfahren und die Hoffnung in unser Volk nicht aufgeben. Wir Kinon sind zutiefst in Demut verfallen, und wir kämpfen um keinen Staat mehr.




Depesche des atrasanischen Militärkommissariatsvorsitzenden Kul-Turs an die Vergessenen Kinder.
Liebe Freunde von Terra Nova und anderen Planeten. Wir bekamen kürzlich einige Anfragen eurer Rasse, den Menschen, ob sie sich bei unserem Militär einschreiben könnten. Wir haben ein paar(nur 10-20) von ihnen getestet und haben ein sehr hohes Potenzial festgestellt. Da es mehrere Hunderttausend Bewerber gab(vergleichsweise wenig) möchten wir zur Sicherheit lieber euch fragen ob wir euer Volk in an unsere Militärschule bringen dürfen um mit ihnen vielleicht ein eigenes neues Korps zu bilden? Falls nicht werden wir es bei denen belassen die in unserem Staatsgebiet leben und sich dafür qualifiziert haben.

Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 272
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Thuranis » 20. April 2018, 10:58

König Medizac Mira'Tu, letzter aus der Königsfamilie Mira'Tu, antwortet auf die Anfragen aus dem Atrasan Imperium und dem Endorian Hive.

Gesandter Lir-Buf normalerweise würde kein König auf eine solche Anfrage reagieren, doch der große Kaiser Zinix Mira'Tu sagte immer das die Diplomatie das Reich zusammen hält.

Also ich und mein kompletter Hof nutzten das Chaos was diese Reinheit verursacht hat um uns einen Planeten als neue Basis zu nehmen. Wir hatten beschlossen die Welt die die Kinon Yi Lakia nannten zu erobern. Die Kinon so schwach wie sie sind leisteten keinen erwähnenswerten Widerstand. Nun dienen die Kinon auf Luki Mira, wie die Welt von uns genannt wird, mir und meinem Königreich. So wie alle schwachen den Starken dienen müssen.



Gesandter Yin tal Hem von einem Zin etwas zu fordern bedeutet immer einen Zweikampf. Ich vermute das ihre Aufforderung anders gemeint ist da ihr unsere Kultur nicht verstehen könnt und versuche es aus Sicht eines Dieners zu sehen. Ich werde Xidlor Mira'Tu, ein größer Krieger aus meinem Gefolge, anweisen sich die erlangte Forschungs- und Kommunikationsdaten anzusehen. Das was er nicht als zu wertvoll ansieht wird dann von einem Kinon Diener an euer Reich übertragen. Er schaut kurz zum Manshura neben sich um sich zu versichern ob das aus seiner Sicht richtig war. Dieser nickt leicht. Wenn ihr noch etwas zu besprechen habt, sendet ein Kommunikationsgesuch.

Glück auf!

König Medizac Mira'Tu beendet die Übertragung.
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

ethylalkohol
Beiträge: 61
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von ethylalkohol » 20. April 2018, 12:10

Werter König Medizac Mira'Tu,

habt ihr euch nie gefragt, warum sie so überraschend wenig Widerstand leisten? Warum ihr Reich so einfach zu nehmen war? Einerseits, weil dafür vergessene Kinder und Endoran im Kampf gestorben sind. Etwas, was man von euren Streitkräften wohl kaum behaupten kann. Andererseits, weil die alten Invasoren so eine perfekte Möglichkeit haben ihre Anhänger als Flüchtlinge über die ganze Galaxie zu verstreuen und das ohne darum kämpfen zu müssen.

Eure Rhetorik lässt darauf schließen, dass auch ihr bereits unterwandert seid. Und nun weigert ihr euch, die bereits vor eurer Übernahme intakten Forschungs- und Kommunikationseinrichtungen von zivilen Corps untersuchen zu lassen? Wehrt euch gegen falsche Berater, die euch süße Worte in die Ohren flüstern. Wehrt euch dagegen, euch verblenden zu lassen, dass ihr über allen anderen stehen würdet. Dies ist ein Weg, von dem es kein Zurück gibt.

Wir haben die Möglichkeit, das Wissen und die Technik um mögliche Invasoren aufzuspüren.



Gezeichnet Yin tal Hem, Gesandter des Rats der Endoran

Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 272
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Thuranis » 20. April 2018, 13:12

König Medizac Mira'Tu, letzter aus der Königsfamilie Mira'Tu, antwortet auf den falschen Vorwurf vom Gesandter Yin tal Hem.

Gesandter Yin tal Hem sie haben wenig Widerstand geleistet weil sie schwach sind. Und weil sie schwach sind dienen sie nun. Seit versichert, auch die Zin haben gegen die Flotten und Stationen der Kinon schlachten geführt. Ich selbst war dabei. Sie haben nur keinen guten Kampf geliefert.
Aber wir können uns bei einem Blutbier über unsere geschlagenen Schlachten berichten. So wie es Krieger zu tun pflegen.

Ich habe euch den Zugang nicht verweigert. Offenbar seit ihr nicht der Sprache mächtig oder euer Übersetzer ist seine Bezeichnung nicht wert. Alle Daten die nicht als zu Wertvoll angesehen werden werden euch übergeben. Wenn ihr die Anlagen besichtigen wollt so tut dies doch seit euch sicher ohne Zin Begleitung werdet ihr als Diener angesehen und müsst euch entsprechend verhalten. Ihr würdet dies vermutlich als „an geltende Gesetze halten“ verstehen.

Ich bin König und Könige haben keine Berater. Kaiser hingegen beraten sich mit den anderen acht Königen. Also kann ich mich nicht gegen Berater und ihren „süßen“ Worten Gehör schenken. Ich müsst noch viel über unsere Kriegerkultur lernen. Ihr verschließt euch offenbar vor den Kulturen anderer wie auch eure Grenzen.
Ein Zin steht nicht über allem, es gibt ebenwürdige Spezies in der Galaxie.

Glück auf!

König Medizac Mira'Tu beendet die Übertragung.
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

ethylalkohol
Beiträge: 61
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von ethylalkohol » 20. April 2018, 13:49

Werter König Medizac Mira'Tu,

eure Worte wirken unüberlegt und provokant.

Diese Frequenzen sind öffentlich, bedenkt dies bitte.

Bisher haben wir uns keinen Volk oder Kultur verschlossen, im Gegenteil, wir sind Vorreiter damit auf den unterschiedlichsten Welten Botschaften zu errichten, auf das wir unsere Kulturen austauschen und uns gegenseitig kennen lernen können. Unser erster Kontakt mit euch war davon geprägt, dass ihr Kämpfen wollt. Ja, Unruhestifter meiden wir. Und warum unsere Grenzen euch gegenüber abgeschottet sind? Weil unsere Sensoren ohne genetischen Proben eurer Art eure Schiffe sonst als Bedrohung ansehen würden und die automatischen Verteidigungsanlagen aktivieren würden. Auch etwas, was sich mit gemeinsamer Kommunikation aufheben ließe. Doch weder mir, noch meinen Vorgängern liegt oder lag dort eine derartige Anfrage vor.

Sind eure Worte also unüberlegt? Eine beabsichtigte Provokation? Ein jeder kann sich gerne selbst ein Bild davon machen.

*damit endet die Übertragung*

Game_Allianz
Beiträge: 37
Registriert: 18. Februar 2018, 17:40
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Game_Allianz » 20. April 2018, 14:16

Die folgenden Aussagen wurden dem Sprecher der Kinon von Neu-Trendos unter Folter entlockt und werden nun publik gemacht.

Aufgezeichnete Aussagen von Marves Bellock:

Nein!! Nein! Es gibt keine Unterwanderung...es gab nie eine...die Reinheit hat die Wahl demokratisch gewonnen...es gibt zwar einige Patriotische Extremistengruppen...zu klein um sich effektiv in die Besatzungszonen einzu....AAAHHH!!! -schleichen...ich schwöre...wir haben damit nichts zu tun...die Sorgen der Sternennationen sind gerechtfertig keine Frage...aber es gibt keine Infiltrationsbewegungen...wir haben alle Überwachungsdaten an die Ikarus Polizei übermittelt...

Der Lügendetektor hat bei dem Sprecher einen hohen Puls, aber keine Lügen wargenommen. Wir sind uns ziemlich sicher dass er die Wahrheit sagt. Folgender Satz geht an den Endorian Hive und stammt von Marschallkaiser Obr-Saz persönlich:

Werter Vorsitzender des Endorian Hive, unsere Nationen haben schon lange Forschungsergebnisse und Nationalgetränke ausgetauscht, aber nur weil es aufgrund eines Krieges der von einer einzelnen Partei...einem Zusammenschluss von vielleicht 100.000 Kinon angezettelt wurde viel zu beklagen gab...Ist eure Paranoia gleich so weit angestiegen dass ihr das gesamte Volk der Kinon einem Verdacht nicht ausschließt, euch vernichten zu wollen? Versteht uns nicht falsch, wir verstehen das, zu wenig Paranoia ist nie schlecht...aber der Redensführer der alten Reinheit wurde bereits hingerichtet und der Rest ihrer Anführer wird unerbitterlich von der Ikarus Polizei gejagt, auch in anderen Besatzungszonen. Wir empfehlen dem Hive erstmal die Ergebnisse auszuwerten die sie haben und vielleicht die bekannten Überlenden selektiv zu jagen und auszuschalten. Wir wären gerne dabei behilflich. Brecht eure Repuation nicht auf, indem ihr jedes Reich dass euch nicht das gibt was ihr von der Reinheit wollt als ,,unterwandert'' anseht...unsere Ermittlungen nach den verbliebenen der alten Reinheit gehen weiter, sie werden keine neue Bedrohung erschaffen...das verspreche ich euch persönlich.

Hochachtungsvoll,

Seine kaiserliche Majestät Obr-Saz, Kaiser des Atrasan Imperiums und oberster Marschall der KAA (Kaiserlich Atrasanische Armee)

ethylalkohol
Beiträge: 61
Registriert: 16. November 2017, 20:33
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von ethylalkohol » 20. April 2018, 14:58

Werte Mitglieder der intergalaktischen Gemeinschaft,

ja, teilweise habe ich mich vielleicht in meinen Worten von meinen Gefühlen leiten lassen. Nun wo es bei uns als erwiesen angesehen wird, dass die alte Reinheit dafür sorgte, dass Hem tal Oth, mein Vater und Volksheld der Endoran, gestorben ist.

Wir haben das Ziel ein gemeinschaftliches Leben nebeneinander zu führen. Wir sehen in dem alten Invasor eine starke Bedrohung, nicht nur für uns, sondern für jedes Leben in der Galaxie. Wir sind bereit, unsere Forschungsdaten über den alten Invasor bei Anfrage gerne zu teilen, auf das diese Bedrohung gemeinsam angegangen werden kann.

Und es ist gefährlich, auf die Worte eines einzelnen Individuums zu vertrauen, welche unter Zwang entlockt wurden. Ja, auch wenn eure Möglichkeiten Lügen aufzudecken noch so gut sind, es ist ein Einzelner.

Unsere zugegebener Maßen scharf formulierte Forderung nach Kooperation ist eine Möglichkeit für uns alle eine Bedrohung aufzuhalten, die stärker ist als wir alle zusammen es sind.



Gezeichnet Yin tal Hem, Gesandter des Rats der Endoran

Game_Allianz
Beiträge: 37
Registriert: 18. Februar 2018, 17:40
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Game_Allianz » 22. April 2018, 15:20

Veröffentlichung der letzten 10 Stunden von Protokoll V (Dem Kriminalverfahren der KAR)

Mah-Kra Stadt, auf dem Planeten Venyandawick beinhaltet insgesamt 1,2 Millionen Straftäter der übelsten Sorte, Mörder, Fahnenflüchtlinge, Erpresser, Putschisten, Rebellen und vieles mehr. Darunter auch 5 Der größten Untergrundgangsterbosse der Galaxie.
Der erste war ein Velare namens Igvan-Kurs, der sich kurz nach der Thronbesteigung von Obr-Saz als Redenführer und falscher Priester etablierte, er zweifelte die Legitimität der Herrschaft an und wurde als einer der ersten hier eingesperrt. Kurz danach übernahm der die Herrschaft über die Stadt...jetzt wo die anderen jedoch mitmischen herrscht er nur noch über den Hügel. Die Residenz auf dessen Spitze ist auch die seine (da sie abgeriegelt ist kümmerte es das Sicherheitsteam, das Deadline Corps, herzlich wenig)

Der zweite Gangsterboss ist ein Kinon namens Irving Roosel der der Alten Reinheit diente und ein Massenmörder in der Regierung war, er säuberte alle Republikaner und ist nun der fanatischste der Gangsterbosse, er übernahm nach seinem Eintreffen den Ostbezirk und das Parlamentsgebäude.

Der dritte ist ein Ashari namens Wings of Doom. Er wurde wegen Gotteslästerung und Mordversuch am Gottkaiser Sky Wing beschuldigt, da er im Holy Ashariel Empire von Ikarus Truppen gefasst wurde, wurde er direkt nach Mah-Kra verfrachtet. Jetzt herrscht er über den Süden der Stadt und hat seinen Sitz im Naturhistorischen Museum(bzw. Faunatempel )

Der vierte Boss ist ein Terroristenführer der Handelsrepublik Ramal namens Shuksak, er wurde bei einem Terroranschlag auf die Flotte der Zin gefangen genommen und auf Geheiß des Ordens des Zwielichts hierher gebracht, er ist ein Äußerst geschickter Taktiker und handelt unter den anderen mit Waffen und Nachschub, er beherrscht den Hafen und das Kontor, und hat somit die meisten und fortschrittlichsten Waffen, dafür aber am wenigsten Männer.

Der fünfte und letzte beachtenswerte ,,Boss'' ist Zirgliss Ni'Tu aus dem Zin Imperium, ein Adeliger aus dem Königshause Ni'Tu der aus fragwürdigen Gründen herkam, einerseits weil er denunziert und in Verruf gebracht wurde in seinem Königshaus, andererseits weil er beweisen sollte dass er selbst Herrscher über Abschaum sein könne wenn er wollte. Jetzt hat er einen Teil der Stadt übernommen und sitzt in der Kirche

Nun sind also die letzten Stunden dieser 1,2 Millionen Verbrecher und ihrer Bosse angebrochen. In den letzten 10 Stunden kommt es zu heftigen Straßengefechten zwischen Igvan-Kurs und Zirgliss...und Shuksak und Wings of Doom. Sie bekriegten sich in der Stadt und ahnten nicht was das Deadline Corps währenddessen plante. Immer mehr Schiffe sammelten sich im Luftraum über Mah-Kra Stadt und beleuchteten die Straßen. Die Verbrecher ahnten nichts bis die Uhr 11 Schlug, dann begannen die ersten Truppen des Deadline Corps in die Stadt einzurücken...sie töteten alles was sich ihnen in den Weg stellte, jeden Handlager, Offizier und Irren. Um 12 Uhr eröffneten die Schiffe über Stadt das Feuer auf die Straßen und großen Gebäude. Die Bosse zogen sich in ihre Hauptgebäude zurück und verschanzten sich, der Kampf dauerte insgesamt 5 Stunden, das Deadline Corps rückte unerbittlich vor und zerstörte zuerst das große Lagerhaus wo Shuksak sich versteckte, seine Truppen vielen wie die Fliegen und er selbst wurde von einem Deadline in den Kopf geschossen.

Der einzige der einen Gegenangriff auf die Deadlines schaffte war Zirgliss Ni'Tu, jedoch nur da er alles was er hatte forcierte und die Soldaten unvorbereitet traf, die Truppen rächten sich mit unfassbarer Härte und töten Zirgliss auf offener Straße mit einer Rakete. Auch der Kinon, Irving Roosel hielt sein Parlamentsgebäude nicht ewig, auch wenn seine Handlanger Welle um Welle der Deadlines abgewehrt hatten rückten sie Etage um Etage vor, Roosel selbst viel auf dem Dach des Gebäudes als ihn ein Jetpackschütze der Deadlines in den Hinterkopf traf. Die letzten beiden Bosse waren so verzweifelt dass sie sich verbündeten, Wings of Doom und Igvan-Kurs zogen ihre Truppen im Museum(alias Floratempel) zusammen und hielten den Deadline weitere 2 Stunden stand, doch als das Gebäude von 4 Raketen getroffen wurde, wurden die Eingänge gestürmt und die Handlanger abgeschlachtet. Die beiden Bosse wurden als Allerletzte aus dem Tresorraum geholt und öffentlich hingerichtet...damit war Protokoll V ein voller Erfolg. alle Verbrecher wurden erledigt, und nun läuft eine AKtion um die Stadt wieder bewohnbar zu machen.[img
Protokoll V.png
][/img] Diese Karte stammt übrigens aus der echten Welt und zwar von Seattle

Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 272
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Thuranis » 26. April 2018, 14:26

Das folgende Duell fand in der Folge 26 statt:

Der Herrscher vom Atrasan Imperium hat den Zin Kaiser um ein Duell gebeten. Dieses Duell wird, wie es sich für Krieger gehört, bis zum Tod geführt. Da das Zin Imperium Gastgeber des Duells sind, wird dieses in der bekannten Arena im Hithram System stattfinden.

Heute haben wir ein schönes Duell zwischen einer Velarenheit mit dem Namen Akr-Jinos aus dem Atrasan Imperium, bewaffnet mit einem mit Speer und Vibroschwert. Für den Kaiser Zir Vat'Wor tritt der vierte Sohn aus dem Königreich Su'Me an. Raxor Su'Me wird mit seinem zweihändig geführten Subaros den Kampf bestreiten.

Beide Kontrahenten betreten die Arena. Akr-Jinos mit dem Speer in den Händen während sein Schwert in der Scheide auf dem Rücken steckt. Raxor mit seinem großen Subaros in den Händen.
Möge der Kampf beginnen. Raxor macht keine Anstalten anzugreifen sondern hält sein Schwert nach rechts. Er steht ohne jegliche Deckung da. Akr-Jinos möchte die Gelegenheit ausnutzen und stürmt mit dem Speer vor sich gerichtet los. Raxor wartet auf den richtigen Moment um den Sperr wegzuschlagen doch nicht nur das, dieser bricht durch den hieb in zwei Stücke. Der nächste hieb trifft Akr-Jinos noch leicht, trotz das er sofort zurückgewichen ist. Raxor wartet bis Akr-Jinos den Rest vom Sperr weggeworfen und sein Vibroschwert gezogen hat. Beide Kontrahenten umkreisen sich langsam und warten auf den richtigen Moment für ihren angriff. Nach mehreren Umdrehungen in denen nichts passiert, wirft Raxor sein Schwert in die Luft und steht nun ohne Waffe da. Akr-Jinos nutzt dies zum Angriff trifft aber Raxor nicht.

Dieser weich geschickt aus, fängt seine Waffe auf und schlägt zu. Akr-Jinos verliert seine rechte Hand. Mit ihr fällt seine Waffe zu Boden. Raxor hält wieder inne und wartet bis sein Gegner sich gefangen und seine Waffe mit der anderen Hand aufgehoben hat. Nun greift Raxor an, ein leichter Schlag nach dem anderen prasseln auf Akr-Jinos ein. Doch er kann alle abwehren. Raxor will nun wohl diese Farce von einem Kampf beenden und schlägt nun mit voller Kraft zu. Trotz das Akr-Jinos den Hieb pariert bohrt sich das Schwert tief in seinen Körper. Ein Schwall lilafarbenes Blut ergießt sich aus der Wunde. Akr-Jinos bricht zusammen und ist Kampfunfähig. Raxor lässt ihn die Ehre eines schnellen Todes zu teil und enthauptet das am Boden liegende Insekt mit einem Hieb.
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

Game_Allianz
Beiträge: 37
Registriert: 18. Februar 2018, 17:40
Wohnort:

Re: [WB-05] Öffentliche Diplomatie

Beitrag von Game_Allianz » 1. Mai 2018, 17:24

Aufruf an alle Sternennationen ausgehend von der medizinischen und der Spionage Abteilung des Atrasan-Imperiums

Seit einiger Zeit geht in der Galaxie eine Krankheit um...eine Seuche, die durch einen Parasiten hevorgerrufen wird...unsere Medizinische Abteilung konnte jenen Parasiten und einen Teil seiner Hintergründe zum ersten Mal offenlegen.

Bild

Dieses kleine Biest hat bei uns einen gesamten Planeten unter Quarantäne gebracht und sicher auch viele andere Reiche schwach bis stark getroffen. Maßgeblich geht dieser Parasit von der Alten Reinheit aus und ist deswegen inzwischen als Reinheitsseuche bekannt. Doch nun glauben wir, mit Hilfe unserer Kinonischen Vasallen auf Neu-Trendos, Antworten zu haben. Maßgeblich beteiligt soll dabei ein Hacker gewesen sein. Jemand der die Reinheit unterstützte und anmaßend ihre Staatsarchive kontrollierte, weswegen unter anderem der Endorian Hive keine Hinweise auf das Staatsarchiv der Alten Reinheit finden konnte. Dieser Hacker(menschlich, geschätztes Alter: 31 Mutmaßlicher Name: Aiden Pearce) soll für den Vertrieb des Parasiten verantwortlich gewesen sein. Er soll Schmugglern sichere Routen gehackt haben und unter anderem auch beim Wiederaufbau der Reinheit bei den Strygos geholfen haben.

Nun fragen wir euch Interstellare Mitspezien...sollen wir eine Hetzjagd auf diesen Aiden Pearce starten...oder sollten wir erst die Krankheit näher unter die Augen nehmen und riskieren dass die Reinheit so mehr Zeit gewinnt sich irgendwo anders neu zu errichten. Er ist unsere beste Spur...und wenn wir ihn kriegen...könnte diese Krise vielleicht endlich beendet werden.
Dateianhänge
Parasit.jpg
Parasit.jpg (4.36 KiB) 483 mal betrachtet

Antworten