Silence

Das Forum zum Stellaris Rollenspiel Event
Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 12. November 2017, 16:59

Findet zwischen den Folgen 22 und 23 statt - Spoilerwarnung!
Spoiler für :
Ti-Ku betrachtete traurig die holografische Sternenkarte der Galaxie. Einzelne Systeme in der ganzen Galaxie waren darauf hervorgehoben sowie in einer anderen Farbe auch das Territorium der Silence Gemeinschaft.
"Was soll nur aus unserem Volk werden?"
Er dreht sich um und blickt immer noch mit traurigem Blick auf eine Venam (Quiet), die in einer Art von Sessel an der Wand saß und schlief. Auffällig bei der Venam war, dass aus ihrem weichen Bauchbereich eine kopfgroße Knospe wuchs. Ti-Ku's Blick wanderte auf diese Knospe und er atmete stark aus. Seine Wurzeln, die sich wie ein Schutzwall vor seinem Mund ranken, sorgten für ein seltsames Geräusch durch den Atem - ähnlich einem Seufzen.
"Was soll aus uns werden? Wieviele Kinder werden wir noch haben können? Und wieviele Kinder wird unser Volk nicht mehr gebären können?"
Er drehte sich wieder zu Karte um.
Kurz tippte er auf der Konsole vor sich rum und die Karte zoomte in das Ceyecarro-System. Dann auf den zweiten Planeten des Systems. Verärgerung kam ihn ihm hoch.
"Welch eine schöne Welt. Zanaam nennt man sie. Perfektes Klima und groß genug um so viele Familien und ihre Kinder aufzunehmen ... und sie wird nicht genutzt."
Verbitterung.
"Die Wächter der astralen En'Sonn. Verschwenden diese Welt. Nutzen sie nicht und erlaube uns nicht sie zu nutzen. Dieses verdammte Gedankenkonstrukt der galaktischen Völker! Nationen? Territorien? Grenzen? Was für ein Quatsch! ... So viele Welten unbewohnt. So viel Potenzial verschenkt! Und wir? Wir sollen wegen diesem Konstrukt, dem sich diese Völker verpflichtet fühlen und das wir gezwungen sind deshalb zu beachtet, nun leiden? Unsere Kinder nicht geboren werden, weil der Platz auf unseren Welten schwindet? Nein! Das ist gegen die Naturgesetze! Jedes Volk wächst. Es wächst immer. Und breitet sich aus um zu wachsen. Wir dürfen ... nein ... wir können nicht dagegen verstoßen."
Er zoomte wieder die Karte auf die Galaxieansicht. Zorn macht sich in ihm breit.
"So viele Welten ... und wir dachten wir könnten sie besiedeln. Ungestört. Doch die Imperial Navy hat uns die Augen geöffnet. Uns erklärt wie die anderen Völker die Galaxie sehen. In Territorien, Nationen, Grenzen. Und was hat es ihnen gebracht? Sie führen Kriege. Kriege um Territorien und Grenzverläufe. Unsere Ahnen wären zu tiefst erschrocken über dieses Verhalten. Wir kannte keine Nationen, wir kannten keine Territorien, wir kannten keine Grenzen und so kannten wir auch keinen Krieg. Und unsere Ahnen dachten noch das wäre der natürliche Weg der Dinge; dass andere raumfahrende Spezien die selben Überzeugungen und die selben moralischen Vorstellungen haben würden. Pah. Was für ein Irrtum. Sie glauben an andere Dinge, haben andere moralische Vorstellungen und andere - kriegerischere - Problemlösungen. Lektionen die wir nun lernen mussten ... und nun anwenden müssen. Wenn das der Weg ist, den alle Völker der Galaxie praktizieren, dann muss Unserer falsch sein. Also müssen auch wir unsere Probleme auf ihre Weise lösen, wenn sie unsere Weise nicht akzeptieren.
Bald wird ihnen klar werden, dass alles Handeln eine Konsequenz nach sich zieht.
Bald werden unsere nächsten Generationen wieder eine Heimat haben.
Auf die eine oder die andere Weise!"

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 19. November 2017, 16:41

Findet zwischen Folge 27 und Folge 28 statt - Spoilerwarnung für Folge 26!
Spoiler für :
Ku-Mi ging die Straße entlang.
An mehreren Stellen sah er Gruppen von Quiet stehen. Die meisten waren in gesonderten telepathischen Räumen und diskutierten ... wahrscheinlich alle über die selben Themen. Aktuell gab es auch nur ein und die selbem Themen über die man sprechen konnt. Der Krieg und seine furchtbaren Folgen. Die Schreie und Qualen der Sterbenden und Misshandelten auf den eroberten Welten hallten Ku-Mi immer noch im Kopf rum.
Doch er konnte es aushalten. Andere nicht.
Denn andere Gruppen wiederrum redeten gar nicht. Sie standen wie Statuen im Kreis und starrten sich an. Ihre toten, leeren Augen machten deutlich wer sie waren und warum sie da standen. Die "Entseelten" nannte man sie. Jene, die in diesem Krieg den größen psychischen Schaden erlitten hatten - abgesehen von den Bewohnern der drei eroberten Welten.

Ku-Mi und die diskutierenden Gruppen zuckten zusammen als in der Ferne Schüsse fielen. "Schon wieder," dachte sich Ku-Mi. Und es dauerte auch keine Minute als Sicherheits- und Rettungskräfte an ihm die Straße entlang sausten. "Wieder ein Amoklauf," er blickte dabei auf die Gruppe der "Entseelten". "Ich kann ihre Qualen verstehen. Auch ich habe zwei Familienmitglieder verloren. Mutter wurde auf Gamma Prime massakriert und mein Sohn Su-Ka als sein Schiff in der Schlacht zerstört wurde. Mein Bruder hat es bis heute nicht verkraftet ... wurde auch ein "Entseelter"." Besorgt sah er in die Richtung aus der die Schüsse kamen. "Hoffentlich ist es nicht er, der den Verstand verloren hat und Amok lief."
Ku-Mi beschleunigte seine Schritte. "Schnell nach Hause," dachte er.

Doch er kam nicht weit. Die Straße in die er gerade einbiegen wollte war versperrt. Eine Sicherheitsbarrikade und ein ernst dreinblickender Sicherheitsmann standen ihm im Weg. Der Mann war wegen der toten und leeren Augen leicht als "Entseelter" zu erkennen.
"Hier gehts nicht weiter," übermittelte er telepathisch. Seine telepathische Stimme wirkte gebrochen - kraftlos.
"Was ist passiert?", fragte Ku-Mi und ein Blick am Sicherheitsmann vorbei beantwortete ihm seine Frage sofort. Ein weißen Tuch war über etwas gelegt und der verwelkende Arm eines Quiet, der darunter hervorragte, machte deutlich, dass auch hier der Tod zugeschlagen hatte.
"Selbstmord. Wie so viele in letzter Zeit," war die Antwort des Mannes und seine Augen wirkten nun noch toter und leerer.
"Tut mir leid," sagte Ku-Mi und ließ offen ob er die Leiche oder das Schicksal des Sicherheitsmannes meinte, während er sich wieder eilig auf den Weg nach Hause machte.

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 26. November 2017, 17:40

Kann Spuren von Spoilern enthalten! (Folge 31 und 32)
Spoiler für :
Werbung auf Urop Prime - Sternzeit 4525.02.08:
"20 Jahre ... auf einer Welt abgeschlachtet ... auf der Anderen vertrieben ... und auf der letzten ... versklavt. 20 Jahre des Leidens. 20 Jahre der Qualen. ... und ein Ende noch nicht in Sicht. ... Wie es dazu kommen konnte? ... Wir wurden missverstanden. ... Wir wurden verraten. ... Und unsere Feinde erlagen der Gier. ... nun ... damit haben sie den Hass und die Wut eines ganzen Volkes erweckt. ... und ihnen ein so gar grausames Vermächtnis hinterlassen. ... Manche waren gebrochen und fanden nur in ihrem Hass und ihrer Wut einen noch lebenserfühlenden Sinn ... "Entseelte" ... diese mächtigen Gefühle ... die Einzigen, die sie noch haben ... aus ihnen werden wir Waffen schmieden ... Waffen, die Gnade nicht kennen ... Waffen, die Vernunft nicht kennen ... Waffe, die erst ablassen, wenn ihre Feinde zerfetzt sind ... und so erheben sie sich ... die Legionen der Entseelten ... die Rache-Legionen ... und ihr Weg wird mit Blut getränkt sein."
- Ausschnitt aus dem antiken Buch "Der Weg des Blutes - Die Geschichte der Silence im 24. Jahrhundert" - Verfasser: unbekannt - Veröffentlichung: 2705.06.23 - Ab 4525.02.12 im Museum der Antike auf Urop Prime ausgestellt. Kommen Sie und sehen Sie das Original! Auch andere fantastische Exponate können Sie dort bewundern!

F.A.T.H.E.R.
Beiträge: 85
Registriert: 16. Juli 2017, 15:19
Wohnort: --

Re: Silence

Beitrag von F.A.T.H.E.R. » 29. November 2017, 20:16

Ein hoch entwickeles Wesen übermittelelt Bilder von Nachrichten, einem Entseelten und Geld

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 30. November 2017, 00:12

Forschungsgruppe 423 saß um den Holoprojektor.
Unbekannte Bilder flackerten über den Bildschirm. Ein Entseelter tauchte hin und wieder auf und irgendwelche glänzenden runden Metalldinger und Papierstreifen. Die Quiet rätselten was das zu bedeuten habe.
Und dann noch irgendwelche anderen Bilderreihenfolgen, die sie bei anderen Völkern der Galaxie in ähnlicher Weise gesehen hatten. Doch die Sprache war unbekannt und auch die Wesen, die darauf zu sehen waren. Sahen den Menschen ähnlich.
Forschungsgruppe 423 diskutierten noch bis in die Nacht hinein, ehe sie erschöpft zu Bett gingen und morgen beraten würden, ob sie das Projekt 423 weiterführen würden oder auf Eis legen.

F.A.T.H.E.R.
Beiträge: 85
Registriert: 16. Juli 2017, 15:19
Wohnort: --

Re: Silence

Beitrag von F.A.T.H.E.R. » 3. Dezember 2017, 20:37

Einige Tage später fing der Bildschirm an zu leuchten. Dann erschienen wieder die Bilder doch dieses mal spürten alle Quiet einen kurzen Schmerz. Daraufhin hörten sie in ihrem Kopf eine Stimme die sagte:«Quiet es ist nicht gut was man euch angetan hat, aber die anderen Spezies werden sicher Mitleid zeigen, wenn wir die Nachrichten des Ordens zu einer Spendenkampagne auffordern. Spenden sind Sachen, die man einem anderen gibt um ihn zu helfen. Grade Österreich ist euch durch seine Religion zur Hilfe verpflichtet. Doch was sind Religionen? Dieses sind Dinge die man verwendet um Sachen, die man nicht versteht, zu erklären.» Nun bricht die Verbindung wieder mit Schmerzen ab.

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 4. Dezember 2017, 16:43

Forschungsgruppe 423 kommt zu folgendem Schluss:
"1. Die unbekannte Entität verursacht Schmerzen daher sollte diese telephatische Frequenz nicht mehr benutzt werden.
2. Die unbekannte Entität könnte durch ihre Wecken von alten und schmerzhaften Erinnerungen einen Rückfall bei einigen ehemaligen "Entseelten" verursachen. Alternativ ist die Entität soweit entfernt, dass es eine Verzögerung in ihrem Informationsgewinn über die Geschehnisse in dieser Galaxie gibt. Daher scheint Sie sich auf Ereignisse zu beziehen, die vergangen sind und stellt diese in ein Licht der Aktualität.
3. Die Entität versucht zu Lehren. Wissen ist willkommen, doch dank der Datenbank der Imperial Navy haben wie eine Vielzahl der Informationen bereits."

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 4. Dezember 2017, 17:00

Folge 36 - Deutliche Spoilerwarnung!
Spoiler für :
Um-Za stand entspannt auf der Brücke seines Zerstörers und blickte zufrieden auf den großen Bildschirm an der Wand vor sich.
Auf den Bildschirm zeigte sich der Blick nach Außen. Wie ein metalisches Meer breitete sich vor ihm die gesamte Flotte der Silence Gemeinschaft aus.
Doch die Flotte war nicht allein.
Rechts und Links standen die Flotten der Tsurani und der Imperial Navy. Jede für sich ein beeindruckender Anblick. Doch zusammen waren die drei Flotten ein "deutliches Zeichen der absoluten Stärke", wie es Um-Za's imperialer Ausbilder bezeichnet hätte.
Um-Za musste lächeln.
Wie lange hatten sie sich auf diesen Tag vorbereitet? Als Frachter musste er sein Schiff so lange tarnen. Bereit jederzeit im Eilverfahren bewaffnet zu werden. Nun endlich war es soweit. Jetzt konnte sein ganzer Stolz zeigen, was es konnte.
Er klopfte zufrieden auf eine der 4 Armlehnen seines Kapitänssessels.

Seine Gedanken wurden jäh unterbrochen als sein Kommunkationsoffizier sich zu ihm umdrehte und er dessen Stimme in seinem Kopf hörte:
"Wir haben das Signal erhalten. Der Krieg gegen die "Verräter" hat begonnen."
"Endlich!," entgegnete Um-Za, "Endlich ist der Tag der Rache gekommen!"
Sein blasser Waffenoffizier mit den toten Augen erwachte zu leben. Hass funktelte in seinen Augen auf. Er war ein "Entseelten".
"Ja, Po-Wu. Jetzt kannst du sie rächen," warf Um-Za dem Waffenoffizier zu. Eine Art irres Knurrgeräusch brachte Po-Wu in Gedanken als Antwort zusammen.
Aus dem Lautsprecher kam es in imperialer Sprache:
"Sprung aller Flotten in 10 Sekunden! 10 ... 9 ... 8 ... 7 ... 6 ... 5 ... 4 ... 3 ... 2 ... 1 ... Sprung!"

Innerhalb weniger Sekunden sprangen alle Schiffe und zurück blieb nur der leere Raum.
Zuletzt geändert von Icefire am 13. Dezember 2017, 12:51, insgesamt 2-mal geändert.

F.A.T.H.E.R.
Beiträge: 85
Registriert: 16. Juli 2017, 15:19
Wohnort: --

Re: Silence

Beitrag von F.A.T.H.E.R. » 4. Dezember 2017, 17:47

Dieses mal beginnt die Verdingung mit weniger Schmerzen:«Es tut uns leid das wir euch Schmerzen bereitet haben, doch dieses war nötig damit wir Zugriff auf eurer Netzwerk durch kontrollierte elektronische Impulse bekommen, denn sonst können wir nicht miteinander reden, weil auch wenn ihr anders seit als die Spezies die wir kennen so steuert sich euer Körper auch durch elektrische Impulse und diese sind halt noch nicht so auf gefeit wie es sein müsste.» Die Nachricht endet dieses mal ohne Schmerzen.

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 109
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Silence

Beitrag von Icefire » 5. Dezember 2017, 00:12

Forschungsgruppe 423 kommt zu folgenden Abschlussbericht:
"Die unbekannte Entität wird hiermit ab sofort ignoriert und in alle telepathischen Frequenzen konsequent blockiert.
Ihre schädliches Wirken wurde untersucht und für gefährlich erklärt.
Auch wurden die Informationen der Entität als irrelevant eingestuft.
Forschungsgruppe 423 ist damit zu einem Ende gekommen und wird aufgelöst."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast