Bild

Mehr Infos? Gerne.

Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Archiv des Stellaris Roleplay-Event
Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 4. Juni 2017, 21:20

Spoiler für :
Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23303.7

Wir haben inzwischen riesige Datenmengen über die Borg gesammelt. Durch akribische Analyse des Kommunikationsverkehrs konnte festgestellt werden, dass das Kollektiv offenbar von einer zentralen Stelle, dem Zentralen Plexus auf dem Taktischen Kubus Lokutus aus gesteuert wird. Wenn es also gelänge, diesen Kubus auf irgendeine Weise unter Kontrolle zu bringen, ließe sich das Kollektiv vermutlich steuern. Wir arbeiten im Moment auch an einem Dämpfungsfeld, das unsere biologischen Lebenszeichen maskieren kann. Sobald es einsatzbereit ist, werden wir versuchen, die Kuben von innen zu untersuchen.
...
Spezies 018, Designation: Namarianer

>initialisiere Assimilation
Assimilation läuft.

>initialisiere Terraforming System 284, Planet: Neu-Magdeburg
Terraforming läuft.

>erzeuge neue Kategorie: Unimatrix 018

>empfange Nachricht von Spezies 006, Designation Foxies
Inhalt: Warnung vor Assimilation von Spezies 017

Flotte lokalisiert
System 251
Spezies 006 Foxies

>Bedrohungsanalyse läuft
berechnete Bedrohung: mittel

>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk

>sende
Assimilationsziel: Spezies 018

>initialisiere Regenerationszyklus ...
...
...

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 5. Juni 2017, 16:08

Spoiler für :
Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23321.6

Gestern ist es uns erfolgreich gelungen das Biodämpfungsfeld zu testen. Ein kleines Enterkommando der Klaue des Kaisers unter Leitung von Commander Nar Ojhb wurde mit mobilen Feldemittern ausgestattet. Sie konnten dann mit einem Shuttle erfolgreich an einen Borgkubus andocken und mehrere Minuten das Innere des Schiffs untersuchen, bevor wir sie aus Sicherheitsgründen zurückgerufen haben. Der Commander hat mir Schauerliches berichtet. Die einstmals stolzen Goldesel sind zu willenlosen Maschinen geworden. Mein Gott, was haben wir angerichtet ...

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 6. Juni 2017, 17:10

Spoiler für :
Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23365.1

Unsere Erkundungsmissionen auf verschiedene Borgkuben sind bisher weitestgehend ohne Zwischenfälle verlaufen. Selbst als mehrfach einzelne mobile Dämpfungsfeldemitter ausgefallen sind, konnten wir die Kommandos rechtzeitig zurückholen, bevor die Borg auf sie aufmerksam geworden sind. Meine Frau sagt jedoch, dass das ganze Schauspiel nutzlos ist, da die Borg uns sowieso ignorieren, solange wir keine Bedrohung darstellen.

Commander Nar Ojhb hat bereits mehrfach ein aggressiveres Vorgehen vorgeschlagen, z. B. könnten einzelne Drohnen entführt werden und mit dem Dämpfungsfeld biologisch und einem gleichzeitigen EM-Puls technologisch vom Kollektiv abgeschirmt werden. Ich bin mir jedoch nicht sicher, was für Auswirkungen das auf die kybernetischen Borg haben könnte. Die Klaue des Kaisers hat bereits genug Chaos verursacht mit ihrer Infiltration des IGN, aber ich werde keinen Mord zulassen. Zumindest nicht, solange ich die Mission leite.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 6. Juni 2017, 17:31

...
Regenerationszyklus abgeschlossen.

Spezies 018 Namarianer
Assimilation abgeschlossen.

System 284, Planet Neu-Magdeburg Terraforming abgeschlossen.

Hinzugefügte Eigenschaften: langlebig, Ingenieure, Habitat: ozeanisch.
Hinzugefügte Technologien: unerheblich

>Zugriff auf Datenbank
>initialisiere Suchalgorithmus ... abgeschlossen.

Suche läuft.

Geeignetes Ziel gefunden.

>analysiere Eigenschaften ...
geeignete Eigenschaften identifiziert.

>initialisiere Bedrohungsanalyse ... abgeschlossen.
Errechnete Bedrohung: Sehr gering.

Ziel festgelegt.

>Zugriff auf Kategorie Militär
>neue Unterteilung ... abgeschlossen.

Neue Designation: Taktisches Schwadron 001
Neue Designation: Taktisches Schwadron 002
Neue Designation: Assimilatorenflotte 001
Neue Designation: Assimilatorenflotte 002

>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk

>sende
Spezies 017 Designation: Terraner, Subspezies von Spezies 012, Humanoid Typ 1, System 217, Planet V'Tyykre, Eigenschaften: intelligent, kurzlebig, schwach, sparsam, kybernetisch, egalitär, xenophil, materialistisch, Habitat: Kontinental, Organisationsform: Untertanen von Spezies 012.

>sende
Wir werden Ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unseren hinzufügen.

>Entsende Taktisches Schwadron 001 und Assimilatorenflotte 001 Ziel: System 217, Planet V'Tyykre.
>Entsende Taktisches Schwadron 002 und Assimilatorenflotte 002 Ziel: System 588, Planet Sol III.

...

>Empfange Nachricht von Spezies 017, Designation: Terraner
Inhalt: Protest gegen Assimilation von Planet V'Tyykre.

>Bedrohungsanalyse läuft
berechnete Bedrohung: gering

>Empfange Nachricht von Spezies 011, Designation: Osiren
Inhalt: Protest gegen Assimilation von Planet V'Tyykre.

>Bedrohungsanalyse läuft
berechnete Bedrohung: mittel

>Ausweitung der Ziele: Errichtung eines Perimeters.
Systeme: 292, 451, 069, 209, 438, 196

>entsende Flotten ...
...
...
...

Errichtung des Perimeters abgeschlossen.

Spezies 017, Designation: Terraner
>initialisiere Assimilation
Assimilation läuft.

>initialisiere Terraforming Planet: V'Tyykre
Terraforming läuft.

>erzeuge neue Kategorie: Unimatrix 019

>initialisiere Regenerationszyklus ...
...
...
...
...

Spezies 017 Terraner
Assimilation abgeschlossen.

System 217, Planet V'Tyykre: Terraforming abgeschlossen.

Hinzugefügte Eingeschaften: intelligent, xenophil, Habitat: kontinental.
Hinzugefügte Technologien: Yurantische Energiefokusse.

...

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 8. Juni 2017, 14:20

Spoiler für :
Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23436.2

Gestern kam es zu einem weiteren Streitgespräch mit Commander Nar Ojhb. Er besteht weiter darauf, eine Borg-Drohne vom Kollektiv zu trennen und zu entführen. Einige Zeit später bekam ich eine geheime Transmission von Lord Admiral Naji nar Rhokhaz. Offenbar hat sich Nar Ojhb Rückendeckung geholt. Der Lord Admiral legte mir ausdrücklich nahe, dem Commander freie Hand zu lassen. Die Klaue des Kaisers habe bereits im Geheimlabor der Goldesel auf Brius Prime umfangreiche Erkenntnisse über die kybernetischen Implantate gesammelt und wisse genau, welche Risiken mit einer Deaktivierung verbunden sind. Die Untersuchungen in dieser Sache werde ab jetzt allein Commander Nar Ojhb leiten. Auf die Forschung von Erin und mir werde das aber keinen Einfluss haben. Meine Frage, ob Erin und ich diese Erkenntnisse aus dem Labor auf Brius auch einsehen könnten, schmetterte er überraschend aggressiv mit dem Verweis auf zu hohe Geheimhaltungsstufe ab. In mir wachsen die Zweifel, ob es die richtige Entscheidung war, für diese Forschungsmission auch auf staatliche Mittel zurückzugreifen. Jetzt habe ich die Klaue des Kaisers an Bord und werde sie nicht mehr los.


Persönliches Logbuch
Commander Nar Ojhb, Agent der Klaue des Kaisers
stationiert auf der Seper'Calendol
Sternzeit 23447.9

Der Kapitän hat nach der Intervention von Lord Admiral Naji nar Rhokhaz brav mitgespielt und seine Nase aus unseren Angelegenheiten herausgehalten. Wir haben inzwischen erfolgreich drei Drohnen extrahiert und untersucht. Offenbar hatte er doch recht, dass die Drohnen nach der Trennung vom Kollektiv relativ schnell sterben. Aber das muss er ja nicht wissen. Sofern es ihn angeht, haben wir die Drohnen wieder zurück auf die Kuben transferiert, von denen sie stammten. Wir konnten vor der Entsorgung zumindest genügend Erkenntnisse über die Kommunikationstechnologie der Neuralimplantate sammeln und kennen nun alle wichtigen Subraum-Kommunikationsfrequenzen des Borg-Kollektivs. Der Lord Admiral hat sich sehr erfreut gezeigt und wird nun einen Plan entwickeln lassen, um das Borg-Kollektiv zu versklaven. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass der Kapitän und seine Frau meiner Meinung nach inzwischen ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 11. Juni 2017, 11:32

Spoiler für :
Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23476.0

Die Lage an Bord hat sich etwas beruhigt. Commander Nar Ojhb und sein Team betreiben ihre eigenen Experimente mit den entführten Borg-Drohnen unter totalem Verschluss. Ich kann nur auf sein Wort vertrauen, dass sie sie als würdige Lebewesen behandeln. Doch machen wir uns nichts vor, ich rechne mit dem Schlimmsten. Ohne konkrete Beweise sind mir jedoch die Hände gebunden. Ich kann nicht vor das Ethik-Kommitee treten nur mit einer Behauptung und auf Indizien basierendem Misstrauen gegenüber der Klaue des Kaisers. Das wäre das Ende meiner Karriere als Wissenschaftler. Ich muss geduldig sein, die richtige Gelegenheit wird sich ergeben.

Inzwischen macht Erin große Fortschritte bei ihren Untersuchungen. Sie scheint Nahe an einer Lösung zu sein, wie man die Borg-Implantate wieder entfernen könnte, ohne dass der biologische Organismus stirbt. Es besteht also ein Hoffnungsschimmer, dass sich die Borg-Katastrophe, die die Klaue des Kaisers verursacht hat, mit viel schwerer Arbeit wieder beheben lässt und die Goldesel irgendwann wieder freie Individuen sein können.


Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23491.1

Unsere Forschung wird seit neuestem durch eine politische Entwicklung erschwert. In der Galaxie hat sich unter Führung der Mara eine Koalition gebildet, die sich dem Ziel verschrieben hat, die Borg mit Gewalt einzudämmen. Durch abgefangene Subraum-Transmissionen wissen wir, dass die Borg durch ihre Sensorenphalanx von den Vorbereitungen wissen und auch ihre eigene Aktivität hat sich in der letzten Zeit stark verändert. Während sie vorher nach jedem Regenerationszyklus weiter Welt um Welt assimiliert haben, scheinen sie sich nun eher auf eine Stärkung ihrer Verteidigungsgitter zu konzentrieren. Außerdem haben wir in letzter Zeit die Nomenklatur für die Borgkuben modifizieren müssen, da die bisherige Zahlenspanne schlicht zu klein war für die Masse an neuen Kuben. Für die Zeit des Kreuzzuges werden wir unsere Forschungsbemühungen aus Sicherheitsgründen stark einschränken müssen. Der Commander scheint hingegen seine Bemühungen zu verdoppeln. Mich beschleicht das Gefühl, dass es ein Wettlauf ist, den Erin und ich verlieren könnten.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 13. Juni 2017, 22:55

Folge 31

...
Regenerationszyklus unterbrochen.

>initialisiere Suchprogramm ... abgeschlossen.

>Suchlauf durch Ereignisprotokolle des letzten Regenerationszyklus ...
...
...
...
...
abgeschlossen.

>Zugriff auf Sensorenphalanx

>initialisiere Scans ... abgeschlossen.

Flotten lokalisiert.
System 566 Niedersachsen
Spezies 017 Terraner
Spezies 019 Mara
Warteposition.

Flotte lokalisiert
System 219 Tropallum
Spezies 013 Kelrak
Ziel: unbekannt

Flotte lokalisiert
System 114 Xirak
Spezies 015 Xin
Ziel: System 566 Niedersachsen

Bedrohungsanalyse läuft.
Berechne hohe Wahrscheinlichkeit für Angriff.
Errechnete Bedrohung: Hoch.

>initialisiere Scans ...

System 374 Wolgun ... abgeschlossen.
System 329 Diub ... abgeschlossen.
System 460 Jugrad ... abgeschlossen.

>Zugriff auf Datenbankeinträge Spezies 017

>analysiere Eigenschaften ...
geeignete Eigenschaften identifiziert.

Ziel festgelegt.

>Zugriff auf Kategorie Militär
>neue Unterteilung ... abgeschlossen.

Neue Designation: Taktisches Schwadron 001

>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk

>sende
Spezies 015 Designation: Xin, Insektoid Typ 14, System 460, Planet Jugrad Prime, Eigenschaften: intelligent, stark, verschwenderisch, langlebig, abstoßend, militaristisch, fanatisch materialistisch, Habitat: Tropisch, Organisationsform: diktatorisch.
>sende
Wir werden Ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unseren hinzufügen.

>entsende Taktisches Schwadron 001 Ziel: System 460 Jugrad

feindliche Flotten lokalisiert
Unimatrix 018
Spezies 017 Terraner
Spezies 019 Mara
Spezies 015 Xin

Bedrohungsanalyse läuft.
Errechnete Bedrohung: Hoch.

Unimatrix 018 wird angegriffen.
Kommunikationsverbindung zu Verteidigungsgitter Neu-Magdeburg unterbrochen.
Kommunikationsverbindung zu Verteidigungsgitter Neu-Stendal unterbrochen.

>berechne nötige Flottenstärke ... unzureichende Daten
>initialisiere Schätzungsalgorithmus ... abgeschlossen.

>Zugriff auf Rohstoffsektor
>übertrage Rohstoffe ... abgeschlossen.

>Zugriff auf Werftennetzwerk
>suspendiere Schiffbaulimit

>initialisiere Bauprojekte
Borgkubus 135
Borgkubus 136
Borgkubus 137
...
Borgkubus 185

>Zugriff auf Rohstoffsektor
>übertrage Rohstoffe ... abgeschlossen.

>initialisiere Bauprojekte
Borgdiamant 016
Borgdiamant 017
Borgdiamant ...
...
Borgdiamant 025
Borgsphäre 013
Borgsphäre 014
...
Borgsphäre 030

>initialisiere Rückzug: Taktisches Schwadron 001

>Zugriff auf Sensorenphalanx

>initialisiere Scan ... abgeschlossen.

feindliche Flotte lokalisiert
System 384 Qifitar
Spezies 013 Kelrak
Ziel: Unimatrix 018

>berechne Abfangkurs ... abgeschlossen.

>entsende Taktisches Schwadron 001 Ziel: Hinterhalt System 343 Evexus
Warteposition ...
...
...
Ziel erfasst: System 289 Barban, Spezies 013 Designation: Handelsflotte
>initialisiere Transwarpsprung Ziel: System 289 Barban ... abgeschlossen.
Abfangmanöver erfolgreich.
...
...
...
Feindliche Flotte zerstört.

>initialisiere Flottenreparatur Taktisches Schwadron 001 Ziel: Unimatrix 002

>aktualisiere feindliche Flottenstärke
>passe prognostizierte Stärke an ... abgeschlossen.

...

Unimatrix 018 wird angegriffen.

feindliche Bodentruppen lokalisiert. Planet Neu-Stendal.
>aktiviere Bodenverteidigung
...
...
...
Kommunikationsverbindung zu Bodenverteidigung Planet Neu-Stendal unterbrochen.
...
feindliche Bodentruppen lokalisiert. Planet Neu-Magdeburg.
>aktiviere Bodenverteidigung
...
...
...
Verteidigung erfolgreich.
...
...
...
feindliche Bodentruppen lokalisiert. Planet Neu-Magdeburg.
>aktiviere Bodenverteidigung
...
...
...
Verteidigung erfolgreich.
...
...
...
feindliche Bodentruppen lokalisiert. Planet Neu-Magdeburg.
>aktiviere Bodenverteidigung
...
...
...
Kommunikationsverbindung zu Bodenverteidigung Planet Neu-Magdeburg unterbrochen.
Kommunikationsverbindung Unimatrix 018 unterbrochen.

feindliche Flotten lokalisiert.
System 056 Kharasta
Spezies 015 Xin
Spezies 017 Terraner
Spezies 019 Mara

Kommunikationsverbindung zu Außenposten 004 unterbrochen.

Unimatrix 008 wird angegriffen.

feindliche Flotten lokalisiert.
System 140 Unimatrix 008
Spezies 015 Xin
Spezies 017 Terraner
Spezies 019 Mara

Kommunikationsverbindung Verteidigungsgitter Unimatrix 008 unterbrochen.

Taktische Schwachstelle analysiert. Feindliche Flotte Spezies 019 Mara: Anflug auf Planet Unimatrix 008 Prime. Feindliche Flotte exponiert.

>Zugriff auf Kategorie Militär
>Zugriff auf Taktisches Schwadron 001
>initialisiere Transwarpsprung Ziel: System 140 Unimatrix 008

Flotte Spezies 019 Mara: Anflug auf Planet Unimatrix 008 Prime abgebrochen. Taktische Position angepasst. Schwachstelle eliminiert.

Analysiere taktische Situation ... abgeschlossen.
>initialisiere Schätzungsalgorithmus ... abgeschlossen.
Schätzung: Taktisches Stärkeverhältnis 310-350

Analysiere Waffensysteme ... taktische Schwachstelle identifiziert.

>initialisiere Angriffssequenz Delta
...
...
...
...
...
...
...
Kuben.jpg
(epische Schlacht incoming)

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 19. Juni 2017, 14:25

Folge 32

...
feindliche Flotten zerstört.

Verluste:
Borgsphäre 001
Borgsphäre 002
...
Borgsphäre 030

Borgdiamant 001
Borgdiamant 002
...
Borgdiamant 022

Borgkubus 017
Borgkubus 024
Borgkubus 036
Borgkubus 044
Borgkubus 061
Borgkubus 072
Borgkubus 091
Borgkubus 158
Borgkubus 167
Borgkubus 169

Spezies 015, Designation: Xin
>initialisiere Assimilation
Assimilation läuft.

>initialisiere Terraforming Planet: Jugrad Prime
Terraforming läuft.

>erzeuge neue Kategorie: Unimatrix 020

>initialisiere Regenerationszyklus ...
...
...
...
...

Spezies 015 Xin
Assimilation abgeschlossen.

System 460, Planet Jugrad Prime: Terraforming abgeschlossen.

Hinzugefügte Eingeschaften: stark, abstoßend, Habitat: tropisch.
Hinzugefügte Technologien: kinetische Waffensysteme ... Analyse läuft.

...

Folge 33
Spoiler für :
Logbuch des Kapitäns
Raumschiff Seper'Calendol
Sternzeit 23605.1

Die Borg sind nach dem Kreuzzug in einen langen Regenerationszyklus getreten. Ich werde nächste Woche selbst eine weitere Mission auf das Verteidigungsgitter in Unimatrix 001 leiten. Das erste Mal wird gleichzeitig mit mir auch Erin dabei sein, die wieder Borg-Implantate am lebenden Organismus aus der Nähe untersuchen wird. Es ist wohl die letzte Chance, eine verlässliche Methode zur Entfernung der Implantate zu finden, um sie dann dem Forschungsrat vorzustellen. Wir müssen jetzt das Risiko eingehen, sonst ist es vielleicht zu spät. Die Klaue des Kaisers muss kurz vor dem Durchbruch stehen. So gut gelaunt wie in letzter Zeit sieht man Commander Nar Ojhb selten.

Erin war zwar dagegen, aber ich habe den Commander zur Sicherheit gebeten, uns zwei seiner Soldaten mitzuschicken, damit sie Wache stehen können. Er war überraschend freundlich. Anscheinend entspannt sich unser Verhältnis wieder allmählich. Ich werde trotzdem sicherheitshalber meinen Handphaser mitnehmen. Annika wird in Obhut des Holo-Kindermädchens bleiben.



Auf der Seper'Calendol
Sternzeit 23606.3

Annika kam aus dem Holodeck und machte sich fröhlich auf den Weg zum Quartier ihres Vaters auf Deck 1. Sie wollte ihm erzählen, was sie wieder alles mit Flotter erlebt hatte. Doch auf halbem Weg erschrak sie und versteckte sich schnell hinter einem Schott. Commander Nar Ojhb stand mitten auf dem Korridor und besprach sich mit seinen Soldaten. Annika mochte sie nicht besonders und der Commander flößte ihr sogar große Angst ein. Sie kauerte sich in die Ecke und schloss die Augen.

"Commander, oder soll ich besser sagen: Captain! Der Kapitän und seine Frau sind im Labor, wir können frei sprechen. Lord Admiral Naji nar Rhokhaz gibt uns die Freigabe für Operation Commutatio. Sie werden die Führung über die Mission übernehmen."
"Danke, Leutnant," antwortete Commander Nar Ojhb, "treffen Sie alle besprochenen Vorkehrungen. Die Operation muss reibungslos ablaufen, damit die Borg nicht auf uns aufmerksam werden. Die heutige Mission auf das Verteidigungsgitter ist die perfekte Gelegenheit, um es wie einen Unfall aussehen zu lassen. Sobald wir die Kontrolle über die Seper'Calendol haben, bereiten wir in aller Ruhe den Hack des Kollektivs vor. Bald werden die Borg dem Kaiser dienen und mit dieser Waffe werden wir unser Geburtsrecht einfordern. Ehre dem Kaiser!" "Ehre dem Kaiser!"

Annika hatte zwar alles mitgehört, aber verstand nicht, worüber die Soldaten sprachen. Plötzlich verstummte das Gespräch und sie hörte Schritte. Als sie vorsichtig die Augen öffnete, sah sie das wütende Gesicht von Commander Nar Ojhb vor sich.



Unimatrix 001 Verteidigungsgitter 001
Sternzeit 23614.8

Kapitän Magnus nar Hhansen verließ als erster das Shuttle, dicht gefolgt von seiner Frau. "Wir werden als erstes an Subkreuzung 247 den Energieverteiler lahmlegen, damit die Borg-Drohnen aktiviert werden und wir sie bei den Reparaturarbeiten untersuchen können. Sie kennen ja die Prozedur." Der Soldat nickte und gähnte verschlafen. "Wo ist eigentlich der Leutnant?", sah sich Nar Hhansen fragend um ... "Warum antworten Sie mir nicht?" Stille. Plötzlich trat der Leutnant aus dem Shuttle mit der geknebelten und an den Händen gefesselten Annika an der Hand. "Was hat das zu bedeuten?", fragte der Kapitän mit einer Hand vorsichtig nach seinem Handphaser suchend. "Sie wissen ganz genau, was es zu bedeuten hat," antwortete der Leutnant, "sonst hätten Sie nicht gestern versucht eine Transmission an das Ethik-Kommitee zu senden. Doch seien Sie unbesorgt. Die Klaue des Kaisers hat die Nachricht abgefangen und Ihnen damit eine große Erniedrigung erspart. Sie und Ihre Frau werden trotz Ihrer lächerlichen Naivität als Helden in die Geschichte des Kaiserreiches eingehen." Beide Soldaten griffen nach ihrer Waffe.

In diesem Moment machte Erin einen Satz und stürzte sich mit ihren scharfen Krallen auf den Leutnant, so dass er Annika loslassen musste. Magnus nar Hhansen brüllte: "Annika, lauf!", und sie lief los so schnell sie konnte, während ihr Vater mit dem Handphaser auf den zweiten Soldaten feuerte. Annika rannte und rannte, bog links ab, rechts, wieder links, rannte durch unendlich lange Korridore voller Borg-Drohnen. Es war wie im Alptraum. Doch sie rannte weiter, ohne jemals zurückzublicken ...

Brücke der Seper'Calendol
Sternzeit 23655.2

"Seper'Calendol an Shuttle zwei. Bericht." "Empfange, Captain," meldete sich der Leutnant mit schwer keuchender Stimme, "es gab einige Komplikationen, Nar Utlumas ist tot. Der Kapitän hatte einen versteckten Handphaser dabei und seine Frau hat mich wie eine wilde Bestie angefallen. Aber ich konnte sie beide wie geplant mit dem adaptierten Borg-Disruptor ausschalten. Die Sensorlogs wurden bereits bereinigt und die Shuttlehülle weist Schäden durch Borg-Disruptoren auf." "Was ist mit dem Kind?", fragte Nar Ojhb mit angespannter Stimme. Nach einer Pause antwortete der Leutnant zögerlich: "Sie ist uns entkommen. Aber sie wird nicht lange überleben, gefesselt und ohne Wasser oder Nahrung." Nar Ojhb schlug wütend mit seiner Faust auf das Kommunikationsterminal: "RRRAAAH, Sie Idiot! Die kleine hat unser Gespräch mitgehört. Wenn die Borg sie assimilieren, haben wir keine Ahnung, wieviel sie über unseren Plan wissen werden. Kommen Sie schnellstmöglich auf die Seper'Calendol! Wir müssen die Operation unverzüglich vorantreiben, bevor die Borg reagieren können. Ich kontaktiere den Lord Admiral, damit sich das Team in Nar Hhallas bereithält." "Verstanden."

Einmal mit Profis arbeiten, dachte Nar Ojhb und schüttelte den Kopf. Dann wandte er sich zu einem anderen Computerterminal und aktivierte eine Befehlsequenz. "Computer, lösche die markierten Datenblöcke und ordne die Datenbanksegmente neu. Autorisierung Captain Nar Ojhb Phi Sigma Beta." Nach einer Weile antwortete der Schiffscomputer: "Logbücher gelöscht. Neuzuordnung der Datenbanksegmente abgeschlossen."
...
Regenerationszyklus unterbrochen.

>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk ... fehlgeschlagen.
>wiederhole Befehl ... unterbrochen.

>lade Programmsequenz Servus ... abgeschlossen.

>Zugriff auf Sensoren ...
>initialisiere Scan ... abgeschlossen.
Ziel erfasst: Spezies 004, Schiff 1034, Designation: Seper'Calendol.
>initialisiere Verfolgungskurs ... abgeschlossen.
>aktiviere Impulsantrieb
...
Entführung.jpg

...
>aktiviere Sekundärprotokolle ... erfolgreich.
Regenerationszyklus unterbrochen.
>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk ... erfolgreich.
>Zugriff auf Sensorenphalanx ... erfolgreich.

>initialisiere Scan ... abgeschlossen.
Ziel gefunden: Taktischer Kubus Lokutus.
Kurs: Nar Hhallas.

Bedrohungsanalyse läuft.
Errechnete Bedrohung: Fehler, unzureichende Daten.

>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk
>initialisiere Selbstzerstörungsequenz Taktischer Kubus Lokutus ... fehlgeschlagen.
Kommunikationsverbindung unterbrochen.

>initialisiere Suchprogramm ... abgeschlossen.

>Suchlauf durch Ereignisprotokolle des letzten Regenerationszyklus ...
...
...
...
...
abgeschlossen.

>Zugriff auf Kategorie Militär
>Zugriff auf Verteidigungsgitter 001

>scanne Verteidigungsgitter 001
1 autonome Neuralsignatur entdeckt. Status: schwindend
Spezies 004, Designation: Rhalgari.
>entsende Drohnen ...
...
>initialisiere Assimilation ...
Assimilation läuft.
...
Assimilation unterbrochen: Inkompatible Neuralstruktur.
>Passe Neuralimplantate an ...
... abgeschlossen.
Assimilation wird fortgesetzt ...
Assimilation abgeschlossen.

>erzeuge neue Kategorie: Unimatrix 0

>Zugriff auf Unimatrix 0
>integriere Sekundärprotokoll 1 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 2 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 3 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 4 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 5 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 6 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 7 von 9 ... abgeschlossen.
>integriere Sekundärprotokoll 8 von 9 ... Fehler: Emotionale Rückkopplung aus Unimatrix 0.

>integriere Steuerungsprotokoll ... abgeschlossen.

>initialisiere Datenaustausch mit Unimatrix 0 ... abgeschlossen.

Bedrohungsanalyse läuft.
Errechnete Bedrohung: Sehr hoch.

>Zugriff auf Subraumkommunikationsnetzwerk.

>sende
Spezies 004 Designation: Rhalgari, Säugetier Typ 4, System 233, Planet Rhalga. Eigenschaften: begabt, lernfähig, stark, langsame Fortpflanzung, zwei Geschlechter, autoritär, xenophob, militaristisch. Habitat: Savanne. Organisationsform: imperial
>sende
Wir werden Ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unseren hinzufügen.

>Zugriff auf Kategorie Militär
>neue Unterteilung ... abgeschlossen.

Neue Designation: Taktisches Schwadron 001

>entsende Taktisches Schwadron 001, Ziel: System 233, Planet Rhalga.
...

Feindflotte lokalisiert.

>initialisiere Angriffssequenz Delta ...
...
Schlacht.jpg
Kommunikationsverbindung mit Taktischem Kubus Lokutus wiederhergestellt.

Erhalte Befehle ...

>initialisiere Regenerationszyklus ...
...
...
...
...

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 22. Juni 2017, 14:13

Folge 34
Spoiler für :
In der kaiserlichen Hauptstadt auf Rhalga

Captain Nar Ojhb trat eilig ins Büro von Lord Admiral Naji nar Rhokhaz und nahm eine Position vor dem Schreibtisch ein. Der Lord Admiral stand am Fenster und blickte in die Ferne über die Türme der Hauptstadt hinweg.

"Nehmen Sie Platz, Captain", sagte Nar Rhokhaz. Nar Ojhb setzte sich sorgfältig auf einen Stuhl vor dem riesigen Bürotisch des Admirals. "Sie haben dort draußen gute Arbeit geleistet, Captain. Der kleine Fehlschlag mit dem entkommenen Kind wird nicht in Ihrer Akte vermerkt. Unser Spezialistenteam im Labor auf Nar Hhallas hat mir versichert, dass die Borg ohnehin auf die Operation aufmerksam geworden wären, sobald wir den Virus eingeschleust hätten. Man könnte sogar sagen, Sie haben die Sache deutlich beschleunigt, weil die Computerfreaks unter Druck endlich mal ein angemessenes Arbeitstempo an den Tag gelegt haben." Der Lord Admiral lachte kurz auf und drehte sich zum Captain, der sich inzwischen sichtlich entspannt hatte. "Über die Flotte machen Sie sich auch keine Gedanken. Es sind überwiegend veraltete Schiffe zerstört worden und in der ersten Schlachtreihe werden ohnehin überwiegend Strafgefangene und Deserteure eingesetzt, angeführt von unliebsamen Kommandeuren," fuhr Nar Rhokhaz fort und hielt danach kurz inne, "Ich hoffe, die Wunden des Leutnants verheilen gut. Ich werde ihm meinen Leibarzt schicken, damit sie beide nächste Woche bei der Belobigungszeremonie gut aussehen. Soweit ich informiert bin, wird jemand aus der kaiserlichen Familie persönlich anwesend sein. Eine große Ehre für Ihr Haus und es zeigt, wie wichtig Ihre Arbeit für das Reich ist." Der Lord Admiral machte eine bedächtige Pause und sprach weiter: "Deswegen habe ich bereits die nächste Aufgabe für Sie, Captain. Sie und der Leutnant haben mit Abstand die meiste direkte Erfahrung mit den Borg. Sie werden also ab sofort mit dem Leutnant unter sich die Operation auf Nar Hhallas überwachen und sicherstellen, dass wir diese riesige Flotte bald voll unter unsere Kontrolle bekommen ..." Der Captain nickte zustimmend. Lord Admiral Nar Rhokhaz schritt langsam zu einem Wandschrank, nahm eine Schatulle heraus und wandte sich um. Dann ging er auf den Captain zu und sprach mit lockerer und freundlicher Stimme: "Nachdem nun das Offizielle geklärt ist, Captain, müssen Sie mir unbedingt mehr von diesen Borgs erzählen." Er nahm zwei Zigarren aus der Schatulle und bot eine davon dem Captain an ...


Inkubationskammer 709 auf dem Verteidigungsgitter 001 in Unimatrix 001

Annika wurde abrupt aus ihrem Dämmerzustand gerissen. Sie begann sich umzusehen und bemerkte, dass ihr gesamter Körper mit verschiedensten Maschinenteilen gespickt war und sie sich in einer Art Kammer befand, die wie aus grünem Licht war. Sie versuchte ihre Hände zu bewegen, um eines dieser Maschinenteile zu berühren, doch sie konnte sich nicht bewegen. Plötzlich ergriffen sie unglaubliche Kopfschmerzen und ein unaufhaltsamer Schwall von Stimmen und Gedanken prasselte auf sie ein. Annika schrie auf und verlor wieder das Bewusstsein.

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2642
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Das Borg-Kollektiv - Widerstand ist zwecklos

Beitrag von Zak0r » 25. Juni 2017, 13:25

Folge 35
Spoiler für :
Unbekannter Ort, Borg Designation: Unimatrix 0

Annika erwachte aus einem langen Schlaf. Sie lag an einem paradiesischen Strand im weißen Sand. Als sie sich umsah, zuckte sie kurz zusammen, denn ihr Körper hatte sich stark verändert. Sie war viel größer, hatte plötzlich viel längere Arme und fühlte sich deutlich stärker. Die Maschinenteile und der Kopfschmerz waren verschwunden, stattdessen war sie in ein schönes Gewand gehüllt, das sie an ihr Lieblingskleidchen erinnerte. Die Sonne schien und die Palmen am Strand wiegten sanft im Wind. Annika lauschte dem Wellenrauschen. Doch irgendwas stimmte nicht. Das Rauschen war lauter als es eigentlich sein sollte. Sie glaubte fast, Stimmen darin zu erkennen. Die Lautstärke nahm weiter zu und sie war jetzt sicher, dass sie keinen Ozean hörte, sondern ein Meer von Stimmen. Doch das Meer blieb sanft. Sie hatte beinahe das Gefühl, dass sie den Wellengang kontrollieren konnte. Sie wandte sich um und lief den Strand hinauf, um das Innere dieses schönen, aber unwirklichen Ortes zu erkunden. Mit jedem Schritt ins Land, kamen weitere Erinnerungen zurück ... und der Ort wurde Schritt für Schritt ein wenig dunkler ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast