Osirisches Direktorat

Archiv des Stellaris Roleplay-Event
Antworten
Benutzeravatar
3un20

Stellaris WB-03 RP Preis
Beiträge: 54
Registriert: 3. Juni 2015, 04:16
Orden: 1
Wohnort: Berlin

Osirisches Direktorat

Beitrag von 3un20 » 7. April 2017, 21:55

Rassenbeschreibung „Eis, Kälte und nichts weiter. Nichts. Keine Ressourcen. Keine Materialien. Nichts womit man forschen, geschweige denn die Entwicklung sei es auch nur die eigene voran bringen könnte. Schlicht und ergreifend nchts.“ Nachdem Artemis der von dem Osirischem Direktorat als Vorstand bestätigt wurden war, die allgemeine Lage erörterte herrschte betretenes Schweigen. „Ich weiß das wir über die Jahrhunderte auf diesem Planeten gelernt haben mit wenig auszukommen aber es ist nun mal so ,dass von wenig auch nicht viel mehr kommt. Wir müssen endlich das Risiko eingehen und diese Eiswüste verlassen oder wir werden nie an den Glanz unserer Vorväter anknüpfen können.“ Bei der Erwähnung der Vorväter regten sich die Zuhörer nun immerhin etwas, nur Artemis größter Widersacher Stylgis blieb regungslos. Im Gegenteil plusterte er sich leicht auf und fragte mit spöttischem Unterton „ Der Glanz unserer Vorväter? Das kann nicht euer Ernst sein. Glaubt ihr wirklich an die alte Legende das wir einst aus einer anderen Galaxie, vertrieben von riesigen bösen Ungeziefer auf diesem Planeten Schutz fanden? Das ist doch alles unsachlicher Unfug.“ Wütend über die Unterbrechung entgegnete Artemis „ Und was ist mit dem Namen des Planeten? Ikarus wurde nach den stolzen Ikaren benannt, unseren Vorfahren die hier Zuflucht fanden und nicht zuletzt eine neue Heimat.“ Nun meldeten sich auch die anderen zu Wort. „ Wir reden hier von Beweisen Artemis. Etwas greifbaren und keinen alten Überlieferungen“ gab jemand zu bedenken. Artemis hingegen erwiderte „ Und was ist mit unserer Technologie ? Es gibt keine Hinweise auf unsere primitiven Anfänge auf diesem Planeten und unsere Wissenschaft war seit wir zurückdenken bereits hochentwickelt, auch wenn wir aufgrund unserer begrenzten Ressourcen kaum Fortschritte gemacht haben. Und die Tatsache das wir unter diesem Klima sehr zu leiden hatten und das wir uns nur unter Anstrengung über die Jahrhunderte und zu kosten unserer Lebensspanne einigermaßen anpassen konnten? Das Beweist doch das wir ursprünglich aus einer völlig anderen Umgebung kommen mussten oder nicht?“ Nun erhob sich Stylgis, um zu den anderen Kollegen direkt zu sprechen. „ Es gibt keine Hinweise auf unsere primitiven Anfänge weil wir alles was wir auf diesem, wie ihr bereits sagtet mein lieber Artemis, kargen Planeten finden wiederverwerten und ohnehin nicht sehr viel in dieser Eislandschaft lange überdauert.“ Und nun zu Artemis direkt gewandt. „Wenn es euch so wichtig ist warum schnappt ihr euch dann nicht eine Schaufel und grabt Löcher in das Eis? Mit viel Glück findet ihr sogar etwas...sagen wir so in 2 bis 3....Jahrhunderten?“ Bei der letzten Bemerkung mussten einige Kollegen schmunzeln anderen hingegen schüttelten den Kopf, wurden sie doch nur zu schmerzlich an ihre kurze Lebensspanne erinnert.

Stylgis fuhr fort. „Und ja es mag stimmen das wir unter dem Klima anfangs Schwierigkeiten hatten aber wer außer den alten legenden sagt denn ,dass wir jemals länger gelebt hätten als wir es momentan tun? Es gibt keine Aufzeichnungen und ich bin mir ziemlich sicher das auch jede andere Spezies mit so einer Umgebung über den Zeitraum ihrer Evolution so ihre Probleme gehabt hätte.“ Artemis sah ein das es keinen Zweck hatte weiter zu diskutieren. Zeit war ein wichtiges gut auch wenn man nicht gerade auf einem Eisplaneten lebte oder mit einem kurzen leben gestraft war. „ Lassen wir das, diese Diskussionen bringen uns nicht weiter. Fakt ist doch das wir auf diesem Planeten mit seinen begrenzten Ressourcen keine Zukunft haben werden. Wir müssen uns in den Raum wagen und nach neuen Planeten und Ressourcen suchen. Das sollte für uns oberste Priorität haben. Denn was nützen uns unsere tollen Ideen oder unsere Wissenschaft wenn wir nicht die Materialien haben um auch nur eines unserer Projekte umzusetzen?“ Stylgis der nun in fahrt zu kommen schien erwiderte sogleich „Und wie stellt ihr euch das vor? Wir verwenden unsere kostbaren Ressourcen für den Bau eines Schiffes und schicken es mitsamt unseren besten Wissenschaftlern ins ungewisse? Und dann? Selbst wenn wir einen Planeten finden sollten der geeignet ist. Euch ist doch sicherlich aufgefallen das wir so unsere Probleme haben uns in anderen Umgebungen zurecht zu finden oder?“ fügte er bissig hinzu nur um dann noch nachzusetzen. „ Vielleicht sollten wir ja die Blechbüchsen auf Besiedlungstour schicken die können überall leben.“ Daraufhin lachten viele der Kollegen ungehemmt, galten die Roboter die sie entwickelt hatten um auf dem Planeten besser zurechtzukommen doch allenfalls als nützliche Helfer. Komplexere Aufgaben allerdings wären für sie unvorstellbar gewesen. Allein Artemis vertrat die Meinung das es Möglich wäre, die Roboter auszubauen so das sie auch für komplexere Aufgaben zu gebrauchen wären. Doch dafür fehlten leider die Mittel, wie für so vieles andere auch. Langsam ging dem gewählten Vorstand die Ideen aus wie er seine Kollegen für eine Besiedelung anderer Welten überzeugen konnte und Stylgis Bemerkungen taten ihr übriges. Also setzte Artemis alles auf eine Karte und erwiderte: „ Wir könne hier viel Diskutieren aber an unseren Problemen ändert das nichts. Uns fehlen Ressourcen, Material und nicht zuletzt die Zeit als das wir es uns leisten könnten lange mit einer Entscheidung zu warten.“ und an Stylgis gewandt.“ Ihr habt wie ich sehe viel zu sagen aber habt ihr auch eine Idee wie wir diese Probleme lösen könnten? Und ich meine eine Idee die nicht beinhaltet uns zu isolieren bis wir alle Ressourcen aufgebraucht haben und langsam aber sicher einen Tot auf raten sterben? Es gibt eine Grund warum ich der gewählte Vorstand bin, denn auch wenn man mich belächeln mag ist doch jedem hier gewahr, das wir nicht viele Alternativen haben und die Besiedelung anderer Welten unsere beste Chance ist.“ Stylgis der nun einsah das er mit seinen Bemerkungen nicht mehr weiterkam, kehrte nun murrend zu seinem Platz zurück, nicht ohne jedem der es hören wollte kund zu tun, was er von dieser Unternehmung hielt.

Artemis der nun wieder die volle Aufmerksamkeit der Kollegen genoss fuhr mit seinen Ausführungen fort. „ Als erstes müssen wir unsere Ressourcen darauf konzentrieren ein Schiff zu entwerfen das solchen Anforderungen gewachsen ist. Deswegen werde ich große Teile unserer Wissenschaftler zugunsten dieses Projektes abziehen. Der Rest wird an dem Ausbau unserer Roboterarbeitskräfte mitwirken, denn nur so können wir auch die Ressourcen in der übrigen Zeit zusammen tragen, ohne Ausfälle in unserer eigenen Versorgung zu haben.“ Nun meldete sich einer der jüngeren Wissenschaftler zu Wort. „ Wie wird es weitergehen wenn wir das Schiff gebaut und tatsächlich einen neuen Planeten mit Ressourcen gefunden haben?“ Artemis schmunzelte. Wenigstens waren die Jüngeren seiner Idee etwas aufgeschlossener gegenüber. „ Nun wir werden so schnell wie möglich weitere Planeten besiedeln. Ihr müsst bedenken das es sich hierbei alles um kalte Planeten handelt, welche nicht sehr freundlich seien werden. Um unsere Expansion zu kompensieren wird es die Masse machen müssen. Des weiteren werden wir in die Qualität unserer Ressourcen investieren müssen. Alles was unsere Materialkosten senkt hat hierbei Vorrang. Sobald wir sichergestellt haben das uns genügend Ressourcen und Material zur Verfügung steht können wir uns unserer Forschung widmen. Und wer weiß vielleicht finden wir sogar einen Weg unsere Lebensspanne wieder zu erweitern?“ fügte er hinzu mit einem herausfordernden Seitenblick auf den alten Stylgis, der ihn nun seinerseits wütend anfunkelte. So brachte Artemis den Rest der Tagung mit der Ausführung seiner Pläne zu. Am Ende wurde es dann auch über den Widerstand einiger weniger beschlossen und man begann sogleich mit der Entwicklung des sogenannten Kolonieschiffes und arbeitete weitere Pläne für den Vorstoß in den Weltraum aus.

Das alles liegt nun mehr als 5 Jahre zurück. Jedoch erinnerte sich Artemis gerne daran wie seine große Idee damals begann Gestalt anzunehmen. Stylgis war inzwischen schon lange tot und der Rest der Wissenschaftler, die seinerzeit gegen das Projekt waren fügten sich dem großen ganzen, wenn auch nicht immer ganz freiwillig. Der Ausbau der Roboter hingegen erzielte ungeahnte Fortschritte und so blieben sogar einige Ressourcen über, die Artemis geschickt in sein ganz eigenes, geheimes Projekt fließen lies. Es war eine Art kleines Interface auf das er Teile seiner Überlegungen und Rückschlüsse speichern und von einer nach seinem Vorbild empfundenen Ki verwalten lassen konnte. Wenn er sich damit Verbund konnte es zuweilen sogar vorkommen das eine merkwürdige Dynamik zwischen ihm und dem Interface zustande kam. Beinah war es so als würde er sein Bewusstsein auf das kleine Ding übertragen. Ursprünglich sollte es jenen die nach ihm kamen, auf Kurs halten und mit Informationen über das Projekt versorgen. Nun stellte Artemis sogar die Überlegung an ob es nicht möglich wäre sein komplettes selbst zu digitalisieren und in das Interface zu übertragen. So könnte er jedem kommenden Direktoren persönlich zumindest mit Rat beiseite stehen. Allerdings müsste er zuvor jedoch sterben worauf er in absehbarer Zeit so gar keine Lust hatte. Davon abgesehen glaubte er das die anderen Kollegen zumindest etwas ahnten, sagte man ihm nicht zuletzt nach über die Jahre seltsam wenn nicht sogar um es freundlich auszudrücken sehr eigen geworden war. Deshalb behielt er die überlegen im Hinterkopf und kümmerte sich mit viel Herzblut weiter um das Kolonieprojekt. Bald darauf war es dann auch soweit, die Pläne waren ausgearbeitet und das Kolonieschiff war bereit zu Bau.
Voller Vorfreude sah Artemis hinauf zu den riesigen, brennenden Gaskugeln in den Himmel, begleitet von der Frage welche Geheimnisse diese Galaxie wohl für die Osiren bereithalten mag.

Spielerische Einordnung Bild


Fraktion: Osirisches Direktorat
Rasse: Osiren
Planet: Ikarus

Ihr Wesen lässt sich beschreiben mit:

Materialistisch
Expansiv
Territorial
Wissenschaftlich

Die Osiren stammen vom alten Kriegervolk der Ikaren ab, deren Sonnenkrieger einst gefürchtet waren. Wie weit das jedoch noch Auswirkungen auf die Rasse der Osiren hat kann nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Rasseneigenschaften

Nicht Anpassungsfähig (-10% Bewohnbarkeit)
Kurzlebig (-10 Anführerjahre)
Sparsam (+15% Feldenergie)
Intelligent (+10% auf alle Feldforschung)
Naturschützer (20% weniger Konsumgüterkosten)

Regierung und Ethiken

Egalitär
Fanatisch Materialistisch

Demokratie

Mechaniker
Bergbaugilden
Zuletzt geändert von 3un20 am 9. April 2017, 00:01, insgesamt 1-mal geändert.
Im Zweifelsfall gibt es immernoch die diplomatische Endlösung.

Benutzeravatar
TumluGaming
Twichtel
Beiträge: 415
Registriert: 12. Mai 2015, 19:16
Wohnort:
Kontaktdaten:

Re: Osirisches Direktorat

Beitrag von TumluGaming » 8. April 2017, 18:38

Ab hier dürfen die Mitspieler nicht mehr mitlesen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast