Bild

Mehr Infos? Gerne.

Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Archiv des Stellaris Roleplay-Event
Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:04

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 71, Kurator Laire
Jahr 227.10. n.B.


Die lange Eiszeit zwischen dem Heiligen Ammatar Imperium und unserem Volk scheint nun endgültig beigelegt zu sein.

Unser außenpolitisches Amt verkündete, dass ein Nichtangriffspakt mit den Ammatar unterzeichnet werden konnte. Ebenso wurden die Grenzen wieder geöffnet, um das gegenseitige Verständnis unserer Völker zu vertiefen.
Spoiler für :
35.jpg
Nach langen Gesprächen zwischen unseren Botschaftern wurde tatsächlich herausgefunden, dass das Heilige Ammatar Imperium trotz ihrer sehr stark spiritualistisch ausgeprägten Gesellschaft, durchaus ähnliche Ziele verfolgt, wie wir dies tun.
Das Streben nach der Verbesserung von uns selbst und unseres Verständnis des Universums ist bei unseren beiden Völker ein hohes Ziel.

Es bestehen auch bereits erste Pläne für weitergehende Kooperationen zwischen unseren beiden Reichen, aber dazu wurden noch keine Einzelheiten genannt – dennoch ein großer Schritt zur Sicherung unseres Volkes!

Ebenso gibt es aber auch großartige Fortschritte bei unseren Ingenieuren: man möchte sich von den bisherigen, etwas kleineren Raumschiffstypen entfernen und größere Konstruktionen anstreben.
Daher wurden heute erste Experimente mit neuen Designs begonnen und man ist zuversichtlich, dass unser Volk bald eine neue Kreuzer-Klasse in den Werften produzieren kann.
Spoiler für :
36.jpg
Damit sollten wir für den Notfall ein schlagkräftiges Militär aufbauen können, da sicherlich nicht alle Völker so empfänglich für Diplomatie sein werden, wie es das Ammatar Imperium nun doch ist.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:07

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 72, Kurator Laire
Jahr 229.03. n.B.


Es hat sich weiterhin viel getan in der intergalaktischen Politik! Unsere Forschungsschiffe konnten dank des neuen Antriebs in den benachbarten Arm hin zum galaktischen Zentrum vordringen.

Dabei wurden einige neue Spezies entdeckt, scheinbar ist unsere Galaxie tatsächlich voller Leben!

Zuerst wurden wir von einem Reich namens Kenjodan Watchers kontaktiert, ein extrem religiöses, dennoch weit fortgeschrittenes Volk, auf einem ähnlichen Entwicklungsniveau der Ganvius Forerunners.
Konflikte mit diesem Volk dürften auf Grund unserer grundverschiedenen Ansichten wahrscheinlich sein, sollten jedoch unter allen Umständen vermieden werden!
Spoiler für :
37.jpg
Weiterhin konnten wir mit dem Holy Paron Cult in Kontakt treten, ebenfalls ein stark religiöses Volk, wenn auch bei weitem nicht so fortschrittlich.
Spoiler für :
38.jpg
Unsere stragischen Experten gehen sogar soweit und behaupten, dass dieses Volk uns in allen Belangen leicht unterlegen sei. Sicherlich eine korrekte Einschätzung, dennoch sollte man nicht zu unvorsichtig sein.

Dies wurde einem unserer Scouts schmerzlich bewusst beim Einflug in das Saldar System. Dort wurde eine Kreatur gewaltigen Ausmaßes gesichtet!
Spoiler für :
39.jpg
Diese im Weltraum lebende Kreatur kann ganze Sonnen verschlingen, was derzeit mit der Saldar-Sonne zu passieren scheint.
Was dieses Monstrum mit unseren Raumschiffen anstellen kann, möchte ich mir garnicht vorstellen!

Eine militärische Aufrüstung bleibt hier wohl unausweichlich, falls sich diese Kreatur dazu entschließen sollte, sich eine andere – nähere – Sonne als Mittagessen zu suchen.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:09

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 73, Kurator Laire
Jahr 229.10. n.B.


Die Erforschung unserer Galaxie geht rasant weiter und immer mehr Völker und Reiche werden aufgedeckt.

Das wohl größte der neuen Reiche sind die Khazûl Mar. Erneut ein extrem religiöses und auch militaristisches Volk, dennoch konnte bereits nach kurzer Verhandlung ein Nichtangriffspakt geschlossen werden.
Sicherlich lag dies an den gekonnten diplomatischen Schachzügen unserer Diplomaten, jedoch scheinen wir auch kein Konfliktpotential zu sehen, da es mit den Syl´ceren Astruum einen Puffer zwischen unseren Reichen gibt.
Spoiler für :
40.jpg
Weit westlich von unserem Reich, im äußeren Arm der Galaxie konnten wir ebenfalls eine neue Rasse entdecken. Im Tarazed System wurden unsere Kundschafter fündig.

Ein Kontakt mit dieser Rasse erscheint extrem schwer, da deren Sprache auch von unseren besten Linguisten und Computern nicht zu entschlüsseln ist. Lediglich den Namen dieses Volkes konnten wir herausbekommen, da dies das einzige verständliche Wort bisher ist: die Vríshani Rííturam.
Spoiler für :
41.jpg
Ein sehr friedfertiges Volk, aber die Sprache stellt uns vor große Rätsel – allerdings zeigen sich zahlreiche Linguisten regelrecht begeistert von dieser "Herausforderung".

Das Mundi Protektorat dagegen ist jenseits des galaktischen Kerns und damit vorerst nicht groß von Belang. Die stark militaristische Ausprägung ihrer Gesellschaft läßt jedoch vermuten, dass wir in Zukunft noch häufiger von diesem Volk hören werden – ob positiv oder negativ läßt sich noch nicht sagen.
Spoiler für :
42.jpg
Zu diesen Kontakten sind auch erneut die Nomaden zu zählen, auch wenn diese lediglich bekanntgaben, aus nicht näher definierten Gründen weiter zu reisen und unsere Galaxie zu verlassen – gut, deren Schiffe sind zwar alt, aber erstaunlich wenig fortgeschritten und daher nurnoch von geringem Interesse für unser Volk.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:11

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 74, Kurator Laire
Jahr 231.09. n.B.


Rasant, anders läßt es sich nicht beschreiben. Unsere Kundschafter haben bald die gesamte Galaxie bereist!
Lediglich einzelne, kleine Gebiete sind noch vollkommen unerforscht, jedoch konnten wir zahlreiche neue Kontakte öffnen, von denen jedoch niemand noch weitere Völker zu kennen scheint. Damit sind wir wohl wirklich mit jedem mehr oder weniger raumfahrttüchtigen Volk in unserer Galaxie in Kontakt!
Spoiler für :
43.jpg
Unter anderem gibt es nun eine regelrechte Söldnerrasse, welche sich passender Weise auch genauso nennen: "The Mercenaries"
Natürlich ist deren Gesellschaft vollkommen auf das Kriegführen ausgerichtet, aber ggf. kann uns dies später noch nützlich sein.

Zumindest konnten wir direkt einen Nichtangriffspakt mit den Söldnern abschließen, was Aktionen dieser gegen uns auschließen sollte. Ebenso konnte mit dem Mundi Protektorat ein Nichtangriffspakt geschlossen werden.

Die Chuna P´tah waren nach kurzen Verhandlungen ebenfalls zu einem solchen Schritt bereit. Es ist großartig, daß die meisten Völker ohne zu Zögern unsere Überlegenheit anerkennen und sich unseren diplomatischen Wünschen beugen.

Ebenso die Militärdiktatur der Tharianischen Union – auch wenn ein Nichtangriffspakt hier einige Proteste unseres Volkes nach sich zog, da eine militärische Diktatur unseren Moralvorstellungen entgegensteht. Dennoch muß deren Volk damit klarkommen, nicht unseres.
Spoiler für :
44.jpg
Allerdings wurde auch eine minder intelligente Insektenrasse entdeckt, die Gliederfüßler, wie sie wegen ihres unausprechlichen Namens einfach genannt werden. Von deren geringem Entwicklungsstand zeugt auch, dass dieses Volk sich weigert, einen Nichtangriffspakt mit uns abzuschließen.
Spoiler für :
45.jpg
Ob wir mit diesem Volk je friedlich zusammenleben können, bleibt noch abzuwarten.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:15

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 75, Kurator Laire
Jahr 233.12. n.B.


Die intergalaktische Politik wird kompliziert – auch wenn wir nur als neutrale Beobachter dabei stehen momenten.

Aber wir konnten mitverfolgen, wie die Schildkröten-Söldner dem Mundi Protektorat den Krieg erklärt haben. Zweifellos wurden die Söldner von jemandem dafür bezahlt, da das Mundi Protektorat eigentlich weit genug weg sein sollte sonst.
Spoiler für :
46.jpg
Nach nur 9 Monaten wurde dieser Krieg jedoch wieder beendet, ohne daß wir in Erfahrung bringen konnten, welchen Inhalt dieser Friedensvertrag hat.

Zuerst vermutete unser Geheimdienst, dass die Tharianische Union die Söldner bezahlt haben könnte, jedoch spricht dagegen, dass die Söldner nur ein Jahr später ihren Nichtangriffspakt mit der Tharianischen Union aufgekündigt haben.
Spoiler für :
48.jpg
Nun, andererseits kann es auch gut sein, dass das Mundi Protektorat nun ihrerseits die Söldner bezahlt haben, um sich gegen die Tharianische Union zu wenden.

Tatsächlich stellen die Söldner ein diplomatisches Problem dar, weswegen wir uns wohl vorerst aus diesem Teil der Galaxie heraushalten werden.

Es gibt auch genug Entdeckungen in unserem Teil: im Soyun System konnte eine weitere Forscher-Enklave aufgespürt werden!
Spoiler für :
47.jpg
Viele andere Erkenntnisse können uns diese Forscher jedoch nicht versprechen, zudem sind sie etwas weiter entfernt von unserem Gebiet.

Daher werden wir uns wohl weiterhin an die bereits vorher bekannte Enklave halten, mit der wir schon seit über zwei Jahrzehnten gute Beziehungen unterhalten.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:18

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 76, Kurator Laire
Jahr 236.05. n.B.


Unsere Forscher vermelden erneut zahlreiche Erfolge!

Das neue Forschungszentrum auf unserer Heimat leistet gute Arbeit, ja insgesamt werden gut 20% unserer gesamten Forschungskapazität in dieser Einrichtung generiert.
Spoiler für :
49.jpg
Der teure Unterhalt lohnt sich damit allemal, zudem hat der große Erfolg dieses Forschungszentrums einen regelrechten Boom in der Wissenschaft ausgelöst. Experten sprechen bereits von einem "Spirit of Science", der sich unserer gesamten Gesellschaft zu bemächtigen scheint.
Spoiler für :
50.jpg
Durch diese Entwicklungen werden wir wohl auch weiterhin fast allen anderen Völkern in dieser Galaxie überlegen bleiben.

Dies zeigt sich auch darin, dass eine erste Möglichkeit des Terraformings entdeckt werden konnte!
Spoiler für :
51.jpg
Somit können wir endlich unser lang angestrebtes Ziel in Angriff nehmen, nämlich die Wiederherstellung unserer alten Heimat! Sicherlich wird es noch geraume Zeit dauern, bis wir diesen Weg vollendet haben, dennoch sind wir nun um einen gewaltigen Schritt vorwärts gekommen.

Um dem Neid unserer Nachbarn auf unsere wunderbaren Entdeckungen zu begegnen, wurde nun auch mit der Serienfertigung der erprobten Kreuzer-Klasse begonnen. Das erste Exemplar verließ bereits die Werft und führt nun unsere wachsende Flotte an.
Spoiler für :
52.jpg
Sobald wir davon mehrere gebaut haben, wird unsere Flotte den meisten anderen in dieser Galaxie bei weitem überlegen sein.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:22

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 77, Kurator Laire
Jahr 239.04. n.B.


Erneut muß ich mich der Außenpolitik zuwenden, da es zahlreiche neue Entwicklungen gibt, welche die intergalaktische Politik wohl auf die nächsten Jahre hin beeinflussen werden.

Ich fange mit etwas kleinem an, die Vríshaníí melden sich das erste Mal seit unserem Kontakt wieder mit einer beginnenden Expansion.
Spoiler für :
53.jpg
So haben sie weitab von ihrem eigentlich Gebiet einen Außenposten in unsere Richtung errichtet. Dies besitzt durchaus unsere Zustimmung, macht es doch einen Kontakt zu diesem Volk einfacher und hilft vielleicht sogar, die Bestrebungen zur verständlichen Kommunikation zu beschleunigen.

Jedoch konnte auch wieder Spuren einer alten Zivilisation gefunden werden, wenn auch nur in Kraterform auf einem Asteroiden. Auch wenn dieser Krater natürlichen Ursprungs ist, finden sich allerdings in diesem Krater die Spuren eines alten Raumschiffs, welches wohl mit diesem Asteroiden kollidiert sein muß.
Die Beschaffenheit des Kraters und der Absturzstelle wird unseren Ingenieuren sicherlich einige neue Erkenntnisse bringen.
Spoiler für :
54.jpg
Doch zurück zur intergalaktischen Politik: das Heilige Ammatar Imperium hat den Holy Paron Cult nun offiziell zum Rivalen ernannt.
Spoiler für :
55.jpg
Auch wenn beide Völker eine stark religiöse Gesellschaft haben, so scheinen es doch entgegengesetzte Ausprägungen zu sein und daher ungeahntes Konfliktpotential. Ein Krieg zwischen den beiden Völkern wird auf lange Sicht wohl unvermeidlich sein.

Rein von der territorialen Ausdehung wird hier jedoch der Vorteil beim Ammatar Imperium liegen, da dessen Gebiet beinahe doppelt so groß ist, wie das des Paron Cults.
Spoiler für :
56.jpg
Auch was Bevölkerung und damit die Wirtschaft angeht, wird der Holy Paron Cult wohl das Nachsehen haben müssen.

Die Antwort auf diese Rivalitätserklärung folgt daher auch prompt und der Holy Paron Cult schließt ein Verteidigungsbündnis mit den Syl´ceren Astruum.
Spoiler für :
57.jpg
Eine interessante Entwicklung, schließlich werden die Syl´ceren Astruum auch von den Khazû Mar bedroht.
Damit wird dieses Verteidigungsbündnis schon fast zwingend langfristig bestand haben, wie unsere Experten vermuten.

Nun, solange es bei einem reinen Verteidigungsbündnis bleibt, ist dies nicht von Belang für uns.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:26

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 78, Kurator Laire
Jahr 240.11. n.B.


Unsere Wissenschaftler haben erneut eine Weiterentwicklung unseres FTL-Antriebs abgeschlossen. Damit sind wir mit unseren Schiffen nun schneller als jedes andere Volk. Gut, abgesehen von diesen beiden antiken Zivilisationen, aber bisher halten diese sich vollkommen aus der intergalaktischen Politik heraus.
Spoiler für :
58.jpg
Auch die Reichweite unserer Schiffe wurde erhöht, daher gibt es nun keinerlei Grenzen für unsere Schiffe innerhalb unserer Galaxie. Eine weitere Verbesserung des Antriebs wird schwierig, aber unsere Forscher werden nicht müde, in diese Richtung zu forschen.

Krieg zieht jedoch wieder herauf im nördlichen Teil der Galaxis und damit weit entfernt von uns – zum Glück.

Die Chuna P`tah haben den insektoiden Gliederfüßlern den Krieg erklärt!
Spoiler für :
59.jpg
Auf Nachfragen erhielten unsere Diplomaten keine genauen Auskünfte, was die Ursache für diesen Konflikt betrifft. Unser Geheimdienst geht jedoch davon aus, dass Grenzstreitigkeiten zu der Kriegserklärung geführt haben, da der freie Raum zwischen diesen beiden Reichen immer geringer wird.

Es bleibt abzuwarten, wer als Sieger aus diesem Konflikt hervorgeht, doch die Chuna P´tah scheinen zahlenmäßig überlegen zu sein.

Zu vermelden gibt es jedoch auch etwas positives: ein weiterer Schritt ist getan, es wurde eine neue Terraforming-Methode entwickelt, um auch Atmosphären zu manipulieren.
Spoiler für :
60.jpg
Damit können wir beispielsweise verschiedene Klimazonen in eine für unser Volk erträgliche, kühlere Form umwandeln. Auch, wenn uns dies noch nicht ans Ziel bringt, bringt es unsere Forschung um ein ganzes Stück weiter.

Jedoch kam uns zu Ohren, dass die Chuna P´tah scheinbar gegen jedwede Form von Terraforming sind, welches die Tierwelt – und wohl auch die meisten Pflanzen – auf einer Welt bedroht.

Da wir von unserem Ziel allerdings nicht abweichen werden, kann es gut sein, dass hier in Zukunft ein größeres Konfliktpotential vergraben liegt.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:29

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 79, Kurator Laire
Jahr 244.07. n.B.


Viel ist passiert, in den letzten Monaten.

Das Heilige Ammatar Imperium und das Mundi Protektorat haben einen Nichtangriffspakt geschlossen. Sicherlich ein guter Schritt hin zu mehr Frieden in unserer Galaxie.
Spoiler für :
61.jpg
Ob die Tharianische Union dies positiv aufgenommen hat, bleibt jedoch fraglich. Nicht, dass sich unsere Freunde aus dem Ammatar Imperium mit diesem Vertrag einen neuen Feind geschaffen haben.

Wir konnten unsere Kooperation mit dem Heiligen Ammatar Imperium dagegen erfolgreich ausbauen und es kam zur ersten gemeinsamen Aktion unserer Flotten. 49 Kriegsschiffe der Ammatar flogen dazu in unser Gebiet ein und taten sich mit unserer Flotte zusammen.
Spoiler für :
62.jpg
Ziel der Aktion war es, das Impal Tov System von aggressiven Kristallwesen zu befreien. Zum einen bedeuten diese Kristalle eine stetige Bedrohung unserer zivilen Raumfahrt, aber es gab noch einen weiteren, viel bedeutenderen Grund für diese militärische Kooperation.

Der erste Planet im Impal Tov System wurde von unseren Langstreckenscannern als eine nahezu perfekte, paradiesische Welt identifiziert.
In unseren Unterlagen wird dieser Planet nun als Gaia-Welt klassifiziert.

Nach einigen größeren Gefechten, bei denen die Ammatar-Flotte vorbildlich in vorderster Reihe gekämpft hatte, konnte das gesamte Impal Tov System von diesen Kristallwesen befreit werden. Die eigenen Verlusten waren bei unser beiden Reichen zum Glück nur sehr gering.
Spoiler für :
63.jpg
Nach dem Freiräumen des Systems konnte der Zielplanet auch genauer untersucht werden und tatsächlich stellte sich heraus, dass diese zwar mineralienarme Welt für unser Volk nahezu perfekte Lebensbedingungen bieten kann!
Spoiler für :
64.jpg
Ein Kolonieschiff wurde daher umgehend in Auftrag gegeben und somit wird bald eine erste Kolonie für unser Volk entstehen!
Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Ammatar bildet zudem die Basis für weitergehende Kooperation, zunächst auf zehn Jahre befristet auch zwischen unseren Forschern.

Getrübt wird dieser Erfolg lediglich dadurch, dass das Mundi Protektorat der Tharianischen Union den Krieg erklärt hat.
Spoiler für :
65.jpg
Jedoch gibt es auch wiederum positive diplomatische Entwicklungen, so kam es zu dem Abschluß eines Nichtangriffspakts zwischen dem Heiligen Ammatar Imperium und den Khazûl Mar.

Für das Bündnis zwischen dem Holy Paron Cult und den Syl´ceren Astruum allerdings mit Sicherheit eine besorgniserregende Entwicklung.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 4. Januar 2017, 12:33

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 80, Kurator Laire
Jahr 248.07. n.B.


Die Nomaden haben an der nördlichen Grenze der Ganvius Forerunners eine weitere Enklave gegründet, jedoch erklärte das Heilige Ammatar Imperium dieser Enklave sehr schnell den Krieg.
Spoiler für :
66.jpg
Es wurde zwar von uns diplomatischer Protest eingereicht, jedoch versicherte die Ammatar-Führung uns, dass es lediglich darum gehen würde, den Nomaden gegenüber Stärke zu zeigen und diese junge Kolonie als Protektorat dem Ammatar Imperium anzuschließen.

Allerdings hat dieses "Stärke zeigen" beinahe volle zwei Jahre gedauert, dennoch ist das Namarian Concordat nun ein Protektorat des Heiligen Ammatar Imperiums.

Viel wichtiger ist jedoch die Nachricht, dass am 22. Tag des 9. Monats im Jahr 245 unserer neuen Zeitrechnung die erste Kolonie unseres Volkes auf einem anderen Planeten gegründet worden ist!
Spoiler für :
67.jpg
Ein wahrhaft großartiger Moment für unser Volk! Auch wenn die beschädigte Ringwelt in unserem Heimatsystem stabilisiert werden konnte, so bedeutet diese Kolonie doch einen weiteren Pfeiler der Sicherheit für unser Volk!

Weiterhin kam es zehn Monate später zu einem ersten Schiff zu Schiff Kontakt mit den Vríshaníí.
Wir empfingen Funksignale dieses Volkes mit spezifischen Koordinaten und schickten natürlich sofort ein Schiff dorthin.
Mit Hilfe eines neuartigen Übersetzungscomputers, konnte mit großer, beiderseitiger Geduld endlich eine grundlegende Kommunikation hergestellt werden.
Spoiler für :
68.jpg
Auch wenn noch sehr viel Arbeit vor uns liegt, um dieses Volk richtig zu verstehen und bis die Kommunikation für mehr als die grundlegensten Gespräche reichen wird, so führte die pazifistische Natur der Vríshaníí doch dazu, dass zumindest ein Nichtangriffspakt geschlossen werden konnte.

Wenn die Kommunikation besser funktioniert in naher Zukunft, dann wird eine weitergehende Zusammenarbeit sicherlich kein Problem und von beiderseitigen Vorteil sein.

Schließlich kann ich noch vermelden, dass unsere Forscher erneut eine weitere Stufe in der Terraforming-Entwicklung vorangekommen sind.
Spoiler für :
69.jpg
So sind wir nun endlich in der Lage, radioaktiv verseuchte Grabwelten zu terraformen und wieder bewohnbar zu machen! Die Wiederherstellung unserer alten Heimat rückt damit in greifbare Nähe!
Es werden bereits die nötigen Ressourcen gesammelt, um den Terraforming-Prozeß einzuleiten.

Da verkommt es fast zur Nebensache, dass das Mundi Protektorat und die Tharianische Union einen Friedenvertrag ausgehandelt haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast