Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Archiv des Stellaris Roleplay-Event
Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 26. Februar 2017, 14:04

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 81, Kurator Laire
Jahr 253.07. n.B.


Zum ersten Mal in unserer Geschichte mischen sich die Neffon aktiv in die inneren Angelegenheiten eines anderen Volkes ein: unsere Kundschafter fanden heraus, dass im Holy Paron Cult andere Völker ein Sklavendasein fristen müssen!
Umgehend nahm unser außenpolitisches Amt mit der Führung des Paron Cultes Kontakt auf und legte eine offizielle Beschwerde ein. Erst uneinsichtig, konnte jedoch bald eine diplomatische Lösung gefunden werden und die Sklaverei im gesamten Gebiet des Paron Cultes wurde verboten. Ein großer Erfolg für unsere intergalaktische Stabilitätspolitik.
Auch wenn dies zunächst zu einer großen Nahrungsmittelknappheit auf einer Welt des Paron Cultes führte.
Spoiler für :
70.jpg
Dies konnte jedoch durch Hilfslieferungen abgemildert werden. Eine andere ehemalige Sklavenwelt wurde vom Paron Cult sogar als Vasall in eine bis zu einem gewissen Grad wirkende Unabhängigkeit entlassen. Bekannt unter dem Namen "Rixi Souvereignty"
Spoiler für :
71.jpg
Diese Unabhängigkeit sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein. Knapp ein Jahr nach unserer diplomatischen Lösung der Sklavenfrage im Holy Paron Cult erklärte das Heilige Ammatar Imperium zu unserem großen Erstaunen gemeinsam mit den Kazûl Mar dem Holy Paron Cult, damit verbunden den Rixi Souvereignty und den Syl'ceren Astrum den Krieg.
Spoiler für :
72.jpg
Als Grund wurde uns vom Ammatar Imperium der Kampf gegen die Sklaverei genannt, jedoch offensichtlich nur ein Vorwand, wurde die Sklaverei im Holy Paron Cult doch bereits durch unser diplomatisches Einwirken abgeschafft. Die Syl'ceren Astrum haben zudem niemals Sklaverei betrieben.
Offensichtlich wollte man nur seinen eigenen Einfluss vergrößern und so wurde den Syl'ceren Astrum eine Kolonie abgenommen, welche dann mit den Rixi zu einem neuen Vasallen unter der Herrschaft der Kazûl Mar zusammengefasst wurde.
Spoiler für :
73.jpg
Ein reiner Eroberungskrieg also. Protest wurde von unserer Regierung bei den Ammatar und den Kazûl Mar eingereicht, blieb jedoch ohne Wirkung.
Zuletzt geändert von Khardros am 26. Februar 2017, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 26. Februar 2017, 14:18

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 82, Kurator Laire
Jahr 259.02. n.B.


Auf Grund der jüngsten Entwicklungen an unseren Grenzen, beispielsweise den Angriffskrieg der Ammatar gegen den Paron Cult und die Syl'ceren Astrum, hat unsere Regierung beschlossen, die militärische Stärke unserer Flotte auszubauen. Zu diesem Zweck wurde eine neue Generation von Schlachtschiffen entworfen, welche bis dato wohl die stärksten Kriegsschiffe in unserem Sektor darstellen.
Spoiler für :
74.jpg
Mit dieser so vergrößerten Flotte sollte die Sicherheit unseres Volkes auch weiterhin gewährleistet werden können!

Auch in anderen Bereichen machen unsere Forscher gewaltige Fortschritte! Endlich konnten wir den ersten Terraforming-Prozess auf unserer alten Heimat, Old Neffon, einleiten. Die Radioaktivität soll auf diese Weise aus der Atmosphäre gefiltert werden und die Spuren der Verwüstung werden beseitigt. Jedoch gehen unsere Wissenschaftler davon aus, dass dieser Vorgang ganze 20 Jahre dauern wird.
Spoiler für :
75.jpg
Doch auch nach diesen 20 Jahren müßte wohl noch ein neuer Prozess eingeleitet werden, um die Lebensbedingungen auf dieser Welt vollständig in die ursprüngliche Form zurück zu versetzen.

Schnellere Fortschritte machen wir dagegen auf der diplomatischen Ebene: im Jahr 2258 konnte endlich ein Nichtangriffspakt mit den sogenannten Gliederfüßlern geschlossen werden.
Spoiler für :
76.jpg
Bis auf mit den beiden Antiken, aber isolierten, Reichen, haben die Neffon Ferun damit mit allen anderen Sternenreichen in dieser Galaxis einen dauerhaften und stabilen Friedensvertrag abschließen können!
Es gibt sogar noch eine weitere gute Nachricht. die Namarian Cooperative hat sich endlich für die Vorschläge unserer Diplomaten geöffnet. Das von den reisemüden Nomaden gegründete, kleine Sternenreich hat sich dazu bereit erklärt, fortan unter dem Schutz der Neffon Ferun gestellt zu werden.
Spoiler für :
77.jpg
Damit ist die Namarian Cooperative ab sofort ein Protektorat unter unserer Herrschaft.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 26. Februar 2017, 14:44

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 83, Kurator Laire
Jahr 264.09. n.B.


Erstmals hat das Komitee für den Handel mit anderen Völkern einen auf 10 Jahre befristeten Forschungsvertrag mit den Kazûl Mar geschlossen.
Spoiler für :
79.jpg
Als Gegenleistung zahlten die Kazûl Mar große Mengen an Mineralien, um unsere Wirtschaft zu stärken. Mit diesen Rohstoffen wird der Ausbau von Impal Tov Prime vorangetrieben und auch ein weiteres Schlachtschiff für unsere Flotte gebaut.

Dieser Ausbau ist auch nötig, da für den Schutz unserer immer weiter zunehmenden zivilen Raumfahrt weitere Maßnahmen gegen die in unserem Sektor heimischen Kristallwessen getroffen werden müssen.

Im Ampal Dir System wurde einige kleinere Ansammlungen dieser Kristallwesen aufgespürt und vernichtet.
Spoiler für :
78.jpg
Doch machte unsere Flotte bei der weiteren Suche nach Kristallwesen eine sehr bemerkenswerte Entdeckung: Im System Erimadon wurde eine große Ansammlung dieser Wesen gesichtet, welche offensichtlich von der Energiesignatur des Planeten Erimadon I angezogen worden sind.

Erst dachte unser Flottenadmiral, es sei ein Fehler der Sensoren, aber alle Schiffe zeigten die selben Werte an. Der gesamte Planet scheint unter einem gewaltigen Energieschild zu liegen!
Spoiler für :
80.jpg
Unsere Scanner sind nicht in der Lage, diesen Schild zu durchdringen. Nichteinmal die Atmosphäre – soweit vorhanden – konnte von unseren Scannern identifiziert werden.

Nach erfolgreichem Neutralisieren der aggressiven Kristallwesen machten sich natürlich umgehend unsere besten Wissenschaftler an die Untersuchung dieses Energieschildes. Alleine die Entschlüsselung dieser Energie könnte zum Verbessern unserer eigenen Energieschilde unglaublich wertvoll sein!

Jedoch waren unsere Wissenschaftler bisher nicht dazu in der Lage, dieses Energieschild zu durchdringen. Wer weiß, vielleicht gelingt uns dies in den kommenden Jahren.

Weiterhin wurde die Konstruktion eines neuen, noch größeren Verwaltungsgebäudes auf unserem nun vollständig erschlossenen Ringweltsegment begonnen, um unser wachsendes Reich angemessen verwalten und koordinieren zu können.
Spoiler für :
81.jpg
Nichtmehr lange und auch unsere Kolonie auf Impal Tov Prime dürfte ähnlich stark bevölkert sein. Wir sollten dringend weitere Terraforming-Prjekte einleiten, um neuen Kolonialisationmöglichkeiten für unser Volk zu schaffen.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neffon Ferun - Das Streben nach Wissen

Beitrag von Khardros » 26. Februar 2017, 14:45

Ferun-Archiv, Chronik der Neffon – Eintrag 84, Kurator Laire
Jahr 270.01. n.B.


Unsere Expansion in den östlichen Teil unseres Seitenarms macht große Fortschritte. Ein neuer Außenposten wurde im Althyorix-System errichtet. Dieser wird uns den Zugang zu weiteren wichtigen Mineralienvorkommen ermöglichen.
Spoiler für :
82.jpg
Im benachbarten Golba-System wurde auch erneut eine primitive Zivilisation entdeckt – jedoch vergleichsweise weit entwickelt. Dieses Volk kann bereits die Kraft des Atoms nutzen!

Da sich auf dieser Welt allerdings mehrere große Nationalstaaten in andauernden Konflikten befinden und so die Gefahr eines alles-vernichtenden planetenweiten Atomkrieges extrem hoch ist, haben unsere Sozialwissenschaftler sich dazu entschlossen, einen Erstkontakt mit diesem Volk herzustellen.

Durch ein umfassendes Hilfsprogramm soll dafür gesorgt werden, dass sich dieses Volk von den planeteren Konflikten verabschiedet und in das Weltraumzeitalter "gehoben" wird. Sobald man über einen ersten FTL-Antrieb verfügt, soll hier ein neues Protektorat unter der Leitung der Neffon Ferun eingerichtet werden.
Spoiler für :
83.jpg
Damit haben wir die insgesamt 4. primitive und insgesamt am weitesten entwickelte Zivilisation in unserem Seitenarm in unser Gebiet eingeschlossen. Sollte dieses Projekt der "Erleuchtung" erfolgreich sein, so dürften in Zukunft noch weitere solcher Projekte in Angriff genommen werden, um noch weitere junge Völker von unserer Weisheit profitieren zu lassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast