Bild

Ab sofort 1x im Monat: Das Infovideo unserer Moderatoren! Mal reinschauen.

Domur Republik

Archiv des Stellaris Roleplay-Event
KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Domur Republik

Beitrag von KingDiss » 8. April 2017, 00:55

Domur_V.jpg
Rassengeschichte

Wir wurden einst von unseren Schöpfern erschaffen, die uns GM-23 nach benannt haben.
Unser Zweck war es einen Endlos andauerten Galaktischen Krieg die entschiedene Wende zu bringen.
Nach hunderten von Jahren des ewigen Krieges waren unsere Schöpfer der Meinung wir seien nicht die erhoffte Wunderwaffe gegen ihre Feinde,
so beschlossen Sie uns durch eines ihrer neuen Projekte den Krieg zu beenden. Sie bauten unzählige Roboter die uns anfänglich im Kampf unterstützt haben,
jedoch die Order 227 von unseren Schöpfern erhielten. Der Befehl ordnete an, alle Lebewesen die bekannt als GM-23 sind zu eliminieren ohne jede Ausnahme.
Unsere Brüder und Schwestern wurden so heimtückisch von unseren Schöpfern und den Robotern Verraten, nur wenige Überlebten dieses Massaker, da diese auf eine Selbstmord
Mission geschickt wurden und tief im Feindesland waren.
Als Sie von den abschlachten unserer Brüder erfuhren drangen Sie in eines der Komplexe des Feindes ein und stahlen die Sicherheitsbefehle für ein Dimensionsportal.
Sie flogen mit ihren Schiff zu einen der schwach Bewaffneten Dimensionsportale und konfigurierten ihn so um, dass er in eine Fremde Galaxie führt.
Um die Feinde und unsere Schöpfer daran zu hindern uns zu verfolgen, mussten wir einige unserer Brüder und Schwestern die sich Freiwillig gemeldet haben zurücklassen,
dessen Aufgabe es war das Dimensionsportal, sowie alle unsere Spuren die zu dieser neuen Galaxie führen zu zerstören.

Wir wussten nicht, dass unsere Brüder und Schwestern es geschafft haben. Aus Angst flogen wir jedoch mit unseren Schiffen auf eine Tundra Welt,
um uns mit Hilfe seiner Schneestürme zu verstecken. Wir wussten ebenfalls nicht, ob die Ortungssignale der Schiffe bis zur anderen Galaxie senden können,
deshalb beschlossen wir die Schiffe zu demontieren und mit den Rohstoffen eine Basis aufzubauen.

Einige Jahre waren vergangen, wir wurden immer Zahlreicher und brauchten eine Gesellschaftliche Ordnung, da wir jedoch nur den Krieg kennen beschlossen wir
eine Republik zu gründen, die jedoch nicht durch Wahl entschieden wird, sondern durch den stärksten aller GM-23 Geschöpfe.
Wir wählten die stärksten aus und diese mussten bis in den tot kämpfen, der Gewinner wurde unser Anführer. Einige jüngere unseren Volkes verstanden nicht,
wieso Sie bis in den tot kämpfen mussten, doch als wir ihnen erklärten, dass nur ein Anführer der bereit ist sein Leben für das Volk zu Opfern würdig ist uns anzuführen,
wie unsere tapferen Brüder und Schwestern die das Dimensionsportal zerstörten.
Unser Anführer bekam den höchsten Titel den wir kannten, ab diesen Tag an bis auf seinen letzten wird er Warlord genannt, bis jemand der Meinung ist er habe den Titel
nicht verdient und gegen ihn kämpfen will.
Unser ersten Warlord beschloss das wir Rache nehmen müssen, für unsere gefallenen Brüder und Schwestern nehmen müssen.
Er lehrte uns, dass es wichtiger sei Tapfer und Ehrenvoll auf den Feld zu sterben als Feige und Unehrenhaft zu siegen.
Er Verbot ebenfalls die Nutzung von Robotern, um zu vermeiden, dass diese uns je wieder Verraten können.
Seine Regentschaft dauerte lang und niemand wagte es gegen ihn zu kämpfen, da alle ihn Respektierten.
Unser zweiter Warlord gab unseren Volk einen Namen, um uns die Zukunft zu zeigen und nicht unsere Vergangenheit, in der wir Kriegswaffen waren,
die wie Objekte behandelt wurden. Von diesem Tage an waren wir keine GM-23 sondern Domur.
Domur bedeutet in unserer Sprache Stark, den das waren wir nun.
Unser dritter Warlord beschloss die Primitiven Völker in unsere Mitte aufzunehmen, was sich jedoch als fataler Fehler erwies.
Die primitiven Völker beschlossen sich uns heimtückisch wie die Roboter einst zu vernichten, doch Sie waren schwach, sodass wir Sie vernichten konnten.
Einer der Domur erkannte die Schwäche des dritten Warlords und forderte ihn heraus und gewann den Kampf, ab diesen Tag an war er unser vierter Warlord.
Der vierte Warlord beschloss alle primitiven Völker in unseren Reich zu vernichten, damit so ein Ereignis sich nie wieder ereignen wird.
Der fünfte Warlord veranlasste, dass wir eine Sicherheitszone um unser Reich errichten müssen, damit andere entwickelte Völker uns nicht so Feige angreifen können,
wie die Primitiven Völker einst.
Nun ist unser fünfter Warlord verstorben und die Ära des sechsten Warlords beginnt.



Bericht eines Beobachters über die Kultur und Gebräuche der Domur


Die Domur sind eine sehr raue und in sich verschlossene Gesellschaft, dies sieht man anhand der aufgespießten Leichen auf den Planten die Sie Überfallen.
Ein weiterer Indiz für meine Theorie ist, dass auf ihren Planten sich keine Fremden Rassen lebend aufhalten, nur deren Köpfe als Trophäen.
Ihre Anführer werden nicht friedlich gewählt, sondern Sie wählen die diese durch Kampf. Nur der der Überlebt darf die Domur Anführen.
Ich vermute, dass Sie so Sicherstellen, dass Sie immer den stärksten Anführer haben. Die Theorie, dass so auch dumme oder weniger gebildete Krieger an die Macht kommen
lässt sich jedoch nicht bestätigen, da in der Regel die Kriegserfahrenen Domur die Kämpfe gewinnen und Waffen verboten sind.

Wenn man ihr Aussehen betrachtet muss man feststellen, dass die Domur abgrundtief hässlich und übersät mit Narben sind. Hätten Sie nicht diese ganzen Narben,
würde man die Theorie aufstellen, dass diese Rasse einfach nur degenerierter Haufen ist.

Ihre Kultur, wenn man diese überhaupt so nennen kann, weißt keinerlei Religion oder Gebräuche auf. Das einzige was man als Gebrauch zählen könnte wären ihre
Kämpfe untereinander bei den Wahlen.
Die einzigen Freizeit Aktivitäten die ich beobachten konnte sind das Jagen und das Kämpfen in verschiedenen Kampfarten.
Zu den Kampfstilen der Domur kann ich nur wenig berichten, da ich diese nicht beobachten konnte, bis auf einen Kampf, der jedoch zu schnell ablief um den Kampfstil zu beschreiben.
Der Kampf könnte auch eine Hinrichtung gewesen sein , so schnell wie diese ablief , da ein Domur gegen eine andere Kreatur kämpfte.

Ich konnte die Domur in einen Überfall auf einen anderen Planeten mal beobachten.
Die Domur bombardierten den Planeten nicht, um ihre Verteidigungsanlagen zu zerstören, sondern griffen sofort an.
Als Laie muss ich sagen, dass diese Art von Angriff mir nicht sonderlich schlau vorkommt in Intakte Verteidigungsanlagen zu stürmen.
Eine Plausible Erklärung für so ein Verhalten ist, dass die Domur so ihre Stärke beweisen wollen, dass selbst die stärksten Verteidigungsanlagen Sie nicht
aufhalten können.
Eine andere Erklärung wäre, dass Sie über eine Art Ehrencodex Verfügen, denn ich jedoch noch nicht gesehen habe.
Fakt ist jedoch, dass diese Art von Invasionen bei den meisten Rassen nicht funktionieren würde und nur bei den Domur funktioniert wegen
ihrer ausgesprochen starken Körperlichen Verfassung und Ausbildung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Domur in allen Kulturellen Aspekten anderen Rassen unterlegen sind, wie z.B. In Literatur und Gesang.
Nur ihre Kriegskultur ist ausgesprochen hoch entwickelt.


Hier stelle ich ihnen einige Theorien zu den Domur und ihre Entstehung

Eine Theorie ist, dass die Domur durch eine Naturkatastrophe fast ausgestorben sind und der daraus resultierende verringerte Genpool die restliche Bevölkerung so degeneriert haben,
dass diese nur noch ihre Urinstinkte aufweisen. Das Problem an dieser Theorie ist jedoch, dass man die Technologischen Errungenschaften die die Domur erreicht haben nicht erklärt.

Eine andere Theorie ist, dass die Domur durch eine Massive Strahleneinwirkung so Aggressiv wurden, jedoch muss man auch sagen, dass die bei ihnen gemessene Strahlung unbekannt
ist und nicht in dieser Galaxie gibt.

Eine sehr unwahrscheinlich aber plausible Theorie ist, dass die massive Kälte auf ihren Heimatplaneten ihre Gehirnzellen zerstört hat und nur die Urinstinkte dieser Kälte
Widerstanden haben. Dies würde jedoch nicht ihre Entwicklungsstufe erklären, wie bei der ersten Theorie.

Die letzte und neuere Theorie ist, dass die Domur von einer Fremden Rasse erschaffen wurde, die nicht von dieser Galaxie sind.
Diese Theorie verbindet viele der anderen Theorien. Die Strahleneinwirkungstheorie und die Katastrophentheorie würden damit Teilweise erklärt werden, sowie deren Kultur und Aussehen.
Die Frage bei dieser Theorie wäre: Wieso sind Sie dann in dieser Galaxie und nicht in der anderen wo Sie erschaffen wurden.



Spielerische Einordnung

Domur_V.jpg
Fraktion: Domur Republik
Rasse: Domur
Planet: Rigan

Ihr Wesen lässt sich beschreiben mit:

- Militaristisch
- Territorial
- Verschlossen
- Traditionell
- Ehrbar



Rasseneigenschaften

Sehr stark (+40% Schadensbonus Armeen und + 10% Feldproduktion Mineralien)
Robust ( +100% Garnisionsgesundheit und + 50% Befestigung-Verteidigungsbonus )
Geringe Fortpflazung (+10% Wachstumsdauer)
Abstoßend (-5% Zufriedenheit bei anderen Spezies)

Die Domur wurden extra für den Krieg erschaffen und sind daher von Natur aus sehr stark und Robust.
Da die Schöpfer der Domur die Rasse kontrollieren wollten und Verhindern wollten das diese sich zu stark Vermehrt wurde diese genetisch teilweise Fruchtbar gemacht.
Die Schöpfer sahen es nicht als Notwendig an die Domur in irgendeine weise Äußerlich Schön zu machen und sparten sich die Arbeit, da ihr Zweck der Krieg war.

Regierung und Ethiken

Xenophob
Fanatisch militaristisch

Kriegerische Diktatur

Herrschertitel: Warlord

Kriegerkultur ( + 20% Schadensbonus [Armeen] und - 20% Unhterhaltskosten [Armeen]
Angesehene Admiralität ( + 8% Feuerrate)


Die Domur misstrauen allen anderen Völker und Rassen und wollen diese nicht in ihren Reich haben, da Sie einst von ihren Schöpfern Verraten wurden.
Um die Fremden Rassen in ihren Reich zu entfernen ist ihnen jedes Mittel Recht, hauptsache Sie sind weg.
Da Sie für den Krieg erschaffen wurden gibt es innerhalb der Domur eine strenge Hierarchie, die von einen Ehrencodex bestimmt wird.
Die Wahlen bei den Domur werden nicht durch Stimmen wie in anderen Republiken bestimmt, sondern durch Stärke.
Jeder Anführer ( Generäle und Admiräle) können den Rang des Warlords beanspruchen. Die Anspruchsteller müssen dann entweder mit den Amtierenden Warlord bis in den tot kämpfen, falls der Amtierende Warlord bereits
an Altersschwäche oder anderen Faktoren Frühzeitig verstorben ist kämpfen alle Anspruchsteller untereinander, der Überlebende wird zum Warlord ernannt und ist damit der Oberste Kriegsherr über alle Domur.
Die Generäle und Admiräle werden Anhand ihrer Verdienste für das Reich vom Warlord ernannt oder von den amtierenden Offizieren gewählt.
Wegen dieser Art von Wahl verstehen die Domur sich als Republik und nicht als Diktatur oder Imperium.
Zuletzt geändert von KingDiss am 25. Juni 2017, 11:25, insgesamt 24-mal geändert.

Benutzeravatar
TumluGaming
Twichtel
Beiträge: 415
Registriert: 12. Mai 2015, 19:16
Wohnort:
Kontaktdaten:

Re: Domur Republik

Beitrag von TumluGaming » 8. April 2017, 14:54

Ab hier dürfen die Mitspieler nicht mehr mitlesen.

KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Re: Domur Republik

Beitrag von KingDiss » 9. April 2017, 22:52

Logbuch des Warlords Darmull:

Die ersten Jahre unserer Einreise in dieser Galaxie waren sehr Interssant. Wir fanden viele Potenziell Bewohnbare Welten und viele Sonderbare Anomalien.
Unsere Kundschafter fanden im nördlichen Quadranten der Galaxie ein Uraltes Volk, was eine sehr Religiös fanatische Haltung aufweist und Willkürlich viele für uns Bewohnbare Planeten als Heilig betrachtet.
Die Kolonisierung dieser Planeten würde unweigerlich zum Krieg führen, denn wir zwar begrüßen würden, jedoch nicht diese Kapazitäten und stärke Aktuell nicht aufweisen können.
Im Süden unseres Reiches fanden wir eine Primitive Rasse, die in unseren Einflussbereich lebten.
Ich beschloss ein Kontigent von Truppen zu schicken, die diesen Planten Erobern und diese Rasse von unseren Territorium entsorgen.

Als wir diesen Sektor weiter erschließen wollten, kam ein Fremdes Schiff, dass keinerlei Kontaktversuche unternahm. Als wir dieses Schiff mehrfach gewarnt haben beschlossen wir dieses zu zerstören, in der Hoffung das diese Warnung ausreicht, dass es niemanden gestattet ist, unser Reich ohne unsere Erlaubnis betreten zu dürfen.

Die Reaktion dieser Rasse war eine Invasionsflotte, die unsere Bergbaustationen und Forschungsschiffe beschossen hat.
Die Reaktion von uns war die Entsendung der Flotte, die die Eindringlinge erfolgreich vertrieben haben.

Leider kamen immer mehr Schiffe, die wir immer wieder erfolgreich vertrieben haben.
Als wir die Kommunikation Erfolgreich Entschlüsseln konnten wurden wir von diesen Volk als Agressoren beschuldigt und kurz darauf der Krieg erklärt.

Wir fanden heraus, dass dieses Volk sich der Orden nennt und Offenbar Chemiewaffen einsetzen, da unser neuester Planet damit bombadiert wurde und nun von Sporen verseucht ist.
Wir konnten zwar die feindliche Flotte erfolgreich wieder vertreiben, jedoch kennt dieser Feind keinerlei Ehre, was bedeutet, dass dieser Krieg lange dauern wird.

KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Re: Domur Republik

Beitrag von KingDiss » 24. April 2017, 00:20

Logbuch des Warlords Listhim:

Unser Warlords Darmull starb in den Glauben unser Volk könne im Frieden mit den Orden existieren, jedoch stelle es sich heraus das der Orden über keinerlei Ehre aufweist, wie Sie es schon einst im Krieg mit der Pheromonbombe bewiesen haben.
Sie haben den Vertrag das das Beta Caeli-System Neutral bleibt missachtet und beanspruchen nun diesen Sektor. Als Warlord habe ich deswegen die Rekrutierung der Armee befohlen, sowie die Aufrüstung der Flotte.
Die Zeit des Friedens ist nun vorüber und Krieg liegt in der Luft. Wir werden ihnen die Sektoren Berlin und Nordrhein-Westfalen nehmen, die Bevölkerung dort als Schuldsklaven arbeiten lassen, bis der Orden den Sektor wieder Neutral macht und uns die Kriegsreparation gezahlt hat. Erst dann werden wir ihnen diese Planeten wiedergeben und den Status Quo eingehen.


Im anderen Teil unseres Reiches trafen wir eine weitere Menschliche Lebensform, die jedoch andere Ideale aufweist als der Orden. Sie nennen sich die Mara Invicta und sind ein kriegerisches Volk. Trotz unseres Grenzdisputs erkennen wir in ihnen ein Ehrenhaftes Volk und hoffen auf Zukünftige Militärische Operationen, um so die Notwendige Stärke und Training aufbringen zu können, damit wir unsere Schöpfer endgültig vernichten können.

Wir fanden auch heraus das es noch mehr Völker in dieser Galaxie leben, die Fortschrittlich sind.
Wir wissen zwar noch nicht wie wir uns mit den Osirischen Direktorat , der Sarr´esh Nation und der Galaktischen Sparkasse Verhalten sollten, da wir diese Reiche noch nicht Einschätzen können.
Die Foxies Systems haben sich als Interessantes Volk Offenbart, die bereitwillig ihre Technologie teilen, für nur wenig Energie.
Die Frage wirft sich auf, ob wir weitere Forschungsabkommen bei ihnen erwerben sollen oder nicht, geschweige den ob man ihnen trauen kann.
Für diese Entscheidung werde ich mit der Admiralität und den Generalstab ein treffen arrangieren und darüber sprechen.

Wir trafen erneut diese angeblichen höheren Wesen, die diesmal einen Meteoriden auf eines unsere Planeten schicken wollte, um die Ansässige Domur Bevölkerung zu vernichten. Ich kam deswegen zu den Entschluss, den angeblichen höheren Wesen den Krieg zu erklären, da diese unseren Schöpfern zu sehr ähneln.

Was noch erwähnenswert ist, dass einige Nomaden in unser System siedeln wollten und uns dafür Mineralien und Energie anboten, sowie uns als Tributnation zu dienen. Die Welt die Sie aussuchten war eine vom Gefallenen Reich als Heilig betrachtete Welt. Wir beschlossen den Nomaden sich anzusiedeln, woraufhin Sie vom Gefallenen Reich der Buvhondon Guardian vernichtet wurden.
Am Ende vom Lied ist, dass wir diesen Bereich noch kontrollieren und um einige Ressourcen Reicher wurden.

Schlussendlich möchte ich noch vermelden, dass keine Fremden Lebensformen mehr in der Domur Republik leben.

Nun müssen jedoch einige Wichtige Entscheidungen getroffen werden, die ich als Warlord nicht alleine treffen sollte, da dies die Zukunft der Domur entscheidend Verändern kann:

1. Sollen wir mit den Foxies Systems diesen Handel fortsetzen.
2. Sollen wir Handel mit der Galaktischen Sparkasse führen.
3. Wie sollen wir mit den Orden und den Ha´tak Imperium umgehen.
4. Sollen wir den mara Invicta bei seinen Kreuzzügen helfen.
5. Sollen wir unsere Flotte und Armee für andere Reiche vermieten.

Lord Lokus
Beiträge: 4
Registriert: 11. November 2016, 14:25
Wohnort:

Re: Domur Republik (Für Mitspieler bis Sonntag gesperrt wegen einer Umfrage)

Beitrag von Lord Lokus » 28. April 2017, 03:33

Ich habe gerade abgestimmt und möchte kurz erklären, warum ich wie abgestimmt habe.

Wenn man von den eigenen Schöpfern verraten wurde sollte man gelernt haben niemanden trauen. Weder einer Bank, noch einer ominösen Firma. Entsprechend habe ich auch bei 1 und 2 abgestimmt. Allerdings möchte ich zu 2. noch sagen, dass ich durchaus der Meinung bin, dass wir Geschäfte tätigen können, bei denen die Sparkasse in Vorleistung tritt, denn da tragen wir kein Risiko. Sprich Kredite im Notfall oder auch anderes, falls die Bank noch irgendwo das Risiko trägt. Bei den Foxi gilt ähnliches.
Bei Frage 3 habe ich mir schwer getan, aber "auf der Seite der Ha'tack kämpfen" ausgewählt. Allerdings ist damit eine vorübergehende zusammenarbeit gemeint um den Orden wortwörtlich die Grenzen aufzuzueigen. Nicht weil ich denen vertraue (vertraue niemandem), sondern weil sie im Vergleich zum Orden so wirken, dass sie zumindest einen Funken Ehre besitzen. Der Orden setzte zunächt Chemiewaffen ein und nachdem ihnen ein sehr gnädiger Frieden von einem viel zu weichen Warlord gewährt wurde (davon gehe ich einfach mal aus, da hier nichts über den Friedensvertrag steht, sie sich aber sicher nicht erneut mit uns anlegen würden, wenn wir viel gefordert hätten :D ) brechen sie innerhalb kürzester Zeit wichtige Verträge mit der Republik. Dem Orden muss gezeigt werden, dass man mit der Domur Republik so nicht umgehen kann und eine Verletzung der Abkommen in einem Krieg, der wirtschaftlichen Vernichtung des Ordens und einem vollständigen Sieg der Domur endet. Wobei ich merke, dass ich dann auch Option Nummer 3 hätte nehmen können, da der Orden schließlich die Verträge gebrochen hat. Wir würden den Orden sicher auch ohne die Ha'tack besiegen, aber mit ihnen an unserer Seite können wir vielleicht verhindern, dass der Orden erneut die Chance bekommt eine Chemiewaffe gegen unsere Zivilbevölkerung einzusetzen. Aber behaltet die Hatack immer im Auge. Denn vertraue niemandem, auch nicht unseren vorübergehenden Verbündeten. Dennoch bleiben sie aktuell die einzige vernünftige Wahl um den Orden abzustrafen. Besonders da im Westen bereits das nächste Menschenvolk an unsere Grenzen stößt und ebenfalls unsere Grenzen nicht zu respektieren scheint, was die Hatack (soweit mir bekannt) bis jetzt zumindest getan haben. Aber vertraue ihnen nicht.
Bei 4 habe ich für nein gestimmt. Zwar liegen uns Kämpfe im Blut, aber die Beziehungen zu den Menschenvölkern sind bisher sehr schlecht. Sollten sich die Beziehungen zu den Mara Invita (vor allem müssen sie unsere Stärke und Grenzen anerkennen) bessern können wir auch bei den Kreuzzügen mitmachen, sofern das Ziel nicht jemand ist mit dem wir bessere Beziehungen pflegen. Je nachdem wer das Ziel ist können wir vielleicht auch an der Seite des Verteidigers kämpfen. Ich würde es davon abhängig machen, was der bessere Kampf würde und wie sich die Völker bis dahin uns gegenüber verhalten haben.
Bei 5 habe ich für den Krieg gestimmt, da es einfach in unserer Natur liegt zu kämpfen. Allerdings sollten wir unsere Kräfte auch nicht unter Wert verkaufen und darauf achten, dass wir nicht ausgenutzt werden. Wir sollten nur in einem Krieg kämpfen, wenn der Auftraggeber auch im Krieg ist. Der könnte sonst unsere kurze Schwächephase sonst ausnutzen wollen. Wie gesagt. Vertraue niemandem.

Da fällt mir gerade auf, dass ich gar nicht weiß, ob ich hier in den Thread schreiben darf, oder ob der für deine Berichte vorgesehen ist :oops:. Wenn es so ist, dann tut es mir leid.

KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Re: Domur Republik (Für Mitspieler bis Sonntag gesperrt wegen einer Umfrage)

Beitrag von KingDiss » 28. April 2017, 10:45

Out of RP:

Als erstes möchte ich mich dafür Entschuldigen, dass ich es nicht deutlich ausformuliert habe. Ihr dürft bzw. ich hoffe das ihr hier im Thread reinschreibt, da ich in Zukunft noch öfter solche Umfragen machen werde.
Der Vorteil an solchen Umfragen ist der, dass die Community mehr am Event eingebunden ist und ich so mein RP nicht aus den Augen verliere.
Ich werde mir jedoch auch die Freiheit erlauben, die Umfragen zu Ignorieren, wenn ich dafür einen guten Grund habe oder die Entscheidung nicht eindeutig ist.
Deswegen hoffe ich, dass sich soviele Leute wie möglich hier beteildigen und ein Diskurs entsteht.


Wieder zum RP:


Sehr geerhter General Lokus,

für eure Objektive Sichtweise verleihe ich ihnen hiermit den Rang des Generalverwalters von Saau Prime.
Eure Aufgaben sind die Verwaltung und Koordination der Lokalen Streitkräfte, sowie die Verwaltung der Lokalen Bevölkerung.
Das Saau-System wird ab den heutigen Tag zum Lokus-System und Saau Prime zu Lokus Prime umbenannt.

Wir hoffen, dass durch diese Beförderung sich die anderen Generäle und Admiräle der glorreichen Domur Republik ein beispiel nehmen und ihre Meinung ebenfalls Öffentlich kundtun, da wir nur vereint gegen unsere Schöpfer siegen können und gegen unsere Feinde in der Galaxie.

Nun kommen wir zur Abstimmung, am Samstag um 23:30 Uhr wird die Abstimmung beendet werden und ausgewertet. Wir haben bereits Diplomatische Gespräche zu den Foxies , den Haták und den Orden geführt, damit wir für alle Eventuellen Ergebnisse vorbereitet sind.

Gezeichnet,

Warlord Listhim

@Lord Lokus Falls Sie diese Ehre nicht annehmen wollen, oder der Meinung sind das System einen anderen Namen geben zu wollen, so Kontaktieren Sie sich.

Benutzeravatar
Jarhead
Beiträge: 44
Registriert: 19. Oktober 2016, 18:21
Wohnort: Schwelm

Re: Domur Republik (Für Mitspieler bis Sonntag gesperrt wegen einer Umfrage)

Beitrag von Jarhead » 28. April 2017, 19:51

Top Idee mit den Umfragen. Respekt für die Mühe die ihr euch macht ^:)^

KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Re: Domur Republik (Für Mitspieler bis Sonntag gesperrt wegen einer Umfrage)

Beitrag von KingDiss » 30. April 2017, 00:44

Ergebnisse der ersten Wahl in der Domur Republik:

Frage 1: Sollen wir mit den Foxies Systems diesen Handel fortsetzen.

Antwort 1: Ja, solange es nur Mineralien und Energie ist
Anzahl der Stimmen: 8 ( 88,88%)
Antwort 2: Nein, wir können den nicht Vertrauen
Anzahl der Stimmen: 1 ( 11,12%)

Frage 2: Sollen wir Handel mit der Galaktischen Sparkasse führen.

Antwort 1: Ja sollten wir, um unsere Flotte aufbauen zu können.
Anzahl der Stimmen: 4 (44,45%)
Antwort 2: Nein, wir können den nicht Vertrauen
Anzahl der Stimmen: 5 (55,55%)

Frage 3: Wie sollen wir mit den Orden und den Ha´tak Imperium umgehen.

Antwort 1: Wir sollten auf Seiten des Ha´tak Imperium gegen den Orden kämpfen
Anzahl der Stimmen: 3 (33,34%)
Antwort 2: Wir sollten auf Seiten des Ordens gegen das Ha´tak Imperium kämpfen
Anzahl der Stimmen: 0 (0 %)
Antwort 3: Wir sollten uns Neutral Verhalten und nur die Angreifen, die den Grenzvertrag missachten
Anzahl der Stimmen: 6 (66,66%)

Frage 4: Sollen wir den mara Invicta bei seinen Kreuzzügen helfen.

Antwort 1: Krieg ist Krieg und wir mögen ihn
Anzahl der Stimmen: 3 (33,34%)
Antwort 2: Uns Interessieren diese Kreuzzüge nicht
Anzahl der Stimmen: 6 (66,66%)

Frage 5: Sollen wir unsere Flotte und Armee für andere Reiche vermieten.

Antwort 1: Ja, wir brauchen die Rohstoffe und das Training
Anzahl der Stimmen: 6 (66,66%)
Antwort 2: Nein, wir lassen uns nicht zu Söldnern Degradieren
Anzahl der Stimmen: 3 (33,34%)

Insgesamt Abgegebene Stimmen: 9 davon 0 Ungültige Stimmen


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Getreuen Generäle und Admiräle,

ich danke euch für euer engagement und eurer Wahlbereitschaft. Ich hoffe das ihr in Zukunft ebenfalls so engagement seid und eure Denkweisen mir Preisgibt, damit unser Volk sich vollends auf seine Bestimmung konzentrieren kann und nicht durch Interne Streitereien zusammenbricht.

Ich Warlord Listhim werde alle diese Ergebnisse annehmen und akzeptieren, jedoch werde ich gemeinsam mit den Hat´ak Imperium den Orden angreifen, damit Sie lernen, dass man uns nicht betrügen kann.
Wir werden ihnen Berlin und Nordrhein-Westfalen als Pfad nehmen und ihnen erst dann wiedergeben, wenn Sie den alten Vertrag akzeptieren und uns eine Angemessene Kriegsreparation zugute kommen lassen.
Sollten Sie sich weigern werden wir die Bevölkerung von Berlin und Nordrhein-Westfalen auslöschen und ein Exempel statuieren.

Ich habe bereits Kontakt zu den Foxies Systems aufgenommen und Sie akzeptieren den alten Handel mit 10Mineralien für 10 Jahre Forschung.
Zu der Galaktischen Sparkasse lässt sich sagen, dass wir kein Kundenkonto einrichten werden, solange ich Lebe oder eine Abstimmung sich dafür entscheided.

Die Domur Republik Armee wird vom heutigen Tage an auch als Söldner fungieren, jedoch mit folgenden Auflagen:
1. Wir beteildigen uns am Krieg, jedoch kämpfen wir nicht ohne unseren Auftraggeber ( Um zu verhindern, dass er uns nur schwächen will )
2. Alle Verluste müssen erstattet werden.
3. Als Sicherheit nehmen wir immer ein teil der Bezahlung im Vorraus entgegen.

Wir werden uns außerdem nicht an Kreuzzügen beteildigen, es sei den, sie werben uns als Söldner an.

Gezeichnet,

Warlord Listhim der siebte seines Ranges und Herrscher der Domur Republik

KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Re: Domur Republik

Beitrag von KingDiss » 30. April 2017, 23:30

Logbuch des Warlords Rhass:

Warlord Listhim brachte unsere Nation am Rande des Untergangs. Wir mussten den Krieg gegen den Orden und dessen Verbündetetn den Xin Vorzeitig beenden, da uns zuviele Nationen den Krieg erklärt haben.
Wir vermuten das es die heimtückischen höheren Wesen waren, da wir noch kürzlich Handelsbeziehung mit den Foxies hatten und die Mara Invicta uns nicht als Bedrohung ansahen.
Wir arbeiteten mit den Hat´ak Imerpium zusammen, da wir die selben Interessen gegen den Orden verfolgten und alleine zu Schwach gegen diesen Defensivbündniss waren.
Dieser Krieg sollte den alten Vertrag wiederherstellen und unsere Marode Wirtschaft stabilisieren, doch er brachte uns das Gegenteil.

Das Resultat ist, dass unser Volk nach den Kriegen gezwungen wurden war ihre Flotte vollständig zu demontieren und wir für viele Jahre Erniedrigt wurden.
Unsere Wirtschaft ist ebenfalls nun am Boden, da unsere ganzen Ressourcen in die Flotte gesteckt wurden und wir über keinerlei Mittel mehr Verfügen dies kompensieren zu können.

Wir fanden ebenfalls heraus, dass unsere Forschung im Vergleich zum Rest der Galaxie primitiv ist und das Sie alle Untereinander ihre Technologien teilen. Unsere Wirtschaft ist nur auf unsere Gebiete beschränkt, was unseren Feinden in die Hände spielt, da Sie die Notwendigen Ressourcen von außen beziehen können.
Viele der von uns Beanspruchten Systeme sind nicht zu gebrauchen und Verfügen über keinerlei Rohstoffe und die Systeme die was haben verfügen nur über wenige Ressourcen.

Das unsere Armee als Söldner nun tätig ist war eine gute Idee, jedoch Verfügen wir nicht über die Ressourcen um unsere Armee als Söldner anbieten zu können.
Unsere Flotte zählt nun zur schwächsten der gesamten Galaxie und ich sehe keinen Ausweg mehr, als unsere Traditionen zu brechen.

Wir sahen, dass wir die Schildtechnologie nicht verteufeln dürfen, da die Plasmawaffen unserer Feinde uns ohne Probleme zerstören können.
Wir sahen, dass unsere Truppen kaum eine Chance haben ohne Planetare Bomandierungen einen Planeten einnehmen können.
Wir sahen, dass unsere Schiffe überholt und nicht Kampftauglich sind.
Wir sahen, dass unsere Wirtschaft mit keinen unserer Feinde mithalten kann.
Wir sahen, dass unsere Technologie bei weiten nicht so Fortschrittlich ist , wie die von den anderen Nationen.

Viele der anderen Reiche mutieren zu Cyborgs, wir schwören uns einst alle Roboter zu vernichten, doch wir sind zu schwach um gegen die halbe Galaxie in den Krieg ziehen zu können.
Wir fanden Leidgenossen bei den Hat´ak, doch einer kooperation mit ihnen brachte uns den Untergang.

Als achter Warlord weiß ich nicht, wie ich unser Volk retten kann, ohne unsere Prinzipien verraten zu können. Das einzige was ich weiß ist, dass das Osirische Direktorat herausfand, dass unsere Schöpfer diese Galaxie kennen und jeden Augenblick kommen könnten um uns zu vernichten.
Wenn ich mir unser Volk anschaue und denke was wir erreicht haben, glaube ich das wir tatschächlich ein Fehlgeschlagendes Experiment sind und die Schöpfer nur das richtige machen wollten, nämlich diesen Fehler zu beseitigen.

Falls einer der Admiräle und Generäle noch lebt und nicht bereits selbstmord begannen hat, erbitte ich euren Rat, wie wir uns aus diese Krise wenden können. Sollten wir vielleicht den Krieg vollkommen abschwören und unser Lebensinhalt überdenken und Pazifisten werden?
Ich weiß auch nicht mehr weiter...

KingDiss
Beiträge: 119
Registriert: 17. Dezember 2016, 20:48
Wohnort:

Re: Domur Republik

Beitrag von KingDiss » 1. Mai 2017, 13:23

Ein unbekannter Offizier betritt den Ratssaal:

"Brüder und Schwestern, Warlord Rhass ist nicht länger in der Lage die Republik zu führen und ist schwach. Er beschmutzt das Andenken der unsere Brüder und Schwestern die sich für uns geopfert haben, damt wir in dieser Galaxie ein neues Leben beginnen können. Wir schwören uns einst unsere gefallenen Kammeraden zu Rächen, stattdessen verwickelten wir uns in Diplomatischen Gesprächen und mit nebensächlichen Kriegen, die nur uns schwächen und uns keinerlei Vorteil gebracht haben.
Ich vergaß, es machte uns einen Vorteil. Wir verloren unsere Flotte, unsere Ehre und den Krieg.
Was haben wir daraus gelernt? Wenn man Warlord Rhass lehre nimmt haben wir gerlent, dass unser Volk unwürdig zu leben ist und wir uns in eine Ecke verkriechen sollen.
Ich sage euch was wir daraus gelernt haben, nämlich dass wir noch zu schwach sind und man niemanden trauen kann.
Was haben uns die Abstimmungen gebracht die Warlord Listhim machte, um unser Land Außenpolitisch zu reformieren?
Nichts! Aber auch gar nichts. Die Galaxie hat kein bedarf an Söldner, wozu den auch? Sie sind schwach und haben schon indirekt eine Riesige Föderation gebildet.
In der Galaxie wimmelt es nur von Händlern und Robotern. Ich sage euch, nutzen wir diese Technologien. Den was ist Ehre, wenn man nur verliert?
Nutzen wir die Schildtechnologien, damit unsere Schiffe nicht durch Plasmawaffen durchsiebt werden. Ein Sieg ist immernoch Ehrbarer als eine Niederlage.
Wir haben uns einst geschwören alle Roboter zu vernichten, doch wie sollen wir dies anstellen? Niemand hat sich Gedanken darum gemacht, wie wir die halbe Galaxie vernichten können.
Sollen wir etwa Psioniker werden? Wir besitzen nicht diesen Potential.
Sollen wir uns Genetisch weiter verstärken? Dies taten unsere Schöpfer bereits und wir waren das beste Ergebniss was Sie hatten, deswegen ist es unwahrscheinlich das wir dort mehr Potential schöpfen können.
Es gibt nurnoch einen Weg für uns, um in der Galaxie wieder relevant zu werden, damit die Domur gefürchtet werden.
Wir müssen unseren Hass gegen die Roboter vergessen und die Schildtechnologie in unsere Schiffe und Armeen integrieren. Wir können nurnoch stärker werden, indem wir zu Cyborgs werden, koste was es wolle.



Der Offizier verlässt den Saal.



Nun muss entschieden werden, wie die Domur Republik wieder stark wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast