ES2 - Neuer DLC: Penumbra

Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr ... oh, falsches Universum! Hier startet ihr mit Endless Space in galaktische Abenteuer. Beam me up!
Antworten
Benutzeravatar
luxi68
Beiträge: 1181
Registriert: 10. Mai 2015, 10:15
Wohnort: Solingen-Burg

ES2 - Neuer DLC: Penumbra

Beitrag von luxi68 » 24. Januar 2019, 17:09

Seit heute gibt es einen neuen DLC für Endless Space 2: Penumbra



Neben einer neuen Fraktion mit unsichtbaren Schiffen führt der DLC das sogenannte "Hacking" ein, was man wohl am besten als Spionage beschreiben kann. Damit lassen sich Aktionen gegen andere Fraktionen starten, um z.B. deren System zu infiltrieren.

Mal sehen wie es sich spielt, mein Ding sind diese Spionagesachen nicht so.

Beschreibung bei Steam:

Endless Space 2: Penumbra stellt die mit Spannung erwartete Hacking-Funktion sowie Unsichtbarkeit und die von der Community erschaffene Fraktion des Schemenchors vor.

Der Schemenchor
Der Schemenchor durchstreift das Universum schon seit Anbeginn der Zeit als stiller Beobachter der Not der Welt. Schließlich vernahmen sie den Todesschrei der Galaxie der Endless, und sie entschlossen sich, jenen zu Hilfe zu eilen, die dort litten.
Der Schemenchor hat im ganzen Spiel nur ein einziges, verstecktes System. Allerdings kann er expandieren und seine Wirtschaft ankurbeln, indem er anonym Refugien in neutralen oder feindlichen Systemen erbaut. Diese Fraktion verlässt sich stark auf ihre Fähigkeit, unentdeckt zu bleiben, und auf ihr unglaubliches Geschick mit der neuen Hacking-Funktion.

Hacking
Über die neue Scan-Ansicht können Spieler jetzt Hacking-Operationen von einem System aus, das ihnen gehört, zu einem Zielsystem ausführen. Während der Hacking-Vorgang läuft, können der Spieler und sein Ziel Angriffs- und Abwehrprogramme einsetzen, um den Fortschritt zu beeinflussen. Wenn das Hacking erfolgreich war, kann der Angreifer zwischen mehreren möglicherweise schwerwiegenden Ergebnissen wählen.

Unsichtbarkeit
Penumbra führt außerdem neue Unsichtbarkeitsmodule ein, mit denen deine Flotten die feindlichen Reihen unbemerkt infiltrieren können. Allerdings gibt es mehrere Stufen der Unsichtbarkeit, die sich durch entsprechende Spürmodule allesamt kontern lassen.

Antworten