Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Reist in die Zeit von Europa Universalis und pflegt dort die hohe Kunst der Diplomatie und der Strategie.
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3215
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Zak0r » 13. Dezember 2017, 09:23

Das wird dir bei den Musketen ein Vorteil sein, die Kinder sind ja schwerer zu treffen.

Gaius Julius Caesar
Beiträge: 19
Registriert: 16. Dezember 2017, 10:20
Wohnort:

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Gaius Julius Caesar » 16. Dezember 2017, 12:42

Also ich bin neu im Forum und großer Europa Universalis 4 Fan. Ist dieses Projekt noch aktiv? Es hat ja im Februar angefangen. Oder werden einfach immer wieder Runden aufgemacht?
Kann man als neu Einsteiger noch mit machen und falls ja wie?

LG Gaius Julius Caesar
Feldherr, Konsul, Youtuber
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Tiyal eine eigene Rollenspiel Serie haben sollten.

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3215
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Zak0r » 16. Dezember 2017, 13:56

Ja, es werden fortlaufend neue Runden gestartet, meistens wenn ein neuer DLC da ist oder ein einschneidender Patch.

Es wird wohl keiner etwas dagegen haben, wenn du noch einsteigst. Allerdings ist die aktuelle Runde schon in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Bei der Gelegenheit neues vom Tlatoani. :mrgreen:

Inzwischen beherrscht der Tlatoani alle Inkavölker in den Anden Südzakoniens und sein Reich erstreckt sich durchgängig von den südlichen Anden bis weit in die Ebenen Nordzakoniens, wo ebenfalls bereits einige eingeborene Völker eingegliedert wurden. An vielen Orten an der Ostküste Nord- und Südzakoniens haben sich inzwischen die bärtigen weißen Männer angesiedelt und sind dadurch direkte Rivalen des Aztekenreichs. Die meisten von ihnen verhalten sich bisher friedlich und respektieren die Macht der Azteken. Diejenigen, die sich Franzosen nennen, verlangten jedoch direkt beim Erstkontakt einen riesigen Tribut. Unglücklicherweise vergaß der französische Botschafter zu erklären, wo denn dieses Paris läge, in das der der Goldschatz geliefert werden solle und so konnte seine impertinente Forderung so oder so nicht erfüllt werden. Die Alternative, dass ein französischer Raubzug nach Mexiko stattgefunden hätte, wurde dadurch vereitelt, dass der gierige französische König sein Volk nicht zu einem unprovozierten Angriff überzeugen konnte, der Frankreich destabilisiert hätte. So begannen die Franzosen zunächst einen Stützpunkt direkt an der aztektischen Grenze an der Nordküste Südzakoniens zu errichten. Am liebsten hätte der Tlatoani sie gleich wieder zurück ins Meer geworfen, allerdings ist gegen das französische Bündnissystem (noch) kein Mittel gewachsen.

Das weitere Vorgehen war unklar, doch zog den imperialistischen Franzosen ein weiser König aus dem fernen Westen einen Strich durch die Rechnung. In Kalifornien trafen die Azteken nämlich auf Abgesandte der Koreaner, die einer sehr friedlichen Philosophie folgen. Sie berichteten uns von großen Errungenschaften und reichen Ländern auf der anderen Seite eines unermeßlichen Ozeans. Dort leben die Koreaner unter einer friedlichen Schutzmacht, China, das wohl größte und fortschrittlichste Land der Welt. Nachdem der Tlatoani den koreanischen Abgesandten von der Bedrohung aus dem Osten erzählte, erklärten sie sich bereit, einige ihrer Geheimnisse mit den Azteken zu teilen. Dies führte zu einer Revolution der Wissenschaften im gesamten Reich und nach wenigen Jahrzehnten waren die Azteken den weißen bärtigen Männern nicht nur ebenbürtig, sondern in einigen Kategorien sogar überlegen. Seitdem kamen keine ähnlich unverschämten Forderungen mehr aus Frankreich.

Benutzeravatar
jobax1x
Beiträge: 28
Registriert: 1. Mai 2016, 14:21
Wohnort:

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von jobax1x » 18. Dezember 2017, 12:49

Hallo miteinander ich muss mich für den kommenden Mittwochabend abmelden, hoffe die KI fährt mein Land nicht an die Wand.
Euch trozdem viel Spass und frohe Weihnachten
Man kann jede Schlacht gewinnen aber den Krieg trozdem verlieren

Benutzeravatar
General Feierabend

Stellaris WB-03 RP Preis
Stabschef
Beiträge: 1873
Registriert: 10. Mai 2015, 10:28
Orden: 2
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von General Feierabend » 18. Dezember 2017, 12:51

jobax1x hat geschrieben:
18. Dezember 2017, 12:49
Hallo miteinander ich muss mich für den kommenden Mittwochabend abmelden, hoffe die KI fährt mein Land nicht an die Wand.
Euch trozdem viel Spass und frohe Weihnachten
Vielleicht kann dich ja jemand vertreten?!

Benutzeravatar
Chipmunk
Moderator
Beiträge: 550
Registriert: 21. September 2015, 18:37
Wohnort: St. Gallen

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Chipmunk » 18. Dezember 2017, 13:29

Ich meine Gaius Julius, hat vor am Mittwoch zu spielen. Dan kann er gleich die Schweiz übernehmen, falls er lust hat.
Einige von Euch sterben vielleicht, aber das ist ein Opfer das ich bereit bin einzugehen! - Lord Farquuad
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3215
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Zak0r » 18. Dezember 2017, 14:58

Ja, Jobax1x, frag mal Gaius Julius Caesar. Er hat gesagt, dass er Mittwoch dazukommt. Er übernimmt dein Land sicher gern.

Benutzeravatar
jobax1x
Beiträge: 28
Registriert: 1. Mai 2016, 14:21
Wohnort:

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von jobax1x » 18. Dezember 2017, 16:25

Gute Idee ich schreib ihm mal an
Man kann jede Schlacht gewinnen aber den Krieg trozdem verlieren

Benutzeravatar
Chipmunk
Moderator
Beiträge: 550
Registriert: 21. September 2015, 18:37
Wohnort: St. Gallen

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Chipmunk » 18. Dezember 2017, 16:59

Moin Leute.
Ich will mal hier etwas zur diskusion stellen und schauen, wie ihr das sieht.
Due Bündnisskonstelation in Europa ist recht übermächtig, es sind praktisch nur Grossmächte miteinander verbündet. Und da irgandwas aufzuknacken ist echt schwierig.
Ich weiss wir haben eigentlich keine grossartigen Regeln, aber ich finde man muss da was machen. Wir waren in der Mitwochswoche noch nie so viele Leute und ich habe halt noch nie sowas erlebt.

Was haltet ihr vom Folgendem Vorschalg:
Als Grossmacht darf max 1 Bündniss mit einer Grossmacht sein
Als Nicht Grossmacht dürfen max 2 Bündnisse mit einer Grossmacht sein.
Wenn irgend wan eine land zu gross wird, kann man eine Koaldition aus Grossmächten akzeptieren, welche aber nach dem Krieg ihr Bündniss sofort lösen

Es währe schön hier eine kleine Diskussion mit Vorschlägen zu sehen.
Einige von Euch sterben vielleicht, aber das ist ein Opfer das ich bereit bin einzugehen! - Lord Farquuad
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 440
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Beitrag von Shakril » 18. Dezember 2017, 18:55

Chipmunk hat geschrieben:
18. Dezember 2017, 16:59
Moin Leute.
Ich will mal hier etwas zur diskusion stellen und schauen, wie ihr das sieht.
Due Bündnisskonstelation in Europa ist recht übermächtig, es sind praktisch nur Grossmächte miteinander verbündet. Und da irgandwas aufzuknacken ist echt schwierig.
Ich weiss wir haben eigentlich keine grossartigen Regeln, aber ich finde man muss da was machen. Wir waren in der Mitwochswoche noch nie so viele Leute und ich habe halt noch nie sowas erlebt.

Was haltet ihr vom Folgendem Vorschalg:
Als Grossmacht darf max 1 Bündniss mit einer Grossmacht sein
Als Nicht Grossmacht dürfen max 2 Bündnisse mit einer Grossmacht sein.
Wenn irgend wan eine land zu gross wird, kann man eine Koaldition aus Grossmächten akzeptieren, welche aber nach dem Krieg ihr Bündniss sofort lösen

Es währe schön hier eine kleine Diskussion mit Vorschlägen zu sehen.
Ich bin später erst eingestiegen, und kann daher nicht wissen unter welche Prämisse das MP begonnen hat. Aber es hat mich halt doch sehr überrascht, das vor allem Frankreich sich mit allen Großmächten verbündet hat. In dem einem kurzen Krieg den es gab hat dieser auch noch jedes einzelne davon reingeholt. Was es sozusagen witzlos macht irgendwelche Kriege planen zu wollen und gleichzeitig man den Launen des Franzosen ausgeliefert ist wie man leider am Mittwoch gesehen hat.

Ich finde den Vorschlag von Chipmunk sehr gut, und würde mich daher dem anschließen.

Antworten