Bild

Mehr Infos? Gerne.

Cradle of EU4: Mittwochsrunde

Reist in die Zeit von Europa Universalis und pflegt dort die hohe Kunst der Diplomatie und der Strategie.
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2694
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: EU4 Mittwochs-MP: Das Kaiserduell

Beitrag von Zak0r » 16. März 2017, 08:47

In einem beispiellosen Blutrausch hat Kaiserin Anna von Habsburg das Reich in alle Richtungen erweitert, gleichzeitig. England wurde teilweise erobert, Frankreich hat weitere Kerngebiete abtreten müssen. Dänemark wurde gerupft, Pommern hat sich die Gebiete der Orden am baltischen Meer untergeordnet, Moskau hat seine Hauptstadt verloren, ebenfalls an Pommern. Die Ottomanen mussten die alten byzantinischen Ländereien wieder abtreten. Der Suezkanal ist österreichisch, der Johanniterorden hat das heilige Land befreit. Im Kaukasus haben die Griechen aus Achäa eine neue Kolonie gebildet. Genua hat sich die Krim einverleibt. Österreich hat sich ans kaspische Meer geschmiegt. Tunis ist kroatisch. Neapel wurde an verschiedene Balkanländer verteilt. Dann erst bildete sich eine Koalition aus Spanien, Schweden, Armenien und Schottland, die natürlich nun in ihre Schranken verwiesen wird.

Zardae
Beiträge: 26
Registriert: 29. Juni 2016, 13:09
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: EU4 Mittwochs-MP: Das Kaiserduell

Beitrag von Zardae » 16. März 2017, 10:28

Ich würde echt gerne mal einen Screenshot aus Europa sehen :D
Oder nächsten Mittwoch mal vorbei schauen, da ist mein Abi nämlich durch ^^

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2694
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: EU4 Mittwochs-MP: Das Kaiserduell

Beitrag von Zak0r » 24. März 2017, 10:15

Das Kaiserduell haben wir nicht weitergespielt. Die japanischen Samurai mussten eingestehen, dass der Zergschwarm nicht mehr aufhaltbar ist.

Stattdessen haben wir eine neue Runde mit dem Mod "Imperium Universalis" gestartet. Das nächste Mal treffen wir uns regulär wieder am Mittwoch Abend. Falls allerdings die Stellarisrunde WB-03 nicht startet, kann es auch sein, dass wir am Sonntag schon weitermachen, da die meisten Spieler an beiden Events beteiligt sind.

Wer sonst noch mitmachen möchte, muss sich bitte vorher den Mod "Imperium Universalis" beim Steamworkshop herunterladen und auch die dazugehörige Musik (findet man auch im Workshop, einfach nach "Imperium Universalis Music" suchen, ohne die Musik funktioniert er nicht, das ist aber nicht viel zusätzliche Arbeit!).

Am Mittwoch haben wir also schon ein wenig gespielt. Der Mod startet ja im Jahr 195 nach der Gründung Roms (also etwa um 560 v. Chr.)

Khardros spielt Rom, General Feierabend hat die Mazedonier, KingDiss ruiniert eine griechische Nation nach der anderen :ymdevil: , momentan Sparta, Catuallon ist auf der Iberischen Halbinsel, Zardae in Kornwall und Zak0r hat mit Parisii (da wo heute Paris ist) gestartet.

Die Parisii konnten durch geschickte Bündnispolitik bereits einige Kriege für sich entscheiden und sind von 10 auf etwa 100 Entwicklung angewachsen, teilweise auch durch Provinzentwicklung. Technologisch sind sie natürlich noch im finstersten Zeitalter, gerade wurde erst die erste Provinz mit Kenntnissen über die Schrift erobert und die Parisischen Barbaren versuchen ihre Geheimnisse zu entschlüsseln. Die Anwendung von Keulen - bisher bei der Expansion sehr erfolgreich - auf die eroberten Schriftstücke und Papyrusrollen hat sich nun eher als kontraproduktiv erwiesen. Allmählich verbreitet sich aber das Wissen im Stammesgebiet. Die ersten Grafittis wurden schon an der Häuptlingshöhle entdeckt, ihre Bedeutung ist leider noch unklar: "Romanes eunt domus". :-?

Shalom_Don

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis
Beiträge: 305
Registriert: 3. Juli 2015, 06:30
Orden: 1
Wohnort:

Re: EU4 Mittwochs-MP: Das Kaiserduell

Beitrag von Shalom_Don » 27. März 2017, 11:23

Zak0r hat geschrieben: "Romanes eunt domus"
Hää? „Menschen, die Romanes heißen, sie gehen ins Haus!“

Das macht doch keinen Sinn :)
Spoiler für In abgewandelter/angepasster Parisii- Form:
Zak0r: Was haben wir denn da? Romanes eunt domus? Menschen, genannt Romanes geh in das Haus?
Schmierfink: Es soll heißen: "Römer geht nach Haus".
Zak0r: Heißt es aber nicht. Was ist lateinisch für Römer? Na komm schon, komm schon.
Schmierfink: Romanus.
Zak0r: Deklinieren.
Schmierfink: Anus...
Zak0r: Vokativ Plural von anus ist?
Schmierfink: Ani.
Zak0r: Ro-ma-ni
Zak0r: Eunt. Was heißt eunt?
Schmierfink: Geh.
Zak0r: Konjugiere das Verb ´gehen´.
Schmierfink: Eo, is, it, imus, ites, eunt.
Zak0r: Also ist eunt?
Schmierfink: Dritte Person, Plural, Präsens, Indikativ. Sie gehen.
Zak0r: Aber ´Römer geht nach Hause´ ist ein Befehl. Also mußt du was gebrauchen?
Schmierfink: Den Imperativ.
Zak0r: Der lautet?
Schmierfink: I, i.
Zak0r: Wieviel Römer?
Schmierfink: Plural. Ite. Ite.
Zak0r: Ite.
Zak0r: Domus. Nominativ. ´Geht nach Hause´, das ist eine Bewegung auf etwas zu, nicht wahr, Junge?
Schmierfink: Ja. Dativ, Herr.
Schmierfink: Ahhh. Ah... ah... Oh oh nein nein nein nein! Ah... Akkusativ. Akkusativ! Ah...Domus, Herr. Ah... domus.
Zak0r: Und von domus den...?
Schmierfink: Den Lokativ, den Lokativ.
Zak0r: Welcher lautet?
Schmierfink: Domum. Ahh! Ahh!
Zak0r: Dom-mum. Hast du verstanden?
Schmierfink: Ja Herr!
Zak0r: Du schreibst das jetzt hundert mal.
Schmierfink: Ja Herr. Vielen Dank Herr. Heil dem Fürst.
Zak0r: Heil dem Fürst. Wenn du bis Sonnenaufgang nicht fertig bist, dann schneid ich dir die Eier ab.
Schmierfink: Danke Herr. Danke sehr Herr. Heil dem Fürst und alles andere. Ahh.

:-H Shalom_Don

Benutzeravatar
Rhokk
Beiträge: 37
Registriert: 7. Juli 2016, 10:06
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Re: Neuer EU4 Mittwochs-MP: Imperium Universalis

Beitrag von Rhokk » 27. März 2017, 12:18

Da hat der Zakor einfach mal mein Corsica außen vor gelassen [-X

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2694
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Neuer EU4 Mittwochs-MP: Imperium Universalis

Beitrag von Zak0r » 27. März 2017, 13:08

Römische Vasallenstaaten werden nicht gesondert aufgeführt. :ymdevil:

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 353
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Neuer EU4 Mittwochs-MP: Imperium Universalis

Beitrag von Khardros » 27. März 2017, 13:33

Damit der korsische Rhokk weiß, wo sein Platz ist :-BD

Benutzeravatar
Rhokk
Beiträge: 37
Registriert: 7. Juli 2016, 10:06
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Re: Neuer EU4 Mittwochs-MP: Imperium Universalis

Beitrag von Rhokk » 27. März 2017, 13:39

Vasall das hätte Rom gerne das muss er schon Kriegerisch durchsetzten und dann muss er mich gut behandeln sonst Rebelliere ich am laufenden Band xD

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2694
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Neuer EU4 Mittwochs-MP: Imperium Universalis

Beitrag von Zak0r » 30. März 2017, 08:24

Also ich muss sagen, nach der gestrigen Runde komme ich zum Schluss, dass der Mod noch nicht richtig ausgereift ist. Und da rede ich nicht von den vielen Desyncs und Abstürzen, die hat das Grundspiel ja auch. Ich weiß nicht, ob die Regeln zu Condottieri verändert wurden im Mod, aber die Kriegsführung ist dadurch zum reinen Glücksspiel geworden. Vielleicht liegt es auch an der Länderdichte?

Jedenfalls bekommt selbst ein Einprovinzler mit Schulden soviele Condottieri, dass er mit einem zwanzigfach größeren Land militärisch mithalten kann. Bisher sehe ich nur zwei Möglichkeiten so einen Krieg siegreich zu beenden. Einmal kann man sich einen Doomstack bauen, indem man alle Vasallenarmeen und eigene Condottieri anschließen lässt. Dann räumt man die ganzen einzelnen Armeen des Gegners weg, bevor sie sich vereinigen können. Durch die niedrige Moral ist praktisch jeder Kampf ein Stackwipe. Die andere Möglichkeit ist, Kämpfen einfach komplett aus dem Weg zu gehen. Die KI baut kaum Bogenschützen und nutzt somit den frühen Artilleriebonus kaum. Wenn man selber mit 5000 Bogis herumläuft, fallen die Hauptstädte meistens innerhalb von 200 Tagen - und dann beendet man den Krieg einfach. Es bleiben nichtmal Rebellen zurück, wenn ein Land verschwindet und die Armee noch besteht. Dadurch ist es also immer ein Wettlauf um die Belagerungen. Wenn man es schnell schafft, die Länder mit den Condottieri aus dem Krieg zu nehmen, kommt man leicht auch ohne eine Schlacht zum Sieg. Wenn man Pech beim Belagern hat, oder das Hauptziel einfach mal 60000 Condottieri bekommt, die einem das ganze Land besetzen, versucht man einfach einen weißen Frieden zu holen und sucht sich ein anderes Ziel, wärend die Verträge noch laufen.

Und dann der Bug mit dem Frieden. Einen Condottieri-Spam habe ich dann mal verloren gestern und musste einen Frieden anbieten für 99 Warscore. Der Gegner nahm ihn an, hat aber keine von den Provinzen bekommen, die ich ihm angeboten habe. Lediglich das Gold und die Kriegsreparationen hat er bekommen. :/

Das Balancing der Mannstärke und Armeen ist auch problematisch. Die Länder, die Sklavenregimenter aufstellen können, sind praktisch unaufhaltsame Kriegsmaschinerien. Ich habe gestern einmal durch den Desync meine komplette Armee verloren, weil sie nach dem verlorenen Kampf nicht geflohen ist. Aber das war überhaupt nicht schlimm. Ich habe einfach die Bogenschützen und paar Kavallerien nachgebaut und den Rest aus Sklavenregimentern aufgestellt. Nach 5 Monaten konnte ich den nächsten Krieg anfangen, als wäre nichts gewesen. Und das Mannstärke-Abschöpfen bei den Clans ist auch seltsam. Inzwischen kann ich alle 10 Jahre über 30000 Mann einfordern (meine maximale Mannstärke ist 40000). Da stimmt doch was rechnerisch nicht.

Benutzeravatar
Catuallon
Beiträge: 265
Registriert: 25. August 2015, 16:26
Wohnort:

Re: Neuer EU4 Mittwochs-MP: Imperium Universalis

Beitrag von Catuallon » 30. März 2017, 08:39

Zak0r hat geschrieben:Also ich muss sagen, nach der gestrigen Runde komme ich zum Schluss, dass der Mod noch nicht richtig ausgereift ist. Und da rede ich nicht von den vielen Desyncs und Abstürzen, die hat das Grundspiel ja auch. Ich weiß nicht, ob die Regeln zu Condottieri verändert wurden im Mod, aber die Kriegsführung ist dadurch zum reinen Glücksspiel geworden. Vielleicht liegt es auch an der Länderdichte?
Ich spiele ja recht gerne im Reich (wie ja auch in der Montagsrunde) und kann dir sagen, dass es da bei weitem nicht so extrem ist bzw. meist gar keine Condotierri gemietet werden. Ich denke ohne Mod müssen die Länder schon einen angemessenen Preis zahlen. Mit der Mod bekommen sie sie quasi kostenlos.
Zak0r hat geschrieben: Das Balancing der Mannstärke und Armeen ist auch problematisch. Die Länder, die Sklavenregimenter aufstellen können, sind praktisch unaufhaltsame Kriegsmaschinerien. Ich habe gestern einmal durch den Desync meine komplette Armee verloren, weil sie nach dem verlorenen Kampf nicht geflohen ist. Aber das war überhaupt nicht schlimm. Ich habe einfach die Bogenschützen und paar Kavallerien nachgebaut und den Rest aus Sklavenregimentern aufgestellt. Nach 5 Monaten konnte ich den nächsten Krieg anfangen, als wäre nichts gewesen. Und das Mannstärke-Abschöpfen bei den Clans ist auch seltsam. Inzwischen kann ich alle 10 Jahre über 30000 Mann einfordern (meine maximale Mannstärke ist 40000). Da stimmt doch was rechnerisch nicht.
Da stimmt in der Tat etwas nicht. Schon bei der Mannstärke. Wir zwei haben eine ähnliche Entwicklung, aber ich habe nur etwa die halbe maximale Mannstärke wie du (knapp 20K). Von den Clans bekomme ich auch nicht 3/4 meiner max Mannstärke sondern lediglich ca 7K, sprich etwas mehr als ein Drittel. Da die Spielmechanik die selbe sein sollte, du aber 75% und ich "nur" 33% meiner Mannstärke bekomme stimmt da definitiv etwas nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast