Professionalisierung und Crowdfunding

Lass mal hören, was dir durch den Kopf schießt ...
Ghorwin

Re: Professionalisierung des YouTube-Kanals

Beitrag von Ghorwin » 28. August 2015, 08:44

Hallo Daniel,
habe mir die Situation, Deine Erläuterung und die Kommentare dazu durch den Kopf gehen lassen und bin zu einer Meinung gelangt...

Bei vielen anderen Menschen würde ich sagen: Mach es, lass dich nicht von deinem gewählten Weg abbringen, aber lass dich nicht vor irgendeinen Karren spannen. Bei Dir, Daniel, sage ich das auch, verzichte aber auf den letzten Nebensatz, weil Du Dich meiner Meinung nach nicht so rabiat manipulieren lassen würdest.

Gasel
Beiträge: 99
Registriert: 10. Mai 2015, 20:59
Wohnort:

Re: Professionalisierung des YouTube-Kanals

Beitrag von Gasel » 2. September 2015, 20:41

Ich kann mich dem anschliessen und finde es vorbildlich wie du es machst WB.Weiter so und hoffe auf noch viele viele guten Videos von dir.
Barbarus hic ergo sum, quia non
intellegor ulli.

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 6693
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Professionalisierung des YouTube-Kanals

Beitrag von writingbull » 17. September 2015, 21:37

Erstmal vielen, vielen Dank für all die freundlichen Worte und reflektierten Beiträge! Ehrlich gesagt, macht es mich schon ein bisschen stolz, was für nachdenkliche Leute hier in unserer Community zusammengefunden haben. Offenbar sind wir Strategiespieler schon ein ganz besonderer Schlag von Leuten. Erst denken, dann noch mal denken, dann abwägen, dann die Gedanken niederschreiben - was ich hier in diesem Thread zu diesem Thema in den letzten Wochen lesen konnte, hat richtig viel Tiefgang. Bin beeindruckt! :geek:

An einem Punkt habt ihr mich aber echt dranbekommen. Und ich habe deshalb hier meine ursprüngliche Meinung geändert. Ich hatte ja verkündet, keine Crowdfunding-Plattformen wie Patreon nutzen zu wollen. Einige Leute haben mir da zugestimmt, aber es überwogen doch die guten Ratschläge, mir das nicht vorschnell zu verbauen. Ich habe dann lange mit meinem guten Freund Tom beratschlagt. Und habe schließlich heute etwas gestartet.

Ab heute findet ihr mich auf Tipeee. Das ist eine Crowdfunding-Plattform aus Frankreich mit einem deutschen Zweig. Sympathische Leute, sehr guter Service, transparente Strukturen. Und im Gegensatz zu Patreon komplett auf deutsch.

Wenn ihr möchtet, findet ihr dort eine Möglichkeit, meine Projekte zu unterstützen. Den YouTube-Kanal, dieses Communityforum und so weiter. Jeder hat die Möglichkeit, nach seinen Möglichkeiten kleinere oder größere Beträge monatlich zu geben. Oder es halt zu lassen - ich bin niemandem gram, der das nicht tun kann oder nicht tun möchte, warum auch immer.

Ganz wichtig ist mir: Es bleibt dabei, dass weiterhin alle meine Inhalte und alle meine Angebote für jedermann komplett zugänglich sind. Es gibt keine Bezahlschranke, es gibt keine exklusiven Formate für Leute mit Geld, es gibt keine Aktionen mit eingeschränktem Teilnehmerkreis. Neu ist bloß, dass ihr auf Wunsch jetzt die Möglichkeit habt, euch bei mir mit einer Spende für mein Engagement zu bedanken. Und dass ihr dadurch zum Ausdruck bringen könnt, dass euch meine Arbeit etwas wert ist ...
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Patreon * Shoplink Gamesplanet

Benutzeravatar
Sothar
Beiträge: 45
Registriert: 10. Mai 2015, 10:45
Wohnort:

Re: Professionalisierung des YouTube-Kanals

Beitrag von Sothar » 18. September 2015, 21:02

Moinmoin,

Sehr schön, gute Entscheidung.

In diesem Sinne, kannst du bitte noch mal für Doofe (mich) erklären, wie das mit dem Amazon-Sponsorlink funktioniert, wenn man kein verlinktes Spiel sondern Socken, Handtücher, Bettlaken, etc. bestellt?
Danke.
On the Internet you can be anything you want. It's strange so many people choose to be stupid.

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 6693
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Professionalisierung des YouTube-Kanals

Beitrag von writingbull » 18. September 2015, 21:25

Sothar hat geschrieben:In diesem Sinne, kannst du bitte noch mal für Doofe (mich) erklären, wie das mit dem Amazon-Sponsorlink funktioniert, wenn man kein verlinktes Spiel sondern Socken, Handtücher, Bettlaken, etc. bestellt? Danke.
Gerne. Einfach von einem meiner Amazon-Shoplinks (egal welchem, zum Beispiel diesem Link) aus durchklicken zu dem, was man kaufen möchte. Amazon kapiert das und schickt ein paar Prozentpunkte vom Verkaufspreis an mich weiter. Egal, was es war. :smile:
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Patreon * Shoplink Gamesplanet

Jounk33
Beiträge: 20
Registriert: 10. Mai 2015, 12:48
Wohnort:

Re: Professionalisierung und Crowdfunding bei Tipeee

Beitrag von Jounk33 » 21. September 2015, 13:15

Ich versuche mich kurz zu fassen. Den das Thema ist komplexer als man denkt.
Ganz davon abgesehen, dass ich der Meinung bin, dass die europäischen Konsumenten nicht oder noch nicht das Bewusstsein haben damit sowas wie Crowdfounding so funktioniert um konvernsionelle Finanzierungsmodelle abzulösen, möchte ich hier noch den ein oder anderen Gedanken mit einwerfen.

Es ist Ihr Vorhaben und somit auch Ihr Risiko und ich denke Sie haben gute Verbindungen in die Spielebranche und somit mach ich mir deswegen keine Sorgen. Obwohl mir persönlich die bisherigen Vorführungen und Vorstellungen von Spielen von Ihnen vollkommen ausreichten, wünsche ich Ihnen natürlich auch für den jetzt hinzugekommenen journalistischen Teil viel Gelingen.
Es ist auch für mich erfreulich zu sehen, dass jemand aus der alten Civforum-Gemeinschaft es soweit geschafft hat.

Auf den ersten Blick ist dann auch die von Ihnen gewählte Methode der Finanzierung einleuchtend, wenn man als Zuhörer eine freiwillige Abgabe zahlt, damit zumindest höhere Ausgaben für die Produktion gedeckt werden. Das Prinzip des Crowdfounding hört sich in erster Linie wirklich vernünftig und für alle Beteiligten fair an.
Allerdings habe ich heute morgen bei der Baumpflege mal überlegt was das aber mit mir als Ihren Zuschauer/Hörer macht.
Es macht mich entweder zum Trittbrettfahrer wenn ich nichts abgebe, also ich komm dann in den Genuss professioneller Spielvorführungen und Spielevorstellungen und Fachinterviews für die andere bezahlt haben.
Oder es macht mich zu Ihrem Kunden auch dann wenn ich nur einen Euro abgebe und erst recht wenn ich es regelmässig als Abo anlege. Ich bin dann quasi Ihr Kunde und habe dann auch eine gewisse Erwartungshaltung.
Und ich muss ehrlich gestehen, ich will weder das eine noch das andere werden.
Ich befürchte nämlich, wenn sich das Prinzip des Crowdfounding über Patreon&co auf Youtube durchsetzt wird es deswegen auch zum gesteigerten Konkurenzverhalten unter Youtuber kommen. Es ist klar, dass es dann nicht mehr selbstverständlich sein wird wenn ein Youtuber mal einige Tage nichts bringt. Es wird dann immer gefordert werden und zwar immer mehr und immer besser, am Ende wird der Youtuber gefordert sein ständig nur das zu bringen was die Masse seiner Kunden gerade sehen will ud zwar schneller und besser wie es ein anderer Youtuber macht, sonst werden die Kunden schnell woanders hin ihre Speneden abklicken.
Wenn man vorher sich um die Gesundheit eines Youtubers sorgen machte wenn man mal einige Tage nichts neues von ihm sieht, wird es jetzt statt dessen heissen, "blöder inaktiver Kanal, ich will mein Geld zurück !"
Aber das ist noch nicht alles, wie wir ja jetzt schon sehen strecken Promoter ihre Finger nach Youtube aus, nicht nur gewöhnliche Winkeladvokaten sind das, es sind grosse Medienanstalten wie Sat1/Pro7 die beliebte Youtuber unter Vertrag nehmen wollen (Warum das kann sich ja jeder selbst denken). Es wird eine Industrie entstehen die Youtuber fördern, Werbung für machen und auch vorsagen werden was auf dem Kanal abgeht und was nicht. Und irgendwann wenn die Sache schon so selbstverständlich geworden ist wird Google eine Gebühr verlangen für jeden Upload und da sind dann der Phantasie keine Grenzen gesetzt wie hoch die sein wird. Was heisst "geh doch zu Patreon um deine Uploads zu finanzieren und wenn du keine Gönner hast dann machst du halt eh was falsch."
Ich glaube hier ist dann der Punkt erreicht wo man wohl keine Form der Kreativität und auch Eigenständigkeit mehr erwarten kann. Es ist leider die Achilleusferse jeder Revolution.

Wie gesagt, ich will Ihre Entscheidung der beruflichen Veränderung um Himmels Willen nicht kritisieren oder anzweifeln, jedoch sollte Ihnen auch klar sein, dass sich mit der zunehmenden Professionalisierung und Kommerzialisierung Ihres Kanals auch das Verhältnis zwischen Ihnen und Ihren Zuhörer/Seher, von Youtuber und Zuhörer/Freunde, hin zum Anbieter und Kunden/Trittbrettfahrer verändern wird.
Im grunde ist es für mich persönlich identisch mit der Entscheidung ob ich mir am Kiosk den Gamestar kaufe nachdem ich das Heft möglichst heimlich schnell durchgeblättert habe oder ob ich es mit ein, zwei Infos die mich interessiert haben, wieder ins Regal zurück stelle.

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1479
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: Professionalisierung und Crowdfunding bei Tipeee

Beitrag von Skydiver » 21. September 2015, 14:46

So jetzt mal meine Meinung zu dem Thema Crowdfounding:

Bei WB ist das ganze tatsächlich als Trinkgeld zu sehen. Ein materielles "Dankeschön" und kein Abo.
WB erzielt einnahmen teilweise von den Entwicklern (wie er es vor hat) und durch Youtube Werbeeinnahmen. Selbst wenn neimand ein "Trinkgeld" gibt, würde WB weiter seine Videos machen, wie er es plant. So jedenfalls habe ich es verstanden.
Und ich persönlich finde das gut. Es ist kein Zwang, es ist ein Trinkgeld. ;-)

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 6693
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Professionalisierung und Crowdfunding bei Tipeee

Beitrag von writingbull » 21. September 2015, 19:52

Hallo Jounk, danke für die langen Gedanken zum Thema! Dass sich die Erwartungshaltung der Zuschauer an mich möglicherweise in dem Augenblick ändert, an dem sie mir einen Geldbetrag zukommen lassen, ist ein Punkt, über den ich mir auch schon Gedanken gemacht habe. Mit dem Ergebnis, dass ich schlicht nicht genau vorhersagen wird, was da passieren ist. Ob dass nun keine oder bloß geringe Auswirkungen haben wird (wie von Skydiver vermutet) oder ob da tatsächlich etwas passieren wird (und was) - ich kann es einfach nicht richtig einschätzen.

Wie auch immer: Noch mehr Programm, noch mehr Aktionen, noch mehr Aufwand als im Moment kann und werde ich nicht betreiben. Da bin ich schlicht jetzt schon am Limit angelangt. Meistens gehen ja solche Crowdfunding-Starts damit einher, dass die Inhalte-Erschaffer versprechen, beim Erreichen bestimmter monatlicher Schallmauern Zusatz-Inhalte anbieten werden. Darauf habe ich bewusst verzichtet (und damit ein ehernes Gesetz des Crowdfundings gebrochen). Um es klar zu sagen: Mehr kann ich als Ein-Mann-Medienportal nicht leisten.

Hier in diesem Thread und auch auf YouTube in der Kommetarspalte des Gamescom-Fazit-Videos hatten zuletzt etliche Leute gepostet : 'Mensch W.B., mach doch Crowdfunding, ich möchte dich unterstützen!'. Deshalb biete ich das jetzt an - als eine Möglichkeit (und nicht als Pflicht), mich zu unterstützen.

Ich habe vor wenigen Minuten noch ein Extra-Video dazu veröffentlicht. Hier ist es ...


[youtube]V9V3M3cFzHo[/youtube]
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Patreon * Shoplink Gamesplanet

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 6693
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Professionalisierung und Crowdfunding bei Tipeee

Beitrag von writingbull » 6. Dezember 2015, 13:33

[youtube]ian1-D3E25U[/youtube]


Ein großes Dankeschön an alle, die mich bislang beim Crowdfunding auf Tipeee unterstützt haben! :-D Das ist für mich ein wichtiger Baustein dabei, weiterhin viel Arbeitszeit in den YouTube-Kanal, das Community-Forum und die anderen W.B.-Projekte stecken zu können.

Eine zusätzliche Möglichkeit, meine Arbeit zu unterstützen, geht heute online: der "Writing Bull Shop". Hier geht's zum Thread zum Shop.
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Patreon * Shoplink Gamesplanet

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 503
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Professionalisierung und Crowdfunding bei Tipeee

Beitrag von F.Bolli » 6. Dezember 2015, 19:32

Gute Arbeit sollte auch gut honoriert werden. Ich habe gerad bei Tipeee für WB gespendet, und gesehen wieviel er diesen Monat über Spenden bekommen hat.
Wie vorher schon geschrieben wurde, eine wirkliche Entschädigung für den Aufwand ist das nicht, eher ein Taschengeld.
Das man sich dann nach anderen Einnahmequellen umsieht um die Qualität seines Projektes nicht zu mindern finde ich durchaus legitim.
Dadurch das WB öffentlich macht wer seine Let'sPlays im einzelnen sponsort, finde ich das auch genug Transparenz vorhanden ist, damit sich der einzelne Zuschauer ein Urteil darüber bilden kann, wie er WB's Beitrag zu werten hat. Im Übrigen denke auch, dass wir alle genug Urteilsvermögen besitzen um festzustellen ob sich der Verdacht aufdrängt, dass WB ein Video herausbringt, das nur ein Werbefilmchen des Herstellers ist. Und das WB auch weiß, das solch ein Verhalten sofort abgestraft werden würde.
Ich finde WB's Schritt mutig und legitim und freue mich schon auf viele neue tolle Videos ;-)

PS Im übrigen sollten sich unsere Abgeordneten ein Beispiel an solch einem Verhalten nehmen, und bei jeder Abstimmung oder öfentlichem Statement bekannt geben: "Diese Einstellung wurde gesponsort von . . ." :-D

PPS Allen noch einen schönen Advent
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Antworten