China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Lass mal hören, was dir durch den Kopf schießt ...
Corvus Congeries

Silber Winterspiele 2018 Bronze Winterspiele 2018 1. Platz: Stellaris WB-06 2. Platz: Stellaris WB-07
Beiträge: 78
Registriert: 5. August 2018, 14:11
Orden: 5
Wohnort: Coswig b. Dresden
Kontaktdaten:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Corvus Congeries » 10. November 2019, 18:59

MartinBach hat geschrieben:
10. November 2019, 17:42
Allein die freie Meinungsäußerung ist hier limitiert, wenn du mal die Wahrheit sagst, wirst du gleich als NAZI beschimpft von den Politikern.
Du darfst hier alles sagen, wenn du nicht gerade versuchst bestimmte geschichtliche Geschehnisse zu leugnen.
Man muss nur damit rechnen, dass nicht jeder der gleichen Meinung ist, und somit muss man auch mit Kritik und Gegenrede rechnen. ;) Du beschuldigst prinzipiell mit der Aussage die falsche Seite, dass sie die Meinungsfreiheit einschränken würde.
We do not stop playing games because we grow old, we grow old because we stop playing.

- Sora (No Game No Life)

Benutzeravatar
Lorien_gafia

Sponsor
Beiträge: 47
Registriert: 1. September 2019, 10:06
Orden: 1
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Lorien_gafia » 10. November 2019, 19:16

Cetun hat geschrieben:
10. November 2019, 18:40
... Wen die Schule dann geschafft ist und ein Job gefunden, hat auch bestimmt der Chinesische Staat nichts dagegen wen jemand die 90 Minuten Onlinezeit pro Tag überschreitet. Im Gegenteil vermute ich, den wer spielt liest keine Westliche Propaganda. ;)
Hi Cetun,
ein Staat, der ein "elektronisches Sozialkreditsystem" auf seiner Agenda hat, könnte auch Deine optimistische Sicht der Dinge torpedieren... :ymdevil:
Zur Strafe kommt der Hund weg
Die größte Gleichschaltung seit Maos Zeiten

Sorry, wenn ich off-topic geworden bin!
Lorien_gafia

Benutzeravatar
Cetun
Beiträge: 112
Registriert: 24. November 2017, 00:51
Wohnort:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Cetun » 10. November 2019, 19:37

Lorien_gafia hat geschrieben:
10. November 2019, 19:16
Cetun hat geschrieben:
10. November 2019, 18:40
... Wen die Schule dann geschafft ist und ein Job gefunden, hat auch bestimmt der Chinesische Staat nichts dagegen wen jemand die 90 Minuten Onlinezeit pro Tag überschreitet. Im Gegenteil vermute ich, den wer spielt liest keine Westliche Propaganda. ;)
Hi Cetun,
ein Staat, der ein "elektronisches Sozialkreditsystem" auf seiner Agenda hat, könnte auch Deine optimistische Sicht der Dinge torpedieren... :ymdevil:
Zur Strafe kommt der Hund weg
Die größte Gleichschaltung seit Maos Zeiten

Sorry, wenn ich off-topic geworden bin!
Lorien_gafia
Ich denke nicht das Du off-tppic bist. Es geht ja weitestgehend um China und seine innenpolitik in diesen Thread. Ich finde nicht mal das ich "optimistisch bin". Ich weigere mich nur das ganze Thema China durch eine Schwarz-Weiß Brille zu betrachten und alles was die Chinesische Regierung macht automatisch zu verurteilen. Der Westen neigt dazu bei diesen Thema unglaublich Scheinheilig zu sein. Die Amerikaner mit der höchstens Inhaftierungsqoute kritiesieren Chinas Menschenrechte. Deutschland, Land der Schufa kritisiert dass das Chinesische Punktesystem die Vergabe von Krediten beeinflußt. England, zuhause der am weisten Videoüberwachten Stadt der Welt (London) kritisiert Chinas neue Gesichtserkennung. Ich will China nicht schönreden und auch mich lässt diese Entwicklung etwas schaudern. Aber wir sollten vielleicht erstmal einen genauen Blick auf uns selbst werfen bevor wir China kritisieren.

p.s. Deutschland ist nach China übrigens eins der Länder mit der höchsten Internetzensur. "Dieses Video ist in ihren Land nicht verfügbar" annyone? just saying....

MartinBach
Beiträge: 99
Registriert: 16. Dezember 2018, 23:27
Wohnort: --

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von MartinBach » 10. November 2019, 19:41

Ich leugne nicht den Genosid am jüdischen Volk in der Geschichte, weder 1933 bis 1945 noch davor.
Werde ich auch nie machen, ich kämpfe gegen das Rechte Gedankengut.
Ihr wollt wissen wer.
Nun ja Frau Silvana Mirin Koch oder andersrum.
Bei YouTube gibt es einen Interessante Dokumentation über Diskussionen und Kritiken über delikate Themen.
Es ging wie gesagt über Meinungsfreiheit
Meinungsfreiheit in Gefahr? Dürfen wir noch alles sagen?! | Possoch klärt | BR24 Youtube
Natürlich gibt es auch solche Sendungen von angeblichen Wahrheitsager aber der BR hat diese 10 Minütige Doku gebracht wegen der Ermordung Lübke.
Auch muss man aufpassen wie man es sagt.
Schaut euch Möllemann an, der hat mal das ausgesprochen was viele denken und sofort wurde er als sehr böser Mensch dargestellt.

Aber noch Mals, das was in China abgeht, ist hier bei uns zum Glück nun mal nicht so.
Ich möchte persönlich auch nicht diese Zustände haben.
Bin Ich froh in Deutschland zu leben, definitiv ja, ich liebe mein Land, aber man muss auch mal bei einer Demokratie auch mal das ungeliebte hören, dies muss eine Demokratie aushalten, deswegen gibt es die Meinungsfreiheit.
Natürlich darf man diese Meinungsfreiheit nicht verwenden um Volksverhetzung zu begehen, man darf man muss durch Diskussionen diese Meinungsfreiheit verteidigen und auch bewahren.
Ich werde mich auch nie als Nazi beschimpfen lassen.
Ich hatte zwei Schwager schwerst körperlich und geistig behindert, habe einen schwulen Trauzeugen und ist auch gleichzeitig Patenonkel.
Also Rechts bin ich weiß Gott nicht.
Bin ein Querdenker und stoße auch gerne mal an mit meinen Meinungen auch wenn einige es nicht hören wollen.
Aber belehrt mich bitte eines besseren, denn ich kann auch meine falsche Ansichten revidieren.

Und ich denke mal China als Maßstab zu nehmen ist immer gewagt, denn das sind andere Kulturen und man muss die Gegebenheiten dort sehen.
Was China, Nordkorea und jetzt auch Russland betreibt mit dem isolieren der Bevölkerung ist Grund verkehrt.
Ich hoffe irgendwann einmal, das in China eine Regierungsform an die Macht kommt damit die Bevölkerung keine Angst mehr hat um endlich echte Freiheit und Meinungsäußerung betreiben zu können.

Benutzeravatar
Cetun
Beiträge: 112
Registriert: 24. November 2017, 00:51
Wohnort:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Cetun » 10. November 2019, 19:52

MartinBach hat geschrieben:
10. November 2019, 19:41
Ich leugne nicht den Genosid am jüdischen Volk in der Geschichte, weder 1933 bis 1945 noch davor.
Werde ich auch nie machen, ich kämpfe gegen das Rechte Gedankengut.
Ihr wollt wissen wer.
Nun ja Frau Silvana Mirin Koch oder andersrum.
Bei YouTube gibt es einen Interessante Dokumentation über Diskussionen und Kritiken über delikate Themen.
Es ging wie gesagt über Meinungsfreiheit
Meinungsfreiheit in Gefahr? Dürfen wir noch alles sagen?! | Possoch klärt | BR24 Youtube
Natürlich gibt es auch solche Sendungen von angeblichen Wahrheitsager aber der BR hat diese 10 Minütige Doku gebracht wegen der Ermordung Lübke.
Auch muss man aufpassen wie man es sagt.
Schaut euch Möllemann an, der hat mal das ausgesprochen was viele denken und sofort wurde er als sehr böser Mensch dargestellt.

Aber noch Mals, das was in China abgeht, ist hier bei uns zum Glück nun mal nicht so.
Ich möchte persönlich auch nicht diese Zustände haben.
Bin Ich froh in Deutschland zu leben, definitiv ja, ich liebe mein Land, aber man muss auch mal bei einer Demokratie auch mal das ungeliebte hören, dies muss eine Demokratie aushalten, deswegen gibt es die Meinungsfreiheit.
Natürlich darf man diese Meinungsfreiheit nicht verwenden um Volksverhetzung zu begehen, man darf man muss durch Diskussionen diese Meinungsfreiheit verteidigen und auch bewahren.
Ich werde mich auch nie als Nazi beschimpfen lassen.
Ich hatte zwei Schwager schwerst körperlich und geistig behindert, habe einen schwulen Trauzeugen und ist auch gleichzeitig Patenonkel.
Also Rechts bin ich weiß Gott nicht.
Bin ein Querdenker und stoße auch gerne mal an mit meinen Meinungen auch wenn einige es nicht hören wollen.
Aber belehrt mich bitte eines besseren, denn ich kann auch meine falsche Ansichten revidieren.

Und ich denke mal China als Maßstab zu nehmen ist immer gewagt, denn das sind andere Kulturen und man muss die Gegebenheiten dort sehen.
Was China, Nordkorea und jetzt auch Russland betreibt mit dem isolieren der Bevölkerung ist Grund verkehrt.
Ich hoffe irgendwann einmal, das in China eine Regierungsform an die Macht kommt damit die Bevölkerung keine Angst mehr hat um endlich echte Freiheit und Meinungsäußerung betreiben zu können.
Silvana Koch-Mehrin hat dich persönlich als Nazi beschimpft? Na die traut sich was! Ach ich hab mir die Doku angeschaut und die war ziemlich gut. Ich bin nur nicht sicher ob wir wirklich die selbe gesehen haben. Die Version die ich gesehen habe ist ziemlich eindeutig zu den Ergebnis gekommen "Ja wir können alles sagen". Nur wen das was wir sagen zu Pro-Rechts ist wird man ggf. als Nazi beschimpft. Wen man das was man sagt zu Pro-Links ist wird man ggf. vor seinen Haus niedergeschossen.

Benutzeravatar
Lorien_gafia

Sponsor
Beiträge: 47
Registriert: 1. September 2019, 10:06
Orden: 1
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Lorien_gafia » 10. November 2019, 20:01

Ich denke nicht das Du off-tppic bist. Es geht ja weitestgehend um China und seine innenpolitik in diesen Thread. Ich finde nicht mal das ich "optimistisch bin". Ich weigere mich nur das ganze Thema China durch eine Schwarz-Weiß Brille zu betrachten und alles was die Chinesische Regierung macht automatisch zu verurteilen. Der Westen neigt dazu bei diesen Thema unglaublich Scheinheilig zu sein. Die Amerikaner mit der höchstens Inhaftierungsqoute kritiesieren Chinas Menschenrechte. Deutschland, Land der Schufa kritisiert dass das Chinesische Punktesystem die Vergabe von Krediten beeinflußt. England, zuhause der am weisten Videoüberwachten Stadt der Welt (London) kritisiert Chinas neue Gesichtserkennung. Ich will China nicht schönreden und auch mich lässt diese Entwicklung etwas schaudern. Aber wir sollten vielleicht erstmal einen genauen Blick auf uns selbst werfen bevor wir China kritisieren.

p.s. Deutschland ist nach China übrigens eins der Länder mit der höchsten Internetzensur. "Dieses Video ist in ihren Land nicht verfügbar" annyone? just saying....
Hi again,
jetzt werde ich aber sicher off-topic:
Internetzensur: Auf welchem Rang befindet sich Dein Land?
Sofern ich diesen Angaben Glauben schenken darf, gehört Deutschland nicht zu den Ländern mit der höchsten Internetzensur. Bei Amnesty International bin ich dzbgl. bis jetzt nicht fündig geworden.

Mit Deiner Aufzählung, die sicherlich ihre Berechtigung hat, gehst Du argumentativ sehr in die Breite. Schwierig, darauf adäquat zu reagieren. Wichtig ist, meine ich, Ross und Reiter beim Namen zu nennen und öffentlichkeit herzustellen.

Nachtrag zum Geobocking (wieder off-topic, sorry):

Zukünftige Entwicklungen
Im Rahmen der derzeit geplanten EU-Urheberrechtsreform forderte eine Initiative von Internetnutzern die generelle Abschaffung des Geoblockings.[6]
Der geplante Gesetzentwurf der EU-Kommission sieht zwar vor, Webseitenbetreibern das Geoblocking zu untersagen. Allerdings sollen audiovisuelle Werke der Filmindustrie, Fernsehsender und Sportrechteverwerter ausgenommen sein, um auch in Zeiten des „digitalen Binnenmarktes“ das Territorialitätsprinzip bei der Verwertung audiovisueller Werke (z. B. der Filmverwertung) zu wahren.[7]
Die Verordnung (EU) 2018/302 gegen ungerechtfertigtes Geoblocking im Binnenmarkt[8] (GB-VO) wurde am 2. März 2018 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und gilt seit dem 3. Dezember 2018.[veraltet][9] Diese sogenannte Geoblocking-Verordnung wird in der rechtswissenschaftlichen Lehre kritisch gesehen.[10]
Diese Verordnung wurde in Deutschland mit dem Gesetz vom 29. November 2018 als Änderung des Telekommunikationsgesetzes umgesetzt (BGBl. I S. 2230).

Wikipedia

Nachdenklich
verbleibt
Lorien_gafia
Zuletzt geändert von Lorien_gafia am 10. November 2019, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.

MartinBach
Beiträge: 99
Registriert: 16. Dezember 2018, 23:27
Wohnort: --

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von MartinBach » 10. November 2019, 20:05

Genau die war es aber.
Aber wie gesagt wir müssen um unsere Meinungsfreiheit kämpfen.

Benutzeravatar
Cetun
Beiträge: 112
Registriert: 24. November 2017, 00:51
Wohnort:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Cetun » 10. November 2019, 20:18

Lorien_gafia hat geschrieben:
10. November 2019, 20:01
Ich denke nicht das Du off-tppic bist. Es geht ja weitestgehend um China und seine innenpolitik in diesen Thread. Ich finde nicht mal das ich "optimistisch bin". Ich weigere mich nur das ganze Thema China durch eine Schwarz-Weiß Brille zu betrachten und alles was die Chinesische Regierung macht automatisch zu verurteilen. Der Westen neigt dazu bei diesen Thema unglaublich Scheinheilig zu sein. Die Amerikaner mit der höchstens Inhaftierungsqoute kritiesieren Chinas Menschenrechte. Deutschland, Land der Schufa kritisiert dass das Chinesische Punktesystem die Vergabe von Krediten beeinflußt. England, zuhause der am weisten Videoüberwachten Stadt der Welt (London) kritisiert Chinas neue Gesichtserkennung. Ich will China nicht schönreden und auch mich lässt diese Entwicklung etwas schaudern. Aber wir sollten vielleicht erstmal einen genauen Blick auf uns selbst werfen bevor wir China kritisieren.

p.s. Deutschland ist nach China übrigens eins der Länder mit der höchsten Internetzensur. "Dieses Video ist in ihren Land nicht verfügbar" annyone? just saying....
Hi again,
jetzt werde ich aber sicher off-topic:
Internetzensur: Auf welchem Rang befindet sich Dein Land?
Sofern ich diesen Angaben Glauben schenken darf, gehört Deutschland nicht zu den Ländern mit der höchsten Internetzensur. Bei Amnesty International bin ich dzbgl. bis jetzt nicht fündig geworden.

Mit Deiner Aufzählung, die sicherlich ihre Berechtigung hat, gehst Du argumentativ sehr in die Breite. Schwierig, darauf adäquat zu reagieren. Wichtig ist, meine ich, Ross und Reiter beim Namen zu nennen und öffentlichkeit herzustellen.

Nachdenklich
verbleibt
Lorien_gafia
Stimmt Du hast absolut recht. Das war ein klassisches "hab ich mal gehört" Argument das ich es ohne es vorher zu überprüfen hier wiederholt habe. Eindeutig mein Fehler der einmal mehr zeigt das man heutzutage alles was man hört und liest fact-checken sollte. Klar sollte man man Ross und Reiter beim Namen nennen, Und das tun ja unsere Medien beim Thema China hingebungsvoll. Nur hören Sie leider bei der Namensgebung oft nicht auf und verpassen dem Ross auch gleich eine Färbung und die ist meist Schwarz. Natürlich ist es einfach mehr Freiheit für die Chinesen zu fordern und dieses Punktesystem zu verteufeln. Das steht immerhin im Wiederspruch zu fast allen was wir als "Westliche Werte" hoch-halten. Aber sollte man nicht zuerst mal schauen was die Chinesen selber davon halten. Abgesehen von einen großen Teil der Hong-Konger Bevölkerung sind die meisten Chinesen für diese Maßnahmen. Die meisten Asiatischen Kulturen sind viel mehr Konservativ als wir im Westen. Nur als Beispiel al die Japaner, wo es schon als Gesichtsverlust gilt wen man Familienangehörige in der Öffentlichkeit umarmt oder zu viel Emotionen zeigt. In einer solchen Kultur wird ein System das einen Hundebesitzer nach wiederholten Verstoß gegen die Bestimmungen den Hund entzieht nicht mit den selben Aufschrei der Empörung empfangen wie bei uns. Stellen wir uns mal eine Gesellschaft mit diesen System vor, keine zugekoteten Gehwege, keine lärmenden Nachbarn. Keine Teenager die in der Schule schlafen weil Sie die Nacht durchgezockt haben. Generell höfliche Umgangsformen (weil sonst....). Ich denke mal viele Chinesen können sich schlimmeres vorstellen. Und wen der Preis dafür totale Überwachung ist, dann ist das halt so.

Benutzeravatar
Cetun
Beiträge: 112
Registriert: 24. November 2017, 00:51
Wohnort:

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von Cetun » 10. November 2019, 20:22

MartinBach hat geschrieben:
10. November 2019, 20:05
Genau die war es aber.
Aber wie gesagt wir müssen um unsere Meinungsfreiheit kämpfen.
Das ist der Punkt wir müssen um "unsere" Meinungswfreiheit kämpfen. Solange ein Artikel 13 trotz Wiederstand der Bevölkerung durchs EU-Parlament geht. Intressiert mich sowas das passieren kann deutlich mehr als China.

MartinBach
Beiträge: 99
Registriert: 16. Dezember 2018, 23:27
Wohnort: --

Re: China limitiert tägliche Online-Spielzeit

Beitrag von MartinBach » 10. November 2019, 22:26

Auch wieder war, Artikel 13 ist Überwachung nur schöner verpackt.

Antworten