Preis- / Leistungsverhältnis Games

Lass mal hören, was dir durch den Kopf schießt ...
Antworten
Benutzeravatar
Wallace88
Beiträge: 79
Registriert: 20. August 2015, 13:09
Wohnort: Holstein

Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von Wallace88 » 4. April 2019, 13:27

Moin, mich würde mal Eure Meinung interessieren zum Thema Preis- / Leistungsverhältnis bei Computerspielen.

Ich persönlich erwarte von einem Spiel dass es mich mindestens 1 Stunde unterhält je 5,00€ Kaufpreis, ansonsten stemple ich es als Fehlkauf ab.
In der Praxis ist es zum Glück so, dass es nach der Betrachtung deutlich weniger Fehlkäufe (z.B. Football Manager hat mich nicht überzeugt 50€ für 2 Stunden ...) gab als Glücksgriffe. Ansonsten wäre es aber auch auf Sicht zu teuer. Und bei manchen Spielen komme ich so zu echten Schnäppchen (Stellaris 500h für ca.150€ mit allen DLCS = 0,30€ die Stunde ...)

Was denkt Ihr, und was sind Eure Fehlkäufe und Glücksgriffe?

onlyAcki
Beiträge: 165
Registriert: 24. September 2015, 16:12
Wohnort: Lauingen

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von onlyAcki » 4. April 2019, 14:02

Moin, ich versuche an 1€/pro Stunde zu kommen bei jedem gekaufte Spiel.
Bei den meisten Strategiespielen ist dies bei mir meist kein Problem, Stellaris, Civ, BB2, HoI etc. (Selbst bei Release mit 50 - 60€)
Bei anderen Spielen, meist PS4-Titeln, die Dark Souls Reihe, Tomb Raider Reihe etc. greife ich erst in Sales zu,
wenn diese dann 1 - 2 Jahre nach Release für 20 - 25€ zu haben sind.

Und tatsächlich gehe ich vor dem Kauf hin und überlege mir genau dies, schafft dieses Spiel X oder mehr Stunden Spielspaß, wobei X für den Preis in € steht. ;-)

Finde ich aber eine spannende Frage, bin auf weitere Meinungen gespannt.

Thor256
Beiträge: 19
Registriert: 9. Februar 2017, 22:56
Wohnort:

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von Thor256 » 4. April 2019, 20:08

Ich finde persönlich die Aufregung Euro zu Spielzeit Spielspaß schwierig.

Ausfolgenden Gründern:
1) Multiplayer sind auch von den Mitspielern abhängig, sind die gut täuscht es über vieles hinweg.

2)Spielegerne unterscheiden sich elementar von der Präsentation so muss ein Call of Duty keine 40 Stunden und mehr Spielspaß liefern anders als ein Strategiespie.

3) Remaster etc. Ich kaufe gerne alte Spiele die ich als Kind Jugendlicher gerne gespielt habe. Diese Spiele zocke ich dann aber nicht mehr solange, obwohl es mir sehr viel Spaß macht.

4) Emotionale Erfahrung bzw Emotionale Höhepunkte wenn das Spiel dort glänzt und es sehr gut macht muss es nicht unnötig lang sein.

5) grind und open World beides nehme ich in Kauf , sind aber nur bedingt Spielspaß geschweige den wertvoll.


Vielleicht bin ich auch zu kritisch. :)

Benutzeravatar
Cari

1. Platz: Stellaris WB-04
Moderator
Beiträge: 679
Registriert: 5. Dezember 2017, 10:51
Orden: 1
Wohnort: Köln

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von Cari » 5. April 2019, 09:12

Moin die Herren.

Ich persönlich rechne auch immer gerne mit 1 € pro gespielter Stunde, dann sehe ich es nicht als Verschwendung an.
Das zählt allerdings nur für Singleplayer, denn Multiplayer sind immer was anderes.
Ich denke da an Ark Survival Evolved, mit 4738 Stunden auf dem Zähler... und nein, ich möchte über diese Zahl lieber nicht zu genau nachdenken.

Trotz allem zahle ich nur sehr selten den Vollpreis für ein Spiel, da ich 50-70 € für ein Spiel immer als sehr happig empfinde. Das ist einfach sehr viel Geld, wenn man mal drüber nachdenkt.
Für die Gor Tiyal!

Zartonar und ich haben einen eigenen kleinen Kanal, wenn ihr mal schaun wollt. 2 Nerds 1000 Games Viel Spaß!

Benutzeravatar
Wallace88
Beiträge: 79
Registriert: 20. August 2015, 13:09
Wohnort: Holstein

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von Wallace88 » 5. April 2019, 11:04

Moin zusammen,

das sind doch schon ein paar interessante Antworten. Die 5,00€ habe ich mir angesetzt weil z.B. auch 1h Kino ca. den gleichen Preis hat.
Klar hoffe ich immer dass ein Spiel mir länger Freude bereitet, aber wenn es wenigstens 5€ die Stunden waren, betrachte ich es zumindest nicht als Fehlkauf ...

Grüße, Wallace

Benutzeravatar
PhelanKell

Sponsor Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 470
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 2
Wohnort: Hannover

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von PhelanKell » 10. April 2019, 14:50

Mojen,

also ich möchte keine 120 € ausgeben, nur damit ich 120h beschäftigt bin :P

Ich rechne das überhaupt nicht um.
Wenn mich ein Spiel wirklich interessiert (z.B. Anno1800), dann geb ich das Geld aus, was dafür verlangt wird.
Wenn es mich interessiert, aber anhand von Informationen vielleicht nicht ganz so gut rüber kommt, dann warte ich bis es unter 20€ ist.
Ansonsten kaufe ich mir sowieso in der Regel keine aktuellen Spiele mehr und nehme die dann für unter 10-15€ mit. Stichwort: Pile of Shame :roll:
Expect the Unexpected

Eisdrache
Beiträge: 111
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von Eisdrache » 11. April 2019, 08:13

Guten Morgen zusammen,

ich sehe es ähnlich wie PhelanKell. Grundsätzlich hole ich mir nur noch sehr wenige Spiele zur Veröffentlichung, die müssen mich dann wirklich überzeugen. Ich bin kein Spielejunkie, der Spiele immer nur einmal durchspielt und dann wieder weglegt. Zuletzt sind/waren das Anno 1800, Civilization GS und R&F, Elex und Guild Wars 2 Path of Fire, Factorio. Alles Spiele aus Reihen mit denen ich schon viele hunderte Stunden Spaß, Ablenkung, Entspannung, Frustration, etc. hatte und wieder haben werde. Ich spiele die Spiele meist Jahre lang und packe auch immer mal wieder alte Spiele (derzeitig Die Siedler IV als History Edition) aus. Außerdem spiele ich immer seltenere alleine, mir macht das zusammen Spielen einfach jede Menge Spaß und über dieses Forum habe ich schon viele nette gleichgesinnte kennengelernt. Sollte ich zwischendurch doch mal Lust auf was anderes haben, so gibt es noch viele Spiele in meiner Bibliothek, die gespielt werden wollen (die man über irgendwelche Bundle gekauft hatte) oder ein Schnäppchen bringt einen weiter.

Benutzeravatar
PhelanKell

Sponsor Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 470
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 2
Wohnort: Hannover

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von PhelanKell » 11. April 2019, 11:21

Ich spiele heute noch jeden Monat mindestens einen Tag lang Siedler 1 :-B
Expect the Unexpected

Benutzeravatar
Desert
Beiträge: 8
Registriert: 11. April 2019, 03:03
Wohnort: Duisburg

Re: Preis- / Leistungsverhältnis Games

Beitrag von Desert » 21. April 2019, 00:36

Hiho, also zu Zeiten wo Youtube noch nicht vorhanden oder unbekannt war, habe ich auch den ein oder anderen Fehlkauf getan. Die für mich guten Spiele mit stunden-/tage-/Monate-langem Spielpass haben diese aber immer gut gemacht. Heute geniesse ich es über andere (YT Let's play) erstmal ins Spiel reinzuschnuppern und so wird die Entscheidung was sich lohnt deutlich leichter!

Auch wenn ich mich wiederhole (In meinen Beiträgen) kann ich nur sagen, dass mir der YT-Kanal von Writing Bull die Kaufentscheidung in den letzten Wochen deutlich leichter macht, denn er stellt mein Lieblingsgenre vor und hat eine sehr angenehme Art in Spiele einzusteigen und zu spielen sodass ich eine Chance habe meine Spiele vor dem Kauf kennenzulernen.

Für mich persönlich lohnt sich die Investition, wenn mich die Kampagne über mehrere Wochen (bei sagen wir mal einer Stunde zocken am Tag) fesseln kann und ich verschiedene Varianten ausprobieren kann und es auf meiner Plattform läuft (PC). Dann gebe ich auch gerne zwischen 60 und 80€ für ein Spiel und DLC aus...

Ein Beispiel für ein Spiel das mir zu teuer ist und welches ich richtig gerne mal spielen würde und wo ich auch richtig scharf drauf bin: "Last of us" das es leider nur für die PS3 und PS4 Konsole gibt. Auch wenn das Spiel mittlerweile meines Wissens nach um die 20€ liegt ist mir die Konsole einfach zu teuer für ein Spiel. Da rüste ich wie jetzt gerade nach und nach meinen PC lieber auf und kauf mir nach und nach Spiele wie Anno1800... Auch wenn ich was sparen muss und es mir erst 2-3 Monate nach Release kaufe - ich bin mit dem PC meistens vielfältiger aufgestellt... und kann auch uralte Sachen mal rauskramen und zock sie wieder gerne und habe meinen Spaß :ymparty:

Nen richtigen Preiszettel kann ich aber an kein Spiel hängen der für andere ne Empfehlung wäre... dafür sind die Geschmäcker zu unterschiedlich...

Nachtrag (alles vor Youtube): Meine Glücksgriffe waren X-Wing, das erste Anno, C&C Generals, Starcraft, Patrizier, Stronghold und Stronghold Crusader
Absolute Fehlgriffe waren: World of Warcraft (das Ding kann einfach zu süchtig machen - ansonsten stimmt das Preis/Leistungsverhältnis), Battlefield (außer dem ersten Teil - das hat als Shooter im Multiplayer sogar mir Spass gemacht^^), alle Racing-Titel, da sie mir nach einer Stunde langweilig wurden... - mir fällt gerade auf das ich mir nichtmal die Namen gemerkt habe.... sorry ;-)

Antworten