Seite 1 von 2

Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 12. Juni 2017, 14:15
von Timotheus Fröbel
Hallo zusammen,

im Rahmen meiner Bachelorarbeit an der TU Ilmenau führe ich eine Studie zur Nutzung von Let’s Play Videos auf YouTube durch. Mit dieser Umfrage möchte ich weitere empirische Erkenntnisse darüber sammeln, warum so viele Menschen Let’s Play Videos schauen und was diese Faszination ausmacht.

Ich habe über den YouTube Kanal Writing Bull eine Anfrage zur Unterstützung bei der Rekrutierung geschickt. Daniel Blum hat mir geantwortet, dass ich hier im Forum einen Eintrag verfassen soll, das nehme ich doch dankend an!

Ich würde mich freuen, wenn sich hier aus der Community noch einige Teilnehmer für meine Studie finden würden. Die Beantwortung der Fragen dauert nur ca. 10 Minuten.

https://ww2.unipark.de/uc/NutzungsmotiveLetsPlay/

Für Fragen stehe ich gern bereit, auch per E-Mail an timotheus.froebel@tu-ilmenau.de

Vielen Dank für das Interesse und die Hilfe! o:-)

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 12. Juni 2017, 15:09
von PhelanKell
Hiho,

was studierst du, wenn man fragen darf?

Grüße

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 12. Juni 2017, 15:16
von Timotheus Fröbel
Ich studiere Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft. Das ist ein sozialwissenschaftlicher Studiengang der ein relativ breites Feld umfasst - über Fächer wie Journalismus zu Rezeptionsforschung, Programmierung und Medienrecht hat man da einen Überblick.

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 13. Juni 2017, 07:59
von wolle
erledigt :)

Aber wenn man Let's Plays schaut sind es doch eher 15-20 Minuten :P

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 13. Juni 2017, 08:41
von General Feierabend
Ich hab auch mal mitgemacht, viel Erfolg bei der Arbeit. :-!

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 13. Juni 2017, 09:03
von Zak0r
Später dann bei der Auswertung ...


"Hmm, also wenn wir es überschlagen und auf die gesamte Gesellschaft projezieren, scheint es, dass etwa 40 Millionen Deutsche am liebsten dem Let's Player Writing Bull folgen." :-B

:ymdevil:

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 13. Juni 2017, 18:07
von PhelanKell
Hiho,

hehe Zak0r, sowas hatte ich auch schon im Kopf ;)
Oder dass der Großteil nur LP´s schaut, um eine ruhige sanfte Stimme zuhören, die sehr oft vergisst, was sie machen wollte *duck*

@Timotheus:
Interessant. Wusste garnicht, dass es sowas mittlerweile in Ilmenau angeboten wird.
Wäre es denn möglich, dass hier später auch einige "Erkenntnisse" und Ergebnisse veröffentlicht werden?

Grüße

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 13. Juni 2017, 22:11
von Araius
Hab auch mal meinen Senf dazu gegeben.
Viel Glück mit deiner Arbeit.

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 14. Juni 2017, 16:51
von Timotheus Fröbel
Vielen Dank erstmal an euch alle, die bisher schon mitgemacht haben oder mitmachen wollen. Hatte mir ehrlich gesagt gar nicht so viel erhofft davon, aber bin dankbar, den Tipp bekommen zu haben ;-)

Also, fleißig weiter machen und vielleicht könnt ihr es auch noch an ein paar Bekannte schicken, die zocken oder Let's Play Videos schauen, wäre total klasse!

Ja, also meine BA wird sicher irgendwann fertig sein (hoffe ich doch) und dann kann ich die sicher mal hier zur Verfügung stellen bzw. wenn es nicht so viele sind, diese auch direkt zuschicken. Ich bin selbst gespannt, was dabei rauskommt. Die Forschung zu Let's Play Videos ist tatsächlich noch sehr sehr jung...

Und klar, es wird keine repräsentative Studie - aber das will ja auch eine Bachelorarbeit im seltensten Fall sein. Trotzdem ist es interessant, wenn man sich die Mühe macht dann auch zu sehen, ob tatsächlich brauchbare Ergebnisse rum kommen oder ob man halt auch Fehler gemacht hat bei der Erhebung. In diesem Sinne lass ich mich überraschen und bedanke mich nochmals für den Support! L-)

Re: Bachelor-Studie Let's Play Videos

Verfasst: 14. Juni 2017, 21:34
von wolle
Timotheus Fröbel hat geschrieben: Und klar, es wird keine repräsentative Studie - aber das will ja auch eine Bachelorarbeit im seltensten Fall sein. Trotzdem ist es interessant, wenn man sich die Mühe macht dann auch zu sehen, ob tatsächlich brauchbare Ergebnisse rum kommen oder ob man halt auch Fehler gemacht hat bei der Erhebung. In diesem Sinne lass ich mich überraschen und bedanke mich nochmals für den Support! L-)
Dazu dann mal eine Metakritik. Bitte aber nur mit Vorbehalt genießen, da ich das jetzt aus der Erinnerung machen mussen und die Fragen nicht mehr direkt vorliegen habe. Es geht hier also mehr um ein Gefühl, als um eine wissenschaftlich fundierte und auf konkreten Einzelnachweisen beruhnde methodische Kritik.

Ich hatte beim ausfüllen ein bisschen das Gefühl, dass die Fragen teilweise schon zu sehr in eine Denkrichtung formuliert waren. Aus der Erinnerung fällt mir jetzt dazu aber kein konkretes Beispiel mehr ein.
Was ich aber auf jeden Fall vermisst habe ist die Verifizierung von Skalenantworten mithilfe ähnlicher Skalen in einer späteren Abfrage. Da kann ich mich gar nicht dran erinnern, dass gesehen zu haben. Kann aber natürlich auch sein, dass du das so schön formuliert hast, dass das nicht aufgefallen ist :)