Bild
Im Anmarsch: Total War Warhammer 2
Preview Let's Play, Tutorials & das Community-Event El Bullrado

Hier treffen sich die Fans von Total War: Warhammer!

Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Player4595
Beiträge: 36
Registriert: 2. Februar 2016, 22:49
Wohnort:

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von Player4595 » 2. August 2016, 19:24

ich würde sagen dass ein Vasal dann instant Bündniss sein kann (wenn er friedlich freigelassen wird) ansonsten würde ich halt sowas wie ein Freiheitsstreben einführen damit niemand das Spiel nur durch Vasallen gewinnt

Benutzeravatar
3un20
Beiträge: 47
Registriert: 3. Juni 2015, 04:16
Wohnort: Berlin

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von 3un20 » 3. August 2016, 14:33

Ich würde Vorschlagen das man Vasallen nur dann ins Bündnis als gleichberechtigte Partner hohlen darf, wenn man die Mitglieder für eine Förderation
nicht voll bekommt. Alle weiteren die dann noch als Vasallen dazu kommen bleiben Vasallen. Ansonsten würde wieder ein relativ schnell ein Ungleichgewicht enstehen,
wenn man einfach besiegte Spieler als neue vollwertige Bündnispartner recyceln kann.
Im Zweifelsfall gibt es immernoch die diplomatische Endlösung.

Benutzeravatar
Catuallon
Beiträge: 260
Registriert: 25. August 2015, 16:26
Wohnort:

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von Catuallon » 3. August 2016, 14:38

das "Freiheitsbestreben" (ich denke das Wort hast du aus EU4 geklaut ;) ) macht Vasalisierung aber auch nicht interssanter. Wenn man sich nicht darauf verlassen kann, dass der Vassall zu einem hält, dann erobert man lieber gleich.

GU5KxL7Zc269

1. Platz: Asche zu Asche
Beiträge: 49
Registriert: 15. April 2016, 17:50
Orden: 1
Wohnort:

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von GU5KxL7Zc269 » 3. August 2016, 18:12

3un20 hat geschrieben:Ich würde Vorschlagen das man Vasallen nur dann ins Bündnis als gleichberechtigte Partner hohlen darf, wenn man die Mitglieder für eine Förderation
nicht voll bekommt. Alle weiteren die dann noch als Vasallen dazu kommen bleiben Vasallen. Ansonsten würde wieder ein relativ schnell ein Ungleichgewicht enstehen,
wenn man einfach besiegte Spieler als neue vollwertige Bündnispartner recyceln kann.
Ich habe den Eindruck hinter dem Vorschlag steckt der Gedanke, dass es gut ist sich mit seinem Vassallen zu verbünden. Das ist aber nicht unbedingt so weil die Anzahl der Bündnispartner auf 3 oder 4 begrenzt ist.

Entweder man sagt Vassallen zählen nicht gegen das Limit und sind damit "kostenlose" Bündnispartner - wenn auch schlechtere. Dann behält man sie lieber als Vassall und schließt Bündnisse mit freien Spielern. Es ist dann im Übrigen wieder möglich riesige Bündnisse zu schließen. 3-4 Spieler + 4-8 Vassallen zum Beispiel.

Andererseits, wenn man sagt Vassallen zählen in das Bündnis-Limit will man sie lieber erobern. Spätestens wenn man sie auslöscht und all ihre Planeten übernimmt hat man ihre "Macht" großteils übernommen und kann sich immernoch beliebig verbünden. Sie als Vassallen zu behalten oder zu befreien besetzt auf jeden Fall einen Bündnisplatz mit jemandem der wahrscheinlich schwächer ist als man selbst (immerhin ist es ein Vassall).

Benutzeravatar
3un20
Beiträge: 47
Registriert: 3. Juni 2015, 04:16
Wohnort: Berlin

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von 3un20 » 3. August 2016, 18:18

Hinter dem Vorschlag steht die befürchtung das Spieler dazu übergehen leute zu Vasallen zu machen, diese dann zu entlassen und dann ins Bündniss aufzunehmen um das Förderationslimit zu umgehen.
Im Zweifelsfall gibt es immernoch die diplomatische Endlösung.

GU5KxL7Zc269

1. Platz: Asche zu Asche
Beiträge: 49
Registriert: 15. April 2016, 17:50
Orden: 1
Wohnort:

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von GU5KxL7Zc269 » 3. August 2016, 18:42

Ah. Well ich hatte angenommen das ist so oder so verboten so lange das Bündnis schon voll ist. Oder habe ich das missverstanden?

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 236
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von SinBringer » 3. August 2016, 18:46

Vielleicht sollte man Vasallisierung einfach auch komplett rauslassen, dann spart man sich auch die Diskussion ob ein Vasallenreich nun einen Bündnisslot belegt oder nicht, ist die einfachste und klarste Lösung, finde ich.

GU5KxL7Zc269

1. Platz: Asche zu Asche
Beiträge: 49
Registriert: 15. April 2016, 17:50
Orden: 1
Wohnort:

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von GU5KxL7Zc269 » 4. August 2016, 19:43

Ich denke das Dinge komisch und möglicherweise doof sind für einige Leute liegt einfach an den neuen Bündnisregeln. Wahrscheinlich sind Dinge aber erstmal weniger doof für die Mehrheit der Spieler wie ohne eine Begrenzung.

Zu dem konkreten Vorschlag jetzt: Kann ich mit leben. Die "Schlimmen Dinge" die hier passieren können sind natürlich, dass jemand früh erobert wird und es keine KI mehr gibt. Normalerweise könnte man den Spieler zum Vassallen machen, so ist er eben raus. Aber irgendeinen Tod muss man sterben.

Benutzeravatar
3un20
Beiträge: 47
Registriert: 3. Juni 2015, 04:16
Wohnort: Berlin

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von 3un20 » 5. August 2016, 03:55

Jemanden zum Vasallen machen zu können halte ich in der Runde in sofern für sinnvoll, als das ein Spieler der nur von Völkern mit unterschiedlicher Ethik umgeben ist, trotzdem noch die Möglichkeit hat Verbündete zu bekommen. Die so bekehrten Spieler könnten dann mit ihren Overlord ein Bündnis eingehen, sofern er diese dann aus dem Vasallendasein entlässt.
Im Zweifelsfall gibt es immernoch die diplomatische Endlösung.

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 236
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Vorschläge für Regeln bei einer neuen großen Stellarisrunde

Beitrag von SinBringer » 5. August 2016, 07:54

Mal ganz im Ernst, warum sollte man das machen?
Habe ich den Gegner bereits komplett überrannt und mache ihn dann zum Vasallen anstatt ihn zu erobern und meinem Reich zu zu schlagen, schwäche ich mich im Grunde genommen selber und würde vermutlich (so sehe ich das zumindest kommen und auch unterstützen) zudem einen Bündnisslot verlieren, noch schlechter kann es für den Vasallisierenden gar nicht kommen.
Werden dagegen Vasallen nicht mit hineingerechnet kommen wir mit Sicherheit wieder an den Punkt wo 10 vs. 10 Spieler "irgendwie" verbündet sind und das war doch eigentlich das Ziel der 3er Föderationen genau dies zu vermeiden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast