Bild

Unser Community-Gutschein für SpellForce 3! Mehr Infos hier.

Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 241
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Beitrag von SinBringer » 6. Juli 2016, 16:40

Zak0r hat geschrieben:Du meinst, so wie es die Kinder der YiQi und die Butterweichen Blumenkinder getan haben? :ymdevil:
Ich denke nicht, dass die sich so leicht indoktrinieren lassen :P

Wildweasel

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis
Beiträge: 92
Registriert: 25. Juni 2015, 23:27
Orden: 1
Wohnort:

Re: Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Beitrag von Wildweasel » 6. Juli 2016, 19:48

Thuranis hat geschrieben:Galaxy News Network (GNN) Bericht:

, schlossen sich die Föderation der galaktischen Übereinstimmung der Westmacht Föderation im Kampf gegen die imperialistische nordgalaktische Föderation an.  
Wir haben es immer noch nicht geschafft einen (neuen) Namen für unsere Föderation zu finden? :shock: ;)

Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 234
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Beitrag von Thuranis » 6. Juli 2016, 20:08

Offensichtlich nicht :))
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

Benutzeravatar
Catuallon
Beiträge: 265
Registriert: 25. August 2015, 16:26
Wohnort:

Re: Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Beitrag von Catuallon » 6. Juli 2016, 20:44

Bei uns allen war das etwa so, dass wir bei Spielstart gemerkt hatten: Achja da war ja was und wir wollten uns eigentlich nen Namen ausdenken :oops:

Benutzeravatar
3un20

Stellaris WB-03 RP Preis
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juni 2015, 04:16
Orden: 1
Wohnort: Berlin

Re: Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Beitrag von 3un20 » 7. Juli 2016, 17:49

Wir machen das einfach so, dass der aktuelle Anführer der Konförderation selbiger nach gutdünken einen Namen geben kann.
So ist jeder mal dran und gleichzeitig wird auch die Vielfalt unseres Bündnisses wiedergespiegelt. Yaay :-BD
Im Zweifelsfall gibt es immernoch die diplomatische Endlösung.

Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 234
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: Chatroom der großen Anführer der Galaxie WB-01

Beitrag von Thuranis » 24. Juli 2016, 14:31

Galaxy News Network (GNN) Bericht:

Hier ist Yoshi Liang und wir senden live von Alterra für GNN. Heute am 04.02.2296 wurde der zweite galaktische Krieg (GW2) beendet. Am 10.05.2288 hat die Westmacht den Imperialisten von der nordgalaktische Föderation den Krieg erklärt. Zuvor kam es immer wieder zu Provokationen seitens der Imperialisten an der Grenze und Grenzüberschreitungen. Ziel des Krieges war erneut die Befreiung der Kakomar sowie Girona. Die Imperialisten hingegen wollten für die Krill in der Westmacht die Unabhängigkeit gewähren.

Die Flotten der Westmacht haben eine verheerende Niederlage erlitten, da sie durch Sabotage nur mit großer Verzögerung die FLT Antriebe nutzen konnten. Die Waffen hingegen funktionierten zum Teile komplett nicht. Nach Analyse des Alterranischen Wissenschaftsrats waren die Krill Mitarbeitern in den Raumhäfen für die Sabotage verantwortlich. Dies bezüglich wurden schon viele Krill festgenommen und die Verhöre dauern noch an. Nur die Alterranische Flotte war von der Sabotage verschont geblieben. Die Alterranische Technologie ist für diese einfachen Sabotageakte zu fortschrilich.

Die Grenzüberschreitungen der Imperialisten hatten offensichtlich den Zweck die Krill zur Sabotage aufzustacheln und dafür wurde ihnen die Unabhängigkeit versprochen. Die Krill waren zwar sehr zufrieden in der Westmacht allerdings wollten sie ihre eigenen Herren sein und von keiner Föderation geführt werden. Nach dem der Krieg mit der Befreiung der Krill beendet wurde griffen die Imperialisten die so eben unabhängig gewordenen an und eroberten sie. Die Imperialisten dulden keine Reiche die sie nicht kontrollieren. Dies sollte für alle Völker eine Warnung sein.

Der Alterranische Flotten Admiral Melanie Quinn hat trotz Unterlegenheit jede Schlacht mit geringen heldenhaften Opfern für sich endscheiden können. Ihm wird die höchste Auszeichnung verliehen, ein Replik einer Vanu Vanu Medaille. In der Alterranischen Geschichte ist dies erst das zweite mal das dies verliehen wurde. Ein Sprecher vom Alterranischen Wissenschaftsrat lobt Admiral Melanie Quinn mit den Worten:
„Der ganze Rat dankt Admiral Quinn für für seine überragende Führung und Verständnis von Strategie. Er hat das unmögliche geschafft jedes Ziel zu erreicht was wir ihm gaben und das trotz einer um das dreifachen feindlichen Überlegenheit. Seine Strategien und Schlachten werden von nun an auf jeder Flotten Akademie gelehrt. Die feierliche Verleihung wird in 2 Wochen auf Alterra mit einer großen Militärparade statt finden.“

Währenddessen hat die viel Fäuste für ein Hallejula Föderation (ehem. galaktischen Übereinstimmung) einen Krieg gegen den Ostblock geführt. Folgende Meldung haben wir von ihnen Empfangen:
„Heute meldeten sich die Offiziellen Pressesprecher der Föderation Viel Fäuste für ein Hallejula bezüglich des letzten Kriegs gegen die Ostblock Föderation zu Wort. Ziel des Waffengang war es wohl, die von fremdartigen Wesen besiedelten Gebiete im herzen der Föderation ihrer Bestimmung zuzuführen: der Eingliederung in die großartigste aller Gemeinschaften. Nachdem die besagten Gebiete von den glorreichen Truppen der Föderation besucht wurden und vereinzelte Separatisten ihr wohlverdientes ende fanden, wurden Gerüchte laut das der Ostblock sich mit ihren Flotten an den Grenzen der Föderation sammelte, ungewillt ihre Planeten im herzen der Föderation aus ihren Klauen zu geben.

Als die Planeten der Ghiscar und des Great Wellis Schwarms unter Kontrolle der Föderation standen machten sich die kampfstarken Flotten sogleich auf um den Feind an den Grenzen zu empfangen und den Ostblock zurückzuschlagen. Nachdem die Föderation erfolgreich so manches Gebiet in den Grenzbereichen des Terranischem Imperiums besetzten konnten, griff der Ostblock mit ihren Flotten das Rückgrat der Föderation, die Großflotte des Meisters aller Wiesel im Nordak System an. Sogleich eilten alle Verbündeten dem Wieselmeister zur Hilfe der sich tapfer gegen die Vielzahl der Flotten des Ostblocks zu Wehr setzte. Leider muss an dieser Stelle festgehalten werden das die restlichen Flotten der Föderation zu spät eintrafen um im Kampf noch von Bedeutung zu sein. Und nachdem die Großflotte der Wiesel auf nun mal mehr die Hälfte zusammenschrumpfte zogen sich die tapferen Krieger aus dem Kampf zurück. Jedoch nur um der fernkampfstarken Flotte der Venatoren ein freies Schussfeld zu ermöglichen, die nun ihrerseits in dem Kampf eingriff. Die angeschlagenen Krieger des Ostblocks entdeckten im Sieges taumeln die Gefahr zu spät und so vielen einige Schiffe den mächtigen Laserwaffen der Venatoren zum Opfer bevor sich der Ostblock nun seinerseits zurückziehen musste.
Nach einigem Katz und Maus Spiel gelang es den Venatoren noch eine zweite Flotte des Ostblocks zu stellen und zu verheeren, welche sich auf der Flucht befand. Und nachdem nun erneut die Flotten der Föderation Angriffen und Gebiet um Gebiet an den Grenzen des Ostblocks unsicher machten, erkannte der Ostblock die Sinnlosigkeit seines Handels und gab die wohlverdienten Planeten der Ghiscar und des Great Welli Schwarms an die Föderation ab. Damit endete ein weiterer großer Krieg des Südens mit einem Sieg und damit der zweite galaktische Krieg. Die von der Föderation eingegliederten Schildkröten und Vögel freuten sich gleichermaßen über den Ausgang des Krieges, mit der Gewissheit im Rücken nun Teil einer starken Gemeinschaft zu sein.“

Wir bringen die Nachrichten, Yoshi Liang für GNN.  


Danke an 3un20 für die Stellungnahme vom Süden.
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast