Bild

Unser Community-Gutschein für SpellForce 3! Mehr Infos hier.

Field of Glory II

Blättere im Geschichtsbuch. Erzähle uns von deinen Spieleabenteuern aus Antike, Mittelalter und den großen Weltkriegen.
Antworten
Benutzeravatar
wolle
Beiträge: 670
Registriert: 22. Juli 2016, 09:08
Wohnort: Marienburg
Kontaktdaten:

Field of Glory II

Beitrag von wolle » 16. Oktober 2017, 06:34

Letzte Woche erschienen und hier anscheinend unter dem Radar gelaufen.

Field of Glory II ist eine Neuausgabe seine Vorgängers Field of Glory und des gleichnachmigen Tabletop-Spiels. Die Umsetzung der Tabletopregeln erfolgt fast 1:1 in einem rundenbasierten Spielbrett-Format.

Einheiten werden mit bestimmten Punktewerten für ihre Fähigkeiten, aber auch als Kosten bestückt. Anhand dieser Kosten kann man sich dann seine Armee aufbauen und entweder in Kurzschlachten gegen die KI, in Kampagnen oder gegen menschliche Gegner. Das schöne ist hierbei, man kann entweder im Hotseat oder online spielen. Auch die Kampagnen sind im Hotseat Modus spielbar und machen tierisch Spaß.

Wer also gerne Tabletop spielt und statt starrer Figuren auch hübsch animierte Kämpfe mag, der ist hier genau richtig.
Gehalten ist das Ganze im historischen Rahmen der Antike. Spielbare Fraktionen sind Griechen, Makedonen, Perser, Karthager, Römer, Gallier, Briten, Sklavenaufstand, Parther (und bestimmt noch jemand, den ich hier gerade vergesse). Für die meisten der Fraktionen gibt es nochmal Unterteilungen in Zeiträume. Schlachten werden dann immer nur zwischen den Fraktionen gespielt, die sich einen solchen Zeitraum teilen und auch tatsächlich historisch gegeneinander antraten.

Das ist mein erster kleiner Wermutstropfen, ich würde nämlich gerne auch mal ahistorisch schauen, ob Alexander d.G. oder Julius Caesar der bessere General war ;) Das andere, das mich etwas stört, dass ich jetzt nach knapp 10 Stunden und 2 abgeschlossenen Kampagnen noch keine einzige Belagerung gespielt habe, obwohl diese historisch eher die Regel war, als die offene Feldschlacht. Ein bisschen Schade, aber sei es drum. Die Feldschlachten bieten aufgrund der Vielzahl an möglichen Armeen sicher noch eine Weile Abwechslung.

Die Steuerung der Einheiten ist sehr intuitiv und bedurfte bei mir nicht vieler Erklärungen. Über die Qualität des Tutorials kann ich hier nichts sagen, da ich sofort in die Kampagne gesprungen bin. Die zweite Kampagne habe ich auf Schwierigkeit III von VI gespielt und kam das ein oder andere mal an den Rande einer Niederlage. Das Spiel ist also von Hause aus knackig schwer, erlaubt aber auch auf Schwierigkeit I oder II ein casual game.

Grafisch lehnt sich das Spiel sehr an ein Tabletop an. Die Maps sind modellartig und auch die Einheiten. So repräsentieren 3 Reiterfiguren mehrere hundert Reiter. Wenn man sich auf das Konzept einlässt und es versteht, ist das eine gute Lösung, da so das Schlachtfeld deutlich übersichtlicher bleibt, als beispielsweise bei der Total War Reihe.

Insgesamt macht mir das Spiel sehr viel Spaß und der Eindruck nach den ersten Stunden ist durchweg positiv. Da ich ein Problem mit dem Abrufen des CD-Key hatte kann ich zu den online Partien noch nichts sagen. Das Spiel kostet im Vollpreis knapp 30 €. Für Content den man bekommt ist das in meinen Augen sehr gut und das kostbare Taschengeld durchaus wert :)

(ja auch mit 30 hab ich noch Taschengeld :P)
Es gibt hier nicht zu sehen, gehen sie weiter.
Sollten Sie auf schmerzen stehen, wir haben dort hinten noch Stellen frei:

http://bit.ly/2B2hN0s

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast