Bild

Ab sofort 1x im Monat: Das Infovideo unserer Moderatoren! Mal reinschauen.

Railway Empire: Einsteigen bitte! Im Wilden Westen

Blättere im Geschichtsbuch. Erzähle uns von deinen Spieleabenteuern aus Antike, Mittelalter und den großen Weltkriegen.
Benutzeravatar
masetoall
Organisator Sommerspiele
Beiträge: 281
Registriert: 27. Mai 2016, 19:59
Wohnort: --

Re: Railway Empire: Einsteigen bitte! Im Wilden Westen

Beitrag von masetoall » 23. September 2017, 19:16

Vielen Dank für das Video! Ich sehe in diesem Spiel sehr viel Potential, dass man ausschöpfen sollte, wenn man sich vielleicht an ein paar Vorgänger orientiert. Ich möchte deshalb ein paar Anmerkungen aus der Sicht eines Fans von Eisenbahnlogistik machen, in der Hoffnung, dass diese vielleicht von den Entwicklern gelesen werden und/oder von WB weiter gereicht werden. Das würde mich sehr freuen! :-BD

1.) Forschung
Wenn ich es richtige verstanden habe, dauert ein Spiel nur 20 Jahre und dann ist Epoche und die Forschung zu Ende und man kann nicht weiter voran schreiten. Man muss also ein neues Spiel in einer neuen Epoche beginnen?! Diese Spielmechanik wird einige Eisenbahnfans nicht gefallen, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Forschung und Weiterentwicklung über die Jahre ist nach meiner Einschätzung genau das Kernelement, warum man Eisenbahnen mag bzw. solche Spiele spielt. Es wäre aus meiner Sicht besser, wenn man die 100 Jahre am Stück durchspielen kann und die Forschung ohne Unterbrechung fortsetzen kann. Vielleicht kann man ja die Spielmechanik so gestalten, dass man z.b. finanzielle Abzüge bekommt, wenn man bestimmte Forschungsbereiche zu einem bestimmten Jahrzehnt nicht freigeschaltet hat, aber dann trotzdem in der Forschung weiter voran schreiten zu kann.

2.) Übernahme von KI (Aktienkauf)
Es ist schade, dass man zwar das Streckennetz, aber nicht die Züge und Waggons übernehmen kann. Vielleicht überlegen sich die Entwickler das noch einmal. Bei Spielen wie Railroad Tycoon 3 war diese Option vorhanden und hat einigen gewissen Reiz ausgemacht.
Wie ist das eigentlich mit den Betrieben? Bleiben die nach Übernahme im Besitz oder fallen die zurück an die Stadt?

3.) Vermietung des eigenen Streckennetzes/Befahren eines KI-Streckennetzes
Bei RT3 gab es diese Option auch und hier gab es keine Probleme bezüglich des Befahrens (Stau). Vielleicht kann man die Spielmechanik von RT3 übernehmen. Das würde noch eine weitere wirtschaftliche Komponente ins Spiel bringen.

4.) Sehenswürdigkeiten
Ich hoffe, dass bis zum Release noch eine Beschreibung über die positiven Effekte für jede Sehenswürdigkeit eingeblendet wird, die der Auswahl als Hilfestellung dient. Ich konnte hier keine erkennen.

5.) Streckennetz
Ich tue mich wahnsinnig schwer einen visuellen Unterschied zwischen dem eigenen und des KI-Streckennetzes zu erkennen. Oder gibt es hier eine Option, um das optisch besser darstellen zu können?

Ansonsten freue ich mich schon auf weiteres Gameplay und auf weitere Informationen.
PEBKAC (Problem Exists Between Keyboard And Chair) oder PICNIC (Problem In Chair, Not In Computer). Sucht euch etwas aus, wenn der PC mal wieder streikt.

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 4598
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Railway Empire: Einsteigen bitte! Im Wilden Westen

Beitrag von writingbull » 23. September 2017, 20:02

masetoall hat geschrieben:
23. September 2017, 19:16
... ein paar Anmerkungen aus der Sicht eines Fans von Eisenbahnlogistik machen, in der Hoffnung, dass diese vielleicht von den Entwicklern gelesen werden und/oder von WB weiter gereicht werden. Das würde mich sehr freuen!
Werde ich machen! ;-)
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Tipeee

Benutzeravatar
wolle
Beiträge: 707
Registriert: 22. Juli 2016, 09:08
Wohnort: Marienburg
Kontaktdaten:

Re: Railway Empire: Einsteigen bitte! Im Wilden Westen

Beitrag von wolle » 26. September 2017, 17:26

masetoall hat geschrieben:
23. September 2017, 19:16

2.) Übernahme von KI (Aktienkauf)
Es ist schade, dass man zwar das Streckennetz, aber nicht die Züge und Waggons übernehmen kann. Vielleicht überlegen sich die Entwickler das noch einmal. Bei Spielen wie Railroad Tycoon 3 war diese Option vorhanden und hat einigen gewissen Reiz ausgemacht.
Wie ist das eigentlich mit den Betrieben? Bleiben die nach Übernahme im Besitz oder fallen die zurück an die Stadt?
Dazu noch eine Ergänzung, auch schon als Kommentar unter dem Video:

Das die KI immer mit den einfachen Streckenbau Optionen, nicht mit den komplexen, wenn der Spieler das tut, halte ich für extrem ungünstig.

Für mich tötet das das Spiel, weil ich komplex spielen möchte, aber mir dann die KI Strecken für mich nach der Übetnahme ja quasi wertlos sind, da Ausweichgleise, Sognale, etc. fehlen.
Es gibt hier nicht zu sehen, gehen sie weiter.
Sollten Sie auf schmerzen stehen, wir haben dort hinten noch Stellen frei:

http://bit.ly/2B2hN0s

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 4598
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Railway Empire: Einsteigen bitte! Im Wilden Westen

Beitrag von writingbull » 16. Dezember 2017, 18:18

Zu Railway Empire zwei gute Nachrichten!

Zum einen werde ich zur Weihnachtszeit noch mal ein Let's Play bringen. Und zwar mit der dann aktuellen internen Arbeitsversion der Entwickler. Das heißt, ihr könnt dann bei mir exakt sehen, wie der Arbeitsstand der Entwickler ist.

Der ist übrigens sehr vielversprechend. Ich habe mich kürzlich vergewissern können, dass das Spiel schon fast fertig ist. Es wird noch ein wenig feingeschliffen und poliert. Aber es sieht alles schon sehr rund aus. Wenn ein Spiel etwa 5-6 Wochen vor Release schon in einem so guten Zustand ist, kann man zum Release eine gute Qualität erwarten!

Und dann kann ich euch jetzt für Railway Empire auch einen Shoplink bei Gameslink und damit einen saftigen Rabatt anbieten:
Railway Empire bei Gamesplanet
Über diesen Link könnt ihr den Titel mit einem Rabatt von 20% vorbestellen. Das heißt, der Titel kostet dann nicht mehr knapp 50 Euro, sondern bloß noch knapp 40 Euro.

Wie immer gilt: Bei jedem Kauf dieses oder eines anderen Produkts über einen meiner Shoplinks unterstützt ihr meine Projekte durch die Provision, die mir die Online-Händler dafür geben, dass ein Käufer über einen beliebigen meiner Shoplinks hereinkommt.

Möglicherweise wird es mir gelingen, bei Gamesplanet für euch noch einen Extra-Gutschein für einen Sonderrabatt für unsere Community zu bekommen. Das entscheidet sich aber erst im neuen Jahr. Fest versprechen kann ich das im Moment nicht.
Falls ihr dann schon vorbestellt hättet, wäre das aber kein Problem. Einfach mit wenigen Mausklicks stornieren und dann mit unserem Communitygutschein neu bestellen - dauert nur eine Minute.
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Tipeee

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast