Galactic Civilizations III - Allgemeine Diskussion

Sternenzeit: weit in der Zukunft. Tausche dich im Holodeck mit anderen Zeitreisenden über deine Lieblingsspiele aus.
FluxBob
Beiträge: 3
Registriert: 16. Mai 2015, 21:49
Wohnort:

Galactic Civilizations III - Allgemeine Diskussion

Beitrag von FluxBob » 16. Mai 2015, 21:59

Was ist eure Meinung zu dem Spiel?

Ich habe es jetzt einige Stunden gespielt, aber irgendwie will es nicht richtig zünden.

Die Planeten Gestalltung ist gut, man hat verschiedene Typen mit besonderen Feldern.
Auch kann man die Verwaltung gut anpassen.
Die verschiedenen Forschungsbäume sind auch gut, aber es ist am Anfang schwer etwas zu finden was man jetzt brauchte, hier könnte die Suchfunktion besser sein.

Aber was es "versaut" ist der Raumschiffkampf. Man kann Stunden mit dem Design verbringen, aber kann den Kampf nicht selber durchführen.

Sorry, bin gerade nicht so schreibselig um mehr rein zu schreiben ;)

Was ist euer Eindruck?

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1066
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von Skydiver » 16. Mai 2015, 23:07

Was ich mich frage ist, ob man als Besitzer von GalCiv 2 jetzt GalCiv 3 kaufen sollte. Ich sehe hier vieles, was einfach nur gleich geblieben ist. Z. B. die Waffengattungen, das Kampfsystem und das Bauen der Schiffe. Gibts denn ein paar Neuerungen außer des übersichtlicheren Forschungsbaums und der aufgehübschten Grafik?

Benutzeravatar
General Feierabend

Stellaris WB-03 RP Preis
Stabschef
Beiträge: 1714
Registriert: 10. Mai 2015, 10:28
Orden: 2
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von General Feierabend » 16. Mai 2015, 23:16

Die wichtigste Neuerung für mich persönlich ist, dass es endlich einen Multiplayer gibt. Das war für mich auch der hauptsächliche Kaufgrund.

FluxBob
Beiträge: 3
Registriert: 16. Mai 2015, 21:49
Wohnort:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von FluxBob » 16. Mai 2015, 23:34

Skydiver hat geschrieben:Was ich mich frage ist, ob man als Besitzer von GalCiv 2 jetzt GalCiv 3 kaufen sollte. Ich sehe hier vieles, was einfach nur gleich geblieben ist. Z. B. die Waffengattungen, das Kampfsystem und das Bauen der Schiffe. Gibts denn ein paar Neuerungen außer des übersichtlicheren Forschungsbaums und der aufgehübschten Grafik?
Gute Frage.

Ich habe zu wenig GC II gespielt um es wirklich zu beurteilen, aber es soll wohl mit 1.1 Steam WorkShop Anbindung kommen und ab diesem Zeitpunkt hat man ne Menge an Mod, da die Community da immer sehr aktiv ist.

JdH
Beiträge: 57
Registriert: 10. Mai 2015, 17:22
Wohnort:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von JdH » 17. Mai 2015, 08:38

Das Kampfsystem ist nicht gleichgeblieben, ohne es bisher Ausführlich getestet zu haben:
Die Waffen haben unterschiedliche Reichweiten und Feuerraten. Schiffe sind unterschiedlich schnell und wendig. Schiffe haben eine Schiffsklasse die das Verhalten der Schiffe im Kampf beeinflussen soll.
Der Knackpunkt ist also die richtige Flottenzusammenstellung für den Kampf gegen eine andere Flotte.

Die Kämpfe sind ganz nett anzuschauen, bzw. wären ganz nett anzuschauen wenn in die automatische Kameraführung noch eine Menge Arbeit von seiten der Entwickler investiert wird (die freie Kamera hab' ich noch nicht benutzt).

Ansonsten hast du recht. Die große Umwälzung gab es nicht. Es sind eher kleinere Änderungen hier und da die es für mich zu einem lohnenden neuen Spiel machen:
Z.B. die Ereignisse beim Besiedeln neuer Planeten mit den 3 Wahlmöglichkeiten. Die eine nette Atmosphäre schaffen (zumindest bis man sie alle kennt).
Mir macht es Spaß die Planeten zu bebauen und zu überlegen wie ich den Platz und die ankrenzenden Boni am besten ausnutze (ohne dabei verbissen die perfekte Lösung ausrechnen zu müssen. Wenn man die braucht, dann könnte es eher ätzend sein das Bausystem).

Canisius
Beiträge: 4
Registriert: 17. Mai 2015, 10:07
Wohnort: Nordbaden

Re: galactic civilizations III

Beitrag von Canisius » 17. Mai 2015, 10:21

Mich würde interessieren in wie weit bei diesem Spiel die Möglichkeit besteht in aller Ruhe und friedlich ein Imperium zu errichten, wie zum Beispiel in der Civ Serie? Ich habe vor Jahren mal GalCiv 2 ausprobiert und bin nach ca. 100 Runden relativ überraschend von einer sich aggressiv ausbreitenden Alienfraktion weggebügelt worden :x . Danach war meine Motivation ich möchte mal sagen gedämpft... :D

JdH
Beiträge: 57
Registriert: 10. Mai 2015, 17:22
Wohnort:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von JdH » 17. Mai 2015, 10:34

Mal abgesehen davon, dass dir das auch bei Civ hätte passieren können, wenn du die grundlegenden Spielmechaniken noch nicht so gut kennst, gibt es in GalCiv 3 jede menge Einstellungsmöglichkeiten.

Ich spiele momentan z.B. mit der größten Galaxieeinstellung (stell die Gigantische Civ karten vor und vervierfache die Größe oder so) und meine Expansion wird momentan von Piraten und der Unzufriedenheit gestoppt. Ich kenne momentan eine andere Fraktion durch ein Wurmloch, die ist aber noch nicht regulär in Reichweite.
Das ist jetzt natürlich extrem, aber man kann in "normalen" Spielen natürlich auch erstmal mit der niedrigsten KI Schwierigkeit starten, bis man die Zusammenhänge von Nahrung, Produktion/Forschung/Geld, Bevölkerung, Zufriedenheit und Einfluss raus hat.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich bei GalCiv 2 bestimmt meine 2 bis 3 spiele gebraucht habe um alles so weit zu verstehen, dass ich nicht direkt von der KI gefressen wurde.

Canisius
Beiträge: 4
Registriert: 17. Mai 2015, 10:07
Wohnort: Nordbaden

Re: galactic civilizations III

Beitrag von Canisius » 17. Mai 2015, 11:23

Klar stimmt natürlich dass man immer besser wird, je besser man die Spielmechanik nach und nach begreift. Aber ist denn grundsätzlich eine eher buildermäßige Expansion und Spielweise möglich oder läuft es im Endeffekt immer auf die militärische Auseinandersetzung hinaus?

FluxBob
Beiträge: 3
Registriert: 16. Mai 2015, 21:49
Wohnort:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von FluxBob » 17. Mai 2015, 12:01

Von dem was ich bisher gesehen habe sollte es möglich sein friedlich zu spielen.

Man sollte aber nicht die kriegerischen Rassen als Gegner/Mitbewerber nehmen, aber man kann durch Handeln und Diplo doch einiges machen.

JdH
Beiträge: 57
Registriert: 10. Mai 2015, 17:22
Wohnort:

Re: galactic civilizations III

Beitrag von JdH » 17. Mai 2015, 12:04

Das kann ich dir noch nicht sagen. Das hängt letzten Endes vom Balancing ab und um das abzuschätzen habe ich noch zu wenig gespielt. Aber bei GalCiv 2 war es schon so, dass ich ohne Krieg führen ganz gut zurecht gekommen bin.

Grundsätzlich gibt es einiges was einem die Verteidigung erleichtern kann:
- Sternenbasen die Boni für Raumkämpfe geben.
- Die Strategische Geschwindigkeit von fremden Flotten im Einflussbereich kann verringert werden
- Planeten können erst später im Spiel, mit den nötigen Technologien, erobert werden
- Fremde Planeten und Stationen können überlaufen, wenn sie in deinem Einflussbereich sind.

Teilweise gibt es für die aggressiven aber auch Gegenmaßnahmen: So gibt es z.B. eine Ideologie, die das überlaufen eigener Planeten durch Einfluss verhindert.

Es gibt also einiges zu entdecken und abzuwägen. Ich fahre momentan ganz gut mit dem friedlichen Aufbauen meines Imperiums und das hatte auch in der Beta schon ganz gut geklappt. Kann natürlich sein, dass die KI einfach noch zu Schlecht ist (oder ich auf einem zu niedrigen Schwierigkeitsgrad spiele)
Für mich erzeugt GalCiv 3 auf jeden Fall einen ziemlich starken "Noch eine Runde" Sog, ohne damit sagen zu wollen, dass es nicht noch viele Baustellen gibt. Denn die gibt es meiner Meinung nach bei GalCiv 3 noch zur genüge. Vor allem was Interface und Bedienung betrifft.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast