Bild

Alle Jahre wieder - die Weihnachtsfeier unserer Community! Hier geht's lang.

BattleTech

Sternenzeit: weit in der Zukunft. Tausche dich im Holodeck mit anderen Zeitreisenden über deine Lieblingsspiele aus.
Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

BattleTech

Beitrag von SinBringer » 12. September 2016, 16:42

Für - insbesondere die "älteren Semester" - und Spieler unter uns, die das noch nicht mitbekommen haben und a) das gleichnamige Tabletop aus den End-80ern noch kennen oder b) sich noch an Mechwarrior 2/3/4 bzw. die beiden Mechwarrior Mercenaries Spiele oder MechCommander und MechCommander 2 erinnern, hier mal ein kleiner Hinweis auf das bei Harebrained Schemes in Entwicklung befindliche rundenbasierte Spiel.


Es soll in der 3025er Zeitschiene spielen und einerseits eine Singleplayer-Kampagne bieten, sowie wohl ein Endlosspiel als Kommandant einer Söldnereinheit und PvP-Schlachten in den Arenen auf Solaris. Da das Crowdfunding bislang immerhin fast 3 Mio US-Dollar erbracht hat und die Firma bereits insbesondere mit den Shadowrun-Spielen (aus meiner Sicht) positiv in Erscheinung getreten ist, sehe ich da endlich wieder einmal ein auf BattleTech basierendes Klassespiel auf uns zukommen. Als alter BattleTech-Fan endlich ein Silberstreif am Horizont, da ein Release in der ersten Hälfte 2017 angestrebt ist.
Insbesondere reizt mich auch, dass sie u.a. nicht nur BattleMechs im Spiel integrieren wollen sondern eben auch Panzerfahrzeuge und ich möchte doch endlich einmal einen Zug Rommel oder vonLuckner Panzern im Gefecht am PC erleben :mrgreen:

Gerade die Möglichkeit eine Söldnereinheit auf zu stellen und mit entsprechenden Aufträge der verschiedenen Häuser der Inneren Sphäre aber auch der Außenweltenreiche und einzelner Adliger der Nachfolgestaaten anzunehmen und so seine Reputation innerhalb der Nachfolgestaaten zu erlangen (vermutlich positiv wie negativ) und das Ganze auch noch ohne jegliche Technik der Clan-Ära bzw. die Clan-Invasion klingt spannend - auch wenn HBS sich etwas von der Lore entfernt indem man im Endlosspiel als Söldner wohl ein Raumschiff als Basis erhält das selbst sprungfähig ist und von dem aus die Dropships starten um die eigenen Einheiten auf die Planeten zu bringen.
Auf eine gute - vor allem - rundenbasierte Umsetzung des Tabletops warte ich eigentlich seit Jahrzehnten und das was man so bislang sehen kann wirkt extrem vielversprechend. Insbesondere, da HBS wohl auch entsprechende Kontakte zu Catalyst den jetzigen Produzenten/Vertreiber und Rechteinhaber des BattleTech-Universums pflegen, wie HBS dann mit der Unseen/Reseen-Problematik (einige der BattleMechs waren aus anderen - vor allem japanischen Taktikspielen/Comics -entliehen und mussten aufgrund von Rechtsstreitigkeiten später grafisch und als TT-Modell verändert werden, wobei der Atlas aber in seiner ursprünglichen Darstellung weitest gehend zu erkennen ist) umgeht wird interessant werden, allerdings sind viele der ursprünglichen BattleMech-Modelle bereits angekündigt, nämlich:
Locust, Flea, Commando, Spider, Urbanmech, Firestarter, Jenner, Panther, Raven, Cicada, Blackjack, Phoenix Hawk, Vindicator, Centurion, Enforcer, Hunchback, Trebuchet, Griffin, Kintaro, Shadow Hawk, Wolverine, Dragon, Quickdraw, Rifleman, Catapult, JagerMech, Thunderbolt, Cataphract, Grasshopper, Warhammer, Marauder, Orion, Awesome, Victor, Battlemaster, Stalker, Highlander, Atlas, King Crap



Gamesite

Teaser/Pre Alpha Video uvm

Benutzeravatar
Myxan
Beiträge: 1918
Registriert: 1. Mai 2015, 08:33
Wohnort: Tübingen

Re: BattleTech

Beitrag von Myxan » 12. September 2016, 18:04

Hab damals auch ein wenig BattleTech gespielt, das hier sieht definity sehr Interessant aus.
Da bekommt man wieder Lust die alten Zinnfiguren auszupacken.

Vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung, I'll keep an eye on it!
Das große Karthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 12. September 2016, 20:22

SinBringer hat geschrieben:Locust, Flea, Commando, Spider, Urbanmech, Firestarter, Jenner, Panther, Raven, Cicada, Blackjack, Phoenix Hawk, Vindicator, Centurion, Enforcer, Hunchback, Trebuchet, Griffin, Kintaro, Shadow Hawk, Wolverine, Dragon, Quickdraw, Rifleman, Catapult, JagerMech, Thunderbolt, Cataphract, Grasshopper, Warhammer, Marauder, Orion, Awesome, Victor, Battlemaster, Stalker, Highlander, Atlas, King Crap
Wobei in dieser Liste bereits viele Unseen-Mechs enthalten sind, nämlich:

Locust, Phoenix Hawk, Griffin, Shadow Hawk, Rifleman, Thunderbolt, Warhammer, Marauder, Battlemaster und Atlas waren neben anderen eben jene, deren Darstellung im ursprünglichen BattleTech-TT aufgrund der Rechtestreitigkeiten geändert werden mussten, zum Glück habe ich alle Unseens als handbemalte Zinn-Figuren noch mehrfach im Schrank stehen, die neuen Versionen der Mechs sprechen mich nicht wirklich an, habe ich aber mit der aktuellen Einsteiger-Box von BattleTech als Plastikfiguren auch da und zum Glück noch das uralte 3025er Hardware-Handbuch \m/

Wobei ich den Eindruck gewinne, dass es in der Unseen-Thematik keine einheitliche Gangart gibt, auf einigen Bildern von HBS war zum Beispiel er Griffin mit seiner tonnenförmig auf der linken Schulter Installierten LSR-10er eindeutig zu erkennen, der Atlas wirkt ebenso vertraut, beim Locust scheinen sie das Reseen-Modell zu nutzen, darüber hinaus hat HBS wohl auch vor in Cooperation, die von MWO (Mechwarrior-Online) genutzten Modelle zu verwenden was zumindest einer Vereinheitlichung der BattleTech-Lore zugute käme (egal wie man jetzt zu MWO stehen mag, sehe ich das eher positiv).
Wenn man sich die Spielszenen aus der Alpha ansieht, glaube ich, dass sich das Spiel richtig gut "anfühlen" könnte, auch mit der nicht dem TT entsprechenden Initiativ-Wertung anhand der Mechklasse (Light-Mech bekommt einen höheren Initiativwert als ein Heavy-Mech) scheinen sie aus meiner Sicht in eine richtige Richtung zu gehen.

Benutzeravatar
UnkrautYeti
Beiträge: 173
Registriert: 2. November 2016, 23:01
Wohnort: Unterwelt

Re: BattleTech

Beitrag von UnkrautYeti » 18. November 2016, 14:29

Suchst du potentielle Mitspieler? Ich würde mich mal melden^^
Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 19. November 2016, 16:01

Zunächst reizt mich Kampagne und das angekündigte Endlosspiel als Söldnertruppe, das ist ja auch Ausgangspunkt des Spiels und der Entwicklung gewesen.

Der PvP-Part kam ja als letztes Stretchgoal hinzu und da ist die Frage wie sie genau das PvP umsetzen, am Ende wird das entscheidend sein ob es reizvoll wird und vermutlich auch wie gut das Spiel ankommt.
Welche Arten von PvP-Spielmodi gibt es, ausschließlich Auslöschen des Gegners wäre etwas fad, erreichen irgendwelcher Ziele durch Einnahme (man muss Punkt X eine Zeit lang einnehmen und halten) gegen einen anderen Spieler könnte da interessanter sein oder wenn man das Auslöschen als Ziel wählt, würde sich ja eigentlich eher eine Umsetzung des Solaris-Backgrounds anbieten (gerade im Hinblick auf den Söldnerhintergrund) mit verschiedenen Arenen. Hinzu kommt die Frage wie werden die PvP-Spielfelder aufgebaut sein sprich: wie groß oder klein sind sie und auch in welcher Dimension wird PvP-ermöglicht (also beschränkt auf einzelne Mechs/Lanzen oder auch Kompaniegröße und vielleicht sogar mehr), welche Taktiken ermöglichen sie, kann man auch gepanzerte Fahrzeuge einsetzen oder lediglich Mech-Lanze vs. Mech-Lanze mit Tonnage oder Kampfpunktebeschränkung.

Wenn HBS das Spiel wirklich groß und erfolgreich machen will (gerade im PvP-Part), dann wäre da viel Raum immens viel zu realisieren oder ggf. auch nach der Veröffentlichung noch auszubauen bzw. nach zu reichen indem man neue PvP-Arenen/Schlachtfelder nachreicht oder sogar einen Editor, der die Community auf lange Sicht mit Sicherheit an das Spiel binden könnte (gerade mit Blick auf die Tabletop-Fans) und da ist dann die Frage wie reichhaltig wären da die Möglichkeiten eigene Schlachtfelder oder Schlachten zu bauen. Sprich: Könnte der PvP-Part sich mit dem Tabletop wirklich messen wo es durchaus nicht ungewöhnlich ist mit 12 und mehr Mechs/Fahrzeugen gegeneinander anzutreten, würden sie das realisieren, dass der PvP-Part im Grunde eine Online-Alternative zum Tabletop wäre, dann bin ich mir sicher, dass es ein Spiel werden könnte das viele Spieler über viele Jahre an sich binden könnte.

Aber da hilft wohl nur abwarten und Tee trinken und gucken was da voraussichtlich im Mai auf uns zu kommt.

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 3. Dezember 2016, 19:03

Ein Entwicklerupdate gibt's auf Kickstarter nach zu lesen, sprich die Beta wird umrissen und der Start derselben und einige Infos zum Setting des Spiels.

Benutzeravatar
Flashbite
Beiträge: 52
Registriert: 25. März 2016, 13:27
Wohnort: Hildesheim

Re: BattleTech

Beitrag von Flashbite » 11. Dezember 2016, 09:12

Hallo,

als alter BT-Hase bin ich ebenfalls gespannt was das Spiel so bringen wird. Sollte es evtl. sogar so etwas wie Clanbildung/Lanzenbildung geben wäre ich (falls jemand soetwas dann aufbauen will) mit dabei :YMPEACE: .
Das Tabletop kenne ich noch von Treffen wo wir Teilweise auf 3x4 Kartengrössen mit ca. 40+ Einheiten Aufeinandergetroffen sind zusätzlich mit Luftkampfkarten die auf den Bodenkarten eingreifen konnten. \m/

MfG

Carsten
"Kuchen und Trauerverarbeitung stehen am Ende des Tests zur Verfügung." (GlaDOS - Portal) [Quelle: EA]

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 12. Dezember 2016, 11:11

Nun, ich gehe nicht unbedingt davon aus, dass es die Dimensionen haben wird (40 Einheiten wären ja ein ganzes Bataillon :shock: ) und der PvP-Part soll, so wie ich es gelesen habe, wohl eher auf Solaris VII - Niveau ablaufen und da rechne ich dann am Ehesten mit Gefechten auf maximal Lanzenebene zumal die Arenen ja nur begrenzte Größe haben, ich rechne mit einer Aufstellung anhand von maximalen Kampfwerten oder etwas in dieser Richtung, die Regeln für derlei sind ja im TT bereits vorhanden.

Das würde natürlich auch eine ausreichende Anzahl von Interessierten benötigen und inwiefern das dann einen Liga-Betrieb ermöglichen würde muss man sicherlich erst einmal abwarten, das ist im Moment noch nicht absehbar, zumal es ja auch die Frage ist wie viele "Neue" das Spiel erreichen kann, die das Mech-Geschubse auf der Platte nicht kennen, aber ich bin da eher positiv gestimmt wenn man sich mal daran erinnert, dass viele mit den MechWarrior und MechCommander Teilen für das BT-Universum gewonnen werden konnten.

Benutzeravatar
Hagen von Steynberg
Beiträge: 352
Registriert: 5. Oktober 2015, 19:54
Wohnort:

Re: BattleTech

Beitrag von Hagen von Steynberg » 13. Dezember 2016, 18:17

Verdammt, das sieht echt gut aus...

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: BattleTech

Beitrag von SinBringer » 22. Dezember 2016, 12:11

Hui, und weiter geht es, wie im Tabletop soll auch bei diesem Spiel die Möglichkeit bestehen Nahkampfangriffe (Tritte/Schläge) aus zu führen, etwas, das bei allen auf BattleTech basierenden Spielen bislang immer außen vor gelassen wurde, entsprechende Animationen sind in einem Entwickler-Update auf Kickstarter zu bewundern, sowie Ausführungen darüber weshalb man von Seiten HBS diese Melee-Attacken implementieren will (inklusive der Möglichkeit seinem Gegner mit Sprungdüsen auf den Kopf zu springen).

Da ich letzthin mal rum gestöbert habe, ob es auch Mods für die Shadowrun-Spiele von HBS gibt und entsprechende auch fand, bin ich inzwischen wirklich guter Dinge, dass uns - sofern HBS dieser Linie treu bleibt - ein Kracher im BattleTech-Universum bevorsteht und wir früher oder später mindestens auf Kompanie-Ebene wenn nicht gar Bataillons-Ebene prügeln können, die Frage ist eben ob es bereits von HBS ermöglicht wird oder später mit Mods/Patches/DLCs nach geliefert wird, wenn man dann noch in einem gepflegten 2vs2 oder so antreten könnte würde das Ganze zu einem Träumchen ausarten^^

Wobei anzumerken wäre, dass ein mit- oder nach gelieferter Map/Szenario-Editor den Tabletop-Spielern einen Dienst erweisen würde, der nicht hoch genug eingeschätzt werden könnte und dem Projekt vermutlich einen ungeahnten Zulauf aus ganz anderer Richtung garantieren könnte ... ich denke, es ist mehr als sehr gut, dass der Urvater des Spiels daran mitarbeitet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste