Project Aura

Sternenzeit: weit in der Zukunft. Tausche dich im Holodeck mit anderen Zeitreisenden über deine Lieblingsspiele aus.
Antworten
Bnuss
Beiträge: 9
Registriert: 8. Juni 2015, 19:00
Wohnort:

Project Aura

Beitrag von Bnuss » 16. Juni 2015, 08:23

Spieltitel: Project Aura
Status: Early Acces Beta
Plattform: Steam/PC

"Spielart": Echtzeit Aufbau- , Wirtschaftssim
Ähnliche Spiele: Anno 2070

Setting: Postapokalypse in der Zukunft mit kleinen Kolonien der Menschen im Meer, die durch einen Schutzschirm von der Umwelt geschützt werden.

Das Spiel:
Ihr startet als Leiter einer kleinen überlebenden Kolonie, dabei sind alle Menschen in einer Art "Cryo"-Schlaf versetzt, die ihr aufwecken könnt.
Für diese müsst Ihr Wohnräume und Nahrungsmittel schaffen, dabei kann jeder Mensch jede Aufgabe ausführen, wird aber nur in seiner Rolle glücklich.
Ein Pilot arbeitet natürlich lieber in einem Flugzeug als auf einer Farm.
Anfangs geht es darum diese Grundversorgung aufzubauen und dabei wirtschaftlich zu bleiben. Die Startkredits sind schnell verbraucht, danach müsst ihr per Verkauf der eigens hergestellten Resourcen euer Kapital ausbessern.
Laufende Kosten gibt es direkt nicht, nur durch aufwecken von Menschen und Kauf von Resourcen und Gegenständen, geht euch Geld verloren.
Neben Geld gibt es noch zwei weitere wichtige Resourcen: Platz und Energie.
Energie ist begrenzt und kann nur in Batterien gespeichert und durch "Amplifier" verstärkt werden. Diese wird für jeden Vorgang benötigt, ob euer (Raum-)Schiff startet oder die Plastikschmelze einen Prozess startet, alles benötigt Energie.
Auch Platz kann Mangelware sein. Anfangs seid Ihr auf Eure Startplattformen beschrenkt, durch genug "Kleingeld" oder den entsprechenden Resourcen könnt Ihr neue Plattformen dazu kaufen.

Positiv:
Komplexe Warenketten
bessere Arbeiter haben gehobene Ansprüche
Gebäude können für unterschiedliche Produktionen genutzt werden
Entwickler reagieren auf Feedback

Negativ:
Tutorial erklärt viel zu wenig!
Schwieriger Einstieg, aufgrund der fehlenden Erklärung


Neutral:
Ihr seid in einem Spiel auf eine Kolonie beschränkt, Ausbau möglichkeiten sind mehr als ausreichend vorhanden.
Viel Menü durchstöbern, die einzelnen Gebäude werden in einer Übersicht eingerichtet, das mag für den ein oder anderen langweilig sein. Mich stört es weniger.

Was noch kommen soll:
Forschung, ist bis jetzt noch nicht im Spiel, obwohl die Gebäude schon vorhanden sind.
Missionen, man wird mit seinen Schiffen Aufträge erledigen können. Meine Vermutung: Dies wird voll-automatisiert ablaufen, man brauch nur das passende fitting auf dem Schiff

Ich kann dem Spiel in den paar Sätzen gar nicht gerecht werden, wenn es um die Komplexität der Produktionsketten geht.
Wer gerne Produktionsketten aufbaut, mit einer Neigung zur Perfektion, der sollte sich das Spiel mal näher angucken.
Auf Youtube findet man auch schon "Let´s Plays" .

Soweit von Project Aura
Lg Bnuss

Antworten