Surviving Mars

Sternenzeit: weit in der Zukunft. Tausche dich im Holodeck mit anderen Zeitreisenden über deine Lieblingsspiele aus.
Benutzeravatar
Jarhead
Beiträge: 64
Registriert: 19. Oktober 2016, 18:21
Wohnort: Schwelm

Re: Surviving Mars

Beitrag von Jarhead » 16. März 2018, 08:33

Okay Danke. Da hilf nur ausprobieren :D . Aber Kuppeln verbinden wäre schon ne schöne Sache.

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: Surviving Mars

Beitrag von Skydiver » 16. März 2018, 09:10

Laut dem aktuellen Test der Gamestar gehen Kolonisten nicht in eine benachbarte Kuppel, auch wenn diese dicht beieinander stehen. Das bedeutet, man muss die Bedürfnisse der Kolonisten in der Kuppel befriedigen, in der sie leben. Man kann sie nur in eine andere Kuppel schicken, wenn man ihnen einen dortigen Wohnsitz zuweist. Dann greifen diese aber nicht mehr auf die Freizeitaktivitäten oder Jobs in der 1. Kuppel zu.

HorstUwe
Beiträge: 3
Registriert: 23. Januar 2017, 09:41
Wohnort:

Re: Surviving Mars

Beitrag von HorstUwe » 16. März 2018, 13:40

Geschickt wie ich bin, habe ich meine Kuppel zu weit von dem Edelmetallvorkommen gebaut. Dadurch kann ich kein Fördergebäude bauen. Ich hab dann dieses Shuttlegbäude gebaut. Das (bzw. die Shuttles) kann aber offensichtlich die Siedler auch nicht zur Mine bringen. Zumindest kann ich das Fördergebäude immer noch nicht bauen...

Benutzeravatar
Wallace88
Beiträge: 65
Registriert: 20. August 2015, 13:09
Wohnort: Holstein

Re: Surviving Mars

Beitrag von Wallace88 » 17. März 2018, 12:20

Moin,

mein Erkundungsrover hat eine Fehlfunktion und wartet mitten im Nirgendwo auf Reparatur ...
Ich denke mal ich sollte den mobilen Drohnenrover schicken, oder?

Dank und Gruß

Wallace

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: Surviving Mars

Beitrag von Skydiver » 17. März 2018, 20:28

Wallace88 hat geschrieben:
17. März 2018, 12:20
Moin,

mein Erkundungsrover hat eine Fehlfunktion und wartet mitten im Nirgendwo auf Reparatur ...
Ich denke mal ich sollte den mobilen Drohnenrover schicken, oder?

Dank und Gruß

Wallace
So siehts aus. Brauchst soweit ich weis auch keine Ressourcen. Die Drone bekommt das wieder hin.

Benutzeravatar
Wallace88
Beiträge: 65
Registriert: 20. August 2015, 13:09
Wohnort: Holstein

Re: Surviving Mars

Beitrag von Wallace88 » 19. März 2018, 10:26

Skydiver hat geschrieben:
17. März 2018, 20:28

So siehts aus. Brauchst soweit ich weis auch keine Ressourcen. Die Drone bekommt das wieder hin.
Jo, vielen Dank. Das habe ich dann auch erfolgreich so ausprobiert ...

Hätte mir da einen Tooltipp gewünscht vom Programm!

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: Surviving Mars

Beitrag von Skydiver » 19. März 2018, 11:26

Wenn Paradox da ihre Finger im spiel haben, dann bedeutet das meist viel Ausprobieren und Einarbeiten für uns Spieler. ;-)

Ich habe zur Zeit das Problem, dass meine Geologen, die außerhalb der Kuppel arbeiten permanent Gesinnung verlieren (ich glaube das heißt Gesinnung. Ist der Wert unter der Gesundheit). Täglich regenerieren sie 5, verlieren aber auch täglich 10, bis ihre Gesinnung komplett auf 0 ist. Dann arbeiten sie erst mal nicht mehr, im schlimmsten Fall aber verlassen sie die Kolonie.
Leider wird auch hier nicht angezeigt, wann bei einem einzelnen Kolonisten die Besinnung im kritischen Bereich ist. Ich müsste alle manuell im Auge behalten. (5 im Metallextraktor und 5 im Edelmetallextraktor) und sie einzeln vorübergehend in andere Jobs verteilen, bis die Gesinnung wieder ok ist. Das ist allerdings sehr nervig und umständlich. Hat da jemand einen Tipp für mich? Gibts die Möglichkeit mehr als nur 5 Gesinnung pro Sol wiederherstellen zu können?

Schön wäre hier eine Warnung vom Spiel, ähnlich wie z. B. beim Kabelbruch.

ArmchairGeneral
Beiträge: 13
Registriert: 29. Mai 2016, 18:53
Wohnort:

Re: Surviving Mars

Beitrag von ArmchairGeneral » 19. März 2018, 15:56

Hallo WB!
Tausend Dank, dass du dieses sehr sperrige Spiel weiterspielst. Das Szenario ist ja sehr interessant, die Bedienung aber ziemlich umständlich. Ich hätte ja nach dem Debakel mit der Transportroute aufgegeben. Irgendwie erinnerte mich dass auch direkt an Anno1602, da war die Erzeugung einer Route meiner Ansicht nach auch etwas anstrengend.

Naja mal schauen. So wie ich Paradox kenne wird das Spiel nach ein Dutzend DLCs und Patches deutlich anders sein. Mal schauen, wie es dann ist.
Zuletzt geändert von ArmchairGeneral am 19. März 2018, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Ferican
Beiträge: 3
Registriert: 28. Dezember 2016, 15:41
Wohnort:

Re: Surviving Mars

Beitrag von Ferican » 19. März 2018, 17:41

Moin,

hat schon einer mal herausgefunden, wie man tiefliegende Erzressourcen abbauen kann ?

Hab halt immer, nicht die vorraussetzungen, da kommt doch sicher noch was zum erforschen oder ?

//Ferican

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 5432
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Surviving Mars

Beitrag von writingbull » 19. März 2018, 17:46

ArmchairGeneral hat geschrieben:
19. März 2018, 15:56
Ich hätte ja nach dem Debakel mit der Transportroute aufgegeben.
Ich durfte nicht, ich hatte Zuschauer! Mir guckte quasi der Chef bei der Arbeit über die Schulter. :mrgreen:
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Patreon

Antworten