Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Trefft euch bei der Vollversammlung der Vereinten Fans der Civilization-Spiele mit den Oberhäuptern anderer Weltreiche und huldigt Spielegott Sid Meier mit unserem Credo "One more turn!"
Benutzeravatar
Jarhead
Beiträge: 70
Registriert: 19. Oktober 2016, 18:21
Wohnort: Schwelm

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Jarhead » 24. Oktober 2016, 10:08

Hallo Community,

habe jetzt meine ersten Stunden gespielt.

Habe 2 Spiele gestartet (Prinz/Pangäa/Standardgröße) einmal mit Brasilien und einmal mit Frankreich.
Das wichtigste ist: Es macht mir doch großen Spaß.

Vorweg nur 2 Sachen nerven mich doch sehr. Das ich nicht anständig mit der Maus über die Karte scrollen kann und der Automatische Einheiten wechsel.

Zur KI: Also ich bin kein CIV-Profi ( bei CIV V 100 stunden Spielzeit) , und fühle mich zu Beginn durchaus gefordert. Auch auf Grund der vielen Möglichkeiten. Bei meiner Partie mit Brasilien wollte ich für ein Eisenerzvorkommen ein Stadtstaat im Westen erobern und wurde promt von den Azteken im Osten angegriffen. Wäre die KI konsequent gewesen(da muss dann noch nachgebessert werden) hätte ich meine Hauptstadt und meine 2 Stadt verloren da meine Armee im Westen stand. Stadtmauern hatte ich natürlich auch nicht :? ... Auch im 2 Spiel wurde ich von Anfang an von Barbaren überrannt . Komisch war nur das ich mir im jeden Spiel selbst den Krieg erklärt habe. Also mein Anführer war zu sehen und erklärte Formal den Krieg, danach war ich dann immer mit einer sehr weit weg gelegenen Civ. im Krieg.Trotzdem muss ich sagen ja ich bekomme immer sehr früh Kriegserklärung und es ist schwer freundliche genossen zu finden. Ich sehe das einfach so "Die Welt ist halt hart gewesen früher" und setzte jetzt früh auf Militärische stärke.

Zur Übersichtlichkeit : Muss nochmal abwarten, habe auch sehr lange kein CIC V gespielt und brauch noch ein bissl Eingewöhnung. Nur das erkennen von Stammesdörfern oder Hügeln ist schlecht. Markiere teils mit Nadeln um später dran zu denken. Und EP von Einheiten, also kleiner ging die Leiste wohl nicht. :geek: . Mit dem UI bin ich aber zufrieden, finde mich doch gut zurecht und kann flüssig meine Züge vornehmen.

Zur Grafik: Völlig Ok für mich.

Das Spiel macht wirklich Spaß nach den ersten 16 Stunden ( ja es sind wirklich nur 15 :-\ ) daher ist das nur mein Persönlicher Ersteindruck. Auch die 2 "Techs-Trees" und der Ausbau der Stadt finde ich bisher gelungen. Grobe KI Schnitzter sind da, werden aber sicher noch gepacht. Vor allem in Sachen Kriegsführung und Diplomatie. Nur mit Religion kann ich noch sehr wenig Anfangen, aber werde ich mich auch nochmal mit beschäftigen.

Werde aber noch weiter fleißig Testen. Denn es mach sehr großen Spaß :ymapplause:

Benutzeravatar
DocRaiden
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 491
Registriert: 16. Juni 2015, 14:12
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von DocRaiden » 24. Oktober 2016, 11:04

de la Vigo hat geschrieben: Das Spiel selber finde ich aber grandios, besonders mit den ganzen Neuerungen. Die ganzen Distrikte heben es auf eine völlig andere taktische Ebene.
Das sehe ich jetzt nach über 30 Stunden ebenso. Meine Erwartungen an Civ VI wurden sogar noch übertroffen (nach wie vor Russland, Prinz, Marathon, riesige Karte). Der unterschiedliche Aufbau der Städte und die deutlich strategischere Komponente im Vergleich zu Teil 5 ist schon super!

Jarhead hat geschrieben:Nur mit Religion kann ich noch sehr wenig Anfangen, aber werde ich mich auch nochmal mit beschäftigen.
Religion wollte ich anfangs auch erst links liegen lassen, vor allem, da es im Vorgänger ja nicht wirklich siegrelevant war, für mich sogar absolut reizlos umgesetzt. Bei Teil 6 jedoch gefällt es mir sehr gut und ist interessant gestaltet. Wobei ich gerade mal angefangen habe, den Unterschied zwischen Missionaren und Aposteln zu verstehen und strategisch zu nutzen. Die weiterführenden Religions-Features muss ich noch erfahren, doch spielt es sich bislang sehr interessant.

Benutzeravatar
Porthos
Beiträge: 45
Registriert: 22. Oktober 2016, 22:04
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Porthos » 24. Oktober 2016, 18:56

Jarhead hat geschrieben:... Die weiterführenden Religions-Features muss ich noch erfahren, doch spielt es sich bislang sehr interessant.
Du kannst mit Deinem Apostel fremde Apostel angreifen und vernichten ohne das dies als kriegerischer Akt gewertet wir.
Jedenfalls habe ich so Massen von Apostel vernichtet, die meine Hauptstadt (Heilige Stadt) bekehren wollten.
Ich spiele Römer/Prinz/Kontinente.

Thalantier
Beiträge: 1
Registriert: 24. Oktober 2016, 21:57
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Thalantier » 24. Oktober 2016, 22:36

Hallo zusammen,

nachdem ich gerade mein erstes Spiel durch Wissenschaftssieg gewonnen habe (China, Prinz, Standard, Pangäa) gern mal mein erstes Feedback.

Ich bin enttäuscht, es gibt unzählige Bugs/unanehmlichkeiten die man locker hätte in der Testphase abstellen können hier mal eine Auswahl.
  • - ich erhalte einen Admiral der automatisch in meine Stadt am See transportiert wird, von da kann er aber nicht weg da er nicht - wie Admiräle an der Küste - in die Stadt kann => Deadlock
    - in der Stadt wird nicht das letzte sondern das vorletzte fertige Bauvorhaben angezeigt => das macht mich wütend
    - ich kann schonwieder nicht sehen welche Handelsroute ich zuvor hatte
    - ich kann zwar im Handelsmenü nach Gold filtern aber nicht sortieren, auf einer pangäakarte habe ich ca. 30 Einträge...
    - ich erhalte sehr sehr wenig infos zum Apostel, hier musste ich trial and error machen um den unterschied zwischen Inquistion und dem zufügen eines Glaubenssatz zu erfahren.
    - irgendwie hat mein apostel einen anderen getroffen und dann blitzt es und ich gewinne. danach hat mein apostel nur noch 49 TP, wie bekommt man das wieder?
    - wieso sehe ich nicht bei allen städten die zusammensetzung der Religion?
    - Spione in der Gegenspionage sind extremst umständlich, ich muss sie auf Bezirke verteilen, immer wiederkehrendt dazu muss ich mehrmals klicken, da ist man nur beschäftigt
    - ich werde von fremden missionaren überrannt, aber es passiert nicht wirklich was
    - man sieht nicht was das heureka ausgelöst hat und es verdeckt mögliche infos z.b. von Dörfern
    - am ende des Kulturbaumes kommt... nichts, ich kann die letzten beiden Sachen (Social Media, Globalisierung) erneut forschen ohne auswirkung, der Sinn dahinter ist das ich kostenlos die Regierung wechseln kann, das geht doch auch schöner oder?
    - ich finde partou nicht meinen Handwerker, der steckt zwischen der Armee Irgendwo aber die Symbole sind wegen der blässe unübersichtlich, habe mittlerweile gesehen über den "Namen" der Einheit kann ich eine Liste aufrufen, die ist aber wirklich rudimentär
    - wenn ich 2 beförderte Einheiten zusammentue(Korps) kann ich nicht auswählen welche beförderung ich behalten möchte


    KI - Auffälligkeiten/Fehler

    - nach dem ersten angriff des Römers passiert einfach nichts mehr, er zieht alles ab und nach dem Frieden friert es förmlich ein, keine weiterentwicklung in der stadt, keine expansion obwohl massig platz, nichtmal die Mine wird repariert die ich geplündert hab, wir sprechen hier von ca. 200 verbleibenden Runden..
    - die Stadtstaaten machen keine einheitenupdates... die haben immer noch keulen
    - ich habe 0 probleme der Einflußreichste bei den Stadtstaaten zu bleiben, ich halte ca. 6 von 10 Staaten, die KI kloppt sich um 2-3 stück mit ihren deligierten
    - ich erhalte freudschaftsbekunden gefolgt von einer kriegserklärung, das ist extrem unlogisch vorallem da ich sehr passiv gespielt habe, meist erklären immer 2 civ gleichzeitig krieg wie ein "Action Skript"
    - ich erhalte "Versprechen gebrochen" weil ich eine einheit innerhalb meines Reiches verschiebe
    - nicht nur die Römer haben in Ihrer Expansion und Entwicklung gestoppt, die Inder und die Deutschen haben 3 Städte und tun irgendwie nichts
    => meine Vermutung ist das durch die ganzen Kriegserklärungen zu mir und anderen so schlechte Stimmung(Annehmlichkeiten) herrscht das sie nicht mehr wachsen können und dann geht einfach nichts
Das ist eine Menge.

ich muss sagen, mir gefällt die Landschaftsgrafik und auch die Bezirke sind sehr gut, aufgrund der Themen oben werde ich das Spiel aber für eine ganze Weile nicht anrühren das war wirklich frustrierend und ich komme mir vor wie in einer Vorabversion. Diese Themen sind ja nicht nur mir aufgefallen und wie kann dann eine Entwicklung das übersehen. Besonders stört mich das Handelssystem und die Spionage die wirken so reingequetscht und auf letzter Rille. Dann doch lieber ohne.

Benutzeravatar
crylive
Beiträge: 43
Registriert: 10. Mai 2015, 19:52
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von crylive » 25. Oktober 2016, 09:18

Jarhead hat geschrieben:
Vorweg nur 2 Sachen nerven mich doch sehr. Das ich nicht anständig mit der Maus über die Karte scrollen kann und der Automatische Einheiten wechsel.

Einheiten wechsel stoppen geht. Hier ein Link im Forum wo es beschrieben wird
Link WBForum viewtopic.php?f=38&t=936

Was die Sache mit der Maus angeht schreiben da wohl schon einige in Steam. Ich würde auch gerne mit der Maus am Kartenrand die Map bewegen und mit der selben Linsen-Grafik herauszoomen wollen aber hier kann man wohl nur die Geschwindigkeit verändern.
Ich habe hier noch ein fix gefunden für WASD unter den News zum 1GB Patch. Hier stehen auch noch andere Dinge (Schriftgrösse ändern), die vielleicht weiter helfen.

Link Steam http://store.steampowered.com/news/?appids=289070
Use WASD to control the camera
Reddit user Xacius has the details on this tweak. First, unbind W and A in the settings so you don't accidentally attack when you mean to move the camera. Now navigate to Civ 6's UI directory ([Your Install Directory]\Base\Assets\UI) and open the file WorldInput.lua with a text editor (WordPad works fine). Search for 'DefaultKeyDownHandler' to find the function we want to edit. You'll see four if/then statements which handle input from the arrow keys: Keys.VK_UP, Keys.VK_RIGHT, Keys.VK_DOWN, Keys.VK_LEFT. To add WASD control, we just need to tell it to also check if the WASD keys are pressed.

Here's how the 'if' statements should look when you've edited them:

if( uiKey == Keys.VK_UP or uiKey == Keys.W ) thenif( uiKey == Keys.VK_RIGHT or uiKey == Keys.D ) thenif( uiKey == Keys.VK_DOWN or uiKey == Keys.S ) thenif( uiKey == Keys.VK_LEFT or uiKey == Keys.A ) then

Now find the 'DefaultKeyUpHandler' function and make the same change, save the file and try it out. For more on how to muck with the controls, check out Xacius's comprehensive pos

Skeeve
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2016, 22:33
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Skeeve » 25. Oktober 2016, 13:23

LeChris hat geschrieben:Jede KI denunziert auch immer, wenn die Regierungsform nicht überein stimmt.
Das deckt sich nicht mit meiner Spielerfahrung (habe Verbündete, die eine andere Regierungsform haben).
Das Denunzieren ist viel subtiler. Die meisten Spieler verlassen sich zu sehr auf diese "Plus" und "Minus" Anzeigen, aber meiner Erfahrung nach ist es nur ein grober Richtwert. Z.B. Bedankt/beklagt sich die KI darüber, wenn man eine bestimmte Agenda erfüllt oder nicht erfüllt. Dieses Bedanken/Beklagen wird jedoch (so weit ich es nachvollziehen konnte) nicht mit Plus oder minus gekennzeichnet (taucht gar nicht in der Bewertung auf).
Das Denunzieren ist so zu sagen der letzte Schritt vor einer formellen Kriegserklärung, um dem Spieler klar zu machen "das läuft was schief, ich bin nicht begeistert von dem, was du da tust."
Die Kriegserklärungen sind auch viel subtiler. Im Gegensatz zu anderen Civ Teilen dient der Krieg nicht bloß dem Zugewinn von Land, sondern ist die Fortsetzung von Diplomatie mit anderen Mitteln (das Problem sind nur die extremen Mali für eine Kriegserklärung, so sind fast alle immer verfeindet, zumindest bei mir war/ist es so. Man sollte die Kriegsgründe kombinieren können dürfen).
Das Problem ist auch, dass die Diplomatie stellenweise sehr durch die Agenda festgefahren wird.
Meine Änderungsidee wäre, dass man eine offene Agenda (die sich unter Umständen in drei Teilagenda unterteilt, die man nach und nach aufdeckt) hat und eine Agenda, die aber erst später gewählt wird (man sollte selbst auch Agenda wählen können).

Das Diplomatiesystem ist sehr vielschichtig und die scheinbare Vereinfachung dadurch, dass man jetzt die genau Werte für bestimmte Aktionen ablesen kann, ist bloß eine Hilfestellung, damit es nicht komplett undurchschaubar wird.

In Civ5 z.B. hat mich die Ausrichtung de KI überhaupt nicht gejuckt (ob sie nun mehr Punkte auf Expansion hatte oder Wissenschaft, Kulter was auch immer). Bei Civ6 ist das Motto kenne deinen Nächsten ;-)
Das einzige was sicher in Civ5 war; wenn ich in der Nähe von Dschingis Khan startete, gab es immer Krieg mit diesem .....sohn^^

Das einzige, was ich hoffe ist, dass es in Civ6 auch Verrat gibt(habe es noch nicht feststellen können) und man nicht mit seinen Alliierten für immer BF ist. Wenn es so wäre, würde das viel Dynamik aus dem Spiel nehmen.



[quote ="Varys the spider "]Die Darstellung mit dem Kriegsnebel ist klasse, sehr schön gemacht mit dem Pergament. (Ein farbiges Overlay für die Ressourcensuche wäre aber prima, da auch die strategische Übersicht hier nicht so viel weiterhilft).[/quote]

Ich finde es sieht gut aus, ist aber vollkommen unpraktisch:
-Man muss ziemlich genau hinschauen, um im "Nebel des Krieges" flaches Wasser vom Tiefen Gewässer zu unterscheiden.
-Die Ressourcen sind Im Nebel des Krieges grau in grau, schlecht sichtbar und auch ohne Nebel des Krieges meiner Meinung nach zu klein.
-Die Strategische Ansicht ist wunderschön (Ich kann auch Writing Bull zustimmen, dass manche es sich vorstellen könnten nur in der Strategischen Ansicht zu spielen. )
Es ist jedoch, aus meiner Sicht, unpraktisch. Es fehlt die Möglichkeit bestimmte Aspekte, wie in CIV5, heraus zu heben z.B: Ressourcen (die Suche nach Ausgrabungen ist wirklich ein Abenteuer^^)
Thalantier hat geschrieben:- ich erhalte sehr sehr wenig infos zum Apostel, hier musste ich trial and error machen um den unterschied zwischen Inquistion und dem zufügen eines Glaubenssatz zu erfahren.
In dem Religionsmenü steht alles erklärt, wenn du auf die Icons mit Missoinar|Apostel|Inquisitor gehst und Civilopedia gibt es auch noch.
Thalantier hat geschrieben:- irgendwie hat mein apostel einen anderen getroffen und dann blitzt es und ich gewinne. danach hat mein apostel nur noch 49 TP, wie bekommt man das wieder?
Musst in eine deiner Heiligen Stätten rein.
Thalantier hat geschrieben:- wieso sehe ich nicht bei allen städten die zusammensetzung der Religion?
Es gibt Situationen, da hat eine Religion die alte Religion rausgehauen und ist dabei sich neu zu etablieren (kein Gewähr, meine Vermutung).
Thalantier hat geschrieben:- man sieht nicht was das heureka ausgelöst hat und es verdeckt mögliche infos z.b. von Dörfern
Kannst im Techtree nachschauen, aber du hast recht sollte dabei stehen.
Thalantier hat geschrieben:- am ende des Kulturbaumes kommt... nichts, ich kann die letzten beiden Sachen (Social Media, Globalisierung) erneut forschen ohne auswirkung, der Sinn dahinter ist das ich kostenlos die Regierung wechseln kann, das geht doch auch schöner oder?
Bringt Siegespunkte, ist aber in den Vorgängen auch nicht besser gelöst.
Thalantier hat geschrieben:- ich erhalte freudschaftsbekunden gefolgt von einer kriegserklärung, das ist extrem unlogisch vorallem da ich sehr passiv gespielt habe, meist erklären immer 2 civ gleichzeitig krieg wie ein "Action Skript"
Wie ich oben schon geschrieben habe, geht, wenn man nicht aufpasst, vieles an einem vorbei.
Bsp:
Barbarossa hat mich gewarnt nicht zu eng mit einem seiner Feinde zu arbeiten. Ich habe nicht gehört und obwohl er freundlich zu mir war und auch sonst keine Minusanzeigen hatte, erklärte er mir den Krieg (finde ich persönlich nachvollziehbar).
Thalantier hat geschrieben:- ich erhalte "Versprechen gebrochen" weil ich eine einheit innerhalb meines Reiches verschiebe
Auch das ist prinzipiell nachvollziehbar. Du bewegst Entlang einer gemeinsamen Grenzen Einheiten -> Der Gegner denkt; du könntest theoretisch einen Angriff planen (meiner Erfahrung nach kommt das meistens bei schwächeren Gegnern vor. Stärker Gegner sind da nicht so empfindlich).

Bsp aus Reallife:
Russland stationiert Soldaten an der Grenze zu Ukraine im eigenen Land (ich rede nicht von Krim^^), trotzdem ist der Aufschrei groß.
Das Spiel ist also in diesem Punkt absolut nachvollziehbar und realitätsnah.
Thalantier hat geschrieben: =>meine Vermutung ist das durch die ganzen Kriegserklärungen zu mir und anderen so schlechte Stimmung(Annehmlichkeiten) herrscht das sie nicht mehr wachsen können und dann geht einfach nichts
Klingt eher nach einem Bug, für mich.

Thalantier hat geschrieben:-
- Spione in der Gegenspionage sind extremst umständlich, ich muss sie auf Bezirke verteilen, immer wiederkehrendt dazu muss ich mehrmals klicken, da ist man nur beschäftigt
- ich finde partou nicht meinen Handwerker, der steckt zwischen der Armee Irgendwo aber die Symbole sind wegen der blässe unübersichtlich, habe mittlerweile gesehen über den "Namen" der Einheit kann ich eine Liste aufrufen, die ist aber wirklich rudimentär
Absolut.

Thalantier hat geschrieben:- ich werde von fremden missionaren überrannt, aber es passiert nicht wirklich was
Mich hat man auf diese Weise, in einem Spiel, komplett religiös ausgeschaltet.
Es kamen Apostel, haben zwei meiner Städte konvertiert (die einzigen zwei mit Heiligen Stätten) und zack ich kann keine weiteren Apostel|Missionare|Inquisitoren bauen -> Religionsausbreitung gestoppt -> Religion ade.
(Habe im neuen Spiel die Strategie selbst angewandt - funktioniert einwandfrei, sollte auf jeden Fall gefixt werde - zu einfach)

Skeeve
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2016, 22:33
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Skeeve » 25. Oktober 2016, 13:34

Just in diesem Moment einen 1GB Patch runtergeladen, na mal schauen....

Benutzeravatar
luxi68
Moderator
Beiträge: 1348
Registriert: 10. Mai 2015, 10:15
Wohnort: Solingen-Burg

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von luxi68 » 25. Oktober 2016, 15:04

Ist kein Patch, nur der Soundtrack. ;)

Skeeve
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2016, 22:33
Wohnort:

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von Skeeve » 25. Oktober 2016, 22:42

Achso :-)

Benutzeravatar
pathAuf
Beiträge: 5
Registriert: 24. Oktober 2016, 07:38
Wohnort: Hamburg

Re: Ersteindrücke nach erstem Anspielen

Beitrag von pathAuf » 26. Oktober 2016, 07:32

Gehe ich Recht in der Annahme, dass meine aktuellen Partien von CIV auch in der Steam Cloud gespeichert werden?
Die Frage stellt sich mir deshalb, weil es auf meinem PC die Savegames lokal gibt. Hoffentlich werden die zusätzlich auch in die Steam Cloud gelegt? Falls nicht, müsste ich mir eine Dropbox Lösung bauen.
Da ich beruflich des Öfteren unterwegs bin, würde ich zusätzlich Steam und Civ gerne auf meinem Notebook installieren. (aber verratet es nicht meinem Chef :-)

Viele Grüße
pA
-
Saturn besitzt eine so geringe Dichte, dass er, würde man ihn in eine Badewanne werfen, wie ein Stück Seife oben schwämme

Antworten