Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Trefft euch bei der Vollversammlung der Vereinten Fans der Civilization-Spiele mit den Oberhäuptern anderer Weltreiche und huldigt Spielegott Sid Meier mit unserem Credo "One more turn!"
Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 4397
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von writingbull » 19. Juni 2016, 17:32

https://youtu.be/6bMlB7ZM6fc Bis zum 21. Oktober müsst ihr leider noch warten, bis ihr Civilization VI spielen könnt. Ein paar Wochen früher könnt ihr immerhin schon mal bei meinem ausführlichen Preview Let's Play zuschauen und euch darüber austauschen. Bis dahin bleibt noch genug Zeit für einen Blick zurück in die Civ-Geschichte. Und damit auch auf eure persönliche Geschichte!

Publisher 2K Games und ich sind neugierig darauf, welche persönlichen Erlebnisse ihr mit Civilization hattet. Was war euer größtes Civ-Abenteuer?

Welches Civ hat euch am längsten an den Rechner gefesselt? Wieviele Nächte hat euch das unstillbare Verlangen nach "One more turn!" gekostet? Mit welchem eurer Reiche habt ihr euch am meisten identifiziert? In welchen Partien habt ihr die dramatischsten Abenteuer erlebt, die größten Triumphe, die tragischsten Niederlagen? Erzählt uns von eurem größten Abenteuer, dass ihr mit Civilization erlebt habt - egal, ob im Spiel selbst oder drumherum im Alltag.

Unter allen, die bis zum 17.07.2016, 24 Uhr, hier in diesem Thread ihr größtes Civ-Abenteuer schildern, verlosen wir 3 Überraschungspakete mit Merchandising zu Civilization VI von Publisher 2K Games Deutschland.
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Tipeee

Benutzeravatar
FfSchlange
Beiträge: 41
Registriert: 19. Juni 2015, 12:17
Wohnort:

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von FfSchlange » 19. Juni 2016, 18:29

Mein größtes Civ-Arbenteuer war mit meinem ersten CivTeil, Civilization Beyond Earth. Nachdem ich mich in der Zeit zwischen Herbst- und Winterferien in das Spiel eingearbeitet hatte, habe ich keine wirkliche Strategie verfolgt und einfach immer drauf los gespielt. Dann, nach Silvester, dachte ich mir das ich mal anfange das Spiel taktischer zu spielen. Angefangen bei der Poitionierung der Städte, bis dahin, die Einheiten strategisch zu Positionieren und auch mal zum „Hügelparker“ zu werden.
Am Abend habe ich mit dem Spiel angefangen und das erste Spiel, auf einer kleinen Karte war auch recht schnell durch. Aber das war mir nicht genug. Also die Kartengröße auf maximal gestellt und maximale Spieleranzahl hinzugefügt. Und dann ging es los. Ich hab mich in das Spiel vertieft und dachte mir bei jedem Blick auf die Uhr „Nur noch einen Zug, dann geh ich ins Bett“ oder „Nur noch diesen Krieg gewinnen“... am Ende habe ich die Nacht bis zum Mittag durchgespielt und dabei zwar nichts wichtiges verpasst, aber trotzdem war ich geschockt wie stark der Satz „Nur noch diesen Zug“ in den Bann zieht :o . Ein Kompliment dafür an die Entwickler
Ein anderes, wenn auch nicht das größte Arbenteuer, war mein erstes, zuende gespieltes Multiplayermatch. Dieses ging zwar nicht so lange, war aber nicht weniger Spannend. Leider weiß ich nicht mehr mit wem d :razz: as Spiel war, aber es war knapp. Ein andere Spieler und ich mussten den gegner zwischen uns daran hindern unseren Geist mit dem Tranzendenssieg zu beeinflussen. Dies haben wir auch geschafft. Was allerdings in den Kriegsmeldungen (auch bei mir) untergegangen war, war mein Leuchtfeuer für die Stammspezies, welche mich, kurz nachdem der Krieg beendet und das drohende Unheil abgewendet waren, so weit unterstützt hat, das der Sieg für mich ein leichtes war.
Drücke F13 um Intelligenstest zu starten

Florix
Beiträge: 4
Registriert: 28. Mai 2016, 13:10
Wohnort:

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von Florix » 19. Juni 2016, 18:31

Meine größtes Civ Abenteuer habe ich bei Civilization 4 gehabt, Mein Bruder, Mein Cousin und ich haben eine sehr kleine karte mit sehr vielen KI Spielern gestartet.
Das sah dann so aus das jeder Spieler nur eine Stadt gründen konnte, das heißt man musste vielen den krieg erklären um weitere Städte zu bekommen. Nach Langer Spielzeit gab es nur 5 Spieler mit vielen Städten das ist dann zu ein globalen Weltkrieg ausgeartet wo jeder gegen jeden gekämpft hat. Nach noch mehr Spielzeit war die Welt in zwei geteilt, und da blieb nichts anderes mehr übrig als gegen einander zu kämpfen (mein Bruder und ich waren die letzten beiden). Und nach insgesamt 100 Stunden Spielzeit haben wir uns auf ein unentschieden geeinigt.

Das war mein größtes Civ Abenteuer ich werde mich daran immer erinnern und hoffe das solche spiele auch in Civ 6 vorkommen.

Benutzeravatar
JohnWitulski
Beiträge: 72
Registriert: 10. Mai 2015, 12:38
Wohnort: Wuppertal

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von JohnWitulski » 19. Juni 2016, 19:16

Dann schreibe ich mal mein "Abenteuer" hier nieder. Mein Abenteuer ist ein "Real-Life" Abenteuer, denn Civilization ist das einzige Videospiel was mich umbringen kann. Im warsten Sinne des Wortes.

Ich spiele schon seit dem ersten Teil den mir mein Cousin mal auf seinem 468er gezeigt hatte. Ich hab sehr viel auch den zweiten und vierten Teil gespielt. Den Dritten fand ich nie gut. Doch wann immer ich Civ spiele vergesse ich die Zeit und alles um mich herum. Ich bin dann in dieser Welt gefangen. Nun zur Geschichte: Ich selbst bin Diabetiker (Zuckerkrank) und muss vor jedem Essen Insulin spritzen. Irgendwann vor so 4-5 Jahren hatte ich mir was zu Essen gemacht und das Essen neben den PC gestellt und halt ne große Dosis Insulin genommen. Auf dem Rechner lief gerade Civ 4. So spielte ich Runde um Runde weiter und merkte nach einiger zeit das ich anfing zu zittern. Erst als mir kurz schwarz vor dern Augen wurde fiel es mir wieder ein: "Ach stimmt. Du hattest ja Hunger!". Das ganze Essen stand in Sichtweite(!) neben dem Rechner auf dem Tisch. Ich hatte es einfach bei zocken vergessen und mir so ne Überdosis verpasst. Ist aber am Ende dann gut ausgegangen. Ich hab die Partie gewonnen ;-)

Fjalk
Beiträge: 10
Registriert: 1. November 2015, 11:18
Wohnort:

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von Fjalk » 19. Juni 2016, 19:53

Meine größten Abenteuer hatte ich mit dem ersten Teil... Von Taktik hatte ich damals noch nicht so sehr Ahnung und hab einfach losgelegt, gebaut, erforscht... und plötzlich stand ein angriffslustiger Nachbar vor der Tür.
Na toll! :roll:
Wenn ich Glück hatte, war schon irgendwo eine zweite der dritte Stadt errichtet und so ging es - ich habe schon immer gerne auf den "Erde-Karten" gespielt - im Exil weiter. So landete ich mal mit den Römern in Sibirien, mit den Engländern in Westafrika, oder mit den Ägyptern in Indien.
Das hat dann in den Spielpausen weiter meine Fantasie angeregt. Was wäre denn gewesen, wenn diese Völker wirklich da oder dort gelandet wären, ohne Kontakt mit der eigentlichen Heimat? Wie hätte sich die Kultur entwickelt, wie das Staatssystem? All solche Dinge eben. Das führte dann zu selbst gemachten Strategie-Brettspielen, kleinen Geschichten, die auf der alten Schreibmaschine getippt wurden und ganzen Fantasy-Welten, die man in Pen & Paper-Rollenspielen mit Freunden durchstreifen konnte. Für mich ist Civ I noch immer das faszinierendste Spiel der Reihe, da es, wegen der "einfachen" Grafik (gezwungener Maßen) viel der Vorstellungskraft überlassen hat.

Und nicht zu vergessen das HandBUCH! Dieser Wälzer, der einem nicht nur das Spiel erklärt, sondern auch viele geschichtliche Fakten vermittelt hat.

palfro
Beiträge: 77
Registriert: 28. August 2015, 20:56
Wohnort:

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von palfro » 20. Juni 2016, 10:29

Mein größtes Civ Abenteuer hat mit dem ersten Teil angefangen.
Das Spiel habe ich so gerne gespielt; hatte da auch meinen allersten Computer. Jedenfalls kommen wir zum Abenteuer: Vielleicht kennt ihr das von eurer Zeit, dass Lernen und PC Spiele (oder Nintendo Konsolen) spielen immer irgendwie im Kontrast standen; das bedeutet wir mussten ja auch noch für die Schule lernen und da musste Mama auch mal eingreifen und uns ans Lernen erinnern, wie ihr das von dem neuen Spiel "Youtubers Life" eventuell kennt.
So ich bin immer noch nicht beim Abenteuer.
Nun gut, nun aber: Da ich Civ I so gerne gespielt habe, waren Einheiten wie die Phalanx im Spiel, die man glaube ich, nach der Bronzeverarbeitung hat "bauen" können, für mich zu Beginn unbekannt. Doch will man ja als Civ Spieler dann Genaueres wissen und das Spiel gab mir das Antwort auf die Frage, was genau eine Phalanx Einheit ist.
Tollerweise und das war mein größter Moment, fragte dann mein Geschichtslehrer zur damaligen Zeit als wir einen Artikel lasen, wer denn wüsste, was so genannte Phalanx sind. Und von da an, war ich glaube ich, kein Geschichtsdödl mehr dank Sid Meier´s Civilzation. Danke Sid Meier :x

Matze
Beiträge: 104
Registriert: 2. Juni 2016, 10:34
Wohnort: Rangsdorf

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von Matze » 20. Juni 2016, 11:07

Ich bin ein Civ-Spieler der ersten Stunde. Ich glaub 1991/92 war es, als ich mir meinen ersten Computer kaufte, einen Amiga 500. Ich kann mich noch ganz genau erinnern, warum ich mir Ihn kaufte. Ich glaub es muss 1991/92 (genau weiss ich es leider nicht mehr) gewesen sein, dass ich zum wiederholten Male nach "Westberlin" gefahren bin, nein nicht um mir einen Computer zu kaufen, sondern auf der Suche nach einem Spielcasino. Ich mochte zu dieser Zeit sehr gerne Konsolenspiele an Spielautomaten. Aber wie das Schicksal so wollte, kam ich an einem Laden vorbei in dem es Computerspiele gab. Neugierig wie ich war, ging ich rein und schaute mich um. Es gab da einiges an Computergames und Gameboy etc. Zur damaligen Zeit war es in diesem Laden möglich, das man Computerspiele vorher testen konnte, bevor man sie kaufte. Zufälliger Weise war ein Computer frei und es lief grad, na ihr erratet es CIV 1. Keine Ahnung was das für ein Game war, fragte ich nach und setze mich ran. Das Spiel fesselte mich und zog mich in seinen Bann. Ich weiss es nicht mehr genau, die Öffnungszeit des Ladens war zwischen 10 und 18 Uhr und ich muss noch vor 12 Uhr den Laden betreten haben, ich kann mich nur noch erinnern als der Ladenbesitzer meinte: " Wir schließen gleich...". Man musste mich schon fast raus werfen.
Eins war klar, ich musste dieses Spiel haben. In den nächsten Tagen plünderte ich mein Konto, kaufe den Computer einschl. des Spieles Civilization.
Während der Bahnfahrt, die ja doch ca 1 Stunde dauerte, fing ich an das toll geschriebene Handbuch, die ich leider heutzutage vermisse, zu studieren. Zu Hause angekommen, wollte ich natürlich sofort dieses Spiel zocken. Es war ja zum Glück Wochenende. Ja leider zu meinem Frust startete der Rechner nicht. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie stinkig ich war. Der Laden hatte schon zu und öffnete erst wieder am Montag. Montag hatte ich aber erstmal Berufschule und zwar an einem Ort der 2 Stunden Bahnfahrt von meinem Wohnort entfernt war. Im Normalfall war ich innerhalb der Woche in einem Lehrwohnheim untergebracht.
Ich weiss garnicht mehr was für eine Ausrede ich mir einfallen lies, nur um gegen Mittag schon gehen zu dürfen. Ich fuhr "fix" nach Hause :)) Schnappte mir den Computer, als Zeitvertreib hatte ich natürlich das Handbuch dabei. Tauschte den Computer um, "sauste" wieder nach Hause :)) Computer aufgebaut, Hurra er funktionierte. Ja und was soll ich sagen, wer das Spiel kennt und liebt. Ich fuhr an dem Abend nicht mehr ins Lehrwohnheim, sondern ganz früh direkt zur Berufschule und den einzigsten Schlaf den ich bekam, waren die zwei Stunden in der Bahn ;-) Und wenn ich mich recht erinnere, fuhr ich in dieser Woche auch jeden Abend nach Haus nur um dieses Spiel zuspielen.
Ich spielte auch die anderen Teile sowie Coloniziation. Sie machten alle Spass und fesselten einen und machten süchtig. Ich muss aber gestehen, dass mich das erste CIV und das erste Colonization am meisten fesselte. Möge daran liegen, dass die weiteren Teile alle die gleiche Spielmechanik haben, nur halt mit immer wieder besserer Grafik. Aber sie fesseln einen immer wieder und machen immer wieder süchtig.
Nachdem ich mir gestern das Video von WB angeschaut hatte und noch 2 Stunden dauerte bis Fussball anfing. Fing ich eine Partie CIV 5 an. Naja was soll ich sagen, 0:30 machte ich den Computer aus, vom Fussballspiel hab ich nichts mitbekommen. Ich weiss nicht mal wer gewonnen oder verloren hat :))

Liebe Grüße
Zuletzt geändert von Matze am 26. Juni 2016, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
auf Twitch als matze_ardea unterwegs :-)

GamerLion
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juni 2016, 14:21
Wohnort:

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von GamerLion » 20. Juni 2016, 13:36

Meine größte Herausforderung, war gegen meinen Bruder zu spielen!!!
Ich habe mir den 5. Teil gekauft. Mein Bruder hatte den schon was länger und war voll der pro in dem Spiel.
Nach zwei Wochen hat er mich gefragt, ob ich eine Partie gegen Ihn spielen möchte. Ich habe natürlich ja gesagt.
Ich wusste aber dass ich voll der noob bin und er halt der bessere von uns beiden. Aber ich wollte ihm zeigen, dass auch noob so wie ich damals ihn schlagen können.
Und so fingen wir halt an zu spielen. Er spielte mit Amerika und ich mit Deutschland. Und am Anfang war er schnell im Vorteil. Er meinte aber, er lässt mir eine Chance und lässt mir Zeit mich richtig auf zu Bauen und so. Und nach einigen Spielstunden bemerkte er, dass ich doch schon ziemlich gut aufgestellt war was das Militär anging. Und griff mich auf einmal an.
Irgendwie schaffte ich es, seinen Angriff stand zu halten. 8-) Nach ein paar weiteren Spielstunden griff ich ihn dann an und ich weiß nicht wie aber ich habe es geschafft ihn zu besiegen!!! %%-
Und durch diese Partie habe ich viel über dieses Spiel gelernt :-BD
Und ja, dass war so mein größtes Erlebnis in Civ 5

performer
Beiträge: 30
Registriert: 1. Juni 2015, 14:08
Wohnort:

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von performer » 20. Juni 2016, 15:52

Mein größtes Civ-Abenteuer hält noch an - ich spiele nämlich eine sehr umfassende Civ-1-Partie als AAR/Let'S Play/Story (wie immer man es auch nennt): "Ein Turm, sie zu knechten" - die Geschichte der Babylonier, die den Weltraum erreichen wollen, und auf diesem steinigen Weg mit so einigen Schwierigkeiten kämpfen. Ein früher Eroberungsfeldzug gegen die Mongolen bringt ihnen ewige Feindschaft mit dem geflohenen Herrscher Dschingis Khan ein; ein aufreibender Kampf gegen das Griechenland Alexander des Großen begleitet die Babylonier, die sich schon im 17. Jahrhundert für eine Frühform des Kommunismus entscheiden ...

Bild

Schließlich kommt es zum Patt zwischen den sehr wirtschaftsstarken Deutschen unter Friedrich dem Großen, den kampfeslustigen Russen unter Stalin und dem Vielkvölkerstaat Babylonien, in dem inzwischen Mongolen, Griechen, Azteken und Chinesen in einer kommunistischen Räterepublik mehr oder minder friedlich für die Zukunft kämpfen. Ein bereits gestartetes Raumschiff der Deutschen konnte nur mit einem verheerenden Nuklearschlag auf Berlin abgefangen werden ...

Bild

Nun scheint der Weg nach Alpha Centauri frei zu sein. Doch noch immer sind die Babylonier im in innenpolitischen Kämpfen gefangen, ist die Zukunft ungewiss. Denn vor allem die Russen unter Stalin wollen die Oberherrschaft der Räterepublik nicht anerkennen. Und diese hat sich inzwischen dazu entschieden, sich zugunsten einer parlamentarischen Demokratie erneut zu wandeln ...

Bild

Besonders schön: Die Mitleser nehmen tatkräftig Anteil am babylonischen Schicksal und beteiligen sich per Online-Abstimmung an den Entscheidungen der Räterepublik. Die Partie zeigt, wie faszinierend Civ1 selbst nach so vielen Jahren noch ist und wieviel Spaß man mit diesem Spiel (und seinen Nachfolgern) haben kann.

Bild

Wer das Ende der Partie noch mitbekommen möchte, findet die Story im Civforum unter http://www.civforum.de/showthread.php?9 ... elt-in-CIV oder im SI-Forum unter http://www.si-games.com/forum/showthread.php?t=26899
Vom 14. Juli bis zum 31. August im Urlaub - Emails können nur sporadisch beantwortet werden.

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1175
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Civilization: Was war dein größtes Civilization-Abenteuer?

Beitrag von Teppic » 20. Juni 2016, 18:20

Mit Civ1 bin ich auch eingestiegen. Ich kann mich noch zu gut an zwei Sachen erinnern: Eine Belagerung mit mehreren Einheiten Phalanx. Ich wollte damals sehen, ob man evtl. doch mit Masse eine Stadt einnehmen kann. Ich glaube ich habe Reihe um Reihe verloren, wer greift auch mit 12 Einheiten der Stärke 1 gegen Stärke 2 (+Verschanzungsbonus) an? Dieses Frust-Erlebnis hat sich bei mir eingebrannt. Mit dem Kopf durch die Wand erzeugt nur Kopfschmerzen. Die zweite Sache war das Intro, das Abenteuer der Entstehung der Erde. Damals großes Kino für mich. Die Vorfreude usw. Ich weiss nicht wie oft ich das gesehen habe. :roll:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast