Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Trefft euch bei der Vollversammlung der Vereinten Fans der Civilization-Spiele mit den Oberhäuptern anderer Weltreiche und huldigt Spielegott Sid Meier mit unserem Credo "One more turn!"
Civiubie
Beiträge: 9
Registriert: 22. Mai 2020, 19:41
Wohnort: --

Re: Naturkatastrophen - Armageddon Modus

Beitrag von Civiubie » 24. Mai 2020, 13:33

Eisdrache hat geschrieben:
22. Mai 2020, 16:57
[*]Ob Liang auch bei Waldbränden, Meteorschauern und Solarstürmen eine Hilfe ist, kann ich noch nicht sagen.[/list]

Des Weiteren setzt Liang nicht die Auftauchwahrscheinlichkeit von Unwetter runter, sondern nur die Schäden zu minimieren.
Ich meine bei meinem letzten Vulkanausbruch mit Liang in der Stadt wurden die Bauernhöfe zwar nicht beschädigt, aber mein Sägewerk war futsch. Das hat mich schon etwas gewundert. Evtl wars auch ein Brand.. aber Liang war in jedem Fall in der Stadt postiert.

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1567
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Teppic » 25. Mai 2020, 07:33

Interessante Beobachtung. Wälder neben Vulkanen bleiben nicht lange erhalten. Daher rode ich die meist schnell.
Genau wissen tue ich es nicht, ich kann mir vorstellen, dass Liang die Modernisierungen schützt, aber nicht die Wälder per se. Will sagen, Liang hat das Sägewerk vor dem Brand/Ascheregen = Vulkan gerettet aber nicht den Wald; das Sägewerk hat dann aber keinen Wald mehr und kann deswegen nicht bestehen... 8-X
Bei Waldbränden sieht die Sache wahrscheinlich anders aus. Wir hatten in einer MP Runde auch mal den Fall, dass ein Vulkanausbruch einen Hügel wegrasiert hat, also die Mine/Terassenfarm der Inka auch weg war. Vulkanausbrüche sind da wohl ein wenig radikaler als andere Katastrophen.

Benutzeravatar
Diebfaenger
Beiträge: 235
Registriert: 4. Januar 2018, 00:00
Wohnort: Freising

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Diebfaenger » 25. Mai 2020, 07:37

Aber die Wälder wachsen doch nach, wenn das Feuer aufgehört hat.
"Ich bereite mich auf das Schlimmste vor, ich hoffe das Beste, und ich nehm es, wie es kommt" Hannah Arendt

Benutzeravatar
luxi68
Moderator
Beiträge: 1296
Registriert: 10. Mai 2015, 10:15
Wohnort: Solingen-Burg

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von luxi68 » 25. Mai 2020, 09:44

Er meint nicht die Wälder, die von Waldbrand zerstört wurden. Die wachsen tatsächlich nach.

Aber ein Waldfeld, das von einem Vulkan zerstört wird, das wächst wohl nicht nach.

Benutzeravatar
Diebfaenger
Beiträge: 235
Registriert: 4. Januar 2018, 00:00
Wohnort: Freising

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Diebfaenger » 25. Mai 2020, 11:41

Ah, das hatte ich übersehen. Dafür "verwandeln" sich diese ja in theoretisch fruchtbare Felder. Dann ist wohl teppics Umgang der bessere. Man holzt ab, bekommt ein paar Punkte dafür und nutzt die Felder dann andersartig.
"Ich bereite mich auf das Schlimmste vor, ich hoffe das Beste, und ich nehm es, wie es kommt" Hannah Arendt

Benutzeravatar
Kibafox

Mäzen
Moderator
Beiträge: 38
Registriert: 18. Oktober 2019, 18:09
Orden: 1
Wohnort: --

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Kibafox » 25. Mai 2020, 11:50

Bei mir hatte der neue Apokalypse Modus gestern eine ganz andere unerwartete Auswirkung.
Ich habe aus Versehen mit den Maya meinen ersten Diplomatiesieg eingefahren. Eigentlich war ich auf den Wissenschaftssieg aus. :-?

Hintergrund, gegen Ende meiner Partie auf einer großen Karte liefen permanent Notfälle wegen diverser Naturkatastrophen, meist sogar 3 Hilfsanforderungen parallel. Anfangs habe ich die immer ignoriert. Kanada hat aber überall fleißig Hilfe geleistet und immer die 2 Diplomatiepunkte abgeräumt. Als der gute Wilfried bei 16 Diplomatiepunkten war, bin ich dann eingeschritten und habe selbst Hilfsprojekte ohne Ende eingestellt. Der Rest ist Geschichte... :)

Benutzeravatar
Denny Blum

Sponsor
Beiträge: 47
Registriert: 24. Mai 2020, 12:03
Orden: 1
Wohnort: Rostock

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Denny Blum » 7. Juni 2020, 08:07

Wie gefällt euch der Apokalypse-Modus nach den ersten Wochen? Gibt es jemanden der jetzt nur noch mit dem spielt? Oder er gefällt überhaupt nicht und wird grundsätzlich deaktiviert?

Ich meine es ist schon recht clever von den Entwicklern die zusätzlichen Nationen an einen Modus zu koppeln. Wählt man zum Beispiel Rise and Fall verschwinden die Nationen im Auswahlbildschirm die erst mit Gathering Storm oder später hinzugekommen sind. Auf der einen Seite finde ich die Idee dahinter OK, manchmal nervt es mich aber. Wobei es nach 250 Stunden+ eher weniger vorkommt das ich ohne die Katastrophen spiele, egal ob nur Gathering Storm oder New Frontier.

Ich finde der Apo-Modus ist gelungen. Mittlerweile hatten die letzten Kometen ein paar Städte aus dem Spiel genommen und ich den Herrschaftssieg errungen. Die Seher-Einheiten empfinde ich eher als nervig. Sie sind so verflixt langsam, das ich die Lust verliere sie weit über die Karte zu ziehen. Abgesehen davon siedelt die KI nicht wirklich an so empfindlichen Orten, daß man einen richtigen Schaden auslösen könnte. Dagegen sind die normal erscheinenden Katastrophen schon besser und wirkungsvoller. Der Staudamm bekommt nun richtig Arbeit, vorher habe ich den nicht unbedingt bauen müssen. Trotz der späteren Kometeneinschläge und damit der richtigen Vernichtung der Welt, empfinde ich den Modus als etwas zu leicht. Gerade bei Überschwemmungen und Vulkanausbrüchen habe ich derart stark von den Ertragssteigerungen profitiert, das ich mir in vielen Städten Geländemodernisierungen ohnehin sparen konnte. Eigentlich sollte die Apokalypse nicht einfacher werden. Nur einmal hat sie richtig hart bei mir zugeschlagen als ein Kometeneinschlag ein 3er Corps. vernichtet hat. Das hat sehr weh getan und ich mußte den Angriff verzögert weiterführen. Die Ertragssteigerungen hauen bei den Maori besonders stark rein. Die haben ohnehin schon einen Bonus auf ein paar unmodernisierte Geländearten und wenn dann noch ein paar Überschwemmungen oder Vulkanausbrüche früh im Spiel hintereinander kommen...uiuiui. Da hat man schnell die Produktionsmacht.

Der erste neue Spielmodus hat sich unterm Strich für mich gelohnt. Er hat das Spiel wieder ein Stückweit verändert und das interessante Volk Maya integriert. :-BD
nosce te ipsum

Benutzeravatar
DonDottore
Beiträge: 18
Registriert: 3. Februar 2019, 14:59
Wohnort: --

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von DonDottore » 7. Juni 2020, 13:38

Aber die Maya und Kolumbien sind ja nicht an den Apokalypse-Modus gekoppelt. Die kann man auch ohne den Modus spielen. Man benötigt halt nur alle Erweiterungen.

Eisdrache
Beiträge: 222
Registriert: 10. September 2018, 17:18
Wohnort: --

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Eisdrache » 7. Juni 2020, 14:29

Ich hatte meinen Spaß mit dem neuen Modus, halte ihn aber für Multiplayer Partien für nicht geeignet. Und diese spiele ich fast ausschließlich nur noch. Denny, du hast den größten Knackpunkt schon angesprochen:
  • ein Teil auf der Welt wird so unglaublich in die Höhe geboostet
  • ein Teil auf der Welt wird fast dauerhaft von Unwettern zerstört ohne großartige Ertragserhöhungen
  • :arrow: Während die einen noch im Mittelalter um den "letzten Platz" auf der Welt kämpfen, sind ein Teil der Spieler schon in der Moderne verschwunden
    :arrow: zu viel Spielfreude und Frustration & irgendwann möchte man als unterlegender nur noch, dass das Spiel zu Ende geht
Da aber sowohl der Waldbrand als auch der "normale" Meteoritenschauer ohne Apocalypse ebenfalls im Spiel sind, macht es die anderen Spiele interessanter und ermöglicht neue Spielstrategien.

Wusstet ihr, dass die geboosteten Walderträge, nach Abholzung des Waldes auf dem Feld bestehen bleiben?

Andibol73
Beiträge: 1
Registriert: 28. Mai 2020, 21:23
Wohnort: 73614

Re: Naturkatastrophen - Apokalypse Modus

Beitrag von Andibol73 » 18. Juni 2020, 11:23

Hallo zusammen,

mich persönlich würde noch interessieren, wie ich so eine "Seher" Einheit erhalte? Ich schaue zwar regelmäßig WB Streams, allerdings habe ich diesen Part wohl verpasst.

Danke und Grüße

reading_horse :-)

Antworten